Druckertreiber

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
Damon
Posts: 151
Joined: Sun 27. Jul 2014, 16:50

Druckertreiber

Post by Damon » Mon 11. Nov 2019, 17:02

Hallo zusammen!

wo finde ich einen Druckertreiber für den Lexmark MS 421 dn. Im ArcaNoa Paket habe ich keinen gefunden, aber vielleicht geht ja ein ähnlicher Treiber?

Hatte die Anfrage schon einmal gestartet, ist aber wohl irgendwie verlorengegangen!

Gruß Damon

Martin Vieregg
Posts: 215
Joined: Tue 19. Aug 2014, 09:30

Post by Martin Vieregg » Tue 12. Nov 2019, 12:24

Es scheint ja ein ganz standardmäßiger SW-Laserdrucker zu sein. Laut Herstellerseite werden sowohl PS- als auch PCL-Druckertreiber zum Download angegeben. Ich würde einfach einen einfachen nicht farbigen HP-Lasderdrucker mit PS-Unterstützung auswählen. Und wenn das nicht funktioniert, kann man auch PCL verwenden, das ist aber langsamer und, wenn beides unterstützt wird, nur zweite Wahl.

User avatar
ThomasOF
Posts: 149
Joined: Mon 20. Jan 2014, 19:26
Location: Offenbach

Post by ThomasOF » Tue 12. Nov 2019, 20:45

Hallo,

eigentlich sollte es ausreichen, sich die PPD-Datei zu besorgen und dann mit CUPS als "Custom" (requires PPD-datei) zu installieren. Sagt jedenfalls die Theorie und so würde ich es auch versuchen.

Die PPD-Datei gibt es zum Beispiel da:
http://support.lexmark.com/index?locale ... OWNLOADS#2

Thomas

User avatar
ak120
Posts: 958
Joined: Thu 8. May 2014, 12:50
Location: Demmin

Post by ak120 » Thu 14. Nov 2019, 11:24

Der Weg über den PostScript-Treiber mittels der PPD-Datei wurde schon beschrieben. Sollte die deutsche Variante verwendet werden sollte man auf die Zeichenkodierung achten und u.U. umwandeln bevor man das PIN-Programm anwendet.

Da der Drucker auch PCL 5e und 6 vearbeiten kann, kann es nicht schaden 2 Objekte für den HP LaserJet 4 bzw. 4100 anzulegen. Datenströme für den IBM 4019 kann das Gerät auch noch vertragen, sollte es erforderlich sein. Dann sollte die Verwendung auch für DOS- und Windows-Applikationen via Anschlußumleitung problemlos möglich sein.

Damon
Posts: 151
Joined: Sun 27. Jul 2014, 16:50

Post by Damon » Thu 14. Nov 2019, 17:35

Danke für die Ratschläge!

Da ich zuvor mit einem HP-Drucker gearbeitet hatte, genügte es tatsächlich, den Lexmark über USB zu verbinden und sofort wurde automatisch der Drucker richtig erkannt, ein usb-Port installiert und ich konnte loslegen!

Habe ich unter OS/2 noch nie so erlebt!

Drucker funktioniert wunderbar!

Grüße Damon