Problem beim Installieren von ArcaOS 5.0 auf Thinkpad R52 und auf Asus-PC

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
Gerhard
Beiträge: 36
Registriert: So 20. Jul 2014, 00:04
Wohnort: Wuppertal

Problem beim Installieren von ArcaOS 5.0 auf Thinkpad R52 und auf Asus-PC

Beitragvon Gerhard » Do 25. Mai 2017, 18:37

Hallo zusammen,

aufgrund der Probleme mit der Installation von Seamonkey - hier komme ich nicht mit dem "DLL-Problem" klar - habe ich mir eine InstallationsDVD mit ArcaOS 5.0 gebrannt.
Der erste Rechner damit sollte ein Thinkpad R52 sein. Die R52 laufen bei mir seit Jahren, früher mit OS/2, später mit eComStation 1.2R und jetzt mit eComStation 2.2 -DVD wird hier erkannt und die anschließende Installation läuft problemlos.
Leider ist das nun beim ArcaOS nicht der Fall: Beim Booten des Rechners, nach dem Erscheinen des Thinkpad-Logos, erscheint nur noch oben rechts der Strich (Eingabeaufforderung) blinkend auf dem Bildschirm - dann passiert nichts mehr. Rechner muss dann neu gestartet werden ohne die DVD oder das Problem wiederholt sich.
Nächster Schritt: Auf einem 14 Jahre alten PC, noch mit ISA-Slots und SCSI-Laufwerken: Ähnliches Bild: Das BIOS erkennt hier eine bootable dvd, aber weiter nach dem Erscheinen der Meldung "Verifying DMI Pool" passiert auch hier nichts mehr. Rechner muss dann neu gestartet werden ohne die DVD oder das Problem wiederholt sich.

Entpackt wurde die Datei .7z mit Zippy (schönes Programm) und anschließend auf Fehler überrpüft.
Gebrannt habe ich die DVD mit CDwriter, mit der RSJ CD Boot Funktion. Das hat auch ohne Fehlermeldung funktioniert.
Ach ja - habe zweimal eine DVD gebrannt, aber das Resultat ist identisch...

Für Tips an mich Laien wäre ich dankbar
Gerhard
Zuletzt geändert von Gerhard am Do 25. Mai 2017, 18:39, insgesamt 2-mal geändert.
Gerhard
Beiträge: 36
Registriert: So 20. Jul 2014, 00:04
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Gerhard » Do 25. Mai 2017, 19:25

*da war doch mal was* ist schon ne Weile her mit der ecs2.2 ... Der Brennvorgang muss doch beim RSJ-Programm mit der Funktion "CD-View" durchgeführt werden. Diese Version muss ich jetzt gleich ausprobieren. Nun kann ich mich nicht mehr erinnern, ob man anschließend noch "RSJ CD Boot" laufen lassen musste. Ich werde es mal probieren. :geek:
Viele Grüße,
Gerhard
Andi B.
Beiträge: 349
Registriert: Di 24. Dez 2013, 16:40
Kontaktdaten:

Beitragvon Andi B. » Do 25. Mai 2017, 19:38

Nein, die .iso einfach ins Brenner CD-View Fenster ziehen und Schreiben klicken. Session abschließen und auswerfen. So meine Erinnerung.
Benutzeravatar
wilfried
Beiträge: 506
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 18:26
Wohnort: Barsinghausen
Kontaktdaten:

Beitragvon wilfried » Fr 26. Mai 2017, 15:23

Nein, die .iso einfach ins Brenner CD-View Fenster ziehen und Schreiben klicken. Session abschließen und auswerfen. So meine Erinnerung.

Genauso hat es hier funktioniert!
Gerhard
Beiträge: 36
Registriert: So 20. Jul 2014, 00:04
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Gerhard » Fr 26. Mai 2017, 15:31

Herzlichen Dank!
Es hat perfekt funktioniert - der R52 läuft jetzt mit ArcaOS 5.0

Gerhard
Gerhard
Beiträge: 36
Registriert: So 20. Jul 2014, 00:04
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Gerhard » Di 30. Mai 2017, 15:21

Die nächsten Fragen / Probleme hänge ich mal hier dran:

1. Am ThinkPad R52: Externe Floppy Disk über den USB-Anschluß: Das System scheint die Floppy nicht zu erkennen; jedenfalls ist der Zugriff auf die floppy nicht möglich. Stromversorgung ist in Ordnung (Floppy springt beim Einstecken einmal an).

"Unterstützung für externes Floppy" wurde nachträglich installiert.
Was kann ich unternehmen, um diesen Zustand zu ändern?

2. LAN und WLAN-Adapter... Bei eComStation liefen die beide mit GENM32.OS2 und dann einmal der
LAN: GenMAc Wrapper Broadcom Gigabit [14E4:167D] Dieser Treiber ist bei ArcaOS5.0 nicht dabei und daher habe ich den aus eComStation 2.2 kopiert.
WLAN: GenMac Wrapper Intel 2915 a/b/g [8086:4224]

Das wireless lan funktioniert, aber mit dem lan bekomme ich so keine Verbindung ins www.
Kann mir da jemand helfen, was ich prüfen muss bzw. ob da etwas fehlt?

Beim Booten des Betriebssystems verweilt der Vorgang recht lange nach dem Aufrufen des Adaptertreibers. Vielleicht sollte ich da noch was einstellen?
(Eine Deinstallation des wlan-Treibers hat nicht geholfen.)

Besten Dank - auch schon fürs Lesen

Gerhard
erdmann
Beiträge: 118
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 14:36

Beitragvon erdmann » Mi 31. Mai 2017, 08:06

zu 1)

benutzt mal meine USB Treiber bzw. zumindestens mal USBMSD.ADD aus meinem Treiberpaket:
http://hobbes.nmsu.edu/download/pub/os2 ... drv217.zip

Und dann in etwa dies in CONFIG.SYS (wobei /CDS:1 Unterstütztung für 1 USB CD-ROM Laufwerk bereitstellt, /REMOVABLES:6 für bis zu 6 USB sticks/Festplatten etc., /FLOPPIES:1 für 1 USB Floppy Laufwerk):
BASEDEV=USBMSD.ADD /FLOPPIES:1 /A_USAGE:2 /REMOVABLES:6 /CDS:1 /V

Damit sollte auch ein USB Floppy Laufwerk funktionieren.


Lars
Zuletzt geändert von erdmann am Mi 31. Mai 2017, 08:08, insgesamt 1-mal geändert.
Gerhard
Beiträge: 36
Registriert: So 20. Jul 2014, 00:04
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Gerhard » Di 6. Jun 2017, 01:26

Danke Lars,

damit funktioniert auch das Floppy wieder.
Allerdings zeigt das System nun
A: FLOPPY DISK , wobei hier kein Zugriff auf die Floppy erfolgt
B: FLOPPY DISK , wobei hier kein Zugriff auf die Floppy erfolgt
und
F: FLOPPY Disk, wobei hier Zugriff auf die Floppy erfolgt !
(C:, D:, und E: sind Festplattenpartitionen)
Wenn ich einen USB-Stick anstelle des Floppylaufwerkes einstecke , heisst das nun G: (normalerweise wäre das ja F:)
Gibt es eine Einstellung um das Floppy wie gewohnt unter A: anzuzeigen?

Jetzt fehlt mir nur noch der LAN-Zugang zur vollen Funktionalität.

Herzlichen Dank ,
Gerhard
Holgos2
Beiträge: 8
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 09:18

Beitragvon Holgos2 » Di 6. Jun 2017, 10:56

Hallo Gerhard,
vorab: entschuldige meine vagen Beschreibungen,ich hatte bis vor einem Jahr auch ein R52 aber eben bis vor einem Jahr, also alles nur aus der Erinnerung heraus
Wie hast Du denn dein 'Netzwerk'/Lan konfiguriert?

