VICE/2 3.0 verfügbar

(DE) Anwendungen für Office, Multimedia und Spiele, Werkzeuge, Hilfsprogramme, etc
(EN) Applications for Office, Multimedia or Games, Tools, Utilities, e.g.
ajunra
Beiträge: 313
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 06:40
Wohnort: Insel Rügen

VICE/2 3.0 verfügbar

Beitragvon ajunra » Sa 31. Dez 2016, 02:59

Hallo ihr!
Für alle die sich noch ab und zu an ihre Commodore-Zeit erinnern: VICE 3.0 ist erhältlich!
Leider hat sich in der OS/2-Version so einiges verschlechtert; wie das Laufwerks-Menü oder ein nicht mehr funktionierendes DIVE-stretching.
Aber vielleicht weiß ja jemand um diese Hürden einen würg-around...

Quelle: VICE/2 3.0
Schöne Grüße von Deutschlands größter Insel
ajunra
Benutzeravatar
ak120
Beiträge: 744
Registriert: Do 8. Mai 2014, 12:50
Wohnort: Demmin
Kontaktdaten:

Beitragvon ak120 » Sa 31. Dez 2016, 19:57

Zumindest DIVE-Stretching funktioniert, man muß es nur entsprechend konfigurieren.
vice2-30.png

Da sich in den letzten 10 Jahren sich wenig getan hat, sollte die neueren Optionen der VIC-Emulation deaktiviert werden.
ajunra
Beiträge: 313
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 06:40
Wohnort: Insel Rügen

Beitragvon ajunra » Sa 31. Dez 2016, 22:13

ak120 hat geschrieben:Zumindest DIVE-Stretching funktioniert, man muß es nur entsprechend konfigurieren.
...
Da sich in den letzten 10 Jahren sich wenig getan hat, sollte die neueren Optionen der VIC-Emulation deaktiviert werden.


Hmm, wo soll man das "entsprechend konfigurieren"? Ich kenne nur das Einschalten über den Menüpunkt wo man "1x"; "2x" und "3x" einstellen kann: >Setup> -> >DIVE stretch Factor<.
Da das ja eigentlich OS/2-Spezifisch ist... in welcher Konfigurations-Datei muß man was ändern?
Die Farben von Schweinchenrosa auf klassisch-Blau sollte man ja in der "vice.vpl" ändern können; jedoch die DIVE-Geschichte...

Warum und wo sollte man auch die Neuerungen eigentlich deaktivieren? Ich bin doch froh darüber wenn sich was tut und z.B. die SuperCPU endlich emuliert wird.
Ich nutze ja sonst die 2.4; aber warum sollten denn die Neuerungen -abgesehen von den "neuen" Fehlern- so schlecht sein? Dann kann man ja gleich bei der 2.4er-Version bleiben.

P.S. Bald ist es so weit: Einen Guten Rutsch ins neue Jahr!
Schöne Grüße von Deutschlands größter Insel
ajunra
Benutzeravatar
ak120
Beiträge: 744
Registriert: Do 8. Mai 2014, 12:50
Wohnort: Demmin
Kontaktdaten:

Beitragvon ak120 » So 1. Jan 2017, 23:12

ajunra hat geschrieben:Hmm, wo soll man das "entsprechend konfigurieren"? Ich kenne nur das Einschalten über den Menüpunkt wo man "1x"; "2x" und "3x" einstellen kann: >Setup> -> >DIVE stretch Factor<.
Da das ja eigentlich OS/2-Spezifisch ist... in welcher Konfigurations-Datei muß man was ändern?

Es steht zwar auch im Benutzerhandbuch, die vorgegebene Datei wäre vice2.cfg - das war m.E. schon bei den vorherigen Versionen so.
Die Farben von Schweinchenrosa auf klassisch-Blau sollte man ja in der "vice.vpl" ändern können; jedoch die DIVE-Geschichte...

Man kann davon ausgehen, daß diese Version mit OpenWatcom unter Windows für ein OS/2-Ziel gebaut wurde und keine Erprobung stattfand. Sonst wären einige Sachen sicherlich sofort aufgefallen, aber da seit über 8 Jahren keine Auffälligkeiten gemeldet wurden, scheint es für die verbliebenen OS/2-Benutzer so zu passen. Ist ja auch kein Problem, da man es auch schnell selbst kompilieren kann, ist man nicht auf die bereitgestellten Binärpakete angewiesen.
ajunra
Beiträge: 313
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 06:40
Wohnort: Insel Rügen

Beitragvon ajunra » Mo 2. Jan 2017, 02:40

Es steht zwar auch im Benutzerhandbuch,

in welchem - oder besser: wo?
Laut Suchfunktion in der mit 3.0 mitgelieferten vice.inf kommt noch nicht einmal das Wort "DIVE" drin vor; ja der ganze Abschnitt "OS2-specific features" ist leer. Selbst das Wort "OS/2" wird im 'Handbuch' ganze sechs mal erwähnt; davon allein drei mal in den Acknowledgments, ansonsten auch nur bei Erwähnung von DART und 2x bei den Joystick-Kommando Optionen.
Auch sonst finde ich zwar Hinweise auf eine "Vice_for_OS2.txt" oder "Readme-OS2.txt" im Verzeichnis doc/readme; jedoch ist bei mir keine der genannten Dateien vorhanden...
Na ja, die "Readme-OS2.txt" soll ja nur beim Quellcode-Paket vorhanden sein - das habe ich nicht. Auch OpenWatcom habe ich nicht; auch noch nie damit gespielt. Na ja, das wird scheinbar mal Notwendig - auch wenn ich (bisher) keine Ahnung habe.
Schöne Grüße von Deutschlands größter Insel
ajunra
Benutzeravatar
ak120
Beiträge: 744
Registriert: Do 8. Mai 2014, 12:50
Wohnort: Demmin
Kontaktdaten:

Beitragvon ak120 » Di 3. Jan 2017, 20:18

ajunra hat geschrieben:
Es steht zwar auch im Benutzerhandbuch,

in welchem - oder besser: wo?
Laut Suchfunktion in der mit 3.0 mitgelieferten vice.inf kommt noch nicht einmal das Wort "DIVE" drin vor; ja der ganze Abschnitt "OS2-specific features" ist leer. Selbst das Wort "OS/2" wird im 'Handbuch' ganze sechs mal erwähnt; davon allein drei mal in den Acknowledgments, ansonsten auch nur bei Erwähnung von DART und 2x bei den Joystick-Kommando Optionen.
Auch sonst finde ich zwar Hinweise auf eine "Vice_for_OS2.txt" oder "Readme-OS2.txt" im Verzeichnis doc/readme; jedoch ist bei mir keine der genannten Dateien vorhanden...
Na ja, die "Readme-OS2.txt" soll ja nur beim Quellcode-Paket vorhanden sein - das habe ich nicht. Auch OpenWatcom habe ich nicht; auch noch nie damit gespielt. Na ja, das wird scheinbar mal Notwendig - auch wenn ich (bisher) keine Ahnung habe.


Das Quelltextarchiv (http://sourceforge.net/projects/vice-emu/files/releases/vice-3.0.tar.gz/download) kann man frei herunterladen, dann hat man diese Datei und noch viele weitere, welche in der Zip-Datei für OS/2 fehlen - aber teilweise zwingend benötigt werden. Ansonsten läßt sich die Datei auch einzeln über die SF-Projektseite herunterladen. Allerdings sollte man nicht erwarten, daß diese gepflegt ist oder alle Angaben auch stimmen.

