Acpi 3.23.05

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
Benutzeravatar
herby
Beiträge: 78
Registriert: Di 24. Dez 2013, 12:45
Wohnort: 35104 Lichtenfels

Acpi 3.23.05

Beitragvon herby » Mo 17. Apr 2017, 19:46

Hallo,
ich habe heute mal Acpi 3.23.05 installiert, bei den vorherigen Versionen fror die WPS ein.
Mit 3.23.05 funktioniert es soweit, die vier Kerne werden angezeigt.
Nur fehlt dann ein komplettes Laufwerk, im LVM vorher als D2 mit vier Partitionen angezeigt.
D1 308921MB SATA
D2 305242MB SATA
D4 57239MB SSD
D5 114470MB SSD
Remme ich ACPI aus, ist es wieder da.
Was könnte das denn sein?

mfg
Herbert
aschn
Beiträge: 553
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 22:47
Kontaktdaten:

Beitragvon aschn » Mo 17. Apr 2017, 22:08

Vielleicht fehlt bei Dir, vorausgesetzt das Mainboard ist nicht uralt, EARLYMEMINIT=TRUE in der CONFIG.SYS.

Sonst: Hast Du den neuesten AHCI-Treiber 1.32 von Arca Noae bereits installiert? Evtl. brauchst Du auch den Nachfolger, der noch nicht draußen ist. David hat da im Dezember eine Änderung gemacht, die die Anzahl der Ports pro Anschluss auf 1 begrenzt um damit die Funktion schlechter Hardware zu verbessern.
Zuletzt geändert von aschn am Mo 17. Apr 2017, 22:21, insgesamt 1-mal geändert.
Andreas Schnellbacher
Benutzeravatar
herby
Beiträge: 78
Registriert: Di 24. Dez 2013, 12:45
Wohnort: 35104 Lichtenfels

Beitragvon herby » Mo 17. Apr 2017, 23:19

Hi,
ist das nur für ACPI relevant?
Ohne ACPI sind ja alle Laufwerke da.
Werde das morgen mal checken, sitze jetzt am Win Rechner mit der leidigen Steuererklärung.
Das Mainboard ist ein ALive Dual eSATA2 von ASRock.

Erstmal Danke
Herbert
Zuletzt geändert von herby am Mo 17. Apr 2017, 23:22, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
herby
Beiträge: 78
Registriert: Di 24. Dez 2013, 12:45
Wohnort: 35104 Lichtenfels

Beitragvon herby » Di 18. Apr 2017, 17:13

Hallo,
die Einstellungen haben nichts gebracht.
Es sind auf dem Mainboard die Anschlüsse Primary SATA II und Secondary SATA II Connectoren die nicht mehr da sind.
Die Laufwerke werden auch beim Hochfahren mit ACPI nicht angezeigt.
Vor ACPI ein rem und sie sind wieder da.
mfg
Herbert
aschn
Beiträge: 553
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 22:47
Kontaktdaten:

Beitragvon aschn » Di 18. Apr 2017, 21:16

Ich hab zwar jetzt nicht verstanden, wie Deine SSDs angeschlossen sind, aber das wird ja wohl auch über SATA sein. Haben alle vier Geräte ein eingenes Kabel zum Mainboard hin? Wenn nicht, dann würd ich das mal damit testen.

Beim ACPI-Treiber kannst Du auch noch die Option \VW probieren. Z.B. bei meinem AMD-Mainboard brauch ich den. Auch EARLYMEMINIT mit neueren Mainbaords auf TRUE lassen. Weitere Ideen hab ich nicht.
Zuletzt geändert von aschn am Di 18. Apr 2017, 21:17, insgesamt 1-mal geändert.
Andreas Schnellbacher
Benutzeravatar
herby
Beiträge: 78
Registriert: Di 24. Dez 2013, 12:45
Wohnort: 35104 Lichtenfels

Beitragvon herby » Mi 19. Apr 2017, 01:22

Hallo aschn,
ich weiss nicht wo wir aneinander vorbeireden.
War ja ein laufendes System, bei dem ACPI nachinstalliert wurde.
Ohne ACPI läufts, mit ACPI nicht.
Die Festplatten bleiben doch alle am gleichen Anschluß.
Jede Festplatten hat sein eigenes SATA Kabel.
Da muss doch ACPI irgendwo Probleme haben, ich habe mal ein Ticket eröffnet.
Seltsam ist es auf jeden Fall, vielleicht ändert es sich ja mit ArcaOS 5.0 .
Herbert
Benutzeravatar
thorolf
Beiträge: 349
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 16:14
Wohnort: Rhein-Main

Beitragvon thorolf » Mi 19. Apr 2017, 13:06

herby hat geschrieben:War ja ein laufendes System, bei dem ACPI nachinstalliert wurde.
Ohne ACPI läufts, mit ACPI nicht.

nochmal für's Protokoll:

Du hattest ein ordentlich lauffähiges System, welches ohne ACPI lief?

Warum zum Teufel installiert man dann ACPI???

ACPI ist ein ziemliches Stück an Drecks-Software, was man leider für den Betrieb von halbwegs modernen Rechner braucht.

Ansonsten ist es unfertig, unvollständig und fehlerhaft, will man also definitv nicht haben - nur auf manchen Systemen in bestimmten Konstellationen funktioniert es halbwegs benutzbar!

Da muss doch ACPI irgendwo Probleme haben, ich habe mal ein Ticket eröffnet.

Möglich, aber wenn der Rechner ohne ACPI ordentlich läuft, wird niemand freiwillig ACPI installieren, also warum sollte man das testen und warum sollte man diesbzgl. Fehler beheben? Die Entwickler sollten sich darauf konzentrieren, das ACPI zumindest mal auf wenigen Plattformen ordentlich und vollständig läuft, alles andere macht doch überhaupt keinen Sinn!


PS: Ich habe gestern mal Mac OS X 10.11 auf einem T410 mit SSD installiert (bislang läuft da noch 10.8), das war eine Sache von 2 Stunden, mit Linux wäre es deutlich schneller gegangen, OS/2 läuft nach wie vor nicht gut genug auf dem Rechner.

Unter MacOS X geht (fast) alles: 4 Kerne, Power-Management, Schlafmodus, Grafik, Audio, LAN, WLAN, Bluetooth, USB, DVD-RW usw. nur der eingebaute SD-Karten-Leser will nicht und Firewire habe ich nicht getestet. Das ist im Prinzip die Messlatte für OS/2, wobei natürlich noch aktuelle Software dazu kommt, was bei MacOS X überhaupt kein Problem darstellt, bei OS/2 aber schon am Web-Browser scheitert ...
Grüße,

Thorolf
Benutzeravatar
herby
Beiträge: 78
Registriert: Di 24. Dez 2013, 12:45
Wohnort: 35104 Lichtenfels

Beitragvon herby » Mi 19. Apr 2017, 13:47

Hallo,
das System läuft doch mit ausgeremmten ACPI wieder einwandfrei!
Ich wollte halt die vier Kerne des Phenom II X4 940 sehen, der auf ALive Dual werkelt.
mfg
Herbert
Benutzeravatar
thorolf
Beiträge: 349
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 16:14
Wohnort: Rhein-Main

Beitragvon thorolf » Mi 19. Apr 2017, 14:31

herby hat geschrieben:das System läuft doch mit ausgeremmten ACPI wieder einwandfrei!

also im Prinzip ohne ACPI, aber auch ohne Powermanagement usw., damit muss die CPU dauergekühlt werden.

Ich wollte halt die vier Kerne des Phenom II X4 940 sehen, der auf ALive Dual werkelt.

Ist eben ein Uralt-System, sowas steht bei mir auch noch unter dem Tisch, es macht natürlich überhaupt keinen Sinn, auch nur eine Minute zu investieren, um den Fehler zu beheben, wenn er nicht auch noch andere verbreitete Hardware betrifft.

Eigentlich wäre für sowas das IBM-SMP die bessere Lösung, die geht aber nur mit ausgewählten Prozessoren und Mainboards. Ich meine, das es bei mir damals nicht funktioniert hat. Aber der Rechner läuft bei mir sowieso nur unter XP zum CDs/DVDs zu kopieren und Videos zu schneiden/kodieren - Internet hat der schon lange nicht mehr.
Grüße,

Thorolf
Oliver
Beiträge: 1
Registriert: Mi 15. Jan 2014, 19:47
Wohnort: Bornheim (Rheinland)

Beitragvon Oliver » Mi 19. Apr 2017, 16:16

Hallo,
bei mir funktioniert die Version 3.23.04 auf dem gleichen Board mit ECS 2.2 beta.
3.23.05 habe ich (noch) nicht probiert.
Ich habe 2 SATA Platten und eine 2-Kern-CPU.
Viele Grüße
Oliver
Benutzeravatar
thorolf
Beiträge: 349
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 16:14
Wohnort: Rhein-Main

Beitragvon thorolf » Mi 19. Apr 2017, 18:35

Oliver hat geschrieben:bei mir funktioniert die Version 3.23.04 auf dem gleichen Board mit ECS 2.2 beta.

das meine ich, manchmal funktioniert ACPI, manchmal nicht, selbst auf ähnlichen Boards, vielleicht nur mit einer älteren Version, oder einer neueren, nicht mehr nach einem BIOS-Update oder nur mit einem, nicht nach Austausch der CPU usw., aber alles schwer reproduzierbar.

Und auch für's Protokoll: Ich mache da dem/den Entwicklern NULL "Vorwürfe", sie machen das beste aus den gegebenen "Umständen", aber leider zählt am Ende doch wieder nur das Ergebnis :-(
Grüße,

Thorolf

Zurück zu „OS/2 & eCS - System, Desktop“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste