Woher Druckertreiber für Cups herbekommen?

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
-micky
Posts: 324
Joined: Mon 7. Sep 2015, 00:44

Woher Druckertreiber für Cups herbekommen?

Post by -micky » Fri 9. Nov 2018, 18:38

Woher bekommt man für Cups Druckertreiber für neuere Drucker? Die mit ecomstation 2.2 mitgelieferten sind ja eigentlich alle nur für ältere Modelle.


Micky

User avatar
ak120
Posts: 905
Joined: Thu 8. May 2014, 12:50
Location: Demmin

Post by ak120 » Sat 10. Nov 2018, 04:44

-micky wrote:
Fri 9. Nov 2018, 18:38
Woher bekommt man für Cups Druckertreiber für neuere Drucker? Die mit ecomstation 2.2 mitgelieferten sind ja eigentlich alle nur für ältere Modelle.
Diese sind auf den beiliegenden Medien enthalten oder können über den Hersteller bezogen werden. Meine Güte, jetzt gibt es schon ecomstation 2.2, seit wann ist das lieferbar?

-micky
Posts: 324
Joined: Mon 7. Sep 2015, 00:44

Post by -micky » Sat 10. Nov 2018, 21:38

Dann sag mir mal welcher Drucker mit OS/2 Treibern ausgeliefert wird.


Micky

User avatar
ak120
Posts: 905
Joined: Thu 8. May 2014, 12:50
Location: Demmin

Post by ak120 » Sun 11. Nov 2018, 12:51

-micky wrote:
Sat 10. Nov 2018, 21:38
Dann sag mir mal welcher Drucker mit OS/2 Treibern ausgeliefert wird.
Der Vorteil von CUPS sollte eigentlich der Verzicht auf Client-spezifische Treiber sein. Bitte lesen Sie sich zumindest kurz in die Grundlagen zum Betrieb von CUPS ein, dann wären solche Fragen vermeidbar.

Da ich Ihren Druckerlieferanten nicht kenne, ist es leider nicht möglich diese Frage zu beantworten. Aber selbst im untersten Preissegment sind Geräte aus chinesischer Produktion verfügbar, welche problemlos von OS/2 verwendet werden können.

ehemaliger
Posts: 38
Joined: Wed 22. Nov 2017, 23:46

Post by ehemaliger » Mon 12. Nov 2018, 19:40

ak120 wrote:
Sun 11. Nov 2018, 12:51
Da ich Ihren Druckerlieferanten nicht kenne, ist es leider nicht möglich diese Frage zu beantworten.
Mir erschließt sich nicht, wieso die Beantwortung der Frage detailliertes Wissen um den Druckerlieferanten des Fragestellers erfordert.
Last edited by ehemaliger on Mon 12. Nov 2018, 20:38, edited 1 time in total.

User avatar
ak120
Posts: 905
Joined: Thu 8. May 2014, 12:50
Location: Demmin

Post by ak120 » Tue 13. Nov 2018, 17:49

ehemaliger wrote:
Mon 12. Nov 2018, 19:40
Mir erschließt sich nicht, wieso die Beantwortung der Frage detailliertes Wissen um den Druckerlieferanten des Fragestellers erfordert.
Da der Lieferumfang sich je nach Hersteller und Vertriebskanal unterscheiden kann, wäre es zumindest hilfreich. Ich kann es auch gerne auswürfeln.

ehemaliger
Posts: 38
Joined: Wed 22. Nov 2017, 23:46

Post by ehemaliger » Fri 16. Nov 2018, 19:11

Der Vertriebskanal ist doch völlig irrelevant. Es gibt da so eine Erfindung namens Internet...

-micky
Posts: 324
Joined: Mon 7. Sep 2015, 00:44

Post by -micky » Fri 16. Nov 2018, 19:31

Womit ich noch immer auf die Antwort von meiner Frage warte.

Da mein jetziger Drucker nur noch Papiersalat macht, der hat das MHD schon weit überschritten, habe ich mir das selbe Modell nochmals bestellt.


Micky

User avatar
hanno
Posts: 95
Joined: Thu 9. Jan 2014, 22:20

Post by hanno » Wed 21. Nov 2018, 08:51

Hallo Micky,

über ANPM (Arca Noae Package Manager) kann man die neuesten Packages zu CUPS leicht installieren. Manuell geht das auch über RPM/YUM. Das ganze auf einer eCS 2.2 Installation einzurichten wird aber mehr als kniffelig sein. Aber grundsätzlich kannst du dir so die neuesten Treiber holen und musst sie dann halt selber auf deinem System einspielen.

User avatar
LotharS
Posts: 497
Joined: Sun 29. Dec 2013, 20:07
Location: Düsseldorf

Post by LotharS » Wed 21. Nov 2018, 10:53

hanno wrote:
Wed 21. Nov 2018, 08:51
Das ganze auf einer eCS 2.2 Installation einzurichten wird aber mehr als kniffelig sein.
"mehr als..." hatte ich eigentlich nicht empfunden, als ich kürzlich ANPM auf eCS2.1 aufgespielt hatte. "_Etwas_ knifflig" zwar durchaus, aber im wesentlichen geht es ja darum, Duplikate von DLLs etc. anschließend auszumerzen. Dabei hilft in eCS das Objekt "eComStation Kernel" in der Systemkonfiguration, und dort unter den (diversen) "Systempfaden" nach Duplikaten suchen usw. (Doppel-DLLs auch in Prrogrammverzeichnissen waren ja schon immer ein Problem, muss man einzeln prüfen). Der Aufwand fürs Aufräumen (Verschieben, Umbenennen, Putzen) war jedenfalls hier überschaubar, die "Unixroot"-Partition war zum Glück noch groß genug. Ich behaupte für mich, es hat sich gelohnt, meine alten durchaus Vorbehalte sind vergessen. :)

Die schönere Alternative wäre gleich "ArcaOS" (auch mit neueren/gefixten Treibern), ein Komplett-Umstieg dürfte jedoch "kniffliger" sein. ;)

-micky
Posts: 324
Joined: Mon 7. Sep 2015, 00:44

Post by -micky » Wed 21. Nov 2018, 17:12

Altes Cups Verzeichnis nach dem Booten von Diskette umbenannt. OS/2 wieder normal gestartet. Neue Cups WPI's installiert. Kein Drucken möglich. So geht es offensichtlich nicht.


Micky

_diver
Posts: 156
Joined: Fri 27. Jun 2014, 10:57

Post by _diver » Wed 21. Nov 2018, 20:09

-micky wrote:
Wed 21. Nov 2018, 17:12
Altes Cups Verzeichnis nach dem Booten von Diskette umbenannt. OS/2 wieder normal gestartet. Neue Cups WPI's installiert. Kein Drucken möglich. So geht es offensichtlich nicht.


Micky
das hat ja auch keiner so behauptet. Nimm doch einfach ArcaOS.
Und für neueres CUPS gibt es keine WPI. Die gibt es nur als rpm.

-micky
Posts: 324
Joined: Mon 7. Sep 2015, 00:44

Post by -micky » Wed 21. Nov 2018, 20:36

Nö. War nur ein Versuch.

Ich würde ja gerne das ARCA OS nehmen, nur will ich nicht alles neu installieren und einrichten müssen.


Micky

User avatar
LotharS
Posts: 497
Joined: Sun 29. Dec 2013, 20:07
Location: Düsseldorf

Post by LotharS » Thu 22. Nov 2018, 09:47

-micky wrote:
Wed 21. Nov 2018, 20:36
Nö. War nur ein Versuch.
Wenn es Dir weiterhin wichtig ist, dann lohnt sich wahrscheinlich doch ein "Versuch" mit "ANPM auf eCS". Den ANPM gibt's gratis bei ArcaNoae, Installation und der anschließende Aufräum-Aufwand betrug dank des gefundenen o.a. Tipps "ecs-Kernel..." hier ca. 2-3 Stunden, mehr oder weniger nur Routine (meist gucken-löschen). Nebenbei sind z.B. meine lib*.dll und mehr _automatisch_ aktuell.
Eine noch-.0.x-Version _produktiv_ zu nutzen ist sowieso selten mein Ding, da warte ich auf die .1.x (und eingedeutscht). Denn eigentlich hat mein eCS2.1 ja jetzt (fast) alles und läuft trotzdem ;)

erdmann
Posts: 217
Joined: Mon 4. Jan 2016, 14:36

Post by erdmann » Thu 22. Nov 2018, 13:27

1) CUPS per RPM installieren. Ist ja offensichtlich schon geschehen. Oder nicht ? Dann würde ich dringend dazu raten. Das ist dann nämlich auch die
neueste Version von CUPS.
Zunächst ein RPM/YUM bootstrap image als WPI herunterladen und EINMALIG installieren (Details unter http://trac.netlabs.org/rpm):
http://rpm.netlabs.org/bootstrap/rpm-yu ... 1_5-p4.wpi
oder für ältere Rechner (was auch immer das ist):
http://rpm.netlabs.org/bootstrap/rpm-yu ... 5-i386.wpi


ANPM ist kinderleicht als WPI zu installieren, hier zu finden:
https://www.arcanoae.com/resources/down ... e-manager/


Danach kann man dann mittels ANPM RPM packages per Mausklick installieren.


2) CUPSD.EXE muss laufen. Ich rufe den schon in der CONFIG.SYS mittels des RUN= Kommandos auf. Also eintragen und neustarten.
Ich glaube CUPSD.EXE hab ich in \usr\sbin\cups oder in usr\bin gefunden, ich weiss nicht mehr.

3) Browser öffnen und dann nach http://localhost:631/admin (meine ich zu erinnern) browsen. Dann sollte die CUPS config GUI aufgehen.

4) Drucker einrichten. Das ist etwas Gefummel. Man kann auch irgendwo eine Testseite ausdrucken. Dann weiß man schon mal das im Prinzip alles geht. Man hat die Wahl zwischen verschiedenen Druckermodellen und der PS Drucker erlaubt darüber hinaus noch das Importieren einer PPD Datei.

5) Printer Objekt mit "CUPS port" als Printer Port anlegen. Der Name des Ports ist glaube ich der Name des Druckers den man in 4) vergeben hat. Der Server ist meine ich "localhost" (ohne Anführungszeichen).
Last edited by erdmann on Thu 22. Nov 2018, 13:54, edited 2 times in total.

aschn
Posts: 692
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn » Thu 22. Nov 2018, 16:18

Das RPM-Bootstrap-Paket ist veraltet und wird nicht mehr unterstützt.

Also die .rpm-Pakete nur noch über ANPM installieren. Ein Grund ist z.B., dass es bei den Paketen auf die Reihenfolge der Installation ankommt. ANPM berücksichtigt das über sogenannte Prioritäten.
Andreas Schnellbacher

erdmann
Posts: 217
Joined: Mon 4. Jan 2016, 14:36

Post by erdmann » Thu 22. Nov 2018, 17:28

Ohne das RPM Bootstrap Paket hätte ich aber nicht mein eComStation 2.2 Beta System auf den Stand hieven können den es gebraucht hat um ANPM benutzen zu können. Insbesondere die Python Version war auf eComStation 2.2 noch älter als das was im bootstrap WPI ist.
Nachdem man das bootstrap WPI installiert hat muß man natürlich mittels ANPM 1001 Pakete updaten ...
Last edited by erdmann on Thu 22. Nov 2018, 17:29, edited 1 time in total.

User avatar
LotharS
Posts: 497
Joined: Sun 29. Dec 2013, 20:07
Location: Düsseldorf

Post by LotharS » Thu 22. Nov 2018, 19:03

Egal wie herum: die Hinweise (evtl. inclusive "Important notes..") auf der ANPM-Downloadseite sollte man zuerst lesen :)
Dauert je nachdem ein paar "Schleifen" länger als geschätzt, aber das Resultat hat mich immer noch überzeugt. YMMV.

aschn
Posts: 692
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn » Thu 22. Nov 2018, 20:48

erdmann wrote:
Thu 22. Nov 2018, 17:28
Ohne das RPM Bootstrap Paket hätte ich aber nicht mein eComStation 2.2 Beta System auf den Stand hieven können den es gebraucht hat um ANPM benutzen zu können.
Nein, das konnte ich bisher nicht nachvollziehen. ANPM ist als Ersatz für das Bootstrap-Paket zu sehen.
Last edited by aschn on Thu 22. Nov 2018, 20:49, edited 1 time in total.
Andreas Schnellbacher

User avatar
ak120
Posts: 905
Joined: Thu 8. May 2014, 12:50
Location: Demmin

Post by ak120 » Thu 22. Nov 2018, 21:25

aschn wrote:
Thu 22. Nov 2018, 20:48
erdmann wrote:
Thu 22. Nov 2018, 17:28
Ohne das RPM Bootstrap Paket hätte ich aber nicht mein eComStation 2.2 Beta System auf den Stand hieven können den es gebraucht hat um ANPM benutzen zu können.
Nein, das konnte ich bisher nicht nachvollziehen. ANPM ist als Ersatz für das Bootstrap-Paket zu sehen.
ANPM macht beim ersten Aufruf nichts anderes als ein selbstextrahierendes "Bootstrap"-Archiv herunterzuladen. Selbstverständlich kann man diese Datei auch manuell herunterladen und daher komplett auf ANPM verzichten. Vorsicht die ganze Prozedur ist nicht LAN-tauglich. Zur Zeitersparnis am besten alles auf einem abgeschotteten Einzelplatz (bzw. VM) vorkonfektionieren, wenn man nicht die ebenfalls angebotenen übergroßen Zip-Archive verwenden möchte.

-micky
Posts: 324
Joined: Mon 7. Sep 2015, 00:44

Post by -micky » Sun 25. Nov 2018, 00:57

Danke für die Hinweise.

Wie kann ich eine PPD Datei von einem Drucker für Linux so nach OS/2 Cups importieren das selbige auch funktioniert? Oder muß die noch angepaßt werden?


Micky

ajunra
Posts: 343
Joined: Mon 23. Dec 2013, 06:40
Location: Insel Rügen

Post by ajunra » Sun 25. Nov 2018, 22:17

Sieh mal hier im Forum nach: PPD in eCS importieren

Weitergehende Infos und eine andere Möglichkeit sind hier: PPD importieren die 2. zu finden. Musst aber mehr lesen und könnte u.U. verwirren, Bei meinem (relativ (<2Jahre alten) neuen) Kyocera ecosys M5521cdn funktionierte die erste Methode. Schnell, einfach, kurz und schmerzlos.
Last edited by ARoederer on Sun 25. Nov 2018, 23:43, edited 1 time in total.
Reason: MOD: URL-Tags ergänzt
Schöne Grüße von Deutschlands größter Insel
ajunra