[Tutorial] Installation von eCS 2.1/2,win7,Linux auf 1 PC

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
Benutzeravatar
MarcSenn
Beiträge: 182
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 19:18
Wohnort: Radeberg
Kontaktdaten:

[Tutorial] Installation von eCS 2.1/2,win7,Linux auf 1 PC

Beitragvon MarcSenn » Do 2. Jan 2014, 15:06

Ich liebte und liebe es noch heute Betriebssysteme so hatte ich schon in Jungen Jahren ein OS/2 2.1 drauf mit Win NT und SuSE linux UND Solaris auf einer 1GB SCSI HD ^^ und weil die über 600 euro gekostet hat wolte ich alles ausnutzen. ^^
Ich musste unter Linux während der Installation Hilfsdateien löschen weil ich hätte sonst zu wenig platz gehabt
Und wie schön war das unter OS/2 das Win NT 3.11 DOS Setup zu starten mit NT 3.5 nicht mehr. :mrgreen:

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Also wenn den jemand auch noch ein Linux installiert und Win 7 Und eCS 2,1 und eCS 2.2 beta auf einem PC.
Also am besten eine zweite kleine HD nur für eCS.

die kleine HD wir eingerichtet das alles mit dem eCS eigenen Disk Manager und den MBR Boot Manager
01 Linux Bootmanager Primär auf fat wir nachher unter Linux zu ext4
02 C: eCS 2,1 3GB Primär jfs installieren
03 D: eCS 2.2 4 GB Primär jfs Installieren
04 E: eine große Programm Partition 50-100GB oder so Logisch jfs
05 F: Daten Partition Logisch jfs
Ja ich gehe auf sicher und trennen alles 2. muss ich nicht immer alles neu installieren wenn ich die Programme auf eine 2te Partition Installiere.
Den ganz wichtig mit einer Partition Tool booten kann auch Linux Partition Prog sein und Alle jfs Partition unsichtbar machen WEIL Win 7 ab Sp1 Killt bei der Installation alle Partitionen mit jfs.

Dort den die Große HD einteilen weil Windows macht das nichts aus wenn man fremde Part Tools verwendet und man verschwendet nicht 300MB wenn es der Win 7 Disk Manager einrichten würde.
ich mach immer eine
Kleine System Partition so um 200 MB Rum Primär
ab da alles logisch
eine Programm Partition (nur Programme)
eine Daten Partition
Bei mir ist immer noch eine spiele Partition wo alle spiele drauf kommen weil wenn ich mal Win neu installieren laufen die meisten spiele noch ohne neu zu installieren(wie auch bei der Programm Partition).
Den eine Linux System Partition bei mir so 200GB ext4
Und eine Linux Daten Partition ext4
Und eine Linux Swap 300-400MB muss aber nicht (so ab 8 GB naja unwichtig für mich) swap
Den alles fertigstellen und einrichten.

Den von Win 7 DVD/Stick Booten und Win 7 auf der Kleinen C: Installieren wenn man jetzt vergessen hat die OS/2 Partitionen zu schützen sind sie nicht mehr zugreifbar. ;-) musste das auch erfahren ^^
Nach der Windows Installation
Windows Booten den alle NTFS Partitionen Formatieren und die Laufwerksbuchstaben so einstellen wie man will, die OS/2 jfs werden den nicht gesehen und Angezeigt.

Den wider mit dem Partition Tool Booten und die OS/2 JFS Partitionen wider sichtbar machen.
Den Linux Booten Bei mir OpenSuse Linux(hab keine zeit stundenlanges einrichten von einem individuellen Linux wo den 2-3 % schneller ist Und ob mein Linux in 20 Sekunden bootet oder in 15 ist mir auch egal)

Den die Linux Boot Partition meistens den sda1 auf /Boot legen kann auch sein das der eCS Disk Manager die Partition auf sda 3 setzt
Die Linux System auf /
Und die Daten Partition auf /LinuxDaten
Wenn man will kann man auch gleich die jfs und NTFS Partitionen einrichten beim Installieren ich mache das immer später Wenn Linux läuft. Der Bootblock von Grub2 auf sda 1 Installieren lassen den os2 Partition dazu einen Eintrag (wird bei OpenSuse Standard mäßig gemacht was er so findet) und Linux Installieren.
Den wider mit der Linux Bootmanager Starten und wider jfs verstecken , weil Wenn Windows jetzt gebootet wird über Grub 2 Prüft Windows 7 einmal seine Partitionen, was den heißt das zum zweiten mal die jfs Partitionen Leer währen wenn am es vergisst. (Hab ich auch erlebt ^^) Und jetzt wider boote und mit der Linux Boot Manager Booten die jfs sichtbar machen. den kann man per grub2 eCS Booten Win booten und Linux. Ufff

Bei mir geht das leider nicht mehr ich habe UEFI das brauche ich für die 4TB HD. 2. Bootet der Grub2 efi kein OS/2, weil was nicht im Uefi BIOS abgelegt ist läuft nicht und eCS ist nicht UEFI Kompatibel und wird es auch nie sein wenn es keine 64 bit version geben wird. :D
Windows 10 Enterprise 1709 16241.1001 x64

Es Grüßt ein Glücklicher NUR noch 64bit Kompatibler EynSirMarc.​
eCSBenutzer
Beiträge: 189
Registriert: Fr 10. Jan 2014, 07:24

Beitragvon eCSBenutzer » Di 15. Apr 2014, 10:20

So, auf meinem D620 wird nun XP abgeschaltet. Wie weiter? Win7 wäre das naheliegende - aber der Treiberzirkus von/für Win7 ist ein Alptraum - auf meinem T42p "getestet" - Ubuntu die danachfolgende Variante. Nur: eCS2.1 ist auf der Festplatte - und das soll auch so bleiben.
Derzeitiger Zustand: XP: primäre Partition 250GB - vor eCS versteckt - AirBoot - dann logisch eCS2.1(C: - System, 8GB) , logisch eCS2.2 Beta (D: Testpartition und Wartung für C: 4GB)) und dann Daten (E: 200GB)
Wie bekomme ich Ubuntu auf den Bereich von XP, OHNE eCS zu zerlegen - Stichwort dieser unsägliche Grub/2, welcher vor nichts Haltmacht - da ist Win7 sehr pflegeleicht.
Ich habe mir das obenstehende Tutorial versucht zu Gemüte zu führen :?
Ich habe weder UEFI noch eine zweite Platte - es soll alles auf eine Platte. Wie bekomme ich es hin, den Grub auf SDA1 zu legen, ohne das danach der AirBoot nichts mehr findet und die eCS-Partitionen weg sind :?:
Polli
Beiträge: 32
Registriert: So 26. Jan 2014, 08:53

Beitragvon Polli » Mi 16. Apr 2014, 09:29

Bei mir ist der Mini-Boot-Manager von Haiku (< BeOS <> Zeta) installiert, der mir sogar wieder die Recovery-Partition 'startbar' zur Verfügung stellt. Da ist noch Vista 'konserviert' und nach der Installation von Win7 ging nichts mehr!

Zurück zu „OS/2 & eCS - System, Desktop“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Rainer Zeunert und 7 Gäste