DVB-T2 unter ArcaOS

(DE) Projekte für OS/2, eCS und ArcaOS
(EN) OS/2, eCS and ArcaOS related projects
Benutzeravatar
Sepp Mayr
Beiträge: 137
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 11:28
Wohnort: Bayern, oda wos hobt ihr dachd?

DVB-T2 unter ArcaOS

Beitrag von Sepp Mayr » Di 7. Mai 2019, 10:04

1. Einführung

Vorab, ich bin kein großer Fernsehfreund.
Aber ich hatte für einige mir befreundete Personen nach der Umstellung von DVB-T nach DVB-T2 und darauf ausgefallenem Fernsehbild vorgeschlagen doch einen RasperryPi mit DVB-T2-Stick zu bestücken und damit Fernsehen zu schauen. Nebeneffekt: Damit kann man auch noch andere Sachen gleich mit erschlagen, z.B. Netflix schauen. Das war leider ein Bummerang, denn die Ausführung hatte ich sehr zügig am Halse.

2. Recherche

DVB-T2 in Deuschland läuft mit mit dem Codec HEVC /H.265). Auch in Tschechien üblich, in den meisten anderen Ländern ist eher H.264 üblich.
H.265 bietet einige Vorteile, ist aber rechenintensiver.
Ein RaspberryPI (auch 3) ist damit schon an seiner Grenze,
Besser geeignet ist ein Odroid C2, da er eine eingebaute Grafikbeschleunigung auch für H.265 besitzt.

3. Ausführung

Also irgendwann nach einigen Lieferengpässenb so ein Teil bestellt, dazu einen XBOX-DVB-T2-Stick.
Ewig rumprobiert, der XBOX-Stick hat sich für H.265 als untauglich erwiesen. Also anderes Teil bestellt über eine chinesische Versandseite.
Dann noch ewig in die Materie eingelesen, anfangs Libreelec incl. KODI installiert, dann aber doch umgestiegen auf Coreelec da die Entwickler speziell u.a. Odroid C2 unterstützen.

4. Unter ArcaOS

Auf dem Odroid läuft ein TV-Server und ein TV-Client. Der Server stellt den TV-Datenstrom bereit, der Client bringt ihn über HDMI zur Anzeige.
Und das ist der Punkt an dem das Projekt sozusagen als Nebeneffekt für ArcaOS usw. wirkt: Der TV-Server stellt den TV-Strom auch im (Heim-)Netz bereit,
und so der PC leistungsfähig genug ist H.265 zu dekodieren kann man ganz einfach mit VLC die TV-Sendung betrachten. Sogar Videotext sollte damit funktionieren.
Mia san mia

Benutzeravatar
DonLucio
Beiträge: 411
Registriert: So 29. Dez 2013, 01:14
Wohnort: Hamburg

Beitrag von DonLucio » Di 7. Mai 2019, 17:43

Sepp Mayr hat geschrieben:
Di 7. Mai 2019, 10:04
... Und das ist der Punkt an dem das Projekt sozusagen als Nebeneffekt für ArcaOS usw. wirkt: Der TV-Server stellt den TV-Strom auch im (Heim-)Netz bereit, und so der PC leistungsfähig genug ist H.265 zu dekodieren kann man ganz einfach mit VLC die TV-Sendung betrachten.
Du hast dir ja eine Menge Mühe gemacht... Respekt :-)

Zum ArcaOS: Bevor ich in ein solches Projekt eintauche: Bist du sicher, dass VLC für OS/2 einen H.265-Codec mitbringt?

Gruß,
Lutz Wagner

Benutzeravatar
Sepp Mayr
Beiträge: 137
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 11:28
Wohnort: Bayern, oda wos hobt ihr dachd?

Beitrag von Sepp Mayr » Mi 8. Mai 2019, 09:56

VLC unter ArcaOS kann H.265 anzeigen.
BR_02.png
Ist allerdings rechenintensiv, das läuft bei mir nicht mehr wirklich flüssig. Trotz AMD-4-Kern
-Prozessor. Allerdings habe ich auch nur Panorama, mit SNAP wäre das vielleicht besser. H.264 läuft da deutlich besser (das lokale Ortsfernsehen straht mit diesem Codec aus). Teletext ist mir unter ArcaOS nicht gelungen zur Anzeige zu bringen. Lässt sich einschalten, aber es werden keine Seiten angezeigt. Habe ich aber nicht weiter erforscht.
Wenn man nur nur einen TV-Server betreiben möchte, reicht auch ein RaspberryPi, aber interessanter ist das Kodi-System als Multimediacenter im Komplettausbau schon.
BR_01.png
Ebenfalls interessant, auf das Coreelec-Dateisystem kann man per Samba zugreifen. Ich habe am Odroid C2 per USB noch eine SSD-Platte dran hängen, die damit auch sichtbar ist. Warp4Server ist NAS auf der Fritzbox.
BR_03.png
Edit: Zur allgemeinen Info AMD FX (tm)-4300 Quad-Core Prozessor, Grafik AMD Caicos PRO Radeon HD 7450 mit Panorama
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Sepp Mayr am Mi 8. Mai 2019, 20:53, insgesamt 1-mal geändert.
Mia san mia

erdmann
Beiträge: 260
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 14:36

Beitrag von erdmann » Mi 8. Mai 2019, 10:24

Vielleicht habe ich was nicht verstanden (ich bin kein Experte für Streaming):
Wenn der Odroid die Ausgabe via HDMI unterstützt, warum dann nicht gleich den Fernseher anschließen (mittlerweile sollte wohl jeder Fernseher HDMI haben ...). Der Odroid scheint ja genug Rechenpower zu bieten den Datenstrom zu dekodieren und in das richtige Anzeigeformat zu bringen.

Oder ist das alles als Technologiestudie zu bewerten was man mit ArcaOS Sinnvolles anstellen kann ? Das frag ich mich nämlich immer häufiger ...
Zuletzt geändert von erdmann am Mi 8. Mai 2019, 10:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sepp Mayr
Beiträge: 137
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 11:28
Wohnort: Bayern, oda wos hobt ihr dachd?

Beitrag von Sepp Mayr » Mi 8. Mai 2019, 12:05

Hallo Lars, wie ich oben schrieb ist das ein Abfallprodukt für OS/2. Ich habe mir die ganze Sache nicht ausgedacht um mit aller Gewalt TV auf dem PC zu schauen. Insofern hast du recht es ist ein Machbarkeitsstudie. Das Ziel war einfach einen Empfänger für DVB-T2 zu bauen, welcher einem bisher nur mit DVB-T ausgerüsteten Fernseher (welcher nun nur noch als Monitor fungiert) wieder Bilder einhaucht. Im Odroid läuft dazu die Software tvheadend, und die streamt das Bild überall hin ins Netz. Im Fall des Odroid natürlich an die lokale Adresse im Odroid. aber man kann das Signal auch im Heimnetz an anderer Stelle abgreifen. VLC ist schlicht und einfach an der Stelle nur der TV-Client.
Übrigens geht damit auch DVB-C (den entsprechenden TV-Stick vorausgesetzt) oder IPTV.
Mia san mia

eCSBenutzer
Beiträge: 231
Registriert: Fr 10. Jan 2014, 07:24
Wohnort: 641m ü. NN

Beitrag von eCSBenutzer » Mi 8. Mai 2019, 19:43

Es gibt also doch noch Projekte...
Wäre das nicht ein Grund mal wieder ein Treffen zu veranstalten? ;)
4-Kern AMD - was heist das genau? Weil interessieren würde es mich auch. Allerdings in Verbindung mit einer VU+ und streamen vom Receiver ins (Haus-)Netz. DVB-T2 geht bei mir nicht :(

morcvomorc
Beiträge: 56
Registriert: Fr 3. Jan 2014, 09:42

Beitrag von morcvomorc » Do 9. Mai 2019, 10:31

Hallo zusammen,

ich hab ein ähnliches Setup (Linux NAS mit DVB-C TV Stick zum aufnehmen). TV Streaming auf mein t430s Laptop klappt unter ArcaOS mit VLC sehr gut - im Fenster ohne Probleme - bei Vollbild meistens auch.

VG