OpenOffice startet deutlich langsamer

(DE) Anwendungen für Office, Multimedia und Spiele, Werkzeuge, Hilfsprogramme, etc
(EN) Applications for Office, Multimedia or Games, Tools, Utilities, e.g.
Benutzeravatar
MikeK
Beiträge: 165
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 13:51
Wohnort: Potsdam

OpenOffice startet deutlich langsamer

Beitragvon MikeK » Sa 3. Jun 2017, 17:35

Hallo,

geht es nur mir so, oder startet bei Euch OO neuerdings auch deutlich langsamer. Betrifft sowohl OO3.2 als auch OO4.1.3 unter eCS2.1.
Unter AOS5 trifft dies auch für OO3.2 zu. OO4.1.3 lässt sich unter AOS5 installieren scheitert aber beim starten mit einer Fehlermeldung zum Extensionmanager.
Dachte erst an das alte Problem mit dem fehlenden "localhost" bei OO3.2. Ist es aber nicht.
Mein Verdacht ist, dass mit einem der Updates aus RPM/YUM nicht ganz kompatible Bibliotheken auf meine Rechner gekommen sind.
Kennt jemand das Problem und gibt es eine Lösung die nicht lautet RPM/YUM wieder runter zu schmeißen?

Grüße aus Potsdam & schöne Pfingsten,
Mike

Ergänzung: Startzeit ca. 2min 10 sec bis OO3.2 oder Fehlermeldung OO4.13
Ergänzung 2: libxslt hatte in AOS5 gefehlt - bin davon ausgegangen, dass im neuen OS alle notwendigen Bibliotheken vorhanden sind - das war falsch. Nun startet OO4.1.3 auch unter AOS5.
Zuletzt geändert von MikeK am Sa 3. Jun 2017, 18:37, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
mseidel
Beiträge: 14
Registriert: Di 14. Mär 2017, 10:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon mseidel » So 4. Jun 2017, 21:37

Hallo,

wie ich sehe, hast du OpenOffice unter ArcaOS schon zum laufen gebracht.

Ich hatte keinerlei Probleme, es startete direkt nach der Installation der WarpIn-Pakete.
Eine Fehlermeldung im Extension Manager habe ich gesehen, die bezog sich wohl auf das französische Wörterbuch(?)

Die Startzeiten sind durchaus normal bei mir, ich habe ArcaOS in einer VM laufen.

Gruß, Matthias
Benutzeravatar
MikeK
Beiträge: 165
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 13:51
Wohnort: Potsdam

Beitragvon MikeK » So 4. Jun 2017, 23:31

Hallo Matthias,

es ist leider nicht nur die Startzeit von über 2 Minuten. Während dieser Zeit reagiert das System auch nicht auf Tastatur- oder Mauseingaben. Das sollte so nicht sein.

Grüße aus Potsdam,
Mike
Benutzeravatar
mseidel
Beiträge: 14
Registriert: Di 14. Mär 2017, 10:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon mseidel » Mo 5. Jun 2017, 14:21

Hallo Mike,

2 Minuten auch unter ArcaOS? Das ist definitiv nicht normal...
(Ich vermute einen "timeout" durch fehlende DLLs, siehe unten)

Wegen der Installation habe ich nachgeforscht:
Ich hatte mit vorhandener "AOO-4130-GA-rpm.wpi" installiert, somit landen alle erforderlichen DLLs im lokalen Verzeichnis.
Nachdem ich jetzt nochmals ohne obige WPI installiert kann ich bestätigen, dass OpenOffice beim Start eine Fehlermeldung auswirft.

Es fehlen also definitiv benötigte DLLs im Basissystem.

Evtl. hilft es dir bzgl. der Startzeit einmal mit "AOO-4130-GA-rpm.wpi" drüber zu installieren? Das ist nicht optimal, aber einen Versuch wert.

Gruß aus Hamburg

Matthias

Nachtrag:
Ich habe "libxslt" über den Package Manager nachinstalliert, jetzt startet es. Bestätigt deine Beobachtung.
Bei mir braucht es ca. 10. Sek. Ich meine mit lokalen DLLs war es etwas schneller, aber das mag Einbildung sein... :?:
Zuletzt geändert von mseidel am Mo 5. Jun 2017, 15:18, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
MikeK
Beiträge: 165
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 13:51
Wohnort: Potsdam

Beitragvon MikeK » Sa 10. Jun 2017, 15:28

Habe heute noch mal OO3.2GA auf meiner eCS2.1 Wartungspartition installiert.
Gleiches Verhalten auch dort:
Ca. 30 Sekunden lang wird der Rechner komplett blockiert, nach etwas mehr als 2 Minuten ist dann OOffice gestartet.
Weitere Tests mit und ohne ACPI (ohne, ACPI 3.19.14 & 3.23.04) führten zu keiner Veränderung.

Getestet Systeme sind damit eCS2.1 (jungfräulich), eCs2.1 Arbeitssystem und ArcaOS5 (Testinstallation). Mir gehen die Ideen aus.
Habe gestern noch versucht im alten OS/2-Forum die Diskussion zu den Startproblemen bei OO zu finden, bin aber nicht fündig geworden. Dunkel ist mir in Erinnerung, dass in der Setup.cmd der Eintrag "ifconfig lo 127.0.0.1" vorhanden sein muss. Ist er bei mir und ping auf localhost liefert dann auch die 127.0.0.1.

Irgendwo steckt da noch der Wurm drin und ich weiß nicht wo.
Grüße aus Potsdam,
Mike

Ergänzung: Entpacken des Inhalts von "AOO-4130-GA-rpm.wpi" in das AOO3.1.4 Programm-Verzeichnis ändert nichts am Startverhalten von OpenOffice 3.1.4 - Schade.
Zuletzt geändert von MikeK am Sa 10. Jun 2017, 16:09, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
MikeK
Beiträge: 165
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 13:51
Wohnort: Potsdam

Beitragvon MikeK » So 11. Jun 2017, 21:42

Habe unter AOS5 die Qickstart-Objekte für OO3.20 und OO4.1.3 im Startup-Folder angelegt. Nun dauert der Programmstart jeweils nur einige Sekunden. :D Dafür belege ich halt etwas Speicher permanent. :(
Grüße aus Potsdam,
Mike
Benutzeravatar
MikeK
Beiträge: 165
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 13:51
Wohnort: Potsdam

Beitragvon MikeK » Mo 12. Jun 2017, 19:02

Habe heute mal den Start von OO4.1.3 auf meinem X250 in der Firma getestet. Ohne Quickstart dauert hier der Start nur wenige Sekunden. Stellt sich wirklich die Frage, ob es die SSD und der neuere Prozessor beim X250 ist der den Start schnell macht, oder ob bei den beiden anderen (älteren) Rechnern doch noch was in der Einrichtung nicht stimmt.
Anzumerken ist dazu, dass die X250-Installation ein Klon vom meinem X200 ist, der das Startproblem hat.
Grüße aus Potsdam,
Mike

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste