Installation ArcaOS bricht nach 21% ab

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
User avatar
DonLucio
Posts: 436
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Installation ArcaOS bricht nach 21% ab

Post by DonLucio » Thu 16. Aug 2018, 19:06

Mußte neue Festplatte kaufen, Arcaos 5.01 neu installieren.
Neue Disk 1 TB wurde erkannt. Partitionieren problemos.
Ich dachte, das wäre schon die größte Hürde.
Er fängt an, die Daten von der Installations-DVD zu kopieren. Der Process-Indicator läuft bis 21%, dann ist plötzlich Schluß.
"Error installing files. See %LOGFILE% for more information"

Ich habe das zweimal versucht, immer mit derselben Prozentzahl erfolgt ein Abbruch.

Ich habe mich dann mal auf die Wartungskonsole begeben, finde eine LOGFILE.DAT. Da stehen aber nur Meldungen über erfolgreich ausgeführte Schritte drin.

Habe daraufhin mal die DVD untersucht: In einem Windows-PC konnten alle Dateien erfolgreich kopiert werden. Also Fehler in der DVD schließe ich aus. Dass die neue Platte einen Defekt hat, halte ich ebenfalls für unwahrscheinlich: Immerhin konnte ich sie schon partitionieren und alle Partitionen formatieren.

Was könnte noch die Ursache für den Abbruch sein?

Danke
Lutz Wagner

User avatar
DonLucio
Posts: 436
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Post by DonLucio » Thu 16. Aug 2018, 19:39

Nachtrag:
Heute ist wieder so ein Tag, da funktioniert nix. Offenbar sind beide DVD-Rom-Laufwerke in meinem PC defekt. Jedenfalls kriege ich inzwischen jede Menge neue Fehler beim Versuch, ArcaOS auf der neuen Festplatte zu installieren. Jedesmal andere. Aber alle, die eindeutig Lesefehler auf der DVD anzeigen. Vor zwei Stunden war ich schon weiter....

Und die Aracnoae-Website ist nicht erreichbar. Timeout.
Ich wollte dort mal nachschauen, wie das Procedere für Installation von einem USB-Stick ist.

Das ArcaOS-ISO-File habe ich. Habe auch noch Zugriff auf meinen alten Thinkpad. Dort könnte ich einen Installations-Stick präparieren.

Kann mir jemand sagen, wie ich da vorgehe?

Danke
Lutz Wagner

aschn
Posts: 833
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn » Thu 16. Aug 2018, 19:54

Bei eCS hab ich in so einem Fall immer die Logdateien (\var\log\*) nach "error" durchsucht.

Einige Vorkommnisse waren normal, die interessanten Stellen aber offensichtlich. Danach wusste ich wenigstens an welcher Stelle ich noch etwas anderes probieren konnte.

Bei Arca Noae ist es wohl sinnvoller einen Eintrag im Bugtracker zu machen. Vorher die Hinweise dazu auf der Webseite lesen. Dort ist genau beschrieben welche Schritte ausgeführt werden müssen. Dann gibt's dort (meistens innerhalb kurzer Zeit) eine Antwort.
Andreas Schnellbacher

aschn
Posts: 833
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn » Thu 16. Aug 2018, 20:09

Für die USB-Installation braucht man noch ein zweites, kleiners Image. Anschließend muss man aus beiden Dateien eine .iso-Datei erzeugen. Das Werkzeug dazu ist auf dem kleineren Image.

Das hört sich zwar aufwendig an, geht aber ganz einfach. Unter anderen OS braucht man dazu Adminrechte. Jemand anders kann Dir da sicher besser weiterhelfen.

Ich selbst hab es noch gar nicht mit USB probiert. Ich gestehe, dass ich sogar noch nicht mal dazu gekommen bin Arca OS 5.0.2 zu installieren.
Andreas Schnellbacher

User avatar
ehtron
Posts: 114
Joined: Mon 23. Dec 2013, 10:11

Post by ehtron » Fri 17. Aug 2018, 12:46

Hi :)
iso abbild brennen...
so langsam wie möglich. alte brenn weisheit ;)

keine ahnung ob das arcaOS iso da mitspielt..
unter win$ kannst du mit rufus oder unetbootin bootable usb sticks erstellen.

unter linux mint wäre es die usb-abbilderstellung

usb sticks vorher immer auf fat32 formatieren.
Zuletzt geändert von ehtron am Fri 17. Aug 2018, 12:50, insgesamt 3-mal geändert.

User avatar
DonLucio
Posts: 436
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Post by DonLucio » Fri 17. Aug 2018, 20:18

ehtron wrote:
Fri 17. Aug 2018, 12:46
iso abbild brennen...
so langsam wie möglich. alte brenn weisheit ;)
Vielleicht war dies der beste Tip, seitdem man dem römischen Senator Caligula empfohlen hatte, sein Pferd von der Seite zu besteigen.... :?

Meine vielfältigen Probleme, die mich beim Installieren von ArcaOS 5.02 seit zwei Tagen beschäftigen, Abbrüche mit allen möglichen Fehlermeldungen, die aber alle nicht den simplen Kern des Problems benannten, haben wahrscheinlich mit einem fehlerhaften (weil zu schnell ablaufenden) Brennvorgang meiner Installations-DVD zu tun.

Denn der simple Kern aller Probleme war: Die DVD war an mehreren Stellen unlesbar. Warum zum Teufel kann ein Installationsprogramm nicht einfach schreiben: "Error reading installation-medium" o.ä.

Egal.

Ich habe jetzt neu gebrannt mit *niedrigster!* Geschwindigkeit und ... siehe da! Die Installation verlief auf Anhieb fehlerffrei.

Irritierend für mich bleibt nur, wieso ich die DVD zuvor (zu Prüfzwecken!) fehlerfrei umkopieren konnte.
Auf einem anderen PC, klar. Aber es ist doch reichlich unwahrscheinlich, dass eine fehlerfrei ausgelesene DVD auf einem anderen PC sich als fehlerhaft erweist.

P.S.:
Mein Versuch per USB-Stick zu booten, hat zwei Erkenntnisse zu Tage gefördert:
(1) Das von Arcanoae bereitgestellte Verfahren funktioniert gut (man muß nur das readme gut durchlesen)
(2) in meinem Fall war das Verfahren allerdings nicht zu gebrauchen: Mein PC (erst junge 8 Jahre alt :-) ) bzw. sein BIOS verfügt noch nicht über die Fähigkeit per USB-Medium zu booten...

Na ja, Kleinigkeiten ...

Danke + Gruß
Lutz Wagner

aschn
Posts: 833
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn » Fri 17. Aug 2018, 21:37

Meine Erfahrung: Diese optischen Laufwerke halten manchmal nur kurze Zeit. Auch Reinigungsversuche bringen dann meistens nichts. Selbst wenn ein Laufwerk vorher noch ohne Probleme funktioniert hat, kann es nach einigen Jahren unbrauchbar geworden sein. Fehler treten immer schleichend auf.

Ob es bei Dir am Schreiben oder am Lesen lag, kann man so wohl noch nicht sagen. Jedenfalls ist es bei DVDs so, dass unterschiedliche Geräte (meistens herstellerabhängig) auch unterschiedliche Rohlinge bevorzugen. Optische Laufwerke sind heute kurzlebige Wegwerkprodukte.

Gut, dass Dein Problem erledigt ist.
Andreas Schnellbacher

User avatar
ehtron
Posts: 114
Joined: Mon 23. Dec 2013, 10:11

Post by ehtron » Sat 18. Aug 2018, 13:12

Hi :)
man kennt das doch aus der zeit als man noch cd's gebrannt hat...
volle pulle gebrannt, auf dem eingen player gings, beim nachbarn nicht ... :)

Dirk
Posts: 41
Joined: Mon 21. Jul 2014, 12:23

Post by Dirk » Tue 21. Aug 2018, 16:52

DonLucio wrote:
Thu 16. Aug 2018, 19:39

Ich wollte dort mal nachschauen, wie das Procedere für Installation von einem USB-Stick ist.

Das ArcaOS-ISO-File habe ich. Habe auch noch Zugriff auf meinen alten Thinkpad. Dort könnte ich einen Installations-Stick präparieren.

Kann mir jemand sagen, wie ich da vorgehe?

Danke
Lutz Wagner

Habe eben das Verfahren mit der in der ArcaOS ISO selbst enthaltenen AOSBOOT Variante durchgeführt. (Im ISO ist das Verzeichnis AOSBOOT. Darin einfach nachsehen)
Dafür braucht man also nur die ISO.

Beim anderen Verfahren mit DFSANOS2.EXE erhalte ich immer beim Booten von USB und dann dem Laden der MEM-Disk den Fehler: Packed data CRC failed.

Grüße aus dem sonnigen OWL
Dirk

User avatar
Sigurd
Posts: 699
Joined: Mon 23. Dec 2013, 08:35

Post by Sigurd » Tue 21. Aug 2018, 22:32

Ich hatte den Sick unter Windows 10 erstellt und der lief mit 5.03 nun wunderbar durch beim X200T. Bin streng nach Readme vorgegangen.
OS/2 versus Hardware - Maximum Warp!