Sound unter OS/2 4.52 mit AC97

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
Aspire
Posts: 4
Joined: Thu 1. Nov 2018, 18:30

Sound unter OS/2 4.52 mit AC97

Post by Aspire » Thu 1. Nov 2018, 22:01

Hallo,
ich habe OS/2 4.52 auf einem Acer Aspire 1300 installiert. Die Grafik ist Dank "Scitech Display Doctor" kein Problem.
Jetzt hänge ich aber beim Sound. Soweit ich es herausgefunden habe, hat es den gängigen AC97 Chipsatz.
Passende Treibe habe ich eigentlich auch gefunden(https://gamefront.online/files/4061032/os2warp4_141.exe) und sie gemäß readme mit Hilfe des "Mulitimedia Präsentationsmanagers..." installiert.

Läuft aber leider nicht, beim Starten kommt "Einheitentreiber c:\mm0s2\alc.sys wurde nicht installiert..."
Der Eintrag in der config.sys ist wie in der readme angegeben:
DEVICE=C:\MMOS2\ALC.SYS /N:ALC1$
Dazu gibt es noch die Zeile:
DEVICE=C:\MMOS2\AUDIOVDD.SYS SBAUD1$ ALC1$

In der Systemkonfiguration steht bei "Unterstützung für Multimedia" Keine
Man kann hier im Gegensatz zur Auswahl der Grafik auch keine Treiber nachladen, es stehen nur die aus der Liste zur Auswahl.

Weiß hier jemand Rat. Danke.

User avatar
ak120
Posts: 871
Joined: Thu 8. May 2014, 12:50
Location: Demmin

Post by ak120 » Fri 2. Nov 2018, 10:51

Aspire wrote:
Thu 1. Nov 2018, 22:01
Hallo,
ich habe OS/2 4.52 auf einem Acer Aspire 1300 installiert. Die Grafik ist Dank "Scitech Display Doctor" kein Problem.
Jetzt hänge ich aber beim Sound. Soweit ich es herausgefunden habe, hat es den gängigen AC97 Chipsatz.
Fragt sich nur welcher?
Passende Treibe habe ich eigentlich auch gefunden(https://gamefront.online/files/4061032/os2warp4_141.exe) und sie gemäß readme mit Hilfe des "Mulitimedia Präsentationsmanagers..." installiert.
Es ist nicht ganz klar woher die Information, daß diese Treiber passen würden, stammen sollte. Ich kann es mir schwer vorstellen, daß der Acer-Kundendienst auf solche dubiosen Seiten verweisen würde.
Läuft aber leider nicht, beim Starten kommt "Einheitentreiber c:\mm0s2\alc.sys wurde nicht installiert..."
Da die von dem installierten Treiber unterstützten Gerätschaften nicht vorhanden oder auffindbar sind, sollte es nicht weiter verwundern.

Als erstes sollte man, wenn man das Gerät nicht unbedingt aufschrauben und mit einer Lupe untersuchen möchte, zumindest die Modell und Seriennummer notieren, um die tatsächlich verbaute Audioeinheit zu ermitteln. Wenn man für seinen Kraftwagen ein passendes Teil braucht, wird man ja auch zumindest nach den Schlüsselnummern gefragt.

User avatar
Sigurd
Posts: 543
Joined: Mon 23. Dec 2013, 08:35

Post by Sigurd » Fri 2. Nov 2018, 11:26

Es gibt in diesem Forum nur ausnahmesweise Teilnehmer, die auf Fragen mit solchen Belehrungen antworten, wie mein Vorredner. :lol: Die überwiegende Mehrheit hat tatsächlich auch praktische Tips. Deshalb: nicht entmutigen lassen!

Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass der UNIAUD Treiber passt, vielleicht läuft der ja. Es gibt bei Arcanoae noch eine aktuellere Version, aber die ist kostenpflichtig.

http://hobbes.nmsu.edu/download/pub/os2 ... 95-213.zip

Viel Erfolg!
OS/2 versus Hardware - Maximum Warp!

User avatar
ak120
Posts: 871
Joined: Thu 8. May 2014, 12:50
Location: Demmin

Post by ak120 » Fri 2. Nov 2018, 11:43

Sigurd wrote:
Fri 2. Nov 2018, 11:26
Es gibt in diesem Forum nur ausnahmesweise Teilnehmer, die auf Fragen mit solchen Belehrungen antworten, wie mein Vorredner. :lol: Die überwiegende Mehrheit hat tatsächlich auch praktische Tips. Deshalb: nicht entmutigen lassen!
Vielen Dank für diese niederträchtigen Unterstellungen.
Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass der UNIAUD Treiber passt, vielleicht läuft der ja. Es gibt bei Arcanoae noch eine aktuellere Version, aber die ist kostenpflichtig.

http://hobbes.nmsu.edu/download/pub/os2 ... 95-213.zip
Anstatt mit Wahrscheinlichkeiten und nachweislichen Falschdarstellungen zu operieren, sollte man einfach die Fakten sprechen lassen. Daß die erwähnte UniAud-Version, welche angeblich nur gegen ordentlich Schekel zu haben sein soll, auch einfach heruntergeladen werden kann unter ftp://ftp.netlabs.org/pub/uniaud/Uniaud-20180117.exe, wird dabei verschwiegen.

User avatar
Sigurd
Posts: 543
Joined: Mon 23. Dec 2013, 08:35

Post by Sigurd » Fri 2. Nov 2018, 11:50

ak120 wrote:
Fri 2. Nov 2018, 11:43
Sigurd wrote:
Fri 2. Nov 2018, 11:26
Es gibt in diesem Forum nur ausnahmesweise Teilnehmer, die auf Fragen mit solchen Belehrungen antworten, wie mein Vorredner. :lol: Die überwiegende Mehrheit hat tatsächlich auch praktische Tips. Deshalb: nicht entmutigen lassen!
Vielen Dank für diese niederträchtigen Unterstellungen.
Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass der UNIAUD Treiber passt, vielleicht läuft der ja. Es gibt bei Arcanoae noch eine aktuellere Version, aber die ist kostenpflichtig.

http://hobbes.nmsu.edu/download/pub/os2 ... 95-213.zip
Anstatt mit Wahrscheinlichkeiten und nachweislichen Falschdarstellungen zu operieren, sollte man einfach die Fakten sprechen lassen. Daß die erwähnte UniAud-Version, welche angeblich nur gegen ordentlich Schekel zu haben sein soll, auch einfach heruntergeladen werden kann unter ftp://ftp.netlabs.org/pub/uniaud/Uniaud-20180117.exe, wird dabei verschwiegen.
Na siehste, Andreas, geht doch! Hat doch geklappt, und jetzt brauchen wir nurnoch zu hoffen, dass Aspire damit klar kommt! :lol:
OS/2 versus Hardware - Maximum Warp!

Aspire
Posts: 4
Joined: Thu 1. Nov 2018, 18:30

Post by Aspire » Fri 2. Nov 2018, 22:20

Danke. Ich habe mir den UNIAUD und auch den zur Installation notwendigen WarpIN heruntergeladen und unter OS/2 das UNIAUD installiert.
Das Setup lief durch und hat angeblich Dateien in C:\MMOS2 kopiert und die config.sys angepasst. Es sind dort aber auch nach mehreren Versuchen und Neustarts keine neuen Dateien/Verzeichnisse zu finden und die config.sys hat auch noch das selbe Datum wie zuvor.
Habe das Setup auch schon nach c: kopiert und von dort laufen lassen, macht aber auch kein Unterschied.
Beim Aufrufen des Setups kommt auch jedesmal "Uniaud not detected. This package will install Uniaud". Im Systemfehlerprotokoll gibt es keine passenden Einträge. Hat jemand eine Idee was schief läuft?

erdmann
Posts: 208
Joined: Mon 4. Jan 2016, 14:36

Post by erdmann » Sun 4. Nov 2018, 09:10

Wenn du dich mit USB anfreunden kannst:

in meinem Treiberpaket 10.244 (auf Hobbes) ist ein USB Audiotreiber (Audio Standard 1.0) drin der weit mehr Abtastraten unterstützt als ggw. üblich.

Im nächsten Paket 10.225 (bin gerade dabei das herauszubringen) wird außerdem ein USB Audiotreiber nach Audio Standard 2.0 mit enthalten sein. Der unterstützt alle neueren USB audio devices der sagen wir mal letzten 3 Jahre.
Beide Treiber enthalten Code um Abtastraten up- bzw. downsamplen zu können, außerdem um von 8-bit,16-bit nach 24-bit bzw. 32-bit bzw. umgekehrt die "Bits per Sample" zu konvertieren, außerdem noch von Mono nach Stereo wo nötig.
Deshalb kann man mit diesen Treibern so ziemlich alle PCM (WAV) Dateien abspielen.
Darüber hinaus enthält das Paket mit USBWAV eine IO Procedure um A-law und U-law Dateien abspielen zu können (diese werden intern nach 16-bit PCM stereo konvertiert).