Zum Glück bin ich nicht für diese katastrophale OS/2-Version verantwortlich, entsprechende Anfragen oder Fehlermeldungen bitte an die entsprechende Mailing-Liste bzw. den Bug-Tracker richten, hier im Forum bringt es wohl nichts.
ajunra
Beiträge: 313
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 06:40
Wohnort: Insel Rügen

Beitragvon ajunra » Fr 6. Jan 2017, 18:02

Hallo Andreas!
Das Quelltextarchiv (http://sourceforge.net/projects/vice-em ... z/download) kann man frei herunterladen, dann hat man diese Datei und noch viele weitere, welche in der Zip-Datei für OS/2 fehlen - aber teilweise zwingend benötigt werden. Ansonsten läßt sich die Datei auch einzeln über die SF-Projektseite herunterladen. Allerdings sollte man nicht erwarten, daß diese gepflegt ist oder alle Angaben auch stimmen.

Hmm, das beantwortet aber nicht meine Frage:
in welchem - oder besser: wo?

Laut Deiner Aussage:
Zumindest DIVE-Stretching funktioniert, man muß es nur entsprechend konfigurieren.

kann man es irgendwo einstellen. Da in meiner ursprünglichen Meldung ein Verweis auf die ausführbaren Versionen der Dateien enthalten war, ging ich davon aus daß sich Deine Antwort auch darauf bezog. Auch Dein
...sollte die neueren Optionen der VIC-Emulation deaktiviert werden.
las sich danach, als ob man dies im fertigen Produkt einstellen könne.

Nun schreibst Du:
Das Quelltextarchiv (http://sourceforge.net/projects/vice-em ... z/download) kann man frei herunterladen, dann hat man diese Datei und noch viele weitere, welche in der Zip-Datei für OS/2 fehlen - aber teilweise zwingend benötigt werden.


Nun verwirrst Du mich komplett: Anstatt einer Antwort habe ich nur noch mehr Fragen. Welche "zwingend benötigte" Dateien fehlen denn? Noch immer weiß ich nicht wo ich das DIVE-Stretching einstellen kann. Wo im Benutzerhandbuch (welches ist überhaupt gemeint?) steht denn das alles?

Nun habe ich Deine Empfehlung (zumindest fasste ich es als solche auf)
Ist ja auch kein Problem, da man es auch schnell selbst kompilieren kann, ist man nicht auf die bereitgestellten Binärpakete angewiesen
befolgt und mir auf einem anderen Rechner erst OpenWatcom installiert und dann das Binäpaket gezogen. Nun bin ich so vorgegangen wie Empfohlen - und nichts funktioniert. Vice scheint kompiliert worden zu sein, aber ich bekomme die Dateien nicht zum laufen. Soo einfach ist es dann wohl doch nicht.

Leider komme ich irgendwie mit Deinen Antworten nicht klar: Es ist einfach nichts konkretes dabei!

Zum Glück bin ich nicht für diese katastrophale OS/2-Version verantwortlich, entsprechende Anfragen oder Fehlermeldungen bitte an die entsprechende Mailing-Liste bzw. den Bug-Tracker richten, hier im Forum bringt es wohl nichts.

Also wenn ich hier so Deine Antworten lese, dann würde ich auch sagen: "Zum Glück!" Und da auch sonst niemand Interesse an VICE hat, bringt es hier im Forum wohl wirklich nichts. Also Zustimmung auf ganzer Linie zu Deiner letzten Meldung... :cry:
Schöne Grüße von Deutschlands größter Insel
ajunra
Benutzeravatar
ak120
Beiträge: 744
Registriert: Do 8. Mai 2014, 12:50
Wohnort: Demmin
Kontaktdaten:

Beitragvon ak120 » Sa 7. Jan 2017, 11:36

Ahoj
ajunra hat geschrieben:Laut Deiner Aussage:
Zumindest DIVE-Stretching funktioniert, man muß es nur entsprechend konfigurieren.

kann man es irgendwo einstellen. Da in meiner ursprünglichen Meldung ein Verweis auf die ausführbaren Versionen der Dateien enthalten war, ging ich davon aus daß sich Deine Antwort auch darauf bezog. Auch Dein
...sollte die neueren Optionen der VIC-Emulation deaktiviert werden.
las sich danach, als ob man dies im fertigen Produkt einstellen könne.

Ich weiß jetzt zwar nicht von welchem Produkt du sprichst. Aber meine erste Antwort bezog sich auf das Version 3.0 Archiv für OS/2. Deshalb zum Beweis auch das Bild. Unter OS/2 kommt bisher m.W. nur DIVE, welches keine BGR-RGB-Umsetzung beherrscht, als Ausgabemethode in Betracht. Entweder per Befehlzeilenparameter oder über das überladene Menü ist das "Stretching" einstellbar.

Nun schreibst Du:
Das Quelltextarchiv (http://sourceforge.net/projects/vice-em ... z/download) kann man frei herunterladen, dann hat man diese Datei und noch viele weitere, welche in der Zip-Datei für OS/2 fehlen - aber teilweise zwingend benötigt werden.


Nun verwirrst Du mich komplett: Anstatt einer Antwort habe ich nur noch mehr Fragen. Welche "zwingend benötigte" Dateien fehlen denn? Noch immer weiß ich nicht wo ich das DIVE-Stretching einstellen kann. Wo im Benutzerhandbuch (welches ist überhaupt gemeint?) steht denn das alles?

Man braucht nur in der log-Datei nachzusehen, dann sieht man um welche Dateinamen es sich jeweils handelt - außer der zuvor erwähnten README usw.

Nun habe ich Deine Empfehlung (zumindest fasste ich es als solche auf)
Ist ja auch kein Problem, da man es auch schnell selbst kompilieren kann, ist man nicht auf die bereitgestellten Binärpakete angewiesen
befolgt und mir auf einem anderen Rechner erst OpenWatcom installiert und dann das Binäpaket gezogen. Nun bin ich so vorgegangen wie Empfohlen - und nichts funktioniert. Vice scheint kompiliert worden zu sein, aber ich bekomme die Dateien nicht zum laufen. Soo einfach ist es dann wohl doch nicht.

Diesbezüglich liegt kein Zitat einer Empfehlung etc. von mir vor. Welche Anweisungen wurden nun zur Kompilierung mit welcher OpenWatcom C Version überhaupt verwendet? Hätte ich eine Empfehlung abgegeben, dann sollten zuerst die völlig zerschossenen Dialoge gerichtet werden bevor man den Compiler etc. anwirft.

Leider komme ich irgendwie mit Deinen Antworten nicht klar: Es ist einfach nichts konkretes dabei!

Es gab leider keine Fehlerbeschreibung, keinen Auszug aus der Protokollierung, deshalb habe ich nur versucht deine ursprüngliche Aussage "funktioniert nicht" praktisch zu prüfen und mit den Tatsachen abzugleichen. Zumindest hätte man ja Angaben zum verwendeten Grafiktreiber und dessen Einstellungen (Auflösung, Farbtiefe) etc. erwarten können? Ich kann leider hier nur das schreiben, was ich auch im Zweifelsfall belegen kann. Die Tatsache das ein Compiler ein auch OS/2 ausführbares Programm herauswirft, sollte nicht zu überzogenen Vorstellungen führen. Wenn Dir die Antworten nicht gefallen, kannst Du ja noch ein paar Jahre warten, bis eventuell Bitwise Forks ein RPM-Paket gegen eine Spende anbieten.
_diver
Beiträge: 113
Registriert: Fr 27. Jun 2014, 10:57

Beitragvon _diver » Mo 9. Jan 2017, 13:11

ak120 hat geschrieben:Wenn Dir die Antworten nicht gefallen, kannst Du ja noch ein paar Jahre warten, bis eventuell Bitwise Forks ein RPM-Paket gegen eine Spende anbieten.


Ich frage mich gerade wer wohl diese Bitwise Forks ist.

Gruss
Silvan

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste