USB-Stick-Problem

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
andreas
Posts: 228
Joined: Mon 30. Dec 2013, 19:55

USB-Stick-Problem

Post by andreas »

plötzlich habe ich mit meinem Stick folgendes Problem:
Zwar kann ich das Grundverzeichnis des Sticks auf dem Desktop öffnen.
Aber sobald ich auf eine Datei darin klicke, friert mir das System ein
(kann dann nur über TOP das System neu starten).

Ich hatte die aktuellen USB-Treiber von ARCANOAE.
Habe gerade die aktuellen von Lars Erdmann installiert - ohne dass sich
das Verhalten geändert hat. Habe auch chkdsk /F:2 durchgeführt - ohne Erfolg.

Was kann man da noch machen?

User avatar
aschn
Posts: 1363
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn »

Du hast bereits aktuelle Treiber und hast auch ein chkdsk /f gemacht. Dann bleibt eigentlich nur noch Tonne. Kannst ja auch mal spaßeshalber auf anderem OS versuchen. Aber die Lebensdauer von USB-Sticks ist sehr begrenzt.

Sonst könnte es noch am Restsystem liegen. Du wirst ja sicherlich eine ArcaOS-Servicepartition haben, mit der Du das dort testen kannst. Sonst geht auch das bootfähige ArcaOS-Medium (DVD/USB-Stick).
Andreas Schnellbacher

andreas
Posts: 228
Joined: Mon 30. Dec 2013, 19:55

Post by andreas »

Auf der anderen Partition sah es zunächst ähnlich aus. Aber nach kurzem Einfrieren "erholte" sich das
System und ich konnte eine Windowsprogrammdatei anklicken, um diese zu löschen, was zunächst mit einer Meldung "nicht löschbar" verwehrt wurde. Über das Programm 'Black Hole' ging Löschen aber problemlos.
Auf meiner Standard-Partition scheint es nunmehr auch kein Problem mehr zu geben.
Vielleicht hat du recht und der Stick nähert sich seinem Ende...

User avatar
aschn
Posts: 1363
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn »

Na, ist doch gut.

Neben Black Hole gibt es noch "The Mangler" (Klasse mshred), das mindestens genauso gut ist. Von Mark Kimes. Benutze ich ab und zu. Aus irgendeinem Grund fand ich das besser als Black Hole. "mshred.zip", gerade hier bei Harald gefunden.

Sonst einfach Befehlszeile: rm -r <verzeichnis>. oder rm <datei>. FM/2 hab ich noch nicht für so etwas getestet, aber was mit rm möglich ist, kann FM/2 sicherlich auch.
Andreas Schnellbacher

andreas
Posts: 228
Joined: Mon 30. Dec 2013, 19:55

Post by andreas »

danke. werd' ich mal testen. Nutze Black Hole aber schon lange. Ist eigentlich ganz gut...

erdmann
Posts: 502
Joined: Mon 4. Jan 2016, 14:36

Post by erdmann »

Ich nehme an, der Stick ist FAT32 formatiert. Es liegt am FAT32 IFS von AN. Mit dem hatte ich auch Probleme
, Ich musste da mehrere Minuten warten bis er den gesamten Inhalt angezeigt hat. Probier mal stattdessen den neuesten von Netlabs.

ThomasFrey
Posts: 147
Joined: Fri 2. Apr 2021, 17:29

Post by ThomasFrey »

Hallo Lars

Das Thema FAT32-formatierte USB-Sticks hatten wir ja schon mal diskutiert. Ich dachte es liege am USB-Treiber, damit diese Sticks gelesen werden können. Bei mir sind nur Treiber von AN installiert, und die funktionieren nicht. Habe mal bei Netlabs das FAT32.WPI und ZIP heruntergeladen und erstmal gelesen. Das ist mir nun zu riskant auszuprobieren, sonst riskiere ich wieder einen System-Crash.

erdmann
Posts: 502
Joined: Mon 4. Jan 2016, 14:36

Post by erdmann »

Zu hast zwei Alternativen:
1) Instalier dir auf einem Windows Rechner VirtualBox. Und dann installierst du dir als Guest ArcaOS. Dann kannst du nach Herzenslust Treiber ersetzen etc. denn du kannst unter VirtualBox einen "Snapshot" der gesamten virtuellen Platte machen (natürlich, bevor du Treiber ersetzt, etc.).
Wenn etwas verhunzt ist, kannst du dann wieder auf einen gesicherten Sachstand zurückgehen.

2) du sicherst den Stickinhalt. vorzugsweise unter einer Kommandozeile, weil dort das Hänger Problem wahrscheinlich nicht auftritt (oder z.B auch unter Windows). Dann machst du den ganzen Stick platt, legst eine oder mehrere Partitionen an und formatierst die mit HPFS oder JFS. Dann kopierst du wieder Daten drauf. Wenn dann der Hänger weg ist, weisst du, dass es an FAT32.IFS liegt. So hab ich zumindestens herausgefunden, dass der AN FAT32.IFS irgend ein Problem hat.

