Wie kann ich sit-Dateien unter OS/2 entpacken?

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
Benutzeravatar
ak120
Beiträge: 661
Registriert: Do 8. Mai 2014, 12:50
Wohnort: Demmin
Kontaktdaten:

Wie kann ich sit-Dateien unter OS/2 entpacken?

Beitragvon ak120 » Do 23. Feb 2017, 19:30

Gibt es eine Möglichkeit auf dem Macintosh erstellte Stuffit-Archive auch unter OS/2 zu entpacken?
Benutzeravatar
ThomasOF
Beiträge: 102
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 19:26
Wohnort: Offenbach
Kontaktdaten:

Beitragvon ThomasOF » Di 28. Feb 2017, 19:26

Schau mal in

http://kasap3.usask.ca/download/

Habs nicht selber geprüft.

Thomas
Benutzeravatar
ak120
Beiträge: 661
Registriert: Do 8. Mai 2014, 12:50
Wohnort: Demmin
Kontaktdaten:

Beitragvon ak120 » Mi 1. Mär 2017, 13:58

ThomasOF hat geschrieben:Schau mal in

http://kasap3.usask.ca/download/


Dort finde ich leider nur DOS-Programme, welche zumindest etwa über 20 Jahre alte Archive entpacken können, nachdem diese zuvor in 8.3-Dateibezeichner umbenannt worden sind. Für die etwa 10-12 Jahre alten Archive vom Grafiker ist das leider nicht brauchbar. Bleibt also vorläufig nur der Weg über eine Windows-VM bzw. RDP zum Windows Server.
Benutzeravatar
MarcSenn
Beiträge: 182
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 19:18
Wohnort: Radeberg
Kontaktdaten:

Beitragvon MarcSenn » Fr 3. Mär 2017, 12:18

Hmm oder wer suchen wo ein Mac hat und da die sit enpacken und dort auf eine cd /dvd brennen. ;)
Windows 10 Enterprise 1709 16241.1001 x64

Es Grüßt ein Glücklicher NUR noch 64bit Kompatibler EynSirMarc.​
Andi B.
Beiträge: 349
Registriert: Di 24. Dez 2013, 16:40
Kontaktdaten:

Beitragvon Andi B. » Fr 3. Mär 2017, 12:47

Marc, soviel Text (inklusive deiner Signatur) und trotzdem komplett an der Frage vorbei. :-(
Benutzeravatar
ak120
Beiträge: 661
Registriert: Do 8. Mai 2014, 12:50
Wohnort: Demmin
Kontaktdaten:

Beitragvon ak120 » Fr 3. Mär 2017, 17:51

Daß ich unter so ziemlich allen Systemen, welche NextStep Foundation bzw. GNUStep Foundation bereitstellen, einfach unar (https://unarchiver.c3.cx/commandline) verwenden kann, war mir bereits bekannt. Aber wozu noch eine CD brennen? Praktischerweise leite ich den Dateiinhalt über eine Pipe mittels rsh (oder ssh) an den Befehl unar auf dem fernen Host. Eine einfache lokale Lösung wäre deutlich weniger aufwendig, da man sich die entsprechende Netzwerkeinrichtung ersparen kann.

Zurück zu „OS/2 & eCS - System, Desktop“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ak120, Rainer Zeunert und 7 Gäste