USB-Stick: Wo liegt der Fehler?

(DE) Für alle Themen, die nicht in ein anderes Forum passen.
(EN) Anything, that don't fit to one of our other forums.
ajunra
Posts: 344
Joined: Mon 23. Dec 2013, 06:40
Location: Insel Rügen

USB-Stick: Wo liegt der Fehler?

Post by ajunra » Fri 21. Aug 2015, 21:18

Hallo ihr Experten!
Heute hat meine Frau ein Problem mit einem 8GB USB-Stick bekommen. Doch der Reihe nach:
Vorgestern habe ich einen 8 GB USB-Stick - welcher als Transferstick für selbst aufgenommene Filme genutzt wurde - mittels DFSee-Script auf FAT32 umgewandelt. Der Stick funktionierte seit mehreren Jahren ohne erkennbare Probleme und hatte seit fast einem Jahr drei Filme gespeichert (=Stick fast voll) welche ich vorgestern problemlos sichern konnte. Der Stick war da noch mit JFS formatiert, da ich hier nur eCS nutze.
Nun benötigte ich einen Stick für meine Frau, welche in der Schule kurzfristig Daten von Windows retten musste, da von der IT mittels Einspielung eines neues Images eine neue Version der Arbeitssoftware aufgespielt wurde.
Ich habe also mittels DFSee (vom 1. Feb. 2015) via mitgeliefertem Script den Stick auf FAT32 umgewandelt. Das Script musste zwei mal aufgerufen werden: beim ersten mal wurde die JFS-Partition platt gemacht, beim zweiten mal wurde eine FAT32-Partition erstellt und formatiert. So weit - so gut.
Der Stick wurde anschließend sofort von eCS und auch von Wind7 als FAT32-Stick erkannt.
Meine Frau hat gestern dann unter Wind7 Daten auf den Stick geschoben, den Recher ausgeschaltet, den Rechner wieder eingeschaltet, den Stick wieder eingesteckt, das vorhanden sein der Daten (per Blick in den Explorer?) überprüft, dann ausgeworfen und dann erst abgezogen.
Heute die böse Überraschung: Die Daten waren weg. Angezeigt wurden nur noch 'Verknüpfungen'.
Der Schreck und der Schaden war groß und meine Frau schob die Sache auf Windows. Doch nun regte sich ihr Ehrgeiz und sie wollte es wissen: Sie probierte es nochmal: erst kopieren, dann kontrollieren. Ergebnis alles i.O. Dann der Gegenversuch auf einem anderen unabhänigen Wind-Rechner: noch immer alles da. Sie rief mich ratlos an und ich riet ihr unter Wind das Laufwerk (den Stick) prüfen zu lassen. Im Ergebnis waren haufenweise leichte und sofort behobene Dateisystemfehler aufgelistet worden.
Im Moment funktioniert alles - zumindest hier zu Hause kann ich den Stick (unter eCS 2.1) lesen.

Nun meine Frage: Was hat die Macke? Der Stick oder das DFSee-Script? Hat jemand von euch da Erfahrungen?

P.S. Ich hatte das Script vorher schon einmal mit einem anderen (leider mit eCS unlesbar) FAT32-formatierten 2 GB-Stick durchgeführt. Dabei wurde auch der Stick mit eCS lesbar, jedoch konnte ich keine Filme (=große Dateien) draufkopieren. Das Kopieren brach nach einer gewissen Zeit mit einer Fehlermeldung (nicht beschreibbar) ab. Ist das der gleiche Fehler? Ich habe die Sache aber aus Zeitmangel (und weil es nicht wichtig war) damals nicht weiter verfolgt...
Schöne Grüße von Deutschlands größter Insel
ajunra

LutzG
Posts: 83
Joined: Mon 23. Dec 2013, 14:24

Post by LutzG » Sat 22. Aug 2015, 14:09

Nun meine Frage: Was hat die Macke? Der Stick oder das DFSee-Script?
meine Vermutung geht gegen Stick: Scripts normalerweise tuns oder auch nicht... dann aber ganz.

Versuch mal ein Format unter W7 (FAT32), falls das nicht funktionieren will, mit H2format(?) von heise.
Und anschließend nochmal ein Chkdsk, ob wieder Fehler auftauchen.

