Update eines OS/2 Warp 4.52 aka MCP2?

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
User avatar
Thomas Müller
Posts: 160
Joined: Tue 24. Dec 2013, 13:14
Location: Bremen

Update eines OS/2 Warp 4.52 aka MCP2?

Post by Thomas Müller » Fri 16. Sep 2016, 16:40

Eine Frage an die Experten in dieser Runde:

ich bin im Besitz eines OS/2 Warp 4.52 aka MCP2 (deutschsprachig) und möchte dies updaten. Auf verschiedenen Seiten gibt es Hinweise zu unterschiedlichsten Fixpacs. Mir erschließt sich allerdings nicht die Systematik um letztlich auch die richtigen Fixpacs auszuwählen. Kann mir diesbezüglich jemand weiterhelfen? Oder mir direkt die Fixpacs nennen, mit denen ich genanntes System korrekt updaten kann?
Vielen Dank für diesbezügliche Unterstützung.
Mit besten Grüßen

Thomas
Last edited by Thomas Müller on Fri 16. Sep 2016, 18:05, edited 1 time in total.

User avatar
ak120
Posts: 827
Joined: Thu 8. May 2014, 12:50
Location: Demmin

Post by ak120 » Fri 16. Sep 2016, 17:34

Zuerst mittels SYSLEVEL die derzeitigen Stände ermitteln.

Bei Bedarf folgende Fehlerberichtigungen anwenden:
XRGC005 - Basisbetriebssystem
XR_D003 - Gerätetreiber
WRG8708 - MPTS
UNG2334 - TCP
IPG8608 - LAN Requester

Das sind alles reservierte Einrichtungen, deshalb keine Links. Am schnellsten läßt sich der Vorgang von einer Wartungspartition aus durchführen, ansonsten können mehrere Neustarts erforderlich sein, wegen der gesperrten Dateien.

User avatar
Thomas Müller
Posts: 160
Joined: Tue 24. Dec 2013, 13:14
Location: Bremen

Post by Thomas Müller » Fri 16. Sep 2016, 18:24

Super! Ganz herzlichen Dank, Andreas.
Mit besten Grüßen

Thomas

User avatar
ak120
Posts: 827
Joined: Thu 8. May 2014, 12:50
Location: Demmin

Post by ak120 » Fri 16. Sep 2016, 18:53

Beim Fehlerberichtigungsprogramm ist es nicht erheblich welche Sprachversion zum Einsatz kommt, man sollte jedoch vorzugsweise die letzte Version 1.44 (auf deutsch hier: ftp://ftp.software.ibm.com/ps/products/os2/fixtool/german/csg144.exe) nutzen.

Eine gute (und kurze) Beschreibung ist hier zu finden: http://www.tavi.co.uk/os2pages/fixpaks.html. Der dort gegebene Hinweis die Fixpak-Dateien auf CD-ROM zu halten und den Ablauf mit REXX (oder bei sparsamer Wartungspartition mit Batch-Datei) ein wenig zu automatisieren, ist durchaus brauchbar und gerade bei mehreren kleineren Außenstellen eine Zeitersparnis.

User avatar
Grendell
Posts: 1
Joined: Sun 15. Oct 2017, 11:14

Post by Grendell » Sun 15. Oct 2017, 11:36

Hallo Zusammen,

gibt es eigentlich in heutiger Zeit noch eine legale Möglichkeit, an oben genannte Fixpacks zu kommen?

Eine immer wieder zitierte "IBM Software Subscription" scheint mir recht teuer zu sein. Außerdem habe ich den Eindruck, dass die gewünschten Fixpacks sich dort nicht mehr befinden. Auf dem "freien Markt" (eBay und Co) sind solche Exoten sicher auch nicht zu bekommen.


Gruß,
Christian

genie3s
Posts: 30
Joined: Tue 26. Aug 2014, 13:10
Location: 46514

Post by genie3s » Sun 12. Nov 2017, 15:35

WSEB und Samba Client...

ich habe hier auf einem Altsystem WSeB installiert damit ich nicht einroste.

Kann der Samba Client ähnlich wie in ECS 2.1 auch auf WSeB installiert werden und wie ?
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
____________________
Mit freundlichen Grüßen

G3s

aschn
Posts: 623
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn » Sun 12. Nov 2017, 16:09

Warum denn nicht? Das Wiki kennt da keine Beschränkungen. Sollte also klappen.

Für die GUI brauchst Du Netdrive oder EVFS (vgl. Wiki).
Last edited by aschn on Sun 12. Nov 2017, 16:12, edited 1 time in total.
Andreas Schnellbacher

User avatar
LotharS
Posts: 474
Joined: Sun 29. Dec 2013, 20:07
Location: Düsseldorf

Post by LotharS » Sun 12. Nov 2017, 16:20

genie3s wrote:Kann der Samba Client ähnlich wie in ECS 2.1 auch auf WSeB installiert werden und wie ?

Der Samba-Client aus eCS 2.1 basiert auf dem IFS EVFS und das hängt m.W. an der eCS-Lizenz. Die Alternative wäre Netdrive (käuflich).
Netdrive - mit NDFS - kommt mit Ftp-Plugin, liefe dann womöglich auch mit Samba-Plugin - kommt auf den "anderen" Rechner an. ArcOS kommt mit speziell lizensiertem NDFS daher.
Mehr auf http://trac.netlabs.org/samba. Sorry, wenn grade um die Wette geantwortet wird, aber besser als garnix ;)
ich habe hier auf einem Altsystem WSeB installiert damit ich nicht einroste.

Sollte "Caramba" nicht tun, dann vielleicht doch gleich ArcaOS? :lol: Viel Erfolg!

genie3s
Posts: 30
Joined: Tue 26. Aug 2014, 13:10
Location: 46514

Post by genie3s » Mon 13. Nov 2017, 12:12

Sollte "Caramba" nicht tun, dann vielleicht doch gleich ArcaOS? :lol: Viel Erfolg!


Das Altsystem ist ein ASUS P55T2P4 mit 64Mb und AHA 1522A - da ist womöglich WARP3 /4 besser. :geek:
Die Installation eines ECS 1.2 und höher scheitert an der Geschwindigkeit des Plattenzugriffs. Der AHA152x Treiber mag das System wohl nicht, einige anscheinen sinnvolle Parameter helfen auch nicht und ECS1.2 war erst nach 4 Stunden installiert. Eine WSeB Installation war "normal", ich denke aber vielleicht besser Warp 4 nehmen, da das System recht klein ist. Ich möchte den Rechner nicht um einen anderen SCSI-Kontroller erweitern, es ist mein Retrosystem welches zum Diskettenkonvertieren von CP/M Systemen genutzt wird und die SCSI-Festplatte + CDROM ist als "Extern" angestöpselt.

ECS 1.2 MR schien mir durchaus sinnvoll da ich dann keine Fixpaks benötige. Leider ist das System sehr langsam, ein anderer 152x.add /PIO brachte keinen Besserung. Der Start geht normal, nachdem OS2SCSI.DMD geladen wird ist die Geschwindigkeit des Festplattenzugriffs auf Floppydatenrate gesunken.

Anmerkung:
Netdrive habe ich mit Lizenz, ECS 2.1 läuft auf anderen Systeme und unter VirtualBOX zufriedenstellend, ArcOS habe ich auch, das Update von YUM zeigt aber leere Quellen... da muß ich mich noch ein wenig mit beschäftigen.

Soweit eine kurze Kaperung des ursprünglichen Themas. :mrgreen:
____________________
Mit freundlichen Grüßen

G3s