Nein, es ist nicht nur USB. Es kann auch der Dateisystemtreiber (also FAT32.IFS) sein oder OS2DASD.DMD. Da greifen eine ganze Batterie von Treibern ineinander. Und ich habe FAT32.IFS schwer in Verdacht.

ThomasFrey
Posts: 147
Joined: Fri 2. Apr 2021, 17:29

Post by ThomasFrey »

Diese Alternativen sind mir bekannt, aber ich möchte den Stick alternativlos lesen können, wenn es schon ein FAT32.IFS gibt. Ansonsten soll der Treiber mit der Erklärung zurückgezogen werden, dass es unter ArcaOS nicht funktioniert. Dann wäre alles klar und man bräuchte keine Klimmzüge machen. Da meine ich jetzt die Treiber von AN. Das ist doch sicher seit langer Zeit bekannt. Nach jedem Update hoffe ich, dass es endlich funktioniert, aber nix da.

Übrigens habe ich auch eine Alternative rausgefunden. Man kann ein Boot-USB-Stick erstellen und alle Dateien darauf löschen. Dann hat man auch für mehrere GB Platz.

andreas
Posts: 228
Joined: Mon 30. Dec 2013, 19:55

Post by andreas »

erdmann wrote:
Wed 24. Aug 2022, 23:34
Ich nehme an, der Stick ist FAT32 formatiert. Es liegt am FAT32 IFS von AN. Mit dem hatte ich auch Probleme
, Ich musste da mehrere Minuten warten bis er den gesamten Inhalt angezeigt hat. Probier mal stattdessen den neuesten von Netlabs.
Stimmt, ist tatsächlich mit FAT32 formatiert. Komisch ist, dass dieses Problem erst plötzlich auftaucht...

ThomasFrey
Posts: 147
Joined: Fri 2. Apr 2021, 17:29

Post by ThomasFrey »

Das heisst also, FAT32-Sticks können nur mit dem neuesten FAT32-Treiber von Netlabs und den USB-Treibern von Lars gelesen werden ?

User avatar
aschn
Posts: 1363
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn »

Richtig. AN bringt ungetestetes Zeugs raus, macht große Ankündigungen und wartet darauf, dass irgendein Trottel das testet.

Wenn irgend etwas reproduzierbar ist (in diesem Fall wohl: läuft mit dem netlabs.org-Treiber, läuft nicht mit dem AN-Treiber), dann ist das einen Eintrag im AN-Bugtracker wert. Bitte vorher das lesen. Dazu gehört auch ein "testlog generic" mit neuestem testlog.exe

Reproduzierbarkeit erhöht die Chancen auf einen Fix extrem, auch wenn's nur lokal reproduzierbar ist.
Andreas Schnellbacher

ThomasFrey
Posts: 147
Joined: Fri 2. Apr 2021, 17:29

Post by ThomasFrey »

Danke Andreas für die Antwort, jetzt ist alles klar. Aber leider haben auch die USB-Treiber von Lars Mängel.
1) IRQ-Konflikt mit UNIAUD-Treiber
2) Keine USB3-Unterstützung
Der IRQ-Konflikt besteht eigentlich schon immer und auf USB3 bin ich mit meiner Dockingstation für die HDD angewiesen. Dann probiere ich es mal bei AN mit einem Bug-Log.

EDIT:
Habe gerade unter https://www.arcanoae.com/wiki/fat32/ folgendes geesen:

Partitioned vs Unpartitioned media

Due to limitations of OS/2, unpartitioned media of sizes large enough to support FAT32 (8MB, minimum) will not be recognized by the operating system. Such media is considered “large floppy” and lacks a partition table. To make such devices (typically USB sticks) usable by OS/2, it is necessary to copy any data from the media to something else, partition and format it, and then restore the data to the newly-partitioned file system.

For specific instructions on how to properly prepare USB sticks for use with OS/2 using ArcaOS, see this wiki page.


Da hat ein Bugreport wohl keinen Sinn.

User avatar
aschn
Posts: 1363
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn »

Wenn Dein Stick nicht partioniert ist, dann können die AN-USB-Treiber nicht funktionieren. Nur Lars' USB-Treiber unterstützen auch das Superfloppy-Format, also z.B. unpartitionierte USB-Sticks.

Evtl. ist das Problem auch ein anderes. Immerhin hat Lars den Hinweis gegeben, dass es am FAT32-TReiber liegen kann und bei Andreas scheint das der Fall zu sein.
Andreas Schnellbacher

ThomasFrey
Posts: 147
Joined: Fri 2. Apr 2021, 17:29

Post by ThomasFrey »

Das Thema "Superfloppy" lasse ich mal ruhen, der Rest wie RS-232/USB-Konverter und USB3 funktionieren ja mit den AN-Treibern. Ich war nur etwas verwirrt, weil es mal funktionieren soll und mal nicht. Aber jetzt weiss ich ja, wieso nicht.