Schreibschutz auf USB-Stick ?!

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
ajunra
Posts: 366
Joined: Mon 23. Dec 2013, 06:40
Location: Insel Rügen

Schreibschutz auf USB-Stick ?!

Post by ajunra » Sun 22. Sep 2019, 20:54

Hallo,
ich habe hier einen 64GB INTENSO USB-Stick mit FAT32 OHNE Schreibschutz-Schalter, welcher plötzlich nach einem Systemabsturz angeblich mit einem Schreibschutz versehen ist. Selbst unter Wintendo (7 und 8.1) kann diesen nicht entfernen.
Der Stick wurde mit DFSee eingerichtet und funktionierte lange Zeit problemlos...
Ein chkdsk f: /f unter eCS ergibt folgendes:
(Die Fragezeichen in den Dateinamen stammen nachträglich von mir)

Code: Select all

Aktuelles Festplattenlaufwerk: F:
Dateisystemtyp für den Datenträger: FAT32.
Das Programm für das FAT32-Dateisystem wurde gestartet.
(UFAT32.DLL version 0.9.12 compiled on Apr 15 2008)
Name des Datenträgers: DFSeeFAT32

 Datenträgernummer ist 54B7-E7B9

CHKDSK is checking fats :    Ok.   
CHKDSK is checking files and directories...
A lost Extended attribute was found (for F:\Privat\?.mp4)
SYS0019: Cannot convert F:\Privat\?.mp4 EA. SF
A lost Extended attribute was found (for F:\Privat\??TV-Serie_Folge3.mp4)
SYS0019: Cannot convert F:\Privat\??TV-Serie_Folge3.mp4 EA. SF
A lost Extended attribute was found (for F:\Privat\???Serie_Folge2.mp4)
SYS0019: Cannot convert F:\Privat\???Serie_Folge2.mp4 EA. SF
A lost Extended attribute was found (for F:\Privat\Fernsehserie_?????.mp4)
SYS0019: Cannot convert F:\Privat\Fernsehserie_?????.mp4 EA. SF
A lost Extended attribute was found (for F:\Privat\????.avi.mp4)
SYS0019: Cannot convert F:\Privat\????.avi.mp4 EA. SF
Von CHKDSK wird nach verlorenen Daten gesucht.




 63730286592 Byte Gesamtspeicherbereich

       32768 Byte in 1 verdeckten Datei(en)

      491520 Byte in 15 Verzeichnis(sen)

     5242880 Byte für erweiterte Attribute

 15700393984 Byte in 303 Benutzerdatei(en)

 48024125440 Byte auf Datenträger verfügbar


       32768 Byte in jeder Zuordnungseinheit

     1944894 Zuordnungseinheiten

     1465580 verfügbare Zuordnungseinheiten auf dem Datenträger


0% of the files and directories are fragmented.

Still errors found on disk. Please run Windows 95 ScanDisk!
Wie schon erwähnt; unter Wintendo komme ich auch nicht weiter. Selbst mit dem diskpart-Trick (..."attributes disk clear readonly") funktioniert nichts. Deshalb kann ich mir nicht recht vorstellen, daß eine Aktualisierung des FAT32-Treiber unter eCS mich einer Lösung näher bringt. Eher denke ich an Wintendo-Lösungen oder eben an "unser" DFSEE...
Könnte mir dfsee helfen? Und wenn ja: Wie?!
Schöne Grüße von Deutschlands größter Insel
ajunra

ehemaliger
Posts: 80
Joined: Wed 22. Nov 2017, 23:46

Post by ehemaliger » Sun 22. Sep 2019, 21:19

Das hilft Dir jetzt zwar nicht weiter, aber wenn ich "Intenso" höre dann schrillen bei mir sämtliche Alarmglocken. Besonders in Zusammenhang mit USB-Sticks und SD-Karten. Das Zeugs ist vor allem eins: Billig! Ich habe damit durchgehend schlechte Erfahrungen gemacht (USB-Sticks schnarchlangsam, SD-Karten hochgradig unzuverlässig/ausfallgefährdet). Mein Fazit: Vermeiden um jeden Preis! Niemals, nie wieder kaufen!

erdmann
Posts: 288
Joined: Mon 4. Jan 2016, 14:36

Post by erdmann » Sun 22. Sep 2019, 22:47

Völlig richtig. Ich habe auch zwei Sticks von der Sorte und auch ich kann sagen dass die unendlich langsam sind (z.B. auch beim Initial attach, es dauert ewig bis OS/2 die als gemountet anzeigt).

Intenso = Mülleimer auf, Stick rein, Mülleimer zu. Gut ist.


Lars

User avatar
MikeK
Posts: 241
Joined: Mon 23. Dec 2013, 13:51
Location: Potsdam

Post by MikeK » Mon 23. Sep 2019, 03:38

ajunra wrote:
Sun 22. Sep 2019, 20:54
Hallo,
ich habe hier einen 64GB INTENSO USB-Stick mit FAT32 OHNE Schreibschutz-Schalter, welcher plötzlich nach einem Systemabsturz angeblich mit einem Schreibschutz versehen ist. Selbst unter Wintendo (7 und 8.1) kann diesen nicht entfernen.
Der Stick wurde mit DFSee eingerichtet und funktionierte lange Zeit problemlos...

Könnte mir dfsee helfen? Und wenn ja: Wie?!
Hi,
Ich würde mit DFSee den MBR platt machen und mit dem DFSee-Script für FAT32-Sticks die Partition neu erstellen und formatieren.
BTW, ich habe zwei INTENSO USB Sticks (16MB, nicht selbst gekauft), die bisher klaglos arbeiten.
Grüße aus Taipeh,
Mike

erdmann
Posts: 288
Joined: Mon 4. Jan 2016, 14:36

Post by erdmann » Mon 23. Sep 2019, 07:30

Wahrscheinlich wählt "Intenso" immer genau die Supplier und Speicherchips die auf den Grabbeltischen dieser Welt gerade erhältlich sind wenn sie sie brauchen.

User avatar
wilfried
Posts: 617
Joined: Mon 23. Dec 2013, 18:26
Location: Barsinghausen

Post by wilfried » Mon 23. Sep 2019, 09:59

mit einem Schreibschutz versehen ist. Selbst unter Wintendo (7 und 8.1) kann diesen nicht entfernen.
Der Stick wurde mit DFSee eingerichtet und funktionierte lange Zeit problemlos...
Ist der Stick einfach nur am Lebensende angekommen? Vielleicht sind die Sektoren mit der Allocationmap nur noch lesbar und deshalb wird "Schreibschutz" erkannt?

User avatar
Thomas Müller
Posts: 204
Joined: Tue 24. Dec 2013, 13:14
Location: Bremen

Post by Thomas Müller » Mon 23. Sep 2019, 19:49

Ich finde die Hinweise auf die Qualität von Intenso interessant. Welche Marke ist denn in Bezug auf Qualität bei Speichermedien zu empfehlen?
Thomas

ajunra
Posts: 366
Joined: Mon 23. Dec 2013, 06:40
Location: Insel Rügen

Post by ajunra » Mon 23. Sep 2019, 19:59

Hmm, bin gerade beim Kopieren der Daten und werde mal den Vorschlag von MikeK durchführen. Mal sehen ob es funktioniert. Werde dann berichten.
Sollte der Stick hinüber sein, hätte ich ja dann noch ein (jetzt angefertigtes) Backup.
Schöne Grüße von Deutschlands größter Insel
ajunra

User avatar
Sigurd
Posts: 690
Joined: Mon 23. Dec 2013, 08:35

Post by Sigurd » Tue 24. Sep 2019, 08:06

Thomas Müller wrote:
Mon 23. Sep 2019, 19:49
Ich finde die Hinweise auf die Qualität von Intenso interessant. Welche Marke ist denn in Bezug auf Qualität bei Speichermedien zu empfehlen?
Thomas
Ich nutze einen Kingston USB Stick mit 4 GB seit 2008 und einen mit 32 GB seit 2010 - ohne irgendwelche Probleme bisher. Die Sticks werden mehrmals die Woche benutzt, sowohl unter OS/2 als auch Windows. Beim 4 GB Stick eher weniger, aber mit dem 32 GB Stick werden dabei auch erhebliche Datenmengen (vornehmlich unter Windows) kopiert, bei OS/2 dauert das Kopieren eines 7 GB Klonimages eben leider ewig, aber es geht mit etwas Geduld.
OS/2 versus Hardware - Maximum Warp!

ajunra
Posts: 366
Joined: Mon 23. Dec 2013, 06:40
Location: Insel Rügen

Post by ajunra » Wed 25. Sep 2019, 17:38

ajunra wrote:
Mon 23. Sep 2019, 19:59
Hmm, bin gerade beim Kopieren der Daten und werde mal den Vorschlag von MikeK durchführen.
MikeK wrote:
Mon 23. Sep 2019, 03:38
Hi,
Ich würde mit DFSee den MBR platt machen und mit dem DFSee-Script für FAT32-Sticks die Partition neu erstellen und formatieren.
BTW, ich habe zwei INTENSO USB Sticks (16MB, nicht selbst gekauft), die bisher klaglos arbeiten.
Nun ja, auch DFSee sagt mir, daß der Stick mit einem Schreibschutz versehen ist. Daher klappt weder das Script noch direktes platt machen des MBR. :cry:

Na ja; zumindest die wichtigsten Daten habe ich jetzt gesichert. Der Stick scheint ja für die Tonne zu sein...
Schöne Grüße von Deutschlands größter Insel
ajunra

User avatar
MikeK
Posts: 241
Joined: Mon 23. Dec 2013, 13:51
Location: Potsdam

Post by MikeK » Wed 25. Sep 2019, 17:49

ajunra wrote:
Wed 25. Sep 2019, 17:38
Nun ja, auch DFSee sagt mir, daß der Stick mit einem Schreibschutz versehen ist. Daher klappt weder das Script noch direktes platt machen des MBR. :cry:
Na ja; zumindest die wichtigsten Daten habe ich jetzt gesichert. Der Stick scheint ja für die Tonne zu sein...
Schade, war 'nen Versuch wert. Dann ist wohl ein neuer Stick fällig.
Mike