ArcaOS und Panorama vs. SNAP

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
User avatar
DonLucio
Posts: 436
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

ArcaOS und Panorama vs. SNAP

Post by DonLucio » Sat 18. Aug 2018, 02:09

Nun endlich läuft mein neues ArcaOS 5.02.
Problem habe ich mit dem Panorama-Treiber.

Weil er hier allgemein empfohlen wurde, hab ich ihn genommen (statt SNAP). Nun stelle ich fest, dass Panorama meinen Bildschirm nicht richtig ansprechen kann: Er kennt die native Auflösung nicht (1920 x 1080; Bildfschirm Hewlett Packard HP 24ea, 24 Zoll).

Zuvor hatte ich eCS 2.1 gefahren, auf dem selben System, d.h. dem selben Bildschirm, selber Graka. Da hatte ich aber SNAP, und der Bildschirm wurde in seiner nativen Auflösung angesprochen.

Im Panorama habe ich schon (auf Seite 2 der Einstellungen) unter "Custom Resolution" meine Auflösung 1920 x 1080 eingetragen, das hat aber keinerlei Effekt. Panaorama fährt den Bildschirm stur mit 1280 x 1024.

Frage-1: Gibt es einen Trick, um mit Panorama meine gewünschte Auflösung zu erreichen?
Frage-2: Falls zu 1 keine Antwort: Wie kann ich SNAP nachinstallieren, also ohne die ganze Installation neu zu starten?

Im alten eCS gab es so eine ganz praktische "After Installation", da konnte man versch. Dinge mit einem Klick nachinstallieren. Habe ich im ArcaOS nicht gefunden.

Danke,
Lutz Wagner

roderickklein
Posts: 33
Joined: Fri 8. Aug 2014, 14:35

Post by roderickklein » Sun 19. Aug 2018, 00:09

I tried to read your posting to best of my abilities. Anyway when it comes to you not being able to set your resolution.

https://www.arcanoae.com/wiki/panorama/
The Panorama driver is technically not really a hardware driver at all. It is simply a program (a DLL actually) that interfaces between the OS/2 video subsystem and your computer’s video BIOS. The video BIOS in your computer really does all the work. The Panorama DLL simply translates between the OS/2 “language” and the BIOS “language”. So Panorama doesn’t really control the hardware like other “real” hardware drivers do. It relies totally on the system’s BIOS to setup and control the hardware.

This approach has both its benefits and its drawbacks. The benefit is that Panorama will work on every system that has a standard VESA BIOS version 2.0 or higher — which is almost every system in existence. The drawback is that it is restricted by the capabilities and limitations of that VESA BIOS.

One common limitation is video acceleration. Most VESA BIOS only support basic operations and do not support the advanced features of the video chipset such as acceleration.

Another common limitation is that a standard VESA BIOS only supports a few standard resolutions and color depths. As a work around for this BIOS limitation, the custom resolution module in Panorama patches the BIOS in order to force it to operate at higher resolutions or wider screen formats than it was designed to do. Needless to say, patching software (the BIOS) to do something it was not designed to do does not always work. In the case of custom resolutions, patching the BIOS works often enough to make doing it worthwhile.

Panorama will only work on systems with a VESA BIOS version 2.0 or higher.
(end of Arca Noae page copy paste).

In other words it might a limitation of your BIOS.

To install SNAP on an OS/2 command line goto \cid\server\snap on the DVD and run setup snap.
That will install SNAP without reinstalling ArcaOS.

Roderick

Gerhard
Posts: 88
Joined: Sun 20. Jul 2014, 00:04
Location: Wuppertal

Post by Gerhard » Sun 19. Aug 2018, 08:36

Thank you very much, Roderick!

Gerhard
Zuletzt geändert von Gerhard am Sun 19. Aug 2018, 08:37, insgesamt 1-mal geändert.

User avatar
DonLucio
Posts: 436
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Post by DonLucio » Sun 19. Aug 2018, 13:16

roderickklein wrote:
Sun 19. Aug 2018, 00:09
To install SNAP on an OS/2 command line goto \cid\server\snap on the DVD and run setup snap.
Thanks. But it doesn't work on my PC:
"REXX0001: File Table full"

Lutz Wagner

aschn
Posts: 833
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn » Sun 19. Aug 2018, 14:23

Passiert das auch, nachdem Du neu gestartet hast?

Ist es reproduzierbar?

Wenn Du OREXX aktiviert hast, hast Du das schon mal mit Classic REXX versucht?
Andreas Schnellbacher

User avatar
DonLucio
Posts: 436
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Post by DonLucio » Sun 19. Aug 2018, 14:50

aschn wrote:
Sun 19. Aug 2018, 14:23
Passiert das auch, nachdem Du neu gestartet hast?
Ja, Ich habe inzwischen von verschiedenen ArcaOS- und eCS-Installationsmedien gebootet. Jedesmal auf die Wartungskonsole, eine andere Umgebung kriege ich nicht. Ich habe auch schon die SNAP-Dateien auf meine C:-Platte kopiert und von dort "setup snap" aufgerufen. Habe auch schon mit Parameter GEN und VGA probiert. Aber jedesmal die gleiche Fehlermeldung:
"Rexx0001: File Table full"
aschn wrote:Ist es reproduzierbar?
Ja.
aschn wrote:Wenn Du OREXX aktiviert hast, hast Du das schon mal mit Classic REXX versucht?
Ganz offensichtlich wird ObjectRexx von der SNAP-eigenen Setup.cmd aktiviert.
Da habe ich keinen Einfluß drauf.

Ich wäre ja schon froh, wenn ich wenigstens wieder auf meine ursprüngliche Panaorama-Konfiguration zurücksetzen könnte. Aber das System hängt sich jedesmal auf beim Laden der SNAP-Treiber. Es ist jedesmal ein harter Abbruch, d.h. auch alle Dateisysteme werden "dirty" hinterlassen.

Ich habe jetzt via Wartungskonsole (gebootet von DVD) Zugriff auf meine c:\config.sys. Will die (fehlerhaften) SNAP-Eintragungen entfernen. Aber da sind keine, jedenfalls kann ich keinerlei SET .... finden, die ich mit SNAP assozieren könnte (ich habe nach dem String SNAP gesucht, nix gefunden).

Wie also werde ich - ohne Alt-F1 - dieses kaputte SNAP wieder los, ohne die ganze ArcaOS-Installation erneut durchzuführen?

L.W.
Zuletzt geändert von DonLucio am Sun 19. Aug 2018, 15:08, insgesamt 1-mal geändert.

User avatar
DonLucio
Posts: 436
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Post by DonLucio » Sun 19. Aug 2018, 17:39

Ich habe es jetzt aufgegeben. Jedwede Art, Snap von der Wartungskonsole aus zu installieren, führt zu "File Table full" und einem harten Abbruch.
Das Problem liegt offensichtlich daran, dass die Wartungskonsole eben von der Installations-DVD gestartet wird und nicht von der Systemplatte des Systems, in das sich Snap installieren soll.

Und eine Wartungskonsole vom laufenden System zu starten ist im ArcaOS unmöglich geworden durch die völlig unverständliche Eliminierung des Alt-F1-Features.

Diese Vermutung hat sich inzwischen bestätigt. Ich habe mich meinem Schicksal gefügt und eine komplette Neuinstallation von der ArcaOS-5.02-DVD durchgeführt. Der Installer selbst bietet kein SNAP an, ausser Panorama nur GENERIC SVGA. Das habe ich ausgewählt, die Installation zu Ende durchgeführt und DANN die von Roderick empfohlene Nachinstallation von SNAP ausgeführt: x:\cid\server\snap\setup snap (x=DVD-Laufwerk). Und so funktionierte dann das snap-Setup auch.

Fazit:
Ich habe tagelang mit sinnloser Arbeit verschleudert weil ein weltfremder Programmierer es für schick befand, die Alt-F1-Funktion rauszuschmeissen.

Trotzdem Danke an alle hier, die mir zu helfen versucht haben.

L.W.

aschn
Posts: 833
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn » Sun 19. Aug 2018, 20:07

DonLucio wrote:
Sun 19. Aug 2018, 14:50
Ganz offensichtlich wird ObjectRexx von der SNAP-eigenen Setup.cmd aktiviert.
Nein, stimmt nicht.

Dein Ton geht übrigens gar nicht.
Andreas Schnellbacher

aschn
Posts: 833
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn » Sun 19. Aug 2018, 20:34

DonLucio wrote:
Sun 19. Aug 2018, 17:39
Ich habe tagelang mit sinnloser Arbeit verschleudert weil ein weltfremder Programmierer es für schick befand, die Alt-F1-Funktion rauszuschmeissen.
Unsinn. Wenn Du es nicht hinbekommst Alt+F1 im richtigen Moment zu drücken, dann liegt es an der Geschwindigkeit Deiner Hardware. Wie man sich damit behelfen kann, wurde schon geschrieben.
Andreas Schnellbacher

User avatar
DonLucio
Posts: 436
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Post by DonLucio » Sun 19. Aug 2018, 23:11

aschn wrote:
Sun 19. Aug 2018, 20:07
Dein Ton geht übrigens gar nicht.
Wenn mir jemand aus der Praxis glaubhaft versichert, dass er mit einem ArcaOS 5.02 mittels Alt-F1 das Boot-Optionsmenü zu Gesicht bekommt, von wo aus man u.a. auf VGA umstellen oder in eine Kommandozeile booten kann, dann will ich mich gern für meine von dir beanstandete Behauptung entschuldigen.

Lutz Wagner

Dirk
Posts: 41
Joined: Mon 21. Jul 2014, 12:23

Post by Dirk » Mon 20. Aug 2018, 17:28

Also Ich betätige am Ende der BIOS Meldungen schon mehrfach ALT-F1 und bin immer erfolgreich.
Bei allen eCS und ArcaOS.

Grüße
dirk (aus der Praxis)
Zuletzt geändert von Dirk am Mon 20. Aug 2018, 17:28, insgesamt 1-mal geändert.

User avatar
DonLucio
Posts: 436
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Post by DonLucio » Mon 20. Aug 2018, 19:50

Dirk wrote:
Mon 20. Aug 2018, 17:28
Also Ich betätige am Ende der BIOS Meldungen schon mehrfach ALT-F1 und bin immer erfolgreich.
Bei allen eCS und ArcaOS.
Also wenn das so ist, dann entschuldige ich mich in aller Form bei dem Programmierer, den ich beschuldigt habe, dieses Alt-F1-Feature zu eliminieren.

Es bleibt für mich das Geheimnis, warum es mir mit ArcaOS 5.02 trotz wirklich unzähliger Versuche mit allen erdenklichen Zeitverhalten meiner Finger nicht gelungen ist, das Boot-Optionsmenü zu erhalten. Und auch nicht für einen Sekundenbruchteil sich mir dieses bekannte kleine weiße Quadrat links oben in der Ecke gezeigt hat.

Während dies in 20 Jahren OS/2-, Warp- und eCS-Praxis mir bisher immer gelungen war. Zuletzt auch auf identischer Hardware (bis auf die Platte).

Aber egal, das Thema ist nun gegessen. Ich habe jetzt die gleichwertige Option im Desktop-Objekt, Archive->"Recovery choices" eingesetzt.

Gruß,
Lutz Wagner