Ich habe immer nur die beiden Adapter + Protokolle installiert und dann nur im Wlan-Monitor unter TCPIP ein Häckchen gesetzt bei Execute LAN configuration on disconnect. TCPIP Konfiguration, also unter Netzwerk-TCPIP-TCP/IP Konfiguration etc habe ich (glaube ich zumindest) nie angefasst. Im Profil im Wlan-Monitor habe ich dann noch 'configure automatically using dhcp' gesetzt. Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, war es das.

Grüße
erdmann
Beiträge: 118
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 14:36

Beitragvon erdmann » Di 6. Jun 2017, 12:09

Wenn denn vorhanden den IBM1FLPY.ADD aus der config.system entfernen.
Benutzeravatar
LotharS
Beiträge: 361
Registriert: So 29. Dez 2013, 20:07
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitragvon LotharS » Di 6. Jun 2017, 12:50

Gerhard hat geschrieben:Allerdings zeigt das System nun
A: FLOPPY DISK , wobei hier kein Zugriff auf die Floppy erfolgt
B: FLOPPY DISK , wobei hier kein Zugriff auf die Floppy erfolgt

alter Trick :idea:
Eingefangen002.png
Gerhard
Beiträge: 36
Registriert: So 20. Jul 2014, 00:04
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Gerhard » Di 6. Jun 2017, 16:18

Das "REM" des Eintrages IBM1FLPY.ADD war die Lösung.
(Im Nachhinein auch für mich als Laie logisch, aber vorher sehe ich das einfach nicht)

Danke für die Unterstützung und auch für die Idee mit dem Umgehungs-Tip vom Lothar!

Viele Grüße,
Gerhard

P.S. Ich denke von den Lösungen hier profitieren auch andere Leser...
Gerhard
Beiträge: 36
Registriert: So 20. Jul 2014, 00:04
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Gerhard » So 25. Jun 2017, 20:44

Mit dem Treiber für den (zweiten) Netzwerkadapter komme ich nicht wirklich weiter. *ich doof*
Für den WLAN Adapter ist installiert: GenMac Wrapper Intel 2915 a/b/g, wie vorher beim eComStation 2.2
Für den LAN Adapter war vorher installiert: Gemn32w.os2, also Genmac Wrapper Broadcom Gigabit 14E4X167D.NIF
Den Treiber liefert offenbar das ArcaOS nicht mit, und wenn ich den nachträglich installiere, gibt es trotzdem keine Verbindung ins geliebte www.
Hat jetzt jemand einen Tip, welcher Treiber der richtige für das Thinkpad R52 1846 ist? Oder muss man da auch noch etwas nachträglich einstellen?

Besten Dank und Grüße,
Gerhard
Gerhard
Beiträge: 36
Registriert: So 20. Jul 2014, 00:04
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Gerhard » So 25. Jun 2017, 20:52

Der eingebaute Adapter sollte sein: Gigabit Broadcom BCM5751M
Als Treiber ausgewählt: "MMBGE – Broadcom BCM57xx(x)/BCM590x NetXtreme and NetLink adapters" aber weiter führt das nicht...?
Zuletzt geändert von Gerhard am So 25. Jun 2017, 21:09, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ak120
Beiträge: 662
Registriert: Do 8. Mai 2014, 12:50
Wohnort: Demmin
Kontaktdaten:

Beitragvon ak120 » So 25. Jun 2017, 21:39

Gerhard hat geschrieben:Der eingebaute Adapter sollte sein: Gigabit Broadcom BCM5751M
Als Treiber ausgewählt: "MMBGE – Broadcom BCM57xx(x)/BCM590x NetXtreme and NetLink adapters" aber weiter führt das nicht...?


Ich kenne keinen Fall, wo MMBGE jemals funktioniert hätte. Bleibt halt nur, einen OS/2-unterstützten CardBus-Adapter zu nutzen oder auf das langsame WiFi zurückzugreifen.
aschn
Beiträge: 518
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 22:47
Kontaktdaten:

Beitragvon aschn » So 25. Jun 2017, 21:55

Gerhard hat geschrieben:Der eingebaute Adapter sollte sein: Gigabit Broadcom BCM5751M

Ich hab auf 'nem R52 die Version 9.07 des Broadcom-57xx-Treiberpakets installiert. Wahrscheinlich kommt die von der Braoadcom-Seite, aber dort findet man nur noch deutlich ältere Treiber. Wie Laurenz hier geschrieben hat, ist die Version 10.03 im Nicpak enthalten. Dazu broadcom.zip auspacken und b57.nif und b57.os2 nach \IBMCOM\macs auspacken. Danach System Setup\MPTS (Titel = wahrscheinlich "Adapters & Protocols") starten und installieren.

Gerhard hat geschrieben:Als Treiber ausgewählt: "MMBGE – Broadcom BCM57xx(x)/BCM590x NetXtreme and NetLink adapters" aber weiter führt das nicht...?

Zu diesem Problen mit der ArcaOS-Installation kann ich nichts sagen. Evtl. ist aber der oben genannte Broadcom-Treiber aus Lizenzgrund nicht mit dabei.
Andreas Schnellbacher
Andi B.
Beiträge: 349
Registriert: Di 24. Dez 2013, 16:40
Kontaktdaten:

Beitragvon Andi B. » Mo 26. Jun 2017, 10:30

Ich denke auch, dass ich den Broadcom 9.0x am R52 verwendet habe. Ich glaube mich auch zu erinnern, dass die letzte Version (10.x ?) NICHT funktionierte. Hast du die üblichen OS/2 Foren/groups schon nach diesem Broadcom Chip bzw. den Treiber durchforstet? Ich vermute da haben wir sicher schon vor mehreren Jahren drüber diskutiert. Der R52 ist ja schon ziemlich alt.

Zum R52 fällt mir noch ein, dass der Genmac mit manchen WPA2 Accesspoints Probleme hat. Ticket bei Netlabs. Da sollte auch die Device ID angegeben sein wenn du vergleichen willst ob du die gleiche Karte eingebaut hast.
Gerhard
Beiträge: 36
Registriert: So 20. Jul 2014, 00:04
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Gerhard » Sa 8. Jul 2017, 18:32

So, nun wurde nochmal der "Genmac Wrapper Broadcom Gigabit 14E4X167D.NIF" installiert, mittels des automatischen Installationsvorganges unter "Network Adapters and Protocols".
Die Einstellungen "Parameter" sind:
Vendor value: Required, ReadOnly, scope: Global, Default: 14E4, Current Value: 14E4
Device Value: Required, ReadOnly, scope: Global, Default: 167D, Current Value: 167D
Windows SYs-Filename: Scope: Global, Default: B57XP32.SYS, Current Value: B57XP32.SYS
Windows INF-Filename: Scope: Global, Default: B57XP32.INF, Current Value: B57XP32.INF
Debuglevel: Scope: Global, Default: NONE, Current Value: NONE
Wrapper Options: Scope: Global, Default: NONE, Current Value: NONE

Soweit identisch mit den Einträgen im eComStation 2.2 (läuft auf einem zweiten, hardwaremäßig identischem Thinkpad R52)
Unterschied aber:
Im Hardware Manager ersichtlich die Entragungen der Broadcom Gigabit:
ArcaOS: IRQ 11
eComStation: IRQ 16

Bei "Network Protocols" Properties sind eingetragen:
ArcaOS:
Für die Gigabit: IBM TCP/IP
Für die Intel 2915 (wlan): kein Protokoll (da steht nichts)

Bei eComStation:
Für die Gigabit: IBM OS/2 Netbios over TCP/IP
Für die Intel 2915:(wlan): IBM TCP/IP

Beim Booten (Laden des Treibers) erscheint nun: "No valid entry in Protocol.ini for ("WRND322$")
Und auf der Arbeitsoberfläche erscheint die Meldung: Failed to load C:\OS2\ARCAMAP.ndc - could not establish connections

Hilft das jemandem weiter und kanns mir übersetzen?

