Drucker druckt nicht - USB

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
Martin Vieregg
Beiträge: 89
Registriert: Di 19. Aug 2014, 09:30

Drucker druckt nicht - USB

Beitragvon Martin Vieregg » Di 7. Mär 2017, 11:40

Ich habe ein Druckerproblem am USB-Port. Das Drucken klappt meistens nicht, als ob ein Hardwaredefekt vorläge, gelegentlich aber schon (dann immer bezogen auf eine Sitzung geht es oder nicht). Aber unter Windows geht es auf derselben Hardware immer. In der Druckerwarteschlange erscheint der Druckjob mit grünem Pfeil. Dann kommt nach ca. 30 Sekunden die Fehlermeldung, wenn der Drucker ausgeschaltet ist (wiederholen, abbrechen, ignorieren) und es kommt das Einfahrt-Verboten-Symbol beim Druckjob.

Ich habe relativ neue Erdmann-USB-Treiber, und es hat ja auch mal funktioniert. Zurücksetzen der Ini-Dateien hat auch nichts (mehr) genutzt.
Hat jemand eine Idee?
Benutzeravatar
ThomasOF
Beiträge: 103
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 19:26
Wohnort: Offenbach
Kontaktdaten:

Beitragvon ThomasOF » Di 7. Mär 2017, 22:34

Hallo,

bei mir ist das Phänomen dass mit dem durch anpm aktuell gehaltenen System das Drucken auch nicht funktioniert, Tame auch nicht. Ich habe eine Partition mit Original eCS 2.2 Beta da funktioniert das. Das liegt aber dann nicht an USB sondern CUPS oder Gutenprint oder darunter.
Benutzeravatar
ak120
Beiträge: 665
Registriert: Do 8. Mai 2014, 12:50
Wohnort: Demmin
Kontaktdaten:

Beitragvon ak120 » Di 7. Mär 2017, 23:42

Martin Vieregg hat geschrieben:Ich habe ein Druckerproblem am USB-Port. Das Drucken klappt meistens nicht, als ob ein Hardwaredefekt vorläge, gelegentlich aber schon (dann immer bezogen auf eine Sitzung geht es oder nicht). Aber unter Windows geht es auf derselben Hardware immer. In der Druckerwarteschlange erscheint der Druckjob mit grünem Pfeil. Dann kommt nach ca. 30 Sekunden die Fehlermeldung, wenn der Drucker ausgeschaltet ist (wiederholen, abbrechen, ignorieren) und es kommt das Einfahrt-Verboten-Symbol beim Druckjob.

Ich habe relativ neue Erdmann-USB-Treiber, und es hat ja auch mal funktioniert. Zurücksetzen der Ini-Dateien hat auch nichts (mehr) genutzt.
Hat jemand eine Idee?

Der Anschlußtreiber (in diesem Fall USBPRT.PDR) ist überhaupt nicht in den Treibern von Lars enthalten. Welche Version ist also installiert? Ob der Gerätetreiber USBPRT.SYS aus jenem USB-Treiberpaket zu entsprechenden Unverträglichkeiten führt, ist fraglich. Zu Diagnosezwecken könnte man als erste Maßnahme den Parameter /V in der CONFIG.SYS setzen. Oder den Drucker am besten gleich über das Netzwerk betreiben, um die marode Treibersituation für OS/2-Arbeitsstationen zu umschiffen.
Martin Vieregg
Beiträge: 89
Registriert: Di 19. Aug 2014, 09:30

Beitragvon Martin Vieregg » Mi 8. Mär 2017, 09:14

Der USBPRT.PDR ist von 2005. Wo kann ich mir einen neuen herunterladen?
Holger
Beiträge: 54
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 19:30

Beitragvon Holger » So 12. Mär 2017, 13:28

Hallo Martin,

es kommt bei den Treibern von Lars Erdmann sehr auf die Version an.
Ich hatte auch zeitweise das Problem, dass Drucker und Scanner nicht gefunden wurden. Lars hat darauf hin einen Timeout-Wert geändert und seitdem geht es wieder. Das Ganze kann sehr hardwareabhängig sein. Daher meine Empfehlung:

- neustes USB-Paket von Lars nehmen
- wenn das Problem bleibt, Lars kontaktieren (er ist wirklich sehr hilfsbereit)

Bei mit werkelt auch ein USBPRT.PDR von 2005 - der ist es definitiv nicht.


Holger
erdmann
Beiträge: 118
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 14:36

Beitragvon erdmann » Mo 13. Mär 2017, 11:14

USBPRT.PDR ist nicht in den Treibern enthalten weil dazu kein DDK Source code existiert (und weil es streng genommen auch kein Treiber sondern eine DLL ist). Und die Version von 2005 wird dann wohl auch die neueste sein.

Wenn der USB Drucker nicht geht gibt es genau 2 Problemfälle (die auch beide zusammen auftreten können):
1) der Drucker wird gar nicht erst am USB port erkannt: das man man entweder mittels USBRES.EXE oder auch mittels meiner OS/2 HW Manager Ersatzklasse herausfinden. Wenn der Drucker am USB port erkannt wurde sollte er auch als USB device auftauchen. Das ist schon mal ganz grundsätzlich nötig.

