00-Base-ESES.wpi - kann man was falsch machen?

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
ajunra
Posts: 339
Joined: Mon 23. Dec 2013, 06:40
Location: Insel Rügen

00-Base-ESES.wpi - kann man was falsch machen?

Post by ajunra » Tue 13. Mar 2018, 08:57

Hallo ihr,
der Titel sagt es eigentlich schon. Ich wollte mir eine neue FAT32-Version (0.10-r338) installieren. Dabei wird empfohlen obige Datei von hier: ftp://ftp.netlabs.org/pub/wpidistro/dow ... e-ESES.wpi zu installieren. Nun meine Frage: ist das bei eCS 2.x eigentlich noch notwendig (oder ist es schon vorinstalliert) und wenn es notwendig/empfehlenswert ist; kann man mit der Installation etwas grundverkehrt machen? Wie vermeide ich Fehler? :?:
Leider ist die Dokumentation ja nur auf englisch... :roll:
Schöne Grüße von Deutschlands größter Insel
ajunra

erdmann
Posts: 208
Joined: Mon 4. Jan 2016, 14:36

Post by erdmann » Tue 13. Mar 2018, 10:35

Wenn du direkt nach der Deinstallation von FAT32 eine neue Version von FAT32 installierst (also noch BEVOR du bootest) bzw. über die bestehende Installation eine neue Version installierst kannst du dir das WPI sparen.

Wenn du noch die 0.9.13 hast würde ich auf jeden Fall zuerst deinstallieren.

Was entscheidend ist: leider ist das FAT32 Installations WPI etwas ungeschickt geschrieben. Bei der Deinstallation fummelt es an den PATH und LIBPATH Einstellungen herum und löscht Pfade die zum Booten essentiell sind. Unbedingt VOR dem Booten sicherstellen dass:
1) x:\OS2 im PATH steht
2) x:\OS2\DLL im LIBPATH steht
(x: ist hier das Installationslaufwerk)

Am besten man man ein Backup von CONFIG.SYS bevor man deinstalliert und übernimmt VOR DEM NEUSTART dann die PATH und LIBPATH Einträge in die neue CONFIG.SYS.
Last edited by erdmann on Tue 13. Mar 2018, 10:36, edited 1 time in total.

ajunra
Posts: 339
Joined: Mon 23. Dec 2013, 06:40
Location: Insel Rügen

Post by ajunra » Thu 15. Mar 2018, 02:59

Hallo Lars!

Danke für den Installations-Tipp!
Durch Deine Antwort gehe ich mal davon aus, daß 00-Base-ESES (oder etwas dem entsprechendes) noch nicht mit eCS mitgeliefert/mitinstalliert werden.
Ich muss ganz ehrlich gestehen, daß ständiges aktuell-halten des Systems nicht so ganz "mein Ding" ist; will sagen: ich aktualisiere Treiber wirklich selten - so sie denn funktionieren. 's blieb irgendwie im Hinterkopf hängen: "Ändere niemals ein laufendes System!" - wahrscheinlich mag ich u.a. deshalb auch kein am Netz hängendes Wintendo.
Jedenfalls habe ich bei Deinem Vorgehensvorschlag echt Angst, daß ich das beim nächsten aktualisieren des FAT32-Treibers (wahrscheinlich in einigen Jahren) wieder vergessen habe und mir das System zerschieße.
erdmann wrote:
Tue 13. Mar 2018, 10:35
Wenn du direkt nach der Deinstallation von FAT32 eine neue Version von FAT32 installierst (also noch BEVOR du bootest) bzw. über die bestehende Installation eine neue Version installierst kannst du dir das WPI sparen.

...
Ohne Deine Hinweise hätte ich nämlich genau das gemacht: nach der Deinstallation von FAT32 erst mal einen Neustart. Auch so eine alte Gewohnheit. Man wird halt nicht jünger. :roll:

Sollte hier jedoch niemand Erfahrungen mit den ESES haben (Erstelldatum ist ja auch schon von 2003(!)), werde ich aber nach Deinen Hinweisen vorgehen und mir zusätzlich eine Lies.mich-Datei ins Wurzelverzeichnis und auch Kommentare in die config.sys schreiben.

Danke nochmal!
Last edited by ajunra on Thu 15. Mar 2018, 03:02, edited 1 time in total.
Schöne Grüße von Deutschlands größter Insel
ajunra

erdmann
Posts: 208
Joined: Mon 4. Jan 2016, 14:36

Post by erdmann » Thu 15. Mar 2018, 07:49

Ich vergaß:

ich habe FAT32 version 0.10.x nun schon seit langem installiert. Wenn ich eine neue Version installiere, dann wähle ich "Änderungen an CONFIG.SYS vornehmen" immer ab. Ich weiß ja, dass ich die nicht ändern will.