Keine Chance für neuen Drucker?

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
User avatar
LotharS
Posts: 571
Joined: Sun 29. Dec 2013, 20:07
Location: Düsseldorf

Keine Chance für neuen Drucker?

Post by LotharS » Sat 10. Aug 2019, 20:50

Wie bereits in anderem Thread beweint, hat mein Epson-Tintensstrahler nach >10 Jahren seinen treuen Dienst aufgekündigt, für mich jedenfalls irreparabel. Ersatz habe ich nach gründlicher Suche gefunden: HP Officejet Pro 8210. Bewusst nicht das frischeste Modell, denn er soll ja auch unter meinem Linux und ArcaOS+eCS tun. Geholfen hat mir zunächst diese HP-Information zu hplip; dieser Drucker erfüllt demnach die hier vorhandenen Versionsstände: verlangt hplip 3.16.7, drauf sind hier 3.17.10 (L-Mint 19.1) bzw. sogar 3.17.11 (ANPM).

Jetzt das Unboxing-Erlebnis: Drucker erst-eingerichtet, eingestöpselt - und Win$ legt quasi schon los (scharfes Druckbild gefällt mir übrigens). Genauso flott mit Linux - VM gestartet, nichts weiter eingestellt und Probedruck ok.
Die Ernüchterung dann zunächst auf ArcaOS-Testwiese (wenn's dort klappen würde krieg' ich das auf eCS auch schon hin...). Also: neuen CUPS-Drucker anlegen, CUPS findet auch Herstelle HP, Modell und Netzverbindung alleine. Die Zusatzinformation beim Modell hieß 'Postscript' und fühlte mich schon sicher mit dem installierten PSPRINT-Treiber. Aber dann stoppte das Anlegen des Druckerobjekts, laut Log

Code: Select all

--[ 10 August 2019 18:26:47 ]--------------------------------------------------
Starting printer install for built-in model:
 - PPD file:    C:\usr\share\cups\model\lsb\usr\HP\hp-officejet_pro_8210-ps.ppd.gz
 - Model name:  

Driver ECUPS is not in the local repository.
Driver ECUPS-HP is not in the local repository.
No local printer, creating remote CUPS printer
Creating CUPS printer using:
    lpadmin -p HP76F4E4 -E -D "HP Officejet Pro 8210" -L "Büro" -v "socket://192.168.2.3:9100" -m "lsb\usr\HP\hp-officejet_pro_8210-ps.ppd.gz" -o media=A4
Return code: 0x0001
See C:\var\log\cupswiz.l2 for details.

--- und dort lapidar: ---
lpadmin: Unable to copy PPD file.
Habe jetzt stundenlang umhergesucht, xfach alles Unmögliche probiert und bin völlig ratlos. Zum Beispiel das Linux-PPD-File kopiert und sogar "erfolreich importiert" aber funzt trotzdem nicht weiter...
Hab' ich einen Trick übersehen? :shock:

aschn
Posts: 825
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn » Sat 10. Aug 2019, 21:02

Ich kenne mich nicht aus, aber "Büro" hat einen Umlaut. Ich würd das mal ohne versuchen.
Andreas Schnellbacher

User avatar
LotharS
Posts: 571
Joined: Sun 29. Dec 2013, 20:07
Location: Düsseldorf

Post by LotharS » Sat 10. Aug 2019, 21:51

mit oder ohne Umlaut: kein Unterschied. Hatte ich zuvor schon probiert und nochmal. :)

ehemaliger
Posts: 80
Joined: Wed 22. Nov 2017, 23:46

Post by ehemaliger » Sun 11. Aug 2019, 07:14

Evtl. Forward-Slashes beim -m "..." Parameter verwenden?

User avatar
LotharS
Posts: 571
Joined: Sun 29. Dec 2013, 20:07
Location: Düsseldorf

Post by LotharS » Sun 11. Aug 2019, 07:56

GELÖST !!! :D Naja, teilweise...
Wieder mal der Klassiker: "Wer lesen TUT ist im Vorteil".... :idea:
Aus den Logs von gestern spät:

Code: Select all

Starting printer install for built-in model:
 - PPD file:    C:\usr\share\cups\model\lsb\usr\HP\hp-officejet_pro_8210-ps.ppd.gz
 - Model name:  
Allein der genannte Pfad existiert(e) nirgends auf dem Rechner. Statt dessen liegen unter "[C:\usr\share\ppd\HP]" mehr als 1100 *.ppd.gz, darunter auch mein gesuchtes. Also zunächst den Pfad wie im Log leer hergestellt und das HP-ppd-Verzeichnis dorthin kopiert. Cups-Drucker neu angelegt und voilà, druckt schonmal auf ArcaOS. :D
Sollte nun eigentlich genauso oder ähnlich auch auf meinem (produktiven) eCS funktionieren. Bloß sehen die Logs dort noch nicht so gut aus (u.a. fehlte der dort PSPRINT-Treiber). Es bleibt noch zu basteln... :geek:

Jedenfalls vielen Dank für die freundlichen Tipps (wenn auch diesmal nicht "die" Hits, aber so abwegig ja oft gar nicht...)