Ansonsten entsorgen (so teuer sind sie heutzutage nicht mehr).

Gruß
Lutz

P.S. h2format geht nur gegen unformatierte/unpartitionierte(?) Platten(Sticks), also vorher mit dfsee löschen der ersten 40? Bytes.

ajunra
Posts: 344
Joined: Mon 23. Dec 2013, 06:40
Location: Insel Rügen

Post by ajunra » Sun 23. Aug 2015, 18:03

Hallo Lutz,
ich habe jetzt nochmal nach einigen Tagen den Stick von Wind7/64 überprüfen lassen. Da wird mir wieder gesagt, daß alles i.O. ist.
Ich habe im Moment keine Lust das ganze mit etlichen hin/her Formatierungen zu überprüfen. Aber wenn ich den nächsten Stick umwandle, werde ich wohl sehr darauf achten und ihn nach Möglichkeit gleich nach Umwandlung von Wind überprüfen lassen.
Aber für jetzt reicht es mir erstmal. Wenn meine Frau ihn herbringt, werde ich ihn wohl ab und an überprüfen, aber im Moment belasse ich es dabei.
Danke für Deine Anregungen, Lutz!
Schöne Grüße von Deutschlands größter Insel
ajunra

User avatar
wilfried
Posts: 588
Joined: Mon 23. Dec 2013, 18:26
Location: Barsinghausen

Post by wilfried » Mon 24. Aug 2015, 12:01

ajunra » Fr 21. Aug 2015, 21:18 wrote:Heute die böse Überraschung: Die Daten waren weg. Angezeigt wurden nur noch 'Verknüpfungen'.
Da wurden nicht eventuell nur Referenzen erstellt?

ajunra
Posts: 344
Joined: Mon 23. Dec 2013, 06:40
Location: Insel Rügen

Post by ajunra » Mon 24. Aug 2015, 12:10

wilfried wrote:Da wurden nicht eventuell nur Referenzen erstellt?
hmm, hatte ich zuerst auch im Verdacht. Wind lässt sich eben nicht so bedienen wie eCS. Aber zum einen sagte meine bessere Hälfte, daß sie beim zweiten Versuch den ersten haarklein wiederholt hat (nur eben mit anderen Daten), zum anderen erklärt es nicht die unter Wind behebbaren Dateisystemfehler auf dem Stick.
Schöne Grüße von Deutschlands größter Insel
ajunra

ajunra
Posts: 344
Joined: Mon 23. Dec 2013, 06:40
Location: Insel Rügen

Post by ajunra » Wed 26. Aug 2015, 23:09

Ha, jetzt wird's drollig:
Ich habe mir heute einen 32GB Stock gekauft. Natürlich war der (USB3*) mit FAT32 vorformatiert, aber eben wie immer nicht unter eCS nutzbar.
Also wieder DFSee angeschmissen und zwei mal das Script angeschmissen, ausgeworfen und wieder eingesteckt - voila: fertig. Etwa 30 GB sind jetzt mit FAT32 formatiert und unter eCS nutzbar.
Nun zum Test an den Wintendo7-Rechner. Hmm, da tut sich nichts. Der Stick wird nicht erkannt. Ich kann das gute Stück einfach nicht ansprechen.
Ist also das neue Stöckchen kaputt?!
Also zum Gegentest an meinen anderen eCS-Rechner angestöpselt: und er ist voll leer da! Also alle 30GB verfügbar! Nun mal ein Filmchen (per WPS) raufkopiert - nun ja, das erinnerte mich daran, daß ich hier noch das verzögerte Schreiben rausnehmen muss. Es dauerte zwar ewig (gefühlte 15min für ca. 760MB), aber die Datei war drauf. Gegentest am ersten eCS-Rechner auf dem der Stick formatiert wurde war erfolgreich: der Film kann abgespielt werden.
:?: Wo hat Wintendo also ein Problem? Mit der USB-Buchse? Nun gut, eine ebenfalls von DFSee unter eCS hergerichtete 1TB FAT32-Festplatte (extern/USB3*) eingestöpselt - und diese wird erkannt! Eine Laufwerksprüfung unter Wind7 berichtete von Fehlerfreiheit. Stöckchen wieder eingesteckt - nichts.

:geek: Seit wann kommt eCS mit Hardware besser klar als Wintendo? :?:

* USB3 bedeutet daß die externe Hardware USB 3.0-fähig ist. Angeschlossen und betrieben wird sie hier aber nur an USB 2.0-Buchsen. Ich besitze keine USB 3.0 fähigen Rechner.

Für heute ist's genug, ich geh' ins Bett. Kennt jemand einen Kniff das Stöckchen unter Wind zum laufen zu bekommen?

Nachtrag: Meine Frau hat den Stick heute erfolgreich an einem anderen Windendo-Rechner an ihrer Schule ausprobiert: das Stöckchen wird erkannt und kann gelesen werden.
Reichlich seltsam das ganze. Andere USB-Sticks (u.a. der, wegen dem hier der Faden eröffnet wurde) funktionieren hier am Wind7-Rechner. Warum ausgerechnet der neue nicht?!
Schöne Grüße von Deutschlands größter Insel
ajunra

Andi B.
Posts: 418
Joined: Tue 24. Dec 2013, 16:40

Post by Andi B. » Thu 27. Aug 2015, 10:29

Sind vielleicht 2 primäre Partition am Stick? Hab mal gelesen, dass Win damit nicht klarkommt und nur die erste davon ansprechen kann. Dagegen spricht wiederum, dass es an einem anderen Win Rechner doch geht. Welche Win Versionen?

ajunra
Posts: 344
Joined: Mon 23. Dec 2013, 06:40
Location: Insel Rügen

Post by ajunra » Thu 27. Aug 2015, 12:49

Andi B. wrote:Sind vielleicht 2 primäre Partition am Stick?
Nö, nur eine. Beide male ist die Wintendo Version 7.
Der Stick wurde mit dem DFSee-Script für FAT32-USB-Massenspeicher erstellt. Da wird alles erst platt gemacht, dann eine Partition angelegt und mit FAT32 formatiert.
Schöne Grüße von Deutschlands größter Insel
ajunra

User avatar
wilfried
Posts: 588
Joined: Mon 23. Dec 2013, 18:26
Location: Barsinghausen

Post by wilfried » Thu 27. Aug 2015, 13:07

Hast du schon versucht nur eine logische Partition anzulegen? Ich mache das immer über die DFSEE-GUI. Mit den Scripten arbeite ich bisher nicht.

ajunra
Posts: 344
Joined: Mon 23. Dec 2013, 06:40
Location: Insel Rügen

Post by ajunra » Thu 3. Sep 2015, 10:06

So, reichlich seltsam das ganze. Zum einen hat der USB-Anschluss an meinem Wind7-Rechner eine Macke: Wackelkontakt. Das habe ich mit der Festplatte festgestellt. Allerdings scheint das ganze vom Stecker abzuhängen: Ich habe auch USB-Sticks die immer erkannt werden.
Beim fraglichen Stick aber - welcher unter Wind7 in der Schule meiner Frau erkannt (und benutzt) wird, kommt zum einen immer der Wackelkontakt zum Tragen (man muss den Stick leicht nach links anwinkeln/gegen drücken), zum andern kommt - anders als bei der Festplatte - eine Meldung 'USB-Gerät wurde nicht erkannt'.
Nun ja, mit meinen nur-eCS-Rechnern läuft er ja. Ich werde wohl ein USB-Kabel oder eine andere USB-Blende (je nach dem was billiger ist) besorgen, und am betreffenden Rechner installieren. Das Problem ist also scheinbar die Buchse und nicht der Stick...

Bezüglich Ausgangsfrage: DFSee scheint korrekt zu formatieren. Den Fehler hat entweder doch meine Frau (aber woher kamen dann Dateisystemfehler?) oder der Wind-Rechner gemacht. Natürlich könnte auch noch der Stick eine Macke haben, aber bislang war kein Fehler reproduzierbar.

@Wilfried: soweit ich weiß löscht das Script den Stick komplett (entfernt MBR etc; macht den Stick jungfräulich) legt dann einen MBR und eine Partition (Primär?) an und formatiert diese dann anschließend mit FAT32. Abgesehen davon, daß man in aller Regel das Script zwei mal starten muss, funktioniert es ganz gut. Du bekommst übrigens demnächst Post... ;)
Schöne Grüße von Deutschlands größter Insel
ajunra