Hinweis: beide Audio Treiber können parallel installiert werden und finden auch ihre jeweiligen devices.

Natürlich wäre es schön wenn UNIAUD das auch könnte (ich wäre der Letzte der was dagegen hätte). Aber ich weiss nicht ob da noch viel Entwicklungszeit hineinfliesst.


Lars
Last edited by erdmann on Sun 4. Nov 2018, 09:11, edited 1 time in total.

ehemaliger
Posts: 26
Joined: Wed 22. Nov 2017, 23:46

Post by ehemaliger » Sun 4. Nov 2018, 14:36

Sinnvoll wäre, wenn Dinge wie Resampling / Samplesize-Convertion nicht den jeweiligen Audiotreibern, sondern in darüber gelegenen Userland-Schichten (siehe alsa-lib, alsa-plugins) realisiert würden. Damit wäre jede Form der Vorverarbeitung mit jeder Audiohardware kombinierbar.

User avatar
ak120
Posts: 871
Joined: Thu 8. May 2014, 12:50
Location: Demmin

Post by ak120 » Sun 4. Nov 2018, 15:00

Aspire wrote:
Fri 2. Nov 2018, 22:20
Danke. Ich habe mir den UNIAUD und auch den zur Installation notwendigen WarpIN heruntergeladen und unter OS/2 das UNIAUD installiert.
Welche bitte?
Das Setup lief durch und hat angeblich Dateien in C:\MMOS2 kopiert und die config.sys angepasst. Es sind dort aber auch nach mehreren Versuchen und Neustarts keine neuen Dateien/Verzeichnisse zu finden und die config.sys hat auch noch das selbe Datum wie zuvor.
Der erste Satz scheint dann wohl doch nicht ganz der Wahrheit zu entsprechen. Es wurde nur ein WarpIN-Paket, welches die aktualisierten Treiberdateien enthält, eingespielt. Welche UniAud-Version wurde als Grundlage für die Ausführung der Multimediainstallation zuvor verwendet?
Habe das Setup auch schon nach c: kopiert und von dort laufen lassen, macht aber auch kein Unterschied.
Beim Aufrufen des Setups kommt auch jedesmal "Uniaud not detected. This package will install Uniaud". Im Systemfehlerprotokoll gibt es keine passenden Einträge. Hat jemand eine Idee was schief läuft?
Die Aussagen sind leider nicht nachvollziehbar. Nach welcher Gebrauchsanweisung wurde gehandelt?

erdmann
Posts: 208
Joined: Mon 4. Jan 2016, 14:36

Post by erdmann » Sun 4. Nov 2018, 20:05

ehemaliger wrote:
Sun 4. Nov 2018, 14:36
Sinnvoll wäre, wenn Dinge wie Resampling / Samplesize-Convertion nicht den jeweiligen Audiotreibern, sondern in darüber gelegenen Userland-Schichten (siehe alsa-lib, alsa-plugins) realisiert würden. Damit wäre jede Form der Vorverarbeitung mit jeder Audiohardware kombinierbar.

Dazu müßte das ganze MMPM Design geändert werden. Ggw. wird dem Audio Treiber einfach eine Kombination von Samplingrate/Bittiefe/Kanalanzahl hingeworfen die er entweder zu akzeptieren oder zurückzuweisen hat.
Nun gibt es IO Procedures die die Konvertierung machen könnten (und die habe ich z.B. genutzt um U-law und A-law Dateien on-the-fly in PCM umzuwandeln). IO Procedures können sowohl auf echten Dateien als auch auf "memory mapped" Dateien arbeiten und z.B. beim Einlesen einer Audiodatei den Inhalt entsprechend konvertieren.
Aber IBM hat entschieden aus Performancegründen DART einzuführen, welches aber grundsätzlich die Nutzung von IO Procedures umgeht und quasi auf kürzestem Wege mit dem Audiotreiber Daten austauscht. Eine Applikation die DART nutzt liest quasi die Rohdaten und reicht sie unverändert an den Sync Stream Manager der sie an den Audiotreiber weiterreicht.
Und DART wird heutzutage bevorzugt genommen, sei es nun von Firefox zum Abspielen irgendwelcher Klänge oder was auch immer.
Außerdem kann eine IO Procecure nicht wissen was die Audio HW unterstützt, eine IO Procedure hat überhaupt keinen Zugriff auf die Audio HW.

