Sound Ausgabeanschluss einstellen?

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
Martin Vieregg
Posts: 191
Joined: Tue 19. Aug 2014, 09:30

Sound Ausgabeanschluss einstellen?

Post by Martin Vieregg » Thu 29. Nov 2018, 09:03

Ich habe einen Monitor mit Lautsprecher über HDMI angeschlossen. Ich bekomme Ton aber nur über die grüne Kopfhörerbuchse, theoretisch müßte wie bei Windows (dort funktioniert es) der Sound eigentlich auch über HDMI übertragen werden. Ich bilde mir ein, dass es sporadisch auch schonmal funktioniert hat.
Ich habe ArcaOS 5.0.2. Wie und wo kann ich einstellen, an welchen Ausgabeanschluss er den Ton schicken soll?

ehemaliger
Posts: 38
Joined: Wed 22. Nov 2017, 23:46

Post by ehemaliger » Thu 29. Nov 2018, 19:15

Kann mir eigentlich nicht vorstellen, daß das funktioniert. Dazu müßte ein entsprechender Treiber existieren. Wenn, dann wäre die Einstellmöglichkeit dieser ominöse /A:x CONFIG.SYS-Parameter von UNIAUD. Der HDMI-Anschluß tritt im Prinzip als zweite, codec-lose Soundkarte in Erscheinung. Die Audiodaten werden in den Videodatenstrom eingebettet. Es gibt keine extra Adern für den Ton. Je nach dem was auf der anderen Seite d'ransteckt, können bis zu 8 Kanäle mit 192kHz Samplefrequenz und 24bit Samplegröße übertragen werden.

User avatar
ak120
Posts: 905
Joined: Thu 8. May 2014, 12:50
Location: Demmin

Post by ak120 » Sun 2. Dec 2018, 19:51

ehemaliger wrote:
Thu 29. Nov 2018, 19:15
Kann mir eigentlich nicht vorstellen, daß das funktioniert. Dazu müßte ein entsprechender Treiber existieren.
Wenn es programmtechnisch funktionieren soll, muß es eine entsprechende Schnittstelle zwischen dem Anzeigetreiber und dem Audiotreiber geben. Nicht unmöglich, aber würde hier wohl wieder zu unsinnigen Diskussionen führen.
Wenn, dann wäre die Einstellmöglichkeit dieser ominöse /A:x CONFIG.SYS-Parameter von UNIAUD.
Auswahl der Adapternummer?
Der HDMI-Anschluß tritt im Prinzip als zweite, codec-lose Soundkarte in Erscheinung.
Das paßt irgendwie nicht zu den später folgenden Ausführungen. Da der Audiodatenstrom in den HDMI-Strom reinkodiert werden muß, halte ich es für gewagt von CODEC-los zu sprechen.
Die Audiodaten werden in den Videodatenstrom eingebettet. Es gibt keine extra Adern für den Ton. Je nach dem was auf der anderen Seite d'ransteckt, können bis zu 8 Kanäle mit 192kHz Samplefrequenz und 24bit Samplegröße übertragen werden.
Es sollten genügend Geräte existieren, welche die Aufgabe des Einfügens oder des Ersetzen des Audiostroms über HDMI bewerkstelligen können. Diese werden als HDMI Audio Injektoren oder Inserter für verschiedene Eingangssignale (auch mehrere Kanäle) angeboten.

ehemaliger
Posts: 38
Joined: Wed 22. Nov 2017, 23:46

Post by ehemaliger » Sun 2. Dec 2018, 20:33

ak120 wrote:
Sun 2. Dec 2018, 19:51
Nicht unmöglich, aber würde hier wohl wieder zu unsinnigen Diskussionen führen
Da gibt's eigentlich nichts zu diskutieren. Es müßte sich jemand finden, der das angeht...
ak120 wrote:
Sun 2. Dec 2018, 19:51
Auswahl der Adapternummer?
Ja. UNIAUD32 scheint das HDMI-Device u.U. zu "sehen". Was wohl in der Regel dazu führt, daß der Sound scheinbar nicht funktioniert.
ak120 wrote:
Sun 2. Dec 2018, 19:51
Das paßt irgendwie nicht zu den später folgenden Ausführungen. Da der Audiodatenstrom in den HDMI-Strom reinkodiert werden muß, halte ich es für gewagt von CODEC-los zu sprechen.
Unter Codec versteht man in Zusammenhang mit AC'97 bzw. HDA den Chip, der die DA bzw. AD-Wandlung vornimmt. Klick.
ak120 wrote:
Sun 2. Dec 2018, 19:51
Es sollten genügend Geräte existieren, welche die Aufgabe des Einfügens oder des Ersetzen des Audiostroms über HDMI bewerkstelligen können.
Ja gibt es. Ist warscheinlich derzeit die einzige Lösung unter OS/2. Wäre mir aber zu viel Aufwand. Wenn ich ordentlich Musik hören will, nehme ich z.B. einen RaspberryPi. Der beherrscht die Audio- und Videoausgabe über HDMI an meinen AVR perfekt und meine komplette Musiksammlung (FLAC) paßt auf eine SD-Karte für nicht einmal 30€ . Da ärgere ich mich nicht mit 'nem PC 'rum. Und schon gar nicht unter OS/2.