2) Die Signalisierung an den Porttreiber USBPRT.PDR schlägt fehl: USBPRT.PDR registriert pro eingerichtetem USB Druckerport zwei Event Semaphoren mit USBPRT.SYS. Der Treiber USBPRT.SYS hat dann die Aufgabe diese zu posten wenn ein USB Drucker angeschlossen wird (was er auch tut). Allerdings scheint das manchmal nichts zu bewirken was daran zu erkennen ist daß im USB Port Objekt immer "DETACHED" für den Anschlusszustand des Druckers steht. Da hilft es nur den Drucker ein paar Mal abzuziehen und wieder anzustecken (bloß nicht zu hektisch) und vielleicht auch die Timeouts herabzusetzen. Irgendwann sollte dann mal "ATTACHED" angezeigt werden.

Keine Ahnung woran das liegt. Und leider kann ich ja auch nicht in den USBPRT.PDR Code hineinschauen. Ich würde irgendein Timingproblem in USBPRT.PDR vermuten. Man könnte z.B. spaßeshalber mal die Anzahl der CPUs auf 1 reduzieren (mittels /MAXCPU Switch für ACPI.PSD) und schauen ob das einen Einfluß hat.
Martin Vieregg
Beiträge: 89
Registriert: Di 19. Aug 2014, 09:30

Beitragvon Martin Vieregg » Di 21. Mär 2017, 15:46

Es ist Punkt 1). Wenn ich nicht drucken kann, dann erscheint auch kein USB-Device im USBRES.EXE. Wie gesagt, in den meisten Fällen geht es nicht, gelegentlich aber schon. Die USB-Treiber habe ich auf Version 2.15 aktualisiert. Keine Änderung.
erdmann
Beiträge: 118
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 14:36

Beitragvon erdmann » Mi 22. Mär 2017, 15:20

Ok,

Wird der Drucker vielleicht an einem externen USB hub betrieben ? Wenn ja, den mal aus- und wieder einstecken.
Ansonsten hilft es nur den Drucker ab- und wieder anzustöpseln.

Punkt 1) ist ein grundsätzliches Problem welches für jedes USB device (egal ob USB Drucker oder USB stick) gilt: wird das Einstecken des devices bzw. der eingesteckte Zustand des devices nicht vom Hub (egal ob nun Root hub oder externer Hub) erkannt, dann kann das device natürlich auch nicht funktionieren. Erst wenn der Hub dies erkennt und USBD.SYS dies registriert wird USBD.SYS allen Clienttreibern (USBMSD.ADD, USBPRT.SYS, USBCOM.SYS,USDBAUDIO.SYS,USBHID.SYS) eine Notification schicken so daß diese Treiber dann das Device zur weiteren Behandlung annehmen oder ablehnen können.

Vielleicht ist das USB Kabel zu lang oder beschädigt.
Benutzeravatar
MarcSenn
Beiträge: 184
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 19:18
Wohnort: Radeberg
Kontaktdaten:

Beitragvon MarcSenn » Mi 22. Mär 2017, 19:13

Wobei man Drucker eigentlich nicht an ein mehrfach Hub hängen sollte sondern immer an ein usb direkt am PC.
Und beim Nächsten Drucker ein paaaar euro mehr ausgeben für einen der auch übers Netzwerk druckt.
Windows 10 Enterprise 1709 16241.1001 x64

Es Grüßt ein Glücklicher NUR noch 64bit Kompatibler EynSirMarc.​
Martin Vieregg
Beiträge: 89
Registriert: Di 19. Aug 2014, 09:30

Beitragvon Martin Vieregg » Mi 29. Mär 2017, 09:51

Ich habe nun endlich die Ursache gefunden, wann der USB-Drucker erkannt wird und wann nicht. Ich habe einen USB-Hub mit einem Ein-Aus-Schalter. Der Drucker hängt an einem separaten Ausgang. Immer wenn der USB-Hub in einer Sitzung zumindest einmal eingeschaltet war (ggfs. auch nur beim Booten), dann wird der USB-Drucker nicht gefunden. Nur durch erneutes Booten bei ausgeschaltetem USB-Hub geht es wieder. Ich habe den USB-Hub jetzt durch ein normales USB-Kabel ersetzt, so viele Endgeräte habe ich eh nicht.
Benutzeravatar
ak120
Beiträge: 665
Registriert: Do 8. Mai 2014, 12:50
Wohnort: Demmin
Kontaktdaten:

Beitragvon ak120 » Mi 29. Mär 2017, 12:42

Martin Vieregg hat geschrieben:Ich habe nun endlich die Ursache gefunden, wann der USB-Drucker erkannt wird und wann nicht. Ich habe einen USB-Hub mit einem Ein-Aus-Schalter.

Wobei fraglich ist was geschaltet wird - nur die Spannnung?

Der Drucker hängt an einem separaten Ausgang. Immer wenn der USB-Hub in einer Sitzung zumindest einmal eingeschaltet war (ggfs. auch nur beim Booten), dann wird der USB-Drucker nicht gefunden. Nur durch erneutes Booten bei ausgeschaltetem USB-Hub geht es wieder.

Ob es nun tatsächlich ein fehlerhafter USB-Hub oder mangelnde Störfestigkeit des Signalübertragungsweges ist, bleibt offen. Verfügen beide Endgeräte über Schuko?

Ich habe den USB-Hub jetzt durch ein normales USB-Kabel ersetzt, so viele Endgeräte habe ich eh nicht.

Bleibt nur noch in einer Büroumgebung zu beachten, daß andere Telekommunikationsgeräte nicht beeinträchtigt werden.
Martin Vieregg
Beiträge: 89
Registriert: Di 19. Aug 2014, 09:30

Beitragvon Martin Vieregg » Do 30. Mär 2017, 14:19

Der USB-Hub hat keine eigene Stromversorgung. Es ist zumindest aus meiner Perspektive mit dem Schalter so, als ob man alle USB-Geräte am USB-Hub aussteckt, was durchaus praktisch sein kann, etwa zum An- und abmelden von USB-Sticks, ohne sie physisch ziehen zu müssen.
erdmann
Beiträge: 118
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 14:36

Beitragvon erdmann » Fr 31. Mär 2017, 00:07

Es hätte im Übrigen wahrscheinlich auch gereicht einfach den externen Hub am Schalter aus- und dann wieder einzuschalten.
Zumindestens funktioniert das bei mir.
Ja ich kenne das Problem mit externen USB hubs. Hab leider nie herausgefunden warum externe USB hubs dieses Problem haben.
Benutzeravatar
MarcSenn
Beiträge: 184
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 19:18
Wohnort: Radeberg
Kontaktdaten:

Beitragvon MarcSenn » Fr 31. Mär 2017, 10:05

Auch ein Problem bei OS/2 man kann da nicht einfach eine USB2 Karte einbauen mit 8 neuen USB Schnittstellen weil ja Karten Treiber meistens nicht verfügbar/unterstützt sind.
Bei Laptops hald leider immer viel zu kleine Menge an Schnittstellen und auch ein IBM port ist hald auch schon nicht mehr Direkt angeschlossen bei neueren IBM Ports als USB ausgelegt was das USB Problem auch nicht verbessert.

Am besten wäre der User zahlt mehr für ein Drucker und hat den hald ein Netzwerk Kabel im Drucker.
ich kann 100 Euro zahlen für ein Normal Tintenstrahler oder 160 und hab ein Netzwerk Tintenstrahl Drucker.


PS:
Hach Manchmal möchte ich wirklich das haben wie im Apple Universum, 1-2 Boards zur Verfügung, nicht 100000 verschiedene Hardware teile zum kombinieren und schneller die alten Zöpfe abschneiden.
Windows 10 Enterprise 1709 16241.1001 x64

Es Grüßt ein Glücklicher NUR noch 64bit Kompatibler EynSirMarc.​
erdmann
Beiträge: 118
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 14:36

Beitragvon erdmann » Fr 31. Mär 2017, 13:32

Das ist schlicht falsch. Die USB Treiber unterstützen völlig problemlos eine PCI oder PCIe Karte mit USB 2.0 darauf. Es ist lediglich ein zusätzlicher USBEHCD.SYS Treiber in der config.sys zu laden (da jede Treiberinstanz nur genau einen Hostcontroller unterstützt).
Das habe ich selbst in der Vergangenheit schon gemacht und es hat wunderbar funktioniert.
Benutzeravatar
LotharS
Beiträge: 361
Registriert: So 29. Dez 2013, 20:07
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitragvon LotharS » Sa 1. Apr 2017, 09:42

MarcSenn hat geschrieben:Am besten wäre der User zahlt mehr für ein Drucker und hat den hald ein Netzwerk Kabel im Drucker.
ich kann 100 Euro zahlen für ein Normal Tintenstrahler oder 160 und hab ein Netzwerk Tintenstrahl Drucker.

Ein kleiner USB-Printserver tut's auch im LAN. Dafür brauchte ich nicht mal nen neuen Drucker :)
Benutzeravatar
MarcSenn
Beiträge: 184
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 19:18
Wohnort: Radeberg
Kontaktdaten:

Beitragvon MarcSenn » Fr 7. Apr 2017, 19:06

erdmann hat geschrieben:Das ist schlicht falsch. Die USB Treiber unterstützen völlig problemlos eine PCI oder PCIe Karte mit USB 2.0 darauf. Es ist lediglich ein zusätzlicher USBEHCD.SYS Treiber in der config.sys zu laden (da jede Treiberinstanz nur genau einen Hostcontroller unterstützt).
Das habe ich selbst in der Vergangenheit schon gemacht und es hat wunderbar funktioniert.


OKi Dachte jeden Karte brauch einen eigenen Hersteller Treiber. ;-)
Windows 10 Enterprise 1709 16241.1001 x64

Es Grüßt ein Glücklicher NUR noch 64bit Kompatibler EynSirMarc.​

Zurück zu „OS/2 & eCS - System, Desktop“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste