PM-Window exakt positionieren?

(DE) Projekte für OS/2, eCS und ArcaOS
(EN) OS/2, eCS and ArcaOS related projects
User avatar
DonLucio
Posts: 566
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

PM-Window exakt positionieren?

Post by DonLucio »

In Rexx kann ich mit "address cmd Start..."eine Anwendung in einem Fenster starten (Option /C /F /WIN).

Problem dabei ist, dass das Fenster irgendwo auf meinem Desktop aufploppt. Ich hätte aber gern die genaue Kontrolle darüber, z.B. in Form von x:y-Position auf dem Desktop, wo die linke obere Ecke von dem Fenster stehen soll.

Geht das irgendwie?

Danke,
Don Lucio.

Online
aschn
Posts: 1083
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn »

Für so etwas taugt pgmcntrl von Christian.

Positionen werden bei OS/2 von links unten gezählt.

Beispiel:

Code: Select all

pgmcntrl /po:0,0
setzt das aktuelle Fenster nach links unten.

Beispiel:

Code: Select all

pgmcntrl /po:0,0,648,1000
648 ist die Breite bei 80 Zeichen. Höhere Werte kann man nur mit vorherigem Mode-Befehl erreichen. Gleiches gilt für die Höhe. Um den Scroll-Puffer zu setzen und danach wieder die Höhe zu beschränken:

Beispiel:

Code: Select all

mode co80,70 & pgmcntrl /po:0,0,648,300
Die Voreinstellung ist die, dass pgmcntrl das Fenster, in dem es aktuell läuft, verändert. Du kannst das Fenster auch auf zahlreiche andere Arten auswählen.
Last edited by aschn on Sun 6. Dec 2020, 06:48, edited 1 time in total.
Andreas Schnellbacher

User avatar
DonLucio
Posts: 566
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Post by DonLucio »

aschn wrote:
Sun 6. Dec 2020, 06:23
Für so etwas taugt pgmcntrl von Christian.
Super! Vielen Dank. Kannte ich nicht, dieses Tool.

Funktioniert super!

Danke + Gruß,
Don Lucio.

Andi B.
Posts: 548
Joined: Tue 24. Dec 2013, 16:40

Post by Andi B. »

Danke auch von mir. Hab über pgmcntrl sicher schon mal gelesen, aber selbst nie ausprobiert. Nun da ich es getestet habe, fallen mir gleich zig Anwendungsfälle ein.

Auch wenn man schon ewig mit diesem Betriebssystem arbeitet, gibt es doch immer wieder kleine bis dato unbekannte Dinge, die einem das Arbeiten damit noch angenehmer machen.

User avatar
DonLucio
Posts: 566
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Post by DonLucio »

Andi B. wrote:
Mon 7. Dec 2020, 10:16
Auch wenn man schon ewig mit diesem Betriebssystem arbeitet, gibt es doch immer wieder kleine bis dato unbekannte Dinge, die einem das Arbeiten damit noch angenehmer machen.
Genau!

Und was man einmal gelernt hat, wird nicht alle paar Jahre durch irgendein sinnloses "Verschlimmbesserungs-Update" obsolet.

Viva OooEsssTuh :D

User avatar
Frank Wochatz
Posts: 998
Joined: Sun 22. Dec 2013, 22:04
Location: Berlin

Post by Frank Wochatz »

DonLucio wrote:
Mon 7. Dec 2020, 13:48

Und was man einmal gelernt hat, wird nicht alle paar Jahre durch irgendein sinnloses "Verschlimmbesserungs-Update" obsolet.

Viva OooEsssTuh :D
Ich hab bei OS2 schon Sachen vergessen, die es bei anderen Systemen noch nie gegeben hat. Irgendwann kommt dann der "achja" Moment. :)

Grüße
Frank

Online
aschn
Posts: 1083
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn »

Das war leider alles mal. Andere Systeme haben OS/2 darin längst überholt.

Wenn man mal irgendetwas nicht findet, dann hat man gleich mehrere Skriptsprachen zur Auswahl, von denen die meisten unzählige Bibliotheken verwenden können. Die Einfachheit dieser Bibliotheken ist ein anderes Thema, die ist bei uns mit großem Abstand am besten. Der schlimmste Fall ist der, dass man C-Funktionen direkt verwenden muss und sich dann mit allen Arten von Handles rumschlagen kann, was man mit Skript natürlich nicht will.
Andreas Schnellbacher

User avatar
DonLucio
Posts: 566
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Post by DonLucio »

aschn wrote:
Wed 9. Dec 2020, 11:10
Das war leider alles mal. Andere Systeme haben OS/2 darin längst überholt.
Ohhhh... ist das so? Wirklich besser oder nur komplizierter?

aschn wrote:
Wed 9. Dec 2020, 11:10
Wenn man mal irgendetwas nicht findet, dann hat man gleich mehrere Skriptsprachen zur Auswahl, von denen die meisten unzählige Bibliotheken verwenden können.
Lieber *ein* anständiges Rib-Eye-Steak als drei fettige Burger :-)

aschn wrote:
Wed 9. Dec 2020, 11:10
Die Einfachheit dieser Bibliotheken ist ein anderes Thema, die ist bei uns mit großem Abstand am besten.
Genau. Und das ist nicht zu unterschätzen.

aschn wrote:
Wed 9. Dec 2020, 11:10
Der schlimmste Fall ist der, dass man C-Funktionen direkt verwenden muss und sich dann mit allen Arten von Handles rumschlagen kann, was man mit Skript natürlich nicht will.
Hm ... ja, ich kann mich da an vereinzelte Fälle erinnern. Nicht schön, aber (1) imho verschmerzbar und (2) sehr selten.

Insgesamt finde ich unser Rexx-Interface zu allen möglichen C-Bibliotheken äußerst hilfreich, um nicht zu sagen: Genial, mit wie wenig Codier-Aufwand (und wenig System-Knowhow) man eigentlich alles mit Rexx machen kann. Und wenn man GUI will, kann man das absolut geniale VXRexx (oder meinetwegen VispoRexx, da haben wir ja sogar zwei Systeme zur Auswahl :-) ) verwenden.

Wünsche kann man immer haben, claro. Aber für mich ist Einfachheit und die langjährige Gültigkeit von (Programmier-)Schnittstellen sehr wichtig.

In diesem Sinne: Fröhliches Coden, äh... Scripten ! :D

Gruß,
Don Lucio