farbig drucken über Netzwerk

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
Martin Vieregg
Posts: 200
Joined: Tue 19. Aug 2014, 09:30

farbig drucken über Netzwerk

Post by Martin Vieregg » Mon 24. Dec 2018, 23:27

Ich habe Probleme, einen PS Farbdrucker über ArcaOS anzusteuern. Den konkreten Drucker gibt es natürlich nicht, aber z. B. Apple Color Laserwriter 12/600 (PS) müßte ja gehen. Doch es kommt immer nur SW heraus. Der Output port ist CUPS. Wenn ich den genannten Treiber in PS als Datei drucke, kann ich mit ePDF/Ghostscript ein PDF machen und das ist dann farbig.
Welchen Druckertreiber kann man als sicheren Standard empfehlen?

User avatar
ak120
Posts: 941
Joined: Thu 8. May 2014, 12:50
Location: Demmin

Post by ak120 » Tue 25. Dec 2018, 18:26

Martin Vieregg wrote:
Mon 24. Dec 2018, 23:27
Ich habe Probleme, einen PS Farbdrucker über ArcaOS anzusteuern. Den konkreten Drucker gibt es natürlich nicht, aber z. B. Apple Color Laserwriter 12/600 (PS) müßte ja gehen. Doch es kommt immer nur SW heraus. Der Output port ist CUPS. Wenn ich den genannten Treiber in PS als Datei drucke, kann ich mit ePDF/Ghostscript ein PDF machen und das ist dann farbig.
In diesem Fall verhält sich CUPS möglicherweise richtig. Zur konkreten Funktionsweise sollte wenigstens die Broschüre “Inside the Color LaserWriter” beachtet werden. Ein grundlegendes Verständnis von Farben wäre nützlich, um beurteilen zu können, ob bspw. Color PhotoGrade oder Contone-Komprimierung auch tatsächlich von dem gewünschten Ausgabegerät gleichermaßen unterstützt werden.
Welchen Druckertreiber kann man als sicheren Standard empfehlen?
Zur Erprobung und Kalibrierung würden normale Programme (PS Level 2 oder Level) meist genügen. Soll die Farbseparierung in der Druckvorstufe vorgenommen werden?

User avatar
ARoederer
Posts: 333
Joined: Fri 27. Dec 2013, 17:25
Location: Hamburg / Germany

Post by ARoederer » Tue 25. Dec 2018, 20:47

Moin Martin

Du solltest für jeden P-Drucker auch eine PPDS-Datein finden, die du dann im CUPS einbinden kannst. Damit sollte dein Drucker dann funktionieren (es gibt Ausnahmen)

Oder Du suchst Dir die Kompatibilitätsliste zu deinem Drucker. Häufig reicht es, einfach den Treiber zu einem älteren Modelll des Herstellers zu nehmen.

Es ist leider nicht so, das alle PS-Drucker die gleiche Sprache sprechen, wenn es um die Hardwaresteuerung (Fachansteuerung, Papierformate, Farben, etc.) geht.