User avatar
LotharS
Posts: 571
Joined: Sun 29. Dec 2013, 20:07
Location: Düsseldorf

Post by LotharS » Sun 11. Aug 2019, 20:56

GELÖST - endlich !!! :D
LotharS wrote:
Sun 11. Aug 2019, 07:56
Sollte nun eigentlich genauso oder ähnlich auch auf meinem (produktiven) eCS funktionieren. Bloß sehen die Logs dort noch nicht so gut aus (u.a. fehlte der dort PSPRINT-Treiber). Es bleibt noch zu basteln... :geek:
Ja, "eigentlich"..., nur wieder mit zeitraubenden Hindernissen und Bastelei. Falls es jemand schneller schafft, hier meine kleinen Schritte:

(1) ein paar nützliche Sachen downloaden, mein Einstieg immer über https://ecsoft2.org/ecups
- Ein Kommandozeilen-Tool zum Installieren oder Löschen von Druckertreibern ..
- zwei cups*.zip -Dateien von hier: http://www.altsan.org/os2/printing/#cupswiz.
- den Printermanager (zip oder wpi): http://www.altsan.org/os2/printing/
--> auspacken und tun was in den Readme's steht bzw. installieren.
(2) von der ArcaOS-DVD den PSPRINT-Treiber holen: \CID\SERVER\PRINTPACK\PSPRINT.ZIP
--> auspacken in ein temporäres Verzeichnis.
(3) cups, hplip, gzip u.a. waren schon per ANPM installiert.
(4) auf Empfehlung zuerst alle nicht mehr gebrauchten Treiber putzen! mit prndrv.exe (nicht verwechseln mit gleichnamigen Verzeichnis!)
(den IBMNULL hab ich mal draufgelassen..) damit sich garantiert nichts beharkt
(5) mit dem Printmanager den PSPRINT laden: File -> Manage presentation drivers --> add/update vom psprint.drv aus o.a. temporäten Verzeichnis.
(6) Cups-Drucker installieren. Fertig...

... wäre zu schön gewesen. Eine Hürde könnte das gesuchte PPD sein, hab den Pfad passend gebogen, sh. vorige Nachricht.
Nur diesmal stieg die Prozedur in allen Irrlichtervarianten (zB. andere Versionen probiert) stur mit der Meldung etwa 'could not load CUPS.PDR'. Das Ding liegt doch korrekt unter OS2\DLL da... :?
Alternativ-Idee: erst den Cups-Port anlegen mit dem Printermanager und Install... von Icon-Auswahl lieferte 'error DosLoadModule' :?
Der Trick endlich: Mit dem Printermanager einfach einen 'Other'-Port genommen, nämlich \os2\dll\cups.pdr und in den kleinen Dialog meinen Drucker eingetippt und hastenichgesehn. Ich wusste doch entscheidend: In OS/2 gibt es immer zwei Möglichkeiten...; und wenn nicht durch die Tür, dann eben durch die Wand ;)
Erneut: Cups-Drucker installieren, Erfolg! Probedruck: klappt! Der Sonntagabend ist gerettet :D

Das hörte sich vielleicht einfach an mit etlichen Fehl-Anläufen dazwischen... Aber von einer Virtuellen Maschine lassen sich ja mit Klick "Sicherungspunkte" ziehen oder auf einen guten alten zurücksetzen, auch eine DVD ist schnell virtuell eingelegt.

Manche Anregungen konnte ich hauptsächlich diesem Thread entnehmen.
Zuletzt geändert von LotharS am Sun 11. Aug 2019, 20:59, insgesamt 1-mal geändert.

User avatar
LotharS
Posts: 571
Joined: Sun 29. Dec 2013, 20:07
Location: Düsseldorf

Post by LotharS » Tue 13. Aug 2019, 18:53

Falls es noch interessiert eine hübsche Ergänzung:

Vorhin habe ich eine neue VM mit ArcaOS 5.04 aufgesetzt und nach ersten geringen Vorbereitungen darin meinen Drucker installiert; -zupf- mit wenigen Mausklicks und zwei (unvermeidlichen) Zeilen tippen - in nur knapp 1 Minute :D Geht also doch wie gedacht.
Nur Linux war noch schneller: hatte den neuen Drucker direkt mit dem Hochfahren erkannt...
Mit solcher Performance kommt Win$ überhaupt nicht mit, sieht bloß bunter aus... :P

Nebenbei: Mit der 5.04 möchte ich so langsam mein eCS "migrieren". Ist mir lieber mit einem "clean install" als irgendwelchen halben Automatismen, die sowieso ordentlich nachzuarbeiten wären. Was ich noch brauche, hole ich nach und nach per Samba ab...
Die 5.0 war für mich nur eine kleine Übungswiese, bestimmt auch ein wenig vermurkst worden...