Und deshalb bleibt nur die Möglichkeit diese Sachen im Audiotreiber zu machen, da die meiste Audio HW natürlich nur einen eingeschränkten Satz von Samplingraten/Bittiefen/Kanalanzahl unterstützt. Sonst könnte man nur relativ wenige Audiodateien anhören. Lustigerweise sind die Dateien die mit OS/2 mitgeliefert werden so alt, dass man die ohne Konvertierung nicht mehr abspielen könnte :-)

Aspire
Posts: 4
Joined: Thu 1. Nov 2018, 18:30

Post by Aspire » Fri 9. Nov 2018, 20:29

Ich habe die Tage nochmal einiges probiert, leider aber noch ohne Erfolg.
Verwendet habe ich den Uniaud-Treiber den ihr mir empfohlen habt:
ftp://ftp.netlabs.org/pub/uniaud/Uniaud-20180117.exe
Da es ohne nicht ging, habe ich dann noch warpin-1-0-19 installiert, danach war es wie gesagt so dass das Uniaud-Setup durchlief, aber scheinbar nichts gemacht hat, warum auch immer?

Ich habe die letzten Tage (ebenfalls von netlabs) mir das Uniaud195-1924.zip geladen, hier sind die Dateien (uniaud.sys usw.) drin. Also habe ich die mal händisch ins MMOS2 Verzeichnis kopiert und die config.sys passend ergänzt:
DEVICE=C:\MMOS2\UNIAUD\UNIAUD32.SYS /V /C
Daraufhin blieb das System dann aber mit einer "Exception in module: UNIAUD32" stehen. Also habe ich mal stattdessen die UNIAUD16.SYS verwendet, dann kommt die Meldung "Unable to open 32-bit driver. Make sure that UNIAUD32.SYS placed before UNIAUD16.SYS" - mit Enter startet es dann aber zumindest noch.
Kennt ihr euch mit dem UNIAUD weiter aus, wie man das händisch eintragen kann, oder gibt es noch andere Versionen die evtl. eher zu meinem Notebook passen könnten?
Danke.

User avatar
ak120
Posts: 871
Joined: Thu 8. May 2014, 12:50
Location: Demmin

Post by ak120 » Sat 10. Nov 2018, 04:38

Bitte beachten Sie die Hinweise zur Installation von Multimedia-Einheitentreibern im Benutzerhandbuch. Bleibt nur zu erwähnen, daß hier niemand UniAud empfohlen hat. UniAud ist der letzte Dreck und sollte nur untersten Ansprüchen hinsichtlich Klangqualität und Praxistauglichkeit genügen. Ohne genauere Angaben wird es hier nur die übliche Kaffeefahrt mit den lustigen eComStation-/ArcaOS-Offerten geben.
Last edited by ak120 on Sat 10. Nov 2018, 04:39, edited 1 time in total.

Aspire
Posts: 4
Joined: Thu 1. Nov 2018, 18:30

Post by Aspire » Sat 10. Nov 2018, 11:14

Welche Angaben könnten denn helfen, vielleicht kann ich ja dann mal ein Diagnoseprogramm drauf laufen lassen, das genauere Daten zum Chipsatz ermittelt? Uniaud habt ihr zumindest erwähnt und an die Qualität habe ich da jetzt erstmal keine weiteren Ansprüche. Benutzerhandbuch habe ich keines, es müsste doch aber eigentlich reichen, die passenden Treiber in die config.sys einzubinden, die Multimedia-Umgebung ist ja sonst bereits installiert?
Gruß

_diver
Posts: 140
Joined: Fri 27. Jun 2014, 10:57

Post by _diver » Sat 10. Nov 2018, 15:07

ak120 wrote:
Sat 10. Nov 2018, 04:38
Bitte beachten Sie die Hinweise zur Installation von Multimedia-Einheitentreibern im Benutzerhandbuch. Bleibt nur zu erwähnen, daß hier niemand UniAud empfohlen hat. UniAud ist der letzte Dreck und sollte nur untersten Ansprüchen hinsichtlich Klangqualität und Praxistauglichkeit genügen. Ohne genauere Angaben wird es hier nur die übliche Kaffeefahrt mit den lustigen eComStation-/ArcaOS-Offerten geben.
Oha ich bin ja so froh um solche Antworten. Da du ja fast so was wie "Bruce Allmächtig" bist und alles weisst und kannst, wo bleiben denn deine sauber getesteten und neu geschriebenen Treiber. Immer nur alle die etwas versuchen schlecht machen. Das kannst du. Aber sonst???? Ich zweifle sehr.

User avatar
Sigurd
Posts: 543
Joined: Mon 23. Dec 2013, 08:35

Post by Sigurd » Sat 10. Nov 2018, 16:07

ak120 wrote:
Sat 10. Nov 2018, 04:38
Bitte beachten Sie die Hinweise zur Installation von Multimedia-Einheitentreibern im Benutzerhandbuch. Bleibt nur zu erwähnen, daß hier niemand UniAud empfohlen hat. UniAud ist der letzte Dreck und sollte nur untersten Ansprüchen hinsichtlich Klangqualität und Praxistauglichkeit genügen. Ohne genauere Angaben wird es hier nur die übliche Kaffeefahrt mit den lustigen eComStation-/ArcaOS-Offerten geben.
Völliger Unsinn. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Schon im Dritten Beitrag habe ich auf den UNIAUD verwiesen. Ansonsten antworte ich auf Andreas Beiträge in der Form nicht mehr, "Do not feed the Troll." Traurig aber wahr. Man wird es sicher überleben. :lol: Ich habe nie verstanden, warum man die zweifellos riesige Fachkompetenz durch ständiges Fehlverhalten im zwischenmenschlichen Bereich nutzlos machen muss. Muss ich ja auch nicht.

Für den Fragesteller: Ich kenne leider die Entfernung zum Veranstaltungsort Köln nicht, aber sollte diese passabel sein, würde ich gerne vorschlagen, dann dort mitsamt Laptop zu erscheinen, ich bin sicher, dass dort dann auch geholfen werden kann! Probleme können schon durch falsche bzw. doppelte IRQ Einträge im BIOS auftauchen usw. Deshlab ist es recht schwierig mit einer Ferndiagnose.
Last edited by Sigurd on Sat 10. Nov 2018, 16:08, edited 1 time in total.
OS/2 versus Hardware - Maximum Warp!

User avatar
ak120
Posts: 871
Joined: Thu 8. May 2014, 12:50
Location: Demmin

Post by ak120 » Sat 10. Nov 2018, 22:10

Aspire wrote:
Sat 10. Nov 2018, 11:14
Welche Angaben könnten denn helfen, vielleicht kann ich ja dann mal ein Diagnoseprogramm drauf laufen lassen, das genauere Daten zum Chipsatz ermittelt?
Darauf habe ich bereits in der ersten Antwort hingewiesen. Eine Abfrage von PCI-Geräten unter DOS oder OS/2 bringt in diesem Fall keine erhellenden Auskünfte.
Uniaud habt ihr zumindest erwähnt und an die Qualität habe ich da jetzt erstmal keine weiteren Ansprüche.
Im schlimmsten Fall kann es als eine Art primitives "Diagnoseprogramm" dienen. Bitte nicht erwarten, daß überhaupt ein Ton zu hören sein wird.
Benutzerhandbuch habe ich keines,
Die auf dem Installationsdatenträger vorhandene Online-Variante sollte doch noch vorhanden sein, wenn nicht sogar installiert?
es müsste doch aber eigentlich reichen, die passenden Treiber in die config.sys einzubinden, die Multimedia-Umgebung ist ja sonst bereits installiert?
Leider nein. Die Multimedia-Umgebung ist lediglich Voraussetzung, um die entsprechenden Audioeinheitentreiber installieren zu können. Die Installation der MM-Treiber erfolgt über den Befehl MINSTALL aus dem entsprechenden Verzeichnis, welches die Quelldaten und Steueranweisungen enthält. Hier muß man sich das passende im Fall von Uniaud aus diesem Verwahrort (ftp://ftp.netlabs.org/pub/uniaud/) schon selbst zusammensuchen - also höchstwahrscheinlich eines der dortigen Install-Archive, welches die notwendigen Informationen für die MM-Einheiten-Installation bereitstellt. Danach kann man die Updates (per WarpIN) auch bedenkenlos einspielen, obwohl es wohl einfacher ist, die wenigen Dateien zu extrahieren und mit dem vorherigen Schritt zu verweben.