Baubericht: Maximum Warp PC 2017

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
Benutzeravatar
Sigurd
Beiträge: 433
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 08:35
Kontaktdaten:

Baubericht: Maximum Warp PC 2017

Beitragvon Sigurd » Do 6. Jul 2017, 22:47

Ich kann ja doch immer nicht warten, sobald die ersten Komponenten eintreffen fange ich an zu schrauben :lol: .

Nun ist es also wieder soweit: vor Drei Jahren hatte ich schon einmal einen "Maximum Warp PC" gebaut (EDIT: siehe auch hier: http://www.os2.org/viewtopic.php?f=2&t=11 ), musste aber dort letztlich zu viele Kompromisse eingehen, da dieser auch als Windows Spiele Maschine dienen sollte. Insbesondere "schmerzten" mich so Dinge wie die Grafikkarte bzw. deren Treiber (Ati Radeon 7800 und Panorama) und die Festplattenaufteilung usw.

Jedenfalls - letztlich flog OS/2 ganz von diesem Rechner und er dient seither brav als wirklich zuverlässiger Spiele PC, mittlerweile mit Windows 10.

Meine letzten Ausflüge in die Mini PC Welt waren (bisher) noch nicht so sehr von Erfolg gekrönt, Virtuell klappte es aber (Vbox, VMware) insbesondere auf dem Surface Pro 4 hervorragend. Und dennoch - Virtuell ist für mich eben nicht "echt" :P

Also, die letzten Wochen habe ich mir wirklich viele Gedanken gemacht, es soll ein reiner OS/2 Rechner werden, der möglichst die (derzeit unterstützte) Hardware ans Limit führt aber vollständig rückwärtskompatibel bleibt (Dos, WINOS2, Diskettenlaufwerk, IDE usw.).

Bitte bedenken: sicher gibt es bessere, andere und mehr Lösungen, ich beschreibe hier die, die für mich am sinnvollsten erscheint, das ist eben nicht die "Universallösung".

Die erste Frage war: welches Mainboard denn am besten?

Ich bin bei diesem hier gelandet: ASRock 960 GC GS FX

MWPC2017-ASROCK 960GC GS FX.jpg


Warum: wegen der unglaublich vielen Hardwareanschlüsse trotz Mikro ATX Format:

- LPT Anschluss
- EDIT: Doch COM Port Anschluss
- IDE Anschluss
- Diskettenlaufwerk Anschluss
- 2 PCI Steckplätze
- Nicht UEFI BIOS = Legal BIOS

aber dennoch relativ modern:

- AMD 8 Kern CPU Unterstützung
- USB 2.0
- SATA
- PCIe 16 Steckplatz
- Powermanagment
- Unterstützung für DDR2 und DDR3 Speicher
....


EDIT:

Nachteile (wer das benötigt):
- keine USB 3.0 Unterstützung (müsste nachgerüstet werden)
- kein SD Card Reader am Gehäuse (kann nachgerüstet werden)


Jetzt war die nächste Frage: welche CPU?

Es wurde diese hier: AMD Opteron 3280

MWPC2017-AMDOpteron3280.jpg


Warum?

- "Echte" Achtkerne (Kein Hyperthreading!)
- "nur" 65Watt Energieverbrauch

Auf Grund meiner sehr guten Erfahrung mit der Wasserkühlung vom 2014er PC habe ich hier auch eine eingebaut, allerdings eine "einfachere", die Wartungsfrei ist:

Diese hier: ANTEC H600

MWPC2017-ANtecH600.jpg



Die nächste Frage war: welche Grafikkarte?

Bisher ist es diese: Ati Radeon X600 Pro 256 MB PCI-e

MWPC2017-AtiRadeonX600ProPCIe.jpg


Warum:

- Volle SNAP Unterstützung
- Im Gegensatz zur X700, X800 oder X850 (angeblich, muss ich noch testen) KEINE Probleme mit DOS und WINOS2 im Fenstermodus
- Im Gegensatz zur NVidia 6600 PCIe, welche ich auch noch habe, Unterstützung des DVI Ausganges

So, das soll für heute erstmal genügen, ich habe schon einige Komponenten ein- bzw. zusammengebaut und einen Testlauf ohne Laufwerke etc. gemacht, schaut schon ganz gut aus:


MWPC2017-1Blick.jpg


(man sieht hier auch schon die eingebaute PCI CMedia 8738 Soundkarte, welche als einzige mir bekannte Surround Sound unter OS/2 unterstützt ;) )

:P :P

Zum Gehäuse, dem Arbeitsspeicher und den Laufwerken dann im nächsten Beitrag mehr. Ich bin gespannt, ob sich letztlich dann auch alles entsprechend installieren und nutzen lässt. Ich muss den Arbeitsspeicher zum Beispiel auch erstmal besorgen.
Zuletzt geändert von Sigurd am Fr 7. Jul 2017, 22:32, insgesamt 6-mal geändert.
OS/2 versus Hardware - Maximum Warp!
Benutzeravatar
Sigurd
Beiträge: 433
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 08:35
Kontaktdaten:

Beitragvon Sigurd » Do 6. Jul 2017, 23:01

Ich hatte noch übersehen: hier noch das Netzteil, ein Zalman TX 500W.

MWPC2017-ZalmanTX500.jpg


Warum gerade das - na im wesentlichen wegen der blauen Beleuchtung, die ich auch bei der Wasserkühlung beachtet habe. Der 2014er PC konnte ob der ebenfalls blauen Beleuchtung/Wasserkühlung schon viele begeisterte Kommentare der Kumpels meiner Jungs einheimsen :lol:

Und Blau ist (und war) ja auch die Farbe von Warp 4 ;)

Auch das Gehäuse dieses PC hat ein offenes Seitenfenster, sodass auch hier die Beleuchtung voll zur Geltung kommen wird.
Zuletzt geändert von Sigurd am Do 6. Jul 2017, 23:01, insgesamt 1-mal geändert.
OS/2 versus Hardware - Maximum Warp!
Benutzeravatar
Sigurd
Beiträge: 433
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 08:35
Kontaktdaten:

Beitragvon Sigurd » Mi 12. Jul 2017, 22:25

So, die Hardware ist fertig! Und ArcaOS 5 läuft ganz gut darauf, ist aber nicht mein Ziel ;)

Eingebaut habe ich noch neben dem bereits beschriebenen:

- 500GB Samsung SSD SATA
- 16 GB HyperBlue DDR3 RAM
- Iomega Zip 100 IDE Laufwerk
- Diskettenlaufwerk
- LG DVD RW Laufwerk IDE

Das ZIP und das Diskettenlaufwerk habe ich jeweils schwarz lackiert, damit es zum Gehäuse besser passt.

So sieht der PC aus:

Fertig1.jpg


Das Gehäuse leuchtet auch von außen im Dunkeln, aber das kann ich leider nicht vernünftig aufs Bild bekommen.
Deshalb hier Bilder mit "voller" Beleuchtung.

Fertig2.jpg


Fertig3.jpg


Was ich am PC noch ändern muss: die Lüfter sind einfach zu laut, evtl. ist es auch die Pumpe der Wasserkühlung. Mal schauen.

Mit dem Panorama Vesa Treiber lassen sich alle 8 Kerne benutzen, aber der SNAP ist das Ziel, hier ist aber noch Handarbeit angesagt, da die HardwareID dem Treiber nicht bekannt ist...

- aber dies - und alles zum Betriebssystem und der Software darauf - ist eine andere Geschichte :P


-
Zuletzt geändert von Sigurd am Do 13. Jul 2017, 16:40, insgesamt 2-mal geändert.
OS/2 versus Hardware - Maximum Warp!
Benutzeravatar
Sigurd
Beiträge: 433
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 08:35
Kontaktdaten:

Beitragvon Sigurd » Do 13. Jul 2017, 14:30

Hier noch zur Info:

Was hat das alles eigentlich jetzt gekostet?

Nun, viele Teile hatte ich noch aus anderen, früheren Tagen. Einige Teile sind neu, andere gebraucht erworben. Für diese habe ich Vergleichspreise herausgesucht. Insgesamt komme ich somit auf einen Betrag (ohne Tastatur, ohne Maus, ohne Bildschirm) von aktuell rund 600 Euro (Brutto).
OS/2 versus Hardware - Maximum Warp!

Zurück zu „OS/2 & eCS - System, Desktop“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste