eCS 1.2x

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
Benutzeravatar
jpg153
Beiträge: 13
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 12:14

eCS 1.2x

Beitragvon jpg153 » Do 18. Jan 2018, 00:46

N'Abend,


ich habe immer noch ein eCS1.2x in VirtualBox unter Salix (Slackware) zu laufen.
Bis auf den unbefriedigenden Datenaustausch (das wird aber schon ;) ) läuft es brauchbar.

Allerdings hatte ich beim Aktualisieren der VirtualBox neulich das Problem, dass ich zur Installation der geänderten Erweiterungen eigentlich
auf eine Kommandozeile starten sollte. Aber, das ging nicht. Am Ende war das System so zerrupft, dass ich auf ein Backup zurück musste,

Wie und wo muss ich eine "Config.SYS" editieren, dass nach dem Start über Alt-F1 und F2 auf eine Kommandozeile komme, die ein System hochbringt,
das lauffähig ist. Bei mir wird nämlich eine Config.SYS gezogen, die auf einer uralten Konfiguartion eines Notebooks aufbaut und Treiber aktiviert, die weil sie ins Leere greifen das System einfieren lassen.

Ich hoffe ich habe einigermaßen gut beschrieben wo es klemmt.

Danke für euer Hilfe.

Gruß
Jürgen
erdmann
Beiträge: 147
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 14:36

Beitragvon erdmann » Do 18. Jan 2018, 09:04

\OS2\BOOT\CONFIG.X
Werner.S
Beiträge: 84
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 11:29
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Werner.S » Do 18. Jan 2018, 09:50

Moin jpg153
Oder so:
Die Config.sys ändern in
REM PROTSHELL=D:\OS2\PMSHELL.EXE
PROTSHELL=D:\OS2\CMD.EXE
und als x:\os2\boot\config.a speichern.
Dann beim Booten wie auch Erdmann geschrieben hat
beim Auswählen nicht x sondern a wählen
dann bootet es die gleiche config.sys NUR OHNE die WPS.
Jetzt kannst du editieren und neu booten.
Oder nach dem booten mit config.a
PMSHELL auf der Commando Zeile eingeben und es wird die WPS geladen.
Ob das in der VirtualBox geht weis ich nicht.

Werner
morcvomorc
Beiträge: 38
Registriert: Fr 3. Jan 2014, 09:42

Beitragvon morcvomorc » Do 18. Jan 2018, 11:36

QSINIT (http://www.os2world.com/wiki/index.php/QSINIT) könnte hier auch helfen:

Es gibt hier die Möglichkeit unterschiedliche configs Versionen einzubinden und beim Start auszuwählen:

Auszug aus der Readme

* CFGEXT=EXT - use CONFIG.EXT file instead of CONFIG.SYS. File must be placed
in the root directory. EXT - extension, up to 3 chars.

Hilfe zur installation kann mach auch hier finden

http://www.os2.org/viewtopic.php?f=2&t=1108&p=7625&hilit=qsinit#p7625
Benutzeravatar
ak120
Beiträge: 772
Registriert: Do 8. Mai 2014, 12:50
Wohnort: Demmin
Kontaktdaten:

Beitragvon ak120 » Do 18. Jan 2018, 13:55

jpg153 hat geschrieben:Wie und wo muss ich eine "Config.SYS" editieren, dass nach dem Start über Alt-F1 und F2 auf eine Kommandozeile komme, die ein System hochbringt,
das lauffähig ist. Bei mir wird nämlich eine Config.SYS gezogen, die auf einer uralten Konfiguartion eines Notebooks aufbaut und Treiber aktiviert, die weil sie ins Leere greifen das System einfieren lassen.

Ich hoffe ich habe einigermaßen gut beschrieben wo es klemmt.


Eigentlich sollten sich neuere Kernelversionen für die Wiederherstellungsoptionen gemäß der Angaben in der Steuerdatei \os2\boot\archbase.$$$ verhalten. Der CONFIG.SYS-Befehl PROTSHELL wurde ja bereits erwähnt.
Benutzeravatar
jpg153
Beiträge: 13
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 12:14

Beitragvon jpg153 » Fr 19. Jan 2018, 00:43

Danke für eure Hinweise - die werde ich dann mal abarbeiten :D
ajunra
Beiträge: 324
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 06:40
Wohnort: Insel Rügen

Beitragvon ajunra » Fr 19. Jan 2018, 17:15

Mal etwas abseits gefragt:
ak120 hat geschrieben:...Angaben in der Steuerdatei \os2\boot\archbase.$$$ verhalten.

womit kann ich die Datei einsehen und ggf. bearbeiten? Der Texteditor (eCS 2.1) kann's nicht...
Schöne Grüße von Deutschlands größter Insel
ajunra
Benutzeravatar
ak120
Beiträge: 772
Registriert: Do 8. Mai 2014, 12:50
Wohnort: Demmin
Kontaktdaten:

Beitragvon ak120 » Fr 19. Jan 2018, 20:43

ajunra hat geschrieben:Mal etwas abseits gefragt:
ak120 hat geschrieben:...Angaben in der Steuerdatei \os2\boot\archbase.$$$ verhalten.

womit kann ich die Datei einsehen und ggf. bearbeiten? Der Texteditor (eCS 2.1) kann's nicht...

Das kann ich nicht ganz nachvollziehen. Das Betrachten funktioniert sowohl mit dem EPM/G als auch mit dem Systemeditor. Beim letzteren wird lediglich eine Warnung wegen der Nullzeichen angezeigt, welche man lässig vernachlässigen kann. TEDIT murrt auch nicht. Keine Ahnung, welche sonderbaren Unverträglichkeiten in eComstation stecken? Wohl ein Grund dafür, daß es sich nicht verkaufte. Zum übersichtlicheren Bearbeiten kann man zur Not immer noch den alten HEXZAP verwenden.
ajunra
Beiträge: 324
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 06:40
Wohnort: Insel Rügen

Beitragvon ajunra » Fr 19. Jan 2018, 21:29

Hmm, bei mir sieht's im Erweiterten Editor so aus:
Dateiinhalt-Archives.JPG

Gleiches Bild habe ich auch im Texteditor...

CODEPAGE=850,437 in der config.sys
Schriftart: System proportional (Optionen>Anpassen>Einstellungen... Tab Schriftarten; im erweiterten Editor)
??
Zumindest ich kann damit nichts anfangen.

Dabei fällt mir auf: Was ist der EPM/G? Ich kenne eigendlich nur den EPM...
Zuletzt geändert von ajunra am Fr 19. Jan 2018, 21:31, insgesamt 1-mal geändert.
Schöne Grüße von Deutschlands größter Insel
ajunra
Benutzeravatar
LotharS
Beiträge: 438
Registriert: So 29. Dez 2013, 20:07
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitragvon LotharS » Fr 19. Jan 2018, 23:23

Das Panel mit den Boot-Optionen kriegt man - wenn nicht per Alt-F1 - auch mittels WPS-Einstellungen nach Reboot im Klartext angezeigt:
Eingefangen002.png

(diesmal aus Warp 4.5x "=" eCS 1.x).
Bei Auswahl "auf Kommandozeile" wird x:\os2\boot\config.x angezogen, wurde schon gesagt. Es kann sein, dass man diese noch anpassen muss, wenn in der config.sys wichtige Treiber-Zeilen geändert wurden.

Abgesehen davon, selbst mein KON-Hexeditor liefert nichts wirklich Erhellendes zur archbase.$$$, nur den Namen des Archiv-Verzeichnisses. Die Steuerungs-Infos stehen dann in diversen \os2\boot\altf1*.*. Das war schon zu alten OS/2-Zeiten nicht anders, soweit ich's zurückverfolgen vermag.
Zuletzt geändert von LotharS am Fr 19. Jan 2018, 23:24, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
LotharS
Beiträge: 438
Registriert: So 29. Dez 2013, 20:07
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitragvon LotharS » Sa 20. Jan 2018, 11:23

jpg153 hat geschrieben:Allerdings hatte ich beim Aktualisieren der VirtualBox neulich das Problem, dass ich zur Installation der geänderten Erweiterungen eigentlich
auf eine Kommandozeile starten sollte.

Geht übrigens auch bequemer im laufenden System: Kritisch ist das Programm vboxservice.exe, kann weil gesperrt nicht überschrieben werden. Abhilfe mit "unlock vboxservice.exe". Ist zumindest ab eCS 2.x schon dabei, ansonsten im lxlite-Paket enthalten. Updaten und Reboot.
Darüber hinaus würde ich die libc*-Dateien nicht aus den Gasterweiterungen nehmen, sondern lieber bei den "originalen" von netlabs bleiben.
Benutzeravatar
ak120
Beiträge: 772
Registriert: Do 8. Mai 2014, 12:50
Wohnort: Demmin
Kontaktdaten:

Beitragvon ak120 » Sa 20. Jan 2018, 16:47

LotharS hat geschrieben:Abgesehen davon, selbst mein KON-Hexeditor liefert nichts wirklich Erhellendes zur archbase.$$$, nur den Namen des Archiv-Verzeichnisses. Die Steuerungs-Infos stehen dann in diversen \os2\boot\altf1*.*. Das war schon zu alten OS/2-Zeiten nicht anders, soweit ich's zurückverfolgen vermag.

Ich kann keine Aussagen darüber treffen, ob gewisse Editoren unter bestimmten Konfigurationen nicht benutzt werden können.
Unabhängig davon kann jeder selbst leicht nachprüfen, daß die notwendigen Informationen sehr wohl in der Datei \os2\boot\archbase.$$$ enthalten sind. Der Versatz bei D9h (217) aktiviert die Funktion, was in einem Texteditor durch das Zeichen für 01h (den weißen Grinsekopf ☺) angezeigt werden sollte. Das Wort für die Sekunden folgt an der Stelle DDh (221).
Benutzeravatar
LotharS
Beiträge: 438
Registriert: So 29. Dez 2013, 20:07
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitragvon LotharS » Sa 20. Jan 2018, 17:47

ak120 hat geschrieben:Der Versatz bei D9h (217) aktiviert die Funktion, was in einem Texteditor durch das Zeichen für 01h (den weißen Grinsekopf ☺) angezeigt werden sollte. Das Wort für die Sekunden folgt an der Stelle DDh (221).

aah, gewonnen :) Von D5h bis D7h steht hier (eCs 2.1) auch noch was ('204103'h), was auch immer dahinter verborgen sein mag.
Als Normal-Irdischer gehe ich dann doch lieber lesbar über die WPS-Einstellungen...
Zuletzt geändert von LotharS am Sa 20. Jan 2018, 17:48, insgesamt 1-mal geändert.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast