Ecups unter OS/2

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
os2guenni
Beiträge: 116
Registriert: Di 8. Apr 2014, 10:22
Wohnort: Fürstenberg/Weser

Re: Ecups unter OS/2

Beitragvon os2guenni » Mi 22. Feb 2017, 18:43

das sieht bei mir ein wenig anders aus, den Punkt Anschlusstypen habe ich nicht - er findet auch keine Einheit die angeschlossen ist. Unter Drucker kann ich die IP eingeben und auf ersetzen drücken. Wenn ich auf Server Optionen gehe, sehe ich unter Topologie - Ethernet und unter Adresse ist die MAC Adresse von meiner VM Box eigetragen. Das kann doch nicht richtig sein, oder?
Benutzeravatar
ak120
Beiträge: 716
Registriert: Do 8. Mai 2014, 12:50
Wohnort: Demmin
Kontaktdaten:

Beitragvon ak120 » Mi 22. Feb 2017, 22:27

os2guenni hat geschrieben:das sieht bei mir ein wenig anders aus, den Punkt Anschlusstypen habe ich nicht - er findet auch keine Einheit die angeschlossen ist. Unter Drucker kann ich die IP eingeben und auf ersetzen drücken. Wenn ich auf Server Optionen gehe, sehe ich unter Topologie - Ethernet und unter Adresse ist die MAC Adresse von meiner VM Box eigetragen. Das kann doch nicht richtig sein, oder?

Welche Version von HP JetAdmin mit welcher Installationsoption wurde installiert? Diese Frage hatte ich evtl. schon mal gestellt, aber auf jeden Fall nicht grundlos. Für die Verwendung von TCP ist mindestens Version A 03.00 erforderlich. Empfehlen würde ich jedoch A 04.01.
os2guenni
Beiträge: 116
Registriert: Di 8. Apr 2014, 10:22
Wohnort: Fürstenberg/Weser

Beitragvon os2guenni » Do 23. Feb 2017, 11:04

Hallo ak120,
ich habe alle meine Bestände durchgesucht - habe nur die Version A 02.01. Könntest Du mir eine Version die läuft zur Verfügung stellen, damit würde endlich das Problem behoben sein.
Gruß
Günter
Benutzeravatar
ak120
Beiträge: 716
Registriert: Do 8. Mai 2014, 12:50
Wohnort: Demmin
Kontaktdaten:

Beitragvon ak120 » Do 23. Feb 2017, 19:23

os2guenni hat geschrieben:Hallo ak120,
ich habe alle meine Bestände durchgesucht - habe nur die Version A 02.01. Könntest Du mir eine Version die läuft zur Verfügung stellen, damit würde endlich das Problem behoben sein.


Diese Verknüpfung ftp://cyberia.dnsalias.com/pub/filebase/gfd/sys/prnt/ja105ge.exe sollte noch funktionieren. Ist leider nur die vorletzte Version A 03.01. Die letzte Version hatte ich damals auf commtalk hochgeladen, weil ich diese nicht ständig suchen wollte. Nun muß ich wohl doch noch ins Archiv.
os2guenni
Beiträge: 116
Registriert: Di 8. Apr 2014, 10:22
Wohnort: Fürstenberg/Weser

Beitragvon os2guenni » Do 23. Feb 2017, 20:20

Danke für den Download - habe mir die Datei heruntergeladen, werde morgen das ganze angehen. Melde mich dann.
Gruß
Günter
os2guenni
Beiträge: 116
Registriert: Di 8. Apr 2014, 10:22
Wohnort: Fürstenberg/Weser

Beitragvon os2guenni » Fr 24. Feb 2017, 11:47

moin moin, habe diese Version installiert und getestet - er findet einfach keinen Drucker. Ab und an bekomme ich einen SYS3175, kann aber nicht genau sagen was dem voraus geht.
Benutzeravatar
ak120
Beiträge: 716
Registriert: Do 8. Mai 2014, 12:50
Wohnort: Demmin
Kontaktdaten:

Beitragvon ak120 » Fr 24. Feb 2017, 13:29

os2guenni hat geschrieben:moin moin, habe diese Version installiert und getestet - er findet einfach keinen Drucker. Ab und an bekomme ich einen SYS3175, kann aber nicht genau sagen was dem voraus geht.

Das ist völlig normal, wenn der Drucker nicht angeschaltet ist bzw. die Netzwerkschnittstelle des Druckerservers nicht aktiv ist oder der Druckerserver auf Anschluß udp/9100 keine entsprechenden Bekanntmachungen sendet. Ich kann nicht nachvollziehen, welche Einstellungen über das Bedienfeld oder die Web-Oberfläche diesbezüglich vorgenommen worden sind, bzw. ob bei diesen minderwertigen Geräten die Funktionalität nicht schon zu sehr beschnitten wurde. Anscheinend gibt es für diesen Gerätetyp weder ein Benutzer- noch ein Wartungshandbuch in welchem man nachlesen könnte.
Wie bereits erwähnt, ist es jedoch auch möglich unter Umgehung des systemeigenen Spoolers auf IP-Ziele zu drucken. Der zu übergebene Datenstrom muß selbstverständlich von dem Drucker auch verstanden werden. Zur einfachen Erprobung kann netcat genutzt werden. Alternativ gibt es für OS/2 auch noch ipSpool, welches Daten an den Anschluß tcp/9100 sendet, wenn es entsprechend konfiguriert wurde.

Ich persönlich würde nie eine drahtlose Netzwerkverbindung für Druckaufträge verwenden und diese stets deaktivieren. Stattdessen ist es praktischer den Drucker über USB-Kabel einfach an einen bestehenden Druckerserver anzuschließen, was im einfachsten Fall auch eine dieser billigen Plastik-Routerkisten sein kann, welche ohnehin in kleinen Netzwerken ständig betriebsbereit wären. Als Nebeneffekt, kann man dann in vielen Fällen einfach SLPR als Anschlußtreiber verwenden.
os2guenni
Beiträge: 116
Registriert: Di 8. Apr 2014, 10:22
Wohnort: Fürstenberg/Weser

Beitragvon os2guenni » Fr 24. Feb 2017, 14:58

OK, dann werde ich mal weiter den Drucker über USB befruchten, ist ja auch nicht so dass ich ständig irgendwelche Druckaufträge hätte.
Danke nochmals für Deine Bemühungen.
Benutzeravatar
ak120
Beiträge: 716
Registriert: Do 8. Mai 2014, 12:50
Wohnort: Demmin
Kontaktdaten:

Beitragvon ak120 » Fr 24. Feb 2017, 18:40

os2guenni hat geschrieben:OK, dann werde ich mal weiter den Drucker über USB befruchten, ist ja auch nicht so dass ich ständig irgendwelche Druckaufträge hätte.


ipSpool könnte ma ja trotzdem mal ausprobieren:
http://www.manglais.com/download/ipspool104.zip

Zumindest verlangt es keine explizite Druckerserver-Erkennung, aber es ist nicht gerade sehr benutzerfreundlich. Stünde ich vor dem Problem, unbedingt in dieser Konstellation etwas über das Netzwerk ausdrucken zu müssen, würde ich die Ausgabe des OMNI-Treibers in eine Datei umlenken. Und diese Datei über netcat an den tcp/9100-Anschluß des Druckerservers absetzen.
os2guenni
Beiträge: 116
Registriert: Di 8. Apr 2014, 10:22
Wohnort: Fürstenberg/Weser

Beitragvon os2guenni » Fr 24. Feb 2017, 21:45

trotz Mainz bleibt Mainz, habe es installiert - und was soll ich Dir sagen, es läuft bzw. es druckt.Hardcopy, aus Anwendungen heraus - alles paletti. Nur der Print Command will noch nicht. Vielleicht hast Du noch einen Tip.
Benutzeravatar
ak120
Beiträge: 716
Registriert: Do 8. Mai 2014, 12:50
Wohnort: Demmin
Kontaktdaten:

Beitragvon ak120 » Sa 25. Feb 2017, 10:25

os2guenni hat geschrieben:Nur der Print Command will noch nicht. Vielleicht hast Du noch einen Tip.


Handelt es sich hier um den Befehl PRINT, welcher in einer OS/2- oder DOS-Sitzung aufgerufen wurde? Ich bräuchte schon den kompletten Aufruf inklusive der Parameter, um weiterhelfen zu können. LPT4 bis 9 können für Netzwerkdrucker meist genutzt werden. Unter dem Spooler Objekt im Reiter "Umleitung" kann man sich die Umleitung der Gerätenamen ansehen.
Ich kann aus der Ferne schlecht beurteilen, ob eine Formularvorschubsteuerung in deinem Anwendungsfall erforderlich sein könnte. Das Verhalten könnte man zumindest über die Jobeigenschaften des Druckerobjekts einstellen.
os2guenni
Beiträge: 116
Registriert: Di 8. Apr 2014, 10:22
Wohnort: Fürstenberg/Weser

Beitragvon os2guenni » Sa 25. Feb 2017, 11:43

es ist der OS/2 Command "Print", ich hatte folgendes eingegeben "Print /d:lpt1 c:\.. Datei " Im Spooler habe ich nicht Möglichkeit einen dementsprechenden (Lpt4-9) Umleitungsanschluss zu selektieren. Anders gefragt, wo muss ich eingreifen, um die Anschlüsse LPT4-9 selektieren zu können?
Benutzeravatar
ak120
Beiträge: 716
Registriert: Do 8. Mai 2014, 12:50
Wohnort: Demmin
Kontaktdaten:

Beitragvon ak120 » Sa 25. Feb 2017, 13:42

os2guenni hat geschrieben:es ist der OS/2 Command "Print", ich hatte folgendes eingegeben "Print /d:lpt1 c:\.. Datei " Im Spooler habe ich nicht Möglichkeit einen dementsprechenden (Lpt4-9) Umleitungsanschluss zu selektieren. Anders gefragt, wo muss ich eingreifen, um die Anschlüsse LPT4-9 selektieren zu können?

Das sollte ganz normal im Notizbuch für die Einstellungen des Druckerobjekts möglich sein. Unter dem Reiter "Ausgabeanschluß" sind dann die installierten Anschlüsse aufgereiht. Rechtsklick auf eines der Symbole sollte zu den Einstellungen für die "Umleitung" führen.
Dateianhänge
Drucker-Einstellungen-Ausgabeanschluß.gif
os2guenni
Beiträge: 116
Registriert: Di 8. Apr 2014, 10:22
Wohnort: Fürstenberg/Weser

Beitragvon os2guenni » Sa 25. Feb 2017, 17:47

sorry, bei mir gibt es die leider nicht - bei lpt3 ist Schluss, wohl noch com Anschlüsse. Werde mal im Netz bei Hobbes nachschauen, irgendwo muß ja eine Zip File vorhanden sein.
Du sagtest bzgl. Jetadmin - die Version 3.01 besser 4.01 installieren, könntest Du mir die Version 4 zur Verfügung stellen? Vielleicht läuft diese ja bei mir?
os2guenni
Beiträge: 116
Registriert: Di 8. Apr 2014, 10:22
Wohnort: Fürstenberg/Weser

Beitragvon os2guenni » So 26. Feb 2017, 12:17

so, habe noch ein paar LPT (4-9) Anschlüsse gefunden und inst. Aber die Print Funktion wird wohl bei IPSPOOL nicht unterstützt.
So reicht es mir auch.
Benutzeravatar
ak120
Beiträge: 716
Registriert: Do 8. Mai 2014, 12:50
Wohnort: Demmin
Kontaktdaten:

Beitragvon ak120 » So 26. Feb 2017, 14:58

os2guenni hat geschrieben:so, habe noch ein paar LPT (4-9) Anschlüsse gefunden und inst. Aber die Print Funktion wird wohl bei IPSPOOL nicht unterstützt.
So reicht es mir auch.


Das hatte ich bereits zuvor geschrieben, daß es sich im Grunde nicht um einen vollwertigen Anschlußtreiber handelt. Dieser ist relativ primitiv auf (echtes) PCL und PostScript zugeschnitten, darüber hinaus müßte mit Filtern und/oder Druckmonitoren gearbeitet werden.

Es gibt (oder besser gab) eigentlich von jedem besseren Anbieter für Druckerserver auch entsprechende Lösungen für den IP-basierten Netzwerkdruck unter OS/2. Bspw. den NPM von Emulex bei dem sich die Anschlußnummer auch frei einstellen läßt.

Hatte leider noch nicht Zeit gefunden, intensiver nach der JetAdmin CD zu suchen.
os2guenni
Beiträge: 116
Registriert: Di 8. Apr 2014, 10:22
Wohnort: Fürstenberg/Weser

Beitragvon os2guenni » So 26. Feb 2017, 18:27

OK, für meine Zwecke reicht es und ich kann damit werkeln, ohne dass man gleich wieder das USB-Kabel einstöpseln muss.
PS. vielen Dank für die Ausdauer.
Benutzeravatar
ak120
Beiträge: 716
Registriert: Do 8. Mai 2014, 12:50
Wohnort: Demmin
Kontaktdaten:

Beitragvon ak120 » Do 2. Mär 2017, 22:06

os2guenni hat geschrieben:OK, für meine Zwecke reicht es und ich kann damit werkeln, ohne dass man gleich wieder das USB-Kabel einstöpseln muss.
PS. vielen Dank für die Ausdauer.

Kein Problem, hast du für diese Thematik bereits einen Fall beim HP Kundendienst geöffnet bzw. öffnen lassen?
os2guenni
Beiträge: 116
Registriert: Di 8. Apr 2014, 10:22
Wohnort: Fürstenberg/Weser

Beitragvon os2guenni » Sa 4. Mär 2017, 18:21

nein, ich habe für diese Thematik kein Problemrecord aufmachen lassen. Wüsste jetzt auch nicht genau wo ich ansetzen sollte.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider] und 4 Gäste