Von eComStation 2.2 bin ich eigentlich gewohnt, dass keine weiteren Einstellungen von Hand gemacht werden müssen. Ist das jetzt anders, oder kann ich irgendwo irgendetwas nachprüfen?
Zuletzt geändert von Gerhard am Sa 8. Jul 2017, 18:44, insgesamt 1-mal geändert.
Gerhard
Beiträge: 36
Registriert: So 20. Jul 2014, 00:04
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Gerhard » Sa 8. Jul 2017, 18:43

Die Protokolle habe ich jetzt mal so eingetragen wie beim eComStation 2.2, aber es hat nichts geändert am Verhalten. Die gleichen Meldungen erscheinen wie vorher.

Viele Grüße,
Gerhard
Benutzeravatar
wilfried
Beiträge: 506
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 18:26
Wohnort: Barsinghausen
Kontaktdaten:

Beitragvon wilfried » So 9. Jul 2017, 11:28

Im Hardware Manager ersichtlich die Entragungen der Broadcom Gigabit:
ArcaOS: IRQ 11
eComStation: IRQ 16

Hallo Gerhard,

hast Du im Bios der beiden Rechner unterschiedliche Einstellungen bzgl. der Interrupts (Auto bzw. feste Zuordnung)?
Zuletzt geändert von wilfried am So 9. Jul 2017, 11:29, insgesamt 1-mal geändert.
Gerhard
Beiträge: 36
Registriert: So 20. Jul 2014, 00:04
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Gerhard » Di 11. Jul 2017, 14:45

Hallo,

herzlichen Dank!
Die Einstellungen im Bios habe ich jetzt nochmals verglichen und bei beiden R52 genau gleich eingestellt. Wobei das keinen Einfluss auf den IRQ des Netzwerkadapters hatte. Einstellungsmöglichkeiten für die IRQ der Adapters konnte ich nicht finden.


Nun ist ja das ArcaOS 5.0.1 raus ... trallalala... Neuinstallation und der Adapter bekommt standardmäßig den Treiber "MMBGE – Broadcom BCM57xx(x)/BCM590x NetXtreme and NetLink adapters"
Und sagenhaft: Alles läuft auch noch einwandfrei.

Jetzt muss ich noch nachträglich den Seamonkey installieren... den hab ich vergessen anzuklicken :o

Allen Beteiligten hier nochmals herzlichen Dank - die nächsten Fragen kommen sicher :roll:

Viele Grüße,
Gerhard
Zuletzt geändert von Gerhard am Di 11. Jul 2017, 14:47, insgesamt 3-mal geändert.
Gerhard
Beiträge: 36
Registriert: So 20. Jul 2014, 00:04
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Gerhard » Di 11. Jul 2017, 19:51

Bei der Installation der 5.0.0 wurde irgendwann nach den zu installierenden Browsern gefragt - jetzt bei der 5.0.1 hat man keine Möglichkeit, den Seamonkey mit zu installieren. Also aus dem Netz ziehen und nachträglich...

Viele Grüße,
Gerhard
Benutzeravatar
Thomas Müller
Beiträge: 143
Registriert: Di 24. Dez 2013, 13:14
Wohnort: Bremen

Beitragvon Thomas Müller » Mi 12. Jul 2017, 17:15

Ich habe eben mal die 5.0.1 installiert. Und aus der Erinnerung heraus denke ich, dass man da den Seamonkey auswählen konnte.

Thomas

Zurück zu „OS/2 & eCS - System, Desktop“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste