Knappheit an Laufwerksbuchstaben

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
User avatar
DonLucio
Posts: 652
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Knappheit an Laufwerksbuchstaben

Post by DonLucio »

Es ist wie mit den legendären 640kB Hauptspeicher anno 198x: Niemand konnte sich vorstellen, dass das mal knapp werden könnte...

So geht es (mir) auch mit den Laufwerksbuchstaben. A - Z? Sollte auf ewig reichen. Denkste!

Ich habe von C: bis K: alle belegt, dazu noch O: Das sind 10 Buchstaben des 24teiligen Alphabets. Wenn ich dann noch ein USB-Laufwerk mit den gespiegelten Partitionen (Datensicherung) anschließe, bin ich schon bei 20. Dazu noch CD- und DVD-Laufwerk, Virtual Diskette und RAM-Disk - da bleibt für gemappte Netz-Laufwerke (Samba) nichts mehr übrig, ganz zu schweigen von sinnvollen Anwendungen wie TVFS (Toronto Virtual File System).

Deshalb meine Frage: Ist es irgendwie möglich, die ungenutzen Buchstaben A: und B: für Festplatten zu nutzen?

Danke,
Lutz W.

Andi B.
Posts: 574
Joined: Tue 24. Dec 2013, 16:40

Post by Andi B. »

Deshalb meine Frage: Ist es irgendwie möglich, die ungenutzen Buchstaben A: und B: für Festplatten zu nutzen?
Nein.

Zumindest kann ich mich nicht erinnern, dass dies jemals jemand geschafft hat. Obwohl es schon mehrfach, auch in englischsprachigen Foren, diskutiert wurde.

erdmann
Posts: 438
Joined: Mon 4. Jan 2016, 14:36

Post by erdmann »

Andi hat Recht: Laufwerksbuchstaben A: und B: sind für immer und ewig "hartverdrahtet" zur Benutzung von Floppy Laufwerken (das kann dann auch ein USB Floppylaufwerk sein). Die "Hartverdrahtung" ist schon in OS2DASD.DMD zu finden, also in einer Basiskomponente, die sich nie mehr ändern wird.

User avatar
DonLucio
Posts: 652
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Post by DonLucio »

Ok, danke euch beiden.

Muß dann wohl einen organisatorischen Workaround finden.

Gruß,
Lutz W.

LutzG
Posts: 92
Joined: Mon 23. Dec 2013, 14:24

Post by LutzG »

DonLucio wrote:
Mon 24. May 2021, 12:44
... Wenn ich dann noch ein USB-Laufwerk mit den gespiegelten Partitionen (Datensicherung) anschließe, bin ich schon bei 20.
Hallo Lutz,

das Problem umgehe ich, indem ich auf dem USB-LW nur eine Partition anlege und die zu sichernden C:...Q (mit Lücken dazwischen) als Directories speichere.

Gruß
Lutz

User avatar
DonLucio
Posts: 652
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Post by DonLucio »

LutzG wrote:
Thu 27. May 2021, 08:11
das Problem umgehe ich, indem ich auf dem USB-LW nur eine Partition anlege und die zu sichernden C:...Q als Directories speichere.
Ja, kann man machen. Werde ich dann wohl auch müssen.

Mein Sicherungskonzept stammt aber noch aus einer Zeit, als man keine terabyte-großen Partionen anlegen konnte ... ;)

Gruß,
Lutz W.