COM-Port-Hardware

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
hneubert
Beiträge: 31
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 15:04

COM-Port-Hardware

Beitrag von hneubert » Di 2. Jul 2019, 15:49

Hallo OS/2-Gemeinde!

Mit welcher COM-Port-Hardware/Steckkarte kann man ein zeitgemässes Mainboard nachrüsten, um dies mit PMFax unter OS/2 Warp 4, eCS oder ArcaOS nutzen zu können?

Betreibt jemand aktiv mit guten Erfahrungen Fax-Massenversand mit FaxWorks oder ähnlichem unter diesen Systemen? Welche Gerätetreiber werden verwendet (COM.SYS, SIO.SYS, FMD.SYS, ...)?
Zuletzt geändert von hneubert am Di 2. Jul 2019, 21:44, insgesamt 2-mal geändert.

erdmann
Beiträge: 260
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 14:36

Beitrag von erdmann » Di 2. Jul 2019, 20:11

Ist jetzt vielleicht etwas unpräzise, aber wenn die COM port hardware über I/O mapped register und NICHT über memory mapped register programmiert wird, dann kannst du COM.SYS (oder PCOM.SYS) so konfigurieren dass es funktioniert. Der Portrange ist nämlich (etwas umständlich) konfigurierbar.

hneubert
Beiträge: 31
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 15:04

Beitrag von hneubert » Di 2. Jul 2019, 21:44

erdmann hat geschrieben:
Di 2. Jul 2019, 20:11
Ist jetzt vielleicht etwas unpräzise, aber wenn die COM port hardware über I/O mapped register und NICHT über memory mapped register programmiert wird, dann kannst du COM.SYS (oder PCOM.SYS) so konfigurieren dass es funktioniert. Der Portrange ist nämlich (etwas umständlich) konfigurierbar.
Stellt sich die Problematik, dass kein mir bekanntes Mainboard noch einen Com-Port integriert hat, d.h. man bräuchte eine Steckkarte für PCI-Express-x1 oder -x16-Slots oder bei älteren Mainboards PCI-Slots. Falls für den Anschluss eines externen Fax-Modems es einen bewährten "USB-COM"-Umsetzer gäbe, der Treiberunterstützung für OS/2 hat, wäre es auch eine Variante.

aschn
Beiträge: 794
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 22:47

Beitrag von aschn » Di 2. Jul 2019, 22:00

Ich bin zwar einer der letzten, die Fax noch länger am Leben erhalten wollen, aber: Wenn Diu einen PCI-Treiber verwendest (statt des Original-Warp-Treibers), spricht aus meiner Sicht nichts dagegen einen solchen COM-Port (auch als zum COM1 oder COM2, wenn manche Software das brauchen sollte) zum Laufen zu kriegen.

Ich bin heute in der Zeit von VoIP überrascht, dass es anscheinend wieder Verrenkungen gibt um Fax weiter zu ermöglichen.
Andreas Schnellbacher

erdmann
Beiträge: 260
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 14:36

Beitrag von erdmann » Mi 3. Jul 2019, 08:55

hneubert hat geschrieben:
Di 2. Jul 2019, 21:44
erdmann hat geschrieben:
Di 2. Jul 2019, 20:11
Ist jetzt vielleicht etwas unpräzise, aber wenn die COM port hardware über I/O mapped register und NICHT über memory mapped register programmiert wird, dann kannst du COM.SYS (oder PCOM.SYS) so konfigurieren dass es funktioniert. Der Portrange ist nämlich (etwas umständlich) konfigurierbar.
Stellt sich die Problematik, dass kein mir bekanntes Mainboard noch einen Com-Port integriert hat, d.h. man bräuchte eine Steckkarte für PCI-Express-x1 oder -x16-Slots oder bei älteren Mainboards PCI-Slots. Falls für den Anschluss eines externen Fax-Modems es einen bewährten "USB-COM"-Umsetzer gäbe, der Treiberunterstützung für OS/2 hat, wäre es auch eine Variante.
USBCOM.SYS sollte eigentlich ein USB basiertes COM device unterstützen. Und ja, jede PCI Karte mit COM-Port geht, solange die Register über I/O mapped I/O angesprochen werden.

Andi B.
Beiträge: 435
Registriert: Di 24. Dez 2013, 16:40

Beitrag von Andi B. » Mi 3. Jul 2019, 14:02

Stellt sich die Problematik, dass kein mir bekanntes Mainboard noch einen Com-Port integriert...
Ich hab immer Boards gefunden (und gekauft) welche sowas sehr wohl noch haben. Natürlich muß man danach suchen und es sind nicht die in der ganz billigen Liga. Aber Asus oder Gigabygte hatten sowas bis jetzt noch immer als ATX Version. Keine Ahnung ob sich das in den letzten 2 Jahren geändert hat. Von den vielen Industrieboards welche praktisch immer mehrere COMs haben ganz zu schweigen.

Ansonsten würde ich einfach eine PCI Com Karte ausprobieren. Die Chancen stehen meines Wissens nicht so schlecht, dass diese funktioniert. Mit USB COM hab ich gemischte Erfahrungen. Die mit PL2303 Chip laufen bei mir mit dem Treibern von Hobbes. Aber nicht mit den AN Treibern (obwohl da die gleichen "Verbesserungen" eingebaut sein sollten. Allerdings kann man das ja nicht selbst kompilieren weil David da abblockt) und leider hab ich auch mit Lars Treiber die nicht für meine Anwendungen zum Laufen gebracht.