X250 und Töne

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
Antworten
Benutzeravatar
MikeK
Beiträge: 177
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 13:51
Wohnort: Potsdam

X250 und Töne

Beitrag von MikeK » Di 4. Jul 2017, 19:10

Bisher hat mein X250 immer hartnäckig geschwiegen obwohl der UNIAUD-Treiber (Intel HDA) immer ohne Fehler geladen worden ist.
Vor kurzem ist eine neue Version von UNIAUD erschienen (UNIAUDUPDATE-1.09.06-2.02.01).
Da kann man mit der Angabe des Parameters /A einen von zwei vorhandenen Karten / Kanälen / Chips auswählen.
Auswahl von /A:0 brachte keine Änderung.
Bei /A:1 tönt nun mein X250, aber gräuslich. Also kein sauberer Ton, sonder starkt verzerrt, teilweise unterbrochen oder sich wiederholend.
Kann mir jemand 'nen Tip geben, was ich an der Konfiguration ändern sollte.
Hier mal meine Einträge aus der config.sys.

REM *** MMOS/2 Einträge ********
DEVICE=C:\MMOS2\ssmdd.sys /S:64 /P:64 /H:256 /Q:1024 /E:1024
DEVICE=C:\MMOS2\r0stub.sys
DEVICE=C:\MMOS2\MMPLAYER\midi.sys
DEVICE=C:\MMOS2\vcshdd.sys
DEVICE=C:\MMOS2\UNIAUD32.SYS /V /A:1
DEVICE=C:\MMOS2\UNIAUD16.SYS /V /C
SET MMBASE=C:\MMOS2;
SET DSPPATH=C:\MMOS2\DSP;
SET NCDEBUG=4000
SET MMYIELD=10
SET MMSTREAM=/S:64 /P:64 /H:256 /Q:1024 /E:1024
RUN=C:\MMOS2\mmfix.exe
RUN=C:\MMOS2\mididmon.exe
RUN=C:\MMOS2\mmhelpdd.exe
RUN=C:\MMOS2\qrymmcd.exe
REM *** MMOS/2 Einträge ENDE ***

Grüße ausPotsdam,
Mike
Benutzeravatar
Rexfahrer
Beiträge: 50
Registriert: Mo 12. Sep 2016, 20:53

Beitrag von Rexfahrer » Di 4. Jul 2017, 23:13

MikeK hat geschrieben:Vor kurzem ist eine neue Version von UNIAUD erschienen (UNIAUDUPDATE-1.09.06-2.02.01).

Ähm, die Version ist aber von 2013. Die neuste Version ist 1.09.07-2.02.03, downloadbar hier ftp://ftp.netlabs.org/pub/uniaud/Uniaud-20170625.exe oder über die Arca Noae Driver Subscription.

Gruß, Laurenz
Benutzeravatar
MikeK
Beiträge: 177
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 13:51
Wohnort: Potsdam

Beitrag von MikeK » Mi 5. Jul 2017, 09:10

Oops, habe 'ne alte Versionsnummer genannt, berichte aber über die 1.09.07-2.02.03. Danke für den Hinweis.
Heute tönt der X250 übrigens nicht mehr. Habe keine Änderung vorgenommen. Muss wohl am Wetter liegen.
Grüße aus Ottobrunn,
Mike
Benutzeravatar
Rexfahrer
Beiträge: 50
Registriert: Mo 12. Sep 2016, 20:53

Beitrag von Rexfahrer » Mi 5. Jul 2017, 13:05

MikeK hat geschrieben:Oops, habe 'ne alte Versionsnummer genannt, berichte aber über die 1.09.07-2.02.03.

Schade, das wäre ja auch zu einfach gewesen :P
Ich nehme an, die Standard-Sachen wie die Hardwareerkennung zu aktivieren und mit PMUniMix (oder auch unimix.exe) die Lautstärke ändern hast Du schon probiert?
Gruß, Laurenz
Benutzeravatar
Sigurd
Beiträge: 496
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 08:35
Kontaktdaten:

Beitrag von Sigurd » Mi 5. Jul 2017, 22:41

Ich habe dies auch bei meinem T450S versucht - leider bisher gänzlich ohne Erfolg. Es ist schon ein Fortschritt, dass bei Dir überhaupt etwas zu hören war, evtl. kann man ja doch da noch weitere Einstellungen vornehmen.

Ich entsinne mich an das X230T - hier ging der Sound auch nicht, (neue Version noch nicht getestet) außer innerhalb von Firefox bei Youtube Videos... Habe ich nur durch Zufall mal rausgefunden.

Ich denke ohne eine neue, angepasste UNIAUD Version können wir die Hoffnung auf Sound da wohl leider beerdigen.... Aber vielleicht kommt ja noch was!
OS/2 versus Hardware - Maximum Warp!
Benutzeravatar
MikeK
Beiträge: 177
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 13:51
Wohnort: Potsdam

Beitrag von MikeK » Sa 8. Jul 2017, 12:03

Aktueller Stand:
mit dem /A:1 Schalter meckern Programme nicht mehr, dass kein Einheitentreiber (Sound) vorhanden wäre
mit dem /A:0 Schalter meckern Programme wie gehabt

Mit /A:1 Schalter
Start des X250 aus dem ausgeschalteten Zustand: kein Ton
Reboot nach W7 (ohne Ausschalten) tönt der X250 (wie gesagt verzerrt, ...)

Grüße aus Potsdam,
Mike
Benutzeravatar
MikeK
Beiträge: 177
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 13:51
Wohnort: Potsdam

Beitrag von MikeK » Mi 24. Jan 2018, 06:47

Hier ein Update zum Tönen beim X250:
AN hat einen neuen UNIAUD veröffentlicht (Uniaud-20180117.exe).
Damit scheint mein X250 erstmals sauber zu tönen (keine Verzerrungen, keine Aussetzer). :)
Aber es ist immer noch ein Warmstart aus Win vonnöten, damit getönt wird (siehe Stand 08.07.2017 von mir in diesem Thread).
Grüße aus Seoul,
Mike
erdmann
Beiträge: 147
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 14:36

Beitrag von erdmann » Mi 24. Jan 2018, 08:18

Ich nehme schwer an dass du, wie wohl die meisten, die Mixersettings bei Systemstart setzen mußt. Dazu gibt es ein Programm als Teil von UNIAUD dessen Name mir leider entfallen ist (ich glaube unimix.exe ?!). Du kannst dann dieses Programm nutzen und z.B. via CALL= aus der config.sys heraus aufrufen um z.B. Master Volume etc. zu setzen.
Das Programm hat verschiedene Parameter um dir anzuzeigen welche Controls du mit welchem Wertebereich setzen kannst (ich glaube unimix -? zeigt die Hilfe an).
Wenn das erst mal geht solltest du in der Lage sein mit dem normalen OS/2 Volume Control die Lautstärke zu ändern.
Benutzeravatar
MikeK
Beiträge: 177
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 13:51
Wohnort: Potsdam

Beitrag von MikeK » Mi 24. Jan 2018, 08:36

Hallo Lars, Danke für den Hinweis. Ich kann bei UNIMIX setzen was ich will, es ändert am Verhalten nichts. Habe dies zumindest im Sommer mit der damals erstmals tönenden Uniaud-Version durchprobiert. Sollte vielleicht noch mal 'nen neuen Anlauf nehmen. Mal sehen ob ich am WE Zeit dafür finden werde.
Grüße aus Seoul,
Mike
Zuletzt geändert von MikeK am Mi 24. Jan 2018, 08:37, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
MikeK
Beiträge: 177
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 13:51
Wohnort: Potsdam

Beitrag von MikeK » So 28. Jan 2018, 07:55

Leider kein Erfolg mit Unimix.
Unimixpm zeigt keine Regeler an.
GRAB0001.jpg
GRAB0001.jpg (3.21 KiB) 494 mal betrachtet

Auch pmUniMix, wie in OS/2 World vorgeschlagen hat nichts gebracht. Aktuelle Versionen von pmUniMix crashen mit Fehlermeldung, v0.7 startet und zeigt Regler an, tönt aber auch nicht.
GRAB0000.jpg
GRAB0000.jpg (8.96 KiB) 494 mal betrachtet

Grüße aus Seoul,
Mike

Ergänzung: Wenn Töne da sind, dann können sowohl VLC/2 als auch MPlayer (SMPlayer) die Laustärke ändern, pm123 aber nicht. Der OS/2 Laustärkeregler funktioniert auch nicht.
Zuletzt geändert von MikeK am So 28. Jan 2018, 08:39, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
ak120
Beiträge: 775
Registriert: Do 8. Mai 2014, 12:50
Wohnort: Demmin
Kontaktdaten:

Beitrag von ak120 » Mi 7. Feb 2018, 15:21

MikeK hat geschrieben:REM *** MMOS/2 Einträge ********
DEVICE=C:\MMOS2\ssmdd.sys /S:64 /P:64 /H:256 /Q:1024 /E:1024
DEVICE=C:\MMOS2\r0stub.sys
DEVICE=C:\MMOS2\MMPLAYER\midi.sys

Ich könnte mich nicht entsinnen, daß UNIAUD jemals mehr als primitive Waveform-E/A unterstützt hätte, selbstverständlich gepaart mit oftmals nicht funktionierenden Mixern und einer minderwertigen Tongüte. Als kleiner Trost: Linux ALSA klingt auch so übel. Wozu also wird hier RTMIDI-Unterstützung gebraucht? In Bezug auf das im Titel genannte Gerät, fällt mir wirklich kein Anwendungsfall ein.

SET DSPPATH=C:\MMOS2\DSP;

Ist dieses Verzeichnis überhaupt vorhanden?

SET MMYIELD=10
SET MMSTREAM=/S:64 /P:64 /H:256 /Q:1024 /E:1024
RUN=C:\MMOS2\mmfix.exe
RUN=C:\MMOS2\mididmon.exe

Wohl getreu dem Motto "Viel hilft viel". Ich würde den ganzen Krempel einfach rücksichtslos aus der CONFIG.SYS tilgen.
erdmann
Beiträge: 147
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 14:36

Beitrag von erdmann » Mi 7. Feb 2018, 16:03

ak120 hat geschrieben:
MikeK hat geschrieben:REM *** MMOS/2 Einträge ********
DEVICE=C:\MMOS2\ssmdd.sys /S:64 /P:64 /H:256 /Q:1024 /E:1024
DEVICE=C:\MMOS2\r0stub.sys
DEVICE=C:\MMOS2\MMPLAYER\midi.sys

Ich könnte mich nicht entsinnen, daß UNIAUD jemals mehr als primitive Waveform-E/A unterstützt hätte, selbstverständlich gepaart mit oftmals nicht funktionierenden Mixern und einer minderwertigen Tongüte. Als kleiner Trost: Linux ALSA klingt auch so übel. Wozu also wird hier RTMIDI-Unterstützung gebraucht? In Bezug auf das im Titel genannte Gerät, fällt mir wirklich kein Anwendungsfall ein.

SET DSPPATH=C:\MMOS2\DSP;

Ist dieses Verzeichnis überhaupt vorhanden?

SET MMYIELD=10
SET MMSTREAM=/S:64 /P:64 /H:256 /Q:1024 /E:1024
RUN=C:\MMOS2\mmfix.exe
RUN=C:\MMOS2\mididmon.exe

Wohl getreu dem Motto "Viel hilft viel". Ich würde den ganzen Krempel einfach rücksichtslos aus der CONFIG.SYS tilgen.


Herzlichen Glückwunsch zu den gelungenen Worthülsen ! Wie soll das jetzt dem OP helfen ? Das Problem liegt erkennbar woanders. Offensichtlich funktionieren die HW Mixercontrols nicht zusammen mit dem UNIAUD Treiber. Da hilft es auch nicht irgendwelche SET Kommandos aus der config.sys zu entfernen.

Und ssmdd.sys oder r0stub.sys wegzulassen wäre eine ganz schlechte Idee. ssmdd.sys ist der Ring-0 Streammanager, r0stub.sys ist der Ring-0 Treiber mit dem AUDIOIF.DLL mit UNIAUD16.SYS kommuniziert um Daten vom Streammanager an den Treiber zu schicken. Beides ist IMMER vonnöten. Auch ohne MIDI.
Benutzeravatar
ak120
Beiträge: 775
Registriert: Do 8. Mai 2014, 12:50
Wohnort: Demmin
Kontaktdaten:

Beitrag von ak120 » Mi 7. Feb 2018, 17:24

erdmann hat geschrieben:Herzlichen Glückwunsch zu den gelungenen Worthülsen ! Wie soll das jetzt dem OP helfen ? Das Problem liegt erkennbar woanders. Offensichtlich funktionieren die HW Mixercontrols nicht zusammen mit dem UNIAUD Treiber.

Bezüglich bestimmter ThinkPad-Modelle hilft diese eingeengte Betrachtungsweise oftmals nicht weiter. Es sollte schon ein definierbares Ziel dargestellt werden. Wurde die Erprobung am UltraDock oder am Kopfhörerausgang vorgenommen? Es sollte zumindest klar sein, daß die Kanalschaltung auf die integrierten Lautsprecher nur nachrangig ist. Bestimmte Einstellungen im System-BIOS oder Änderungen innerhalb von anderen Betriebssystemen über die entsprechenden Steuerungsprogramme stellen eine weitere Widrigkeit dar.

Da hilft es auch nicht irgendwelche SET Kommandos aus der config.sys zu entfernen.

Handauflegen hilft manchmal auch...

Und ssmdd.sys oder r0stub.sys wegzulassen wäre eine ganz schlechte Idee. ssmdd.sys ist der Ring-0 Streammanager, r0stub.sys ist der Ring-0 Treiber mit dem AUDIOIF.DLL mit UNIAUD16.SYS kommuniziert um Daten vom Streammanager an den Treiber zu schicken. Beides ist IMMER vonnöten. Auch ohne MIDI.

Das habe ich doch gar nicht vorgeschlagen. Ich bezog mich auf die zuvor genannten unnötigen RUN-Anweisungen. Diejenige für die CD-Laufwerksabfrage könnte man noch hinzunehmen. Es ist höchstwahrscheinlich unwahrscheinlich, daß ein CD-Laufwerk in solch flachen Geräten noch verbaut wurde.

Wenn man einfache OS/2-Audiowiedergabe auf einem solchen Gerät haben möchte, ist es am einfachsten Virtual PC 2007 SP1 unter Windows zu installieren. Das bringt auch nebenbei ein besser funktionierendes und schnelleres Netzwerk mit sich und man kann auch auf Datenträger im integrierten Kartenleser oder M.2-Schacht ohne Hexerei zugreifen.
Antworten