Welches Mainboard?

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
Benutzeravatar
ak120
Beiträge: 567
Registriert: Do 8. Mai 2014, 12:50
Wohnort: Demmin
Kontaktdaten:

Re: Welches Mainboard?

Beitragvon ak120 » Mo 20. Feb 2017, 17:45

Helmut Bu hat geschrieben:Onboard-LAN funktioniert auch, es ist keine PCIe-Karte nötig.

Fragt sich nur wie? Oftmals liefern selbst 20 Jahre alte PCI-100TX-Netzwerkadapter einen besseren Durchsatz bei geringerer Systemlast als dieser Realtek. Letztlich hat man unter OS/2 nur die Wahl zwischen älteren Intel Gigabit-PCI-Karten oder SKnet. Wer keine Experimente machen möchte und auch keinen PCI-Steckplatz opfern will, greift dann schon zwangsläufig zur PCI-e Variante 9E21 von SKnet.
Benutzeravatar
thorolf
Beiträge: 321
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 16:14
Wohnort: Rhein-Main

Beitragvon thorolf » Mo 20. Feb 2017, 17:53

aschn hat geschrieben:
Sigurd hat geschrieben:Ein einfacher Ausweg aus dieser Situation ist die 2.1 auf der jetzt vorhandenen Hardware zu installieren, auf die neuesten AN Treiber upgraden, den QSINIT Loader verwenden und die Festplatte in das neue System mitnehmen.

Klar. Ich meinte, wie vorher auch, das Installieren direkt von DVD, also ohne Basteln.

es ist ja bekannt, das die Unterschiede zwischen eCS 2.0 bis 2.2 eigentlich nur ein paar Treiber, ein neuerer Kernel und ein neues Hintergrundbild sind.

Hat man ein System am laufen (da reicht sogar ein MCP2r), kann man das einfach mit dem ArcaNoae-Paket aktualisieren und auf die andere Platte klonen. Probleme gibt es meist nur, wenn man ganz neu installieren muss, das geht mit älteren eCS oder gar MCP2r auf modernerer Hardware oft nicht mehr.
Grüße,

Thorolf
Benutzeravatar
thorolf
Beiträge: 321
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 16:14
Wohnort: Rhein-Main

Beitragvon thorolf » Di 21. Feb 2017, 00:07

ak120 hat geschrieben:Ich kann den Mehrwert gegenüber eComStation 2.1, welches ja bei Dir schon vorhanden ist, nicht einschätzen. In der Praxis habe ich ACPI auf OS/2-Systemen nie benötigt. Ich hatte es nur mal zur Erprobung auf einem Thinkpad installiert und keinen Nutzen darin gefunden. Weder Cardbus- und UltraBay-Hotswapping noch Power Management funktionierten.

für alle Rechner, die kein ACPI brauchen, kann man sich die eCS 2.x sparen, da tut die 1.2R (oder MCP2R) genauso gut.

Bei ThinkPads sind das die Serien bis T42 bzw. X32 und älter, die haben noch einen Pentium M mit einem Kern, max. 2 GB RAM, SNAP wird unterstützt, Ethernet/WLAN/Audio auch und Platten sind noch PATA.

Alles danach, also T60/X60/R60 mit Core Solo, Core Duo oder Core 2 Duo, braucht ACPI und Panorama VESA und damit eCS 2.x. Je neuer ACPI ist, desto besser laufen die Stromsparmechanismen und vielleicht geht auch irgendwann der Schlafmodus wieder zuverlässig wie das mit IBM-APM der Fall war!

Selbst wenn man das Gerät komplett ohne APM / ACPI betrieb, also nur auf die in moderneren Prozessoren und Baugruppen ohnehin vorhandenen Stromsparmechanismen vertraute, war die Batterielaufzeit länger.

Das halte ich für ein Gerücht, denn ohne APM werden (auf älteren Vor-ACPI-Zeiten) einige Stromsparmechanismen, die definitiv die Laufzeit verlängern, nicht aktiviert. Zudem gab es für die alten Rechner m.E. nach noch einen Intel-Speedstep-Treiber, der der CPU besseres Stromsparen beigebracht hat.
Grüße,

Thorolf
aschn
Beiträge: 471
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 22:47
Kontaktdaten:

Beitragvon aschn » Di 21. Feb 2017, 10:26

thorolf hat geschrieben:Hat man ein System am laufen (da reicht sogar ein MCP2r), kann man das einfach mit dem ArcaNoae-Paket aktualisieren und auf die andere Platte klonen.

An den Kernel kommt man bisher aber nicht über das AN-Treiberpaket heran. Dafür braucht man anscheinend noch Zugang zu ArcaOS. Auch SNAP ist dort noch nicht enthalten. Ich hab übrigens gerade bei ArcaNoae diese Liste vom 20.12.2016 entdeckt.

thorolf hat geschrieben:Probleme gibt es meist nur, wenn man ganz neu installieren muss, das geht mit älteren eCS oder gar MCP2r auf modernerer Hardware oft nicht mehr.

Genau das ist häufig ein wichtiger Punkt. Wenn sich nämlich die Ziel- und die Ausgangs-Hardware zu sehr unterscheiden (sieht bei Lutz so aus), dann wird das ein Gefrickel. Ohne Zugriff auf ein ähnliches System, bei dem alles läuft, stell ich mir das abenteuerlich vor.
Andreas Schnellbacher
Benutzeravatar
ak120
Beiträge: 567
Registriert: Do 8. Mai 2014, 12:50
Wohnort: Demmin
Kontaktdaten:

Beitragvon ak120 » Di 21. Feb 2017, 11:01

aschn hat geschrieben:An den Kernel kommt man bisher aber nicht über das AN-Treiberpaket heran. Dafür braucht man anscheinend noch Zugang zu ArcaOS. Auch SNAP ist dort noch nicht enthalten. Ich hab übrigens gerade bei ArcaNoae diese Liste vom 20.12.2016 entdeckt.

Es steht auch gleich darunter, daß man es wohl nicht zu ernst nehmen soll. Sehr bedenklich sind die vielen Punkte, welche mit "New" beginnen. Entweder handelt es sich nur um unglückliche Marketing-Sprache oder man möchte tatsächlich unzählige neue Probleme einführen. Der Punkt mit der neuen NFS-Konnektivität wirkt vollkommen unglaubwürdig, keine konkreten Angaben. Soll das etwa heißen, daß endlich NFS v4 möglich wäre? Statt dieser unmotivierten Copy-Paste-Liste, wäre ein etwas aussagekräftiger Reviewer's Guide angebrachter.

Genau das ist häufig ein wichtiger Punkt. Wenn sich nämlich die Ziel- und die Ausgangs-Hardware zu sehr unterscheiden (sieht bei Lutz so aus), dann wird das ein Gefrickel. Ohne Zugriff auf ein ähnliches System, bei dem alles läuft, stell ich mir das abenteuerlich vor.


Selbst dafür gibt es heutzutage Wege. Ein normaler Windows-PC reicht schon aus, um das ganze relativ zeitsparend per Virtualisierung umzukonfektionieren. Und ich kann bestätigen, daß es auch ohne kaputtgepatchte Kernel etc. für 8x5 und 24x7 Betrieb vor Ort läuft.
LutzG
Beiträge: 69
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 14:24

Beitragvon LutzG » Fr 24. Feb 2017, 17:03

Hallo Lutz,

ich habe gerade mal bei Asus nachgeschaut, und zu meinem gut laufenden M5A78L mit 6100 CPU gibt es immer noch einen Nachfolger mit gleichem Chipsatz: M5A78L-M/USB3, auch nicht besonder teuer.

LAN geht , Sound ist zu hören, aber Lautstärekregler funktioniert nicht, kann ich aber gut mit leben.

Ach so, ja: eCS 2.2.Beta II

HTH
Lutz
Zuletzt geändert von LutzG am Fr 24. Feb 2017, 17:04, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „OS/2 & eCS - System, Desktop“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast