Internet-Geschwindigkeit/Tuning

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
Benutzeravatar
hanno
Beiträge: 63
Registriert: Do 9. Jan 2014, 22:20

Internet-Geschwindigkeit/Tuning

Beitragvon hanno » Fr 29. Sep 2017, 12:30

Hallo,

leider schafft OS/2 (sprich eCS 2.2) bei einem Internetzugang von 250 MBits/s Download und 25 MBits/s Upload nur Geschwindigkeiten von 75/25 (Upload ist also o.k.). Mit demselben Rechner schaffe ich unter Windows 7 die vollen 250/25. Das heißt also, dass die Verbindung grundsätzlich passt und dass der Rechner es auch kann.
Wo kann ich bei OS/2 drehen, damit die Geschwindigkeit besser wird?
Netzwerkkarte/Treiber ist E1000B aus dem Multimac-20170901-Paket.

Mit Injoy Firewall ist die Geschwindigkeit nochmals langsamer, nämlich ca. 20/20. Ich habe schon mit Silvan korrespondiert, aber er meinte (zurecht ;) ), ich soll zuerst schauen, wieso OS/2 ohne Injoy Firewall nicht die 250 schafft ...

Bin für jeden Tipp dankbar, sonst muss ich bei Arca Noae fragen.

Schöne Grüße
Hanno
Guzzi
Beiträge: 72
Registriert: Sa 20. Dez 2014, 00:26

Beitragvon Guzzi » Fr 29. Sep 2017, 23:20

Wenn moeglich, andere netzwerktreiber versuchen, z.B. Multimac.
Benutzeravatar
ak120
Beiträge: 738
Registriert: Do 8. Mai 2014, 12:50
Wohnort: Demmin
Kontaktdaten:

Beitragvon ak120 » So 1. Okt 2017, 20:02

hanno hat geschrieben:Hallo,

leider schafft OS/2 (sprich eCS 2.2) bei einem Internetzugang von 250 MBits/s Download und 25 MBits/s Upload nur Geschwindigkeiten von 75/25 (Upload ist also o.k.). Mit demselben Rechner schaffe ich unter Windows 7 die vollen 250/25. Das heißt also, dass die Verbindung grundsätzlich passt und dass der Rechner es auch kann.
Wo kann ich bei OS/2 drehen, damit die Geschwindigkeit besser wird?

MBits/s (MBit hätte genügt, da s/s 1 ergibt) ist keine Einheit der Geschwindigkeit. Ein Drehzahlmesser im Armaturenbrett zeigt schließlich auch nicht das Tempo an. Eventuell wird der Datendurchsatz oder die Datenübertragungsrate gemessen, aber dann wäre die Einheit MBit/s. Ohne Kenntnis der Meßanordnung und des Meßverfahrens sind diese Werte ziemlich nutzlos und bieten auch keine Möglichkeit der Fehlerabschätzung.
Benutzeravatar
hanno
Beiträge: 63
Registriert: Do 9. Jan 2014, 22:20

Beitragvon hanno » Mo 2. Okt 2017, 16:52

@Guzzi: Danke für die Rückmeldung, "Multimac-20170901-Paket" habe ich schon in Verwendung (s. Angaben)

@ak120: Danke für die Rückmeldung, dann eben "Mbit/s".
Benutzeravatar
ak120
Beiträge: 738
Registriert: Do 8. Mai 2014, 12:50
Wohnort: Demmin
Kontaktdaten:

Beitragvon ak120 » Mo 2. Okt 2017, 17:37

hanno hat geschrieben:@Guzzi: Danke für die Rückmeldung, "Multimac-20170901-Paket" habe ich schon in Verwendung (s. Angaben)

@ak120: Danke für die Rückmeldung, dann eben "Mbit/s".


Für die auf IP aufbauenden Protokolle würde ich zuerst die Lektüre des IBM TCP/IP Performance Tuning Guide (SC31-7188-02) empfehlen. Dort werden auch Hinweise speziell für OS/2 gegeben. Um den Durchsatz der Netzwerkschnittstellen ohne störende Einflüsse zu prüfen, wäre es sinnvoll zuerst 2 Datenstationen direkt miteinander zu verbinden. Danach kann man sich mit LAN-Monitoren und sonstigen Sachen in komplexeren Umgebungen an die Meßung wagen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste