Kann man einer FestplatteLaufwerk A: ziuordnen?

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
Benutzeravatar
ThomasOF
Beiträge: 99
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 19:26
Wohnort: Offenbach
Kontaktdaten:

Kann man einer FestplatteLaufwerk A: ziuordnen?

Beitragvon ThomasOF » Sa 8. Apr 2017, 08:22

Hallo,

Kann man einer FestplatteLaufwerk A: ziuordnen? Disketten sind out. ArcaOS auf A: fände ich gut. Wenn es denn technisch möglich ist.

Thomas
Andi B.
Beiträge: 348
Registriert: Di 24. Dez 2013, 16:40
Kontaktdaten:

Beitragvon Andi B. » Sa 8. Apr 2017, 15:17

Nein. Scheint irgendwo sehr tief in OS/2 begraben zu sein. Die Diskussion wurde erst vor kurzem geführt und da haben einige IMHO sehr kompetente Leute dies als ziemlich chancenlos bewertet.
Benutzeravatar
MarcSenn
Beiträge: 182
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 19:18
Wohnort: Radeberg
Kontaktdaten:

Beitragvon MarcSenn » So 9. Apr 2017, 14:16

A und B ist immer Disk Laufwerk, wiso solte das jetzt ein Blue Lion ändern müssen.
erste Partition solte auch immer C: sein, sind die meisten gewohnt.
Und wenn man den wirklich mal ein USB Disk Laufwerk anhängt und A und B schon belegt sind mit HDs?

Man kann unter Windows eine Partition auf A oder B legen oder Sticks aber ob das ausser den sticks so sinnvoll ist.
Windows 10 Enterprise 1703 15063.447 x64 RTM

Es Grüßt ein Glücklicher NUR noch 64bit Kompatibler EynSirMarc.​
aschn
Beiträge: 510
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 22:47
Kontaktdaten:

Beitragvon aschn » So 9. Apr 2017, 21:02

Natürlich geht das nicht. A: und B: sind als Diskettenlaufwerke reserviert.

Wenn man nach dem Grund sucht, dann wird schnell klar: Diese Laufwerksbuchstaben sind nicht nur nicht zeitgemäß (POSIX hat sich über das Internet durchgesetzt) und Grund vielen Übels (z. B. bei OS/2 beim Wiederherstellen einer Sicherung, wenn Laufwerksbuchstaben nicht übereinstimmen).

Nebenbei: Ich benutze selbst mit OS/2 eine mittlere Zahl an Laufwerksbuchstaben, wobei C: für das Bootlaufwerk aus historischen Gründen (DOS oder W32 parallel) tabu ist.
Andreas Schnellbacher
Benutzeravatar
ak120
Beiträge: 647
Registriert: Do 8. Mai 2014, 12:50
Wohnort: Demmin
Kontaktdaten:

Beitragvon ak120 » So 9. Apr 2017, 22:16

Eigentlich sollte doch ein Blick ins Handbuch genügen, um sich diese Frage selbst zu beantworten.

Mit den Befehlen SUBST und ASSIGN kann man störrische DOS-Programme bzw. deren Installationsroutinen meist schon bändigen. In anderen Fällen bietet sich entweder SVDISK oder VFDISK als Umgehung an.
Benutzeravatar
MarcSenn
Beiträge: 182
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 19:18
Wohnort: Radeberg
Kontaktdaten:

Beitragvon MarcSenn » Do 13. Apr 2017, 10:06

Hab mal zum testen mein stick aufs A: gelegt in win 10, was ist passierte beim Neusten Win 10 1703 iso mit dem Programm Rufus auf stick gebracht, gab es eine Fehlermeldung beim, zweiten versuch ging aber der stick war wider als Laufwerk N unterwegs. ;-)
Also auch unter Windows irgend wie nicht offiziell vorgesehen das man außer Disketten LWs da was anderes anschließt.
gerade A und B für Sticks Wäre nicht schlecht(der sticks ist ja eigentlich für mich der Nachfolger der Diskettenlaufwerke)

Also bei mir war früher OS/2 meisten auf dem D: wegen Dos, Später den ohne Dos(weil OS/2 hatte ja ein gutes Dos drin(und wenn 100% Dos kompatibel den wurde die DosBox gestartet) den immer auf dem C: weil Windows immer als D: lief weil immer als zweites installiert und mit glaube ich mit Vista das erste mal immer mit C: auch wenns technisch auf dem E: lag;-)

Ach das waren noch Zeiten stundenlang gebastelt an der OS/2 config und Dos Config und jede Woche den neusten Linux Kernel plus allen Tools um den Kernel erneuern. ^^
Ganz zuletzt 6 15K scsi Quantum HDs und 3 scsi CD und 2 scsi DVD Laufwerke auf 2 Aha 39160 Controller verteilt.
Jaja war immer der Hardware Nerd auch heute noch auch wenn auch nicht mehr sooooo schlimm 3 ssd und 2 HDs 1x 5TB Extern usb3 und 2 Optische Laufwerke. :lol: :lol: :lol:

@aschn
Hmm Image Programm per stick starten alle HDs am PC sicher per Sektor kopieren auf externe HD, also auch egal welches File System, und wenn was Passiert zurück sichern und in 10 - 20 Minuten hast du wider die Arbeitsumgebung und Daten vor ein paar Stunden gemacht hast.

Und ich wäher nicht glücklich wenn ich unter Win 10 mich mit /dev/sda0 - /dev/sdh0 Herumschlagen müsste und nicht mit C: - S: ;-)
Zuletzt geändert von MarcSenn am Do 13. Apr 2017, 12:01, insgesamt 8-mal geändert.
Windows 10 Enterprise 1703 15063.447 x64 RTM

Es Grüßt ein Glücklicher NUR noch 64bit Kompatibler EynSirMarc.​

Zurück zu „OS/2 & eCS - System, Desktop“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste