Spendenaufruf: Firefox & Javascript

(DE) Neuigkeiten zu den Themen OS/2, eCS, und dem OS/2-Forum
(EN) News about OS/2, eCS and the OS/2 Forum
Andi B.
Beiträge: 358
Registriert: Di 24. Dez 2013, 16:40
Kontaktdaten:

Re: Spendenaufruf: Firefox & Javascript

Beitragvon Andi B. » Mo 12. Dez 2016, 12:07

@Herwig - und die Spende kann ich als Angestellter bei der Arbeitnehmerveranlagung als Werbungskosten (?) absetzen? Oder eher nicht? Wenn es eine normale Rechnung für irgendeine SW wäre, hätte ich kein Problem das reinzunehmen. Aber da Spende draufsteht...

@Alle - sorry für OT :-)
-micky
Beiträge: 292
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 00:44

Beitragvon -micky » Mo 12. Dez 2016, 12:14

Andi B. hat geschrieben:@Herwig - und die Spende kann ich als Angestellter bei der Arbeitnehmerveranlagung als Werbungskosten (?) absetzen? Oder eher nicht? Wenn es eine normale Rechnung für irgendeine SW wäre, hätte ich kein Problem das reinzunehmen. Aber da Spende draufsteht...
Genau das Problem habe ich auch. Da es keine Spende ist aber auch nicht Software auf der Rechnung steht, als was soll man das dann verbuchen? Und ausgewiesene MwSt steht auch nicht drauf. ;-)


Micky
Zuletzt geändert von -micky am Mo 12. Dez 2016, 12:16, insgesamt 1-mal geändert.
Andi B.
Beiträge: 358
Registriert: Di 24. Dez 2013, 16:40
Kontaktdaten:

Beitragvon Andi B. » Mo 12. Dez 2016, 12:53

Genau das Problem...

Maximal ein kleines Problemchen für mich, aber da wir ja den Steuerexperten hier haben, interessiert es mich halt.
Da es keine Spende ist...

Spende könnte ich ohnehin nicht absetzen da es ja nicht an einen der registrierten anerkannten Spendeneinsammelvereine geht.
Und ausgewiesene MwSt steht auch nicht drauf.

Auf meiner Rechnung steht die MwSt. drauf.
Benutzeravatar
thorolf
Beiträge: 347
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 16:14
Wohnort: Rhein-Main

Beitragvon thorolf » Mo 12. Dez 2016, 12:55

-micky hat geschrieben:als was soll man das dann verbuchen

als gar nix, als "Privat-Vergnügen", aus der "Porto-Kasse" oder sonst was.

Spielt das denn wirklich irgendeine Rolle???
Grüße,

Thorolf
-micky
Beiträge: 292
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 00:44

Beitragvon -micky » Mo 12. Dez 2016, 12:59

thorolf hat geschrieben:Spielt das denn wirklich irgendeine Rolle???
Ja, als kleine Firma wird man eh schon vom Staat so viel zur Kasse gebeten, das ich das nicht einsehe. Immerhin nutze ich OS/2 geschäftlich.


Micky
Benutzeravatar
Frank Wochatz
Beiträge: 775
Registriert: So 22. Dez 2013, 22:04
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Frank Wochatz » Mo 12. Dez 2016, 13:03

Lass Dir einfach eine Rechnung über Softwarentwicklung (Firefox Portierung) schreiben.
Benutzeravatar
Sigurd
Beiträge: 452
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 08:35
Kontaktdaten:

Beitragvon Sigurd » Mo 12. Dez 2016, 13:15

-Micky hat geschrieben:Genau das Problem habe ich auch. Da es keine Spende ist aber auch nicht Software auf der Rechnung steht, als was soll man das dann verbuchen? Und ausgewiesene MwSt steht auch nicht drauf. ;-)
Micky


Da werden Probleme gesehen, wo es gar keine gibt.

Stark vereinfacht und Strukturiert:

1. "Was ist das denn?"

das es keine Spende im engeren Sinne ist, wurde ja schon erläutert. Es wird etwas gezahlt, damit etwas programmiert wird - die Bezeichnung "Programmierkosten" kommt dem dann doch wohl zweifellos recht nahe

2. Wie kann ich das "absetzen"?

Das kommt darauf an:

a.) eine Privatperson (z.B. Arbeitnehmer): wenn das Programm, welches man erhält, für Zwecke der Anstellung genutzt wird, kann man es grundsätzlich als Werbungskosten (§9 EStG) ansetzen. Es ist nicht zwingend eine ordnungsgemäße Rechnung erforderlich, sofern aus der Überweisung z.B. schon hervorgeht: Programmkosten

b.) ein Selbständiger/Unternehmer: wenn das Programm, welches man erhält, für Zwecke des Unternehmens/der Tätigkeit genutzt wird, kann man es grundsätzlich als Betriebsausgabe (§ 4 Abs. 4 EStG) ansetzen. Auch hier ist eine ordnungsgemäße Rechnung nicht "zwingend" Voraussetzung, wird aber dringend empfohlen. Letztlich ist wichtig (§ 160AO 0 Abgabenordnung) das der Empfänger der Zahlung benannt wird

3. Was ist denn mit der Umsatzsteuer?

Das kommt darauf an:

a. Privatperson: für den Zahler ist es völlig unerheblich, ob mit oder ohne Umsatzsteuer abgerechnet wird, er kann diese gegebenenfalls ohnehin nicht beim Finanzamt erstatten lassen. Schwieriger wird es dann für die Firma bww, die aber ja bei Herwig in besten Händen ist. Diese muss entscheiden, ob Österreichische oder Deutsche Umsatzsteuer zu erheben ist.

b. Unternehmer/Selbständiger: für den Zahler wird es in der Regel keinen Umsatzsteuerausweis geben, da hier die sog. "Umgekehrte Umsatzsteuerschuld" gilt, wer möchte kann sich dazu § 13b UStG (Umsatzsteuergesetz) durchlesen. Wichtig hierbei ist aber, dass die Firma bww dieses Verfahren, bei dem keine Umsatzsteuer ausgewiesen werden muss, nur mit Unternehmern durchführen kann. Der Nachweis, das man Unternehmer ist, wird in der EU durch die sog. Umsatzsteueridentifikationsnummer - die jeder Unternehmer auf Antrag erhält - geführt. Deshalb braucht in einem solchen Fall Herwig unbedingt diese Nummer.
Ein weit verbreiteter Irrglaube ist, dass es für mich als Unternehmer immer besser ist, wenn die Rechnung Umsatzsteuer enthält, das ist in der Regel nicht richtig.
Einfaches Beispiel: Ich erbringe eine Leistung und möchte dafür 100 Euro bekommen, dann muss ich, da ich Umsatzsteuerpflichtig bin, hier 119 Euro berechnen, 19 sind für das Finanzamt, 100 für mich. Der Leistungsempfänger (Kunde) zahlt 119 - wenn er Unternehmer ist, bekommt er 19 vom Finanzamt wieder und zahlt letztlich also 100. Wenn ich aber auf Grund von Befreiungsvorschriften erst gar keine Umsatzsteuer an einen anderen Unternehmer berechnen muss (Ausfuhr, dieser Fall hier z.B.) dann berechne ich ja auch nur 100, bekomme 100 und das Finanzamt nichts. Der Kunde zahlt auch nur 100. Kommt also auf das gleiche raus.
Privatpersonen, als letzte in der Wertschöpfungskette, bezahlen letztlich die Umsatzsteuer, da Sie diese nicht vom Finanzamt zurück bekommen können. Unternehmen sind davon letztlich durch das Verfahren der Umsatzsteuer freigestellt.

Im Ergebnis kann man festhalten:

- die Zahlung von einem Unternehmen/Selbständigen ist für bww etwas besser, da dann keine Umsatzsteuer abgeführt werden muss
- die Zahlung von Privatpersonen löst entweder Deutsche oder Österreichische Umsatzsteuer aus, sodaß bww einen Teil der Zahlung abführen muss.

Ich sehe aber nicht, warum dies von einer Zahlung insgesamt abhalten sollte?

Ich hoffe, das war hier einigermaßen verständlich, ersetzt aber natürlich keine Einzelfallinformation und es handelt sich nur um allgemeine, unverbindliche Erläuterungen. Weitere Informationen dazu kann bzw. werde ich nicht geben, sonst kommen wir dann bald auch in den Bereich der "Umsonstgesellschaft" aus einem anderen Thread. Ich empfehle bei Nachfragen den entsprechenden Berater zu kontaktieren.
OS/2 versus Hardware - Maximum Warp!
Benutzeravatar
Sigurd
Beiträge: 452
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 08:35
Kontaktdaten:

Beitragvon Sigurd » Mo 12. Dez 2016, 13:17

-micky hat geschrieben:
thorolf hat geschrieben:Spielt das denn wirklich irgendeine Rolle???
Ja, als kleine Firma wird man eh schon vom Staat so viel zur Kasse gebeten, das ich das nicht einsehe. Immerhin nutze ich OS/2 geschäftlich.


Micky


Diese Aussagen legen ein erhebliches Defizit der Kenntnisse des Steuerrechts offen. Ich empfehle dringend den Gang zu einem Berater, da "Kleine Firmen" in der Regel erhebliche Vergünstigungen in Anspruch nehmen können (Beispielhaft § 7gEStG) usw usw
Zuletzt geändert von Sigurd am Mo 12. Dez 2016, 16:01, insgesamt 1-mal geändert.
OS/2 versus Hardware - Maximum Warp!
Benutzeravatar
DonLucio
Beiträge: 233
Registriert: So 29. Dez 2013, 01:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon DonLucio » Mo 12. Dez 2016, 13:26

"Ziel erreicht"!!
Das war die schönste Nachricht, die ich heute, gleich zum Wochenbeginn, lesen durfte!

Ich find's einfach toll, dass "wir" es geschafft haben.

Herzlichen Dank an Frank W. für seine Initiative sowie an alle anderen (namentlich mir nicht bekannten), die daran teilgenommen haben, sowie natürlich auch an alle Mitspender, die dafür gesorgt haben, dass mein eigener Beitrag rel. gering ausfallen konnte.

@Frank:
Alles was du hier in den vorangegangenen Posts geschrieben hast (Themen wie Spendenbereitschaft, "bww ist kein Sozialamt", etc.) kann ich nur voll und ganz bestätigen!

Gruß,
Don Lucio.
Benutzeravatar
HerwigB
Beiträge: 33
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 06:39
Wohnort: Sankt Veit an der Glan
Kontaktdaten:

Beitragvon HerwigB » Di 13. Dez 2016, 07:31

@Thorolf Hehe, in DE ist alles vollkommen anderes, ganz bestimmt sogar :-D

Nein, nein, die Österreicher schreiben den größten Teil von euch Deutschen ab. Von daher...
Bei uns werden ja sogar Urteile des BFH diskutiert, ob auf .at auch anwendbar (weil unsere Gerichte analog entscheiden würden). Quelle unendlicher Diskussionen...

@AndiB @Herwig - und die Spende kann ich als Angestellter bei der Arbeitnehmerveranlagung als Werbungskosten (?) absetzen? Oder eher nicht? Wenn es eine normale Rechnung für irgendeine SW wäre, hätte ich kein Problem das reinzunehmen. Aber da Spende draufsteht...

Die Textierung mit "Spende" ist unter diesem Gesichtspunkt etwas unglücklich. Ich würde es trotzdem reinnehmen und im Falle einer Nachfrage mit der Verwendung zu Fortbildungszwecken argumentieren (und es auch dort eintragen). bww würde auch eine entsprechende Bestätigung ausstellen.

Ich danke Sigurd für die umfassende Darstellung aus deutscher Sicht - wie gesagt, im Detail ist es in .de ein bissl anders, aber im großen und ganzen ist es in .de und .at gleich.
Herwig B.
Bild
Benutzeravatar
Rolf
Beiträge: 13
Registriert: Mi 15. Jan 2014, 21:58
Wohnort: Rapperswil / Jona (Switzerland)

Beitragvon Rolf » Di 13. Dez 2016, 09:41

...auch ich find's super dass wir das hinbekommen haben. 8-)

Vielen Dank an alle, ganz besonders an den Initiant Frank.

Aus meiner Seite... :
"gerne wieder mal, schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!"

Gruss
Rolf
Benutzeravatar
ARoederer
Beiträge: 262
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 17:25
Wohnort: Hamburg / Germany
Kontaktdaten:

Beitragvon ARoederer » Di 27. Dez 2016, 19:43

Moin

Der weitere Verlauf des Threads hat sich immer weiter vom Thema dieses Threads entfernt.

Ihr findet die Fortsetzung deshalb jetzt hier:
Firefox & Javascript - Problematische Webseiten

Andreas
Benutzeravatar
HerwigB
Beiträge: 33
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 06:39
Wohnort: Sankt Veit an der Glan
Kontaktdaten:

Beitragvon HerwigB » Di 25. Apr 2017, 07:50

Firefox 45 baut und läuft endlich. Ein Anfang ist ein Anfang....
Herwig B.
Bild
Werner.S
Beiträge: 71
Registriert: Mo 23. Dez 2013, 11:29
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Werner.S » Di 25. Apr 2017, 10:20

Danke.

Ohne aktuellem Browser geht es ja nicht.

Werner
Benutzeravatar
DonLucio
Beiträge: 233
Registriert: So 29. Dez 2013, 01:14
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon DonLucio » Di 25. Apr 2017, 11:34

HerwigB hat geschrieben:Firefox 45 baut und läuft endlich. Ein Anfang ist ein Anfang....

Super!
Und wann ist Auslieferung?
Benutzeravatar
ARoederer
Beiträge: 262
Registriert: Fr 27. Dez 2013, 17:25
Wohnort: Hamburg / Germany
Kontaktdaten:

Beitragvon ARoederer » Di 25. Apr 2017, 22:02

Moin
DonLucio hat geschrieben:Und wann ist Auslieferung?

Dauert noch. Lies Dir dazu Firefox & Javascript - Problematische Webseiten (Beitrag #1) durch.

Andreas
aschn
Beiträge: 547
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 22:47
Kontaktdaten:

Beitragvon aschn » Mi 26. Apr 2017, 19:05

HerwigB hat geschrieben:Firefox 45 baut und läuft endlich.


Und wenn ich die Check-Ins richtig deute, dann kommt damit auch Multithreading. Wenn ich mir das nicht einbilde, dann müssten auch getrennte Threads für Tabs gehen. (Ich find die Quelle nicht mehr.) Die Unterstützung von Off Main Thread Compositing seit heute ist natürlich auch der Hit.
Zuletzt geändert von aschn am Mi 26. Apr 2017, 22:12, insgesamt 1-mal geändert.
Andreas Schnellbacher
aschn
Beiträge: 547
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 22:47
Kontaktdaten:

Beitragvon aschn » Do 27. Apr 2017, 22:28

OMTC fuNktioniert doch noch nicht und ist seit heute in weite Ferne gerückt. Auch Electrolysis wird anscheinend so bald nicht kommen: #200: Make OMTC work on OS/2
Andreas Schnellbacher
Guzzi
Beiträge: 59
Registriert: Sa 20. Dez 2014, 00:26

Beitragvon Guzzi » Mi 3. Mai 2017, 01:23

Ich frage mich ob es so langsam noch nuetzt Firefox zu porten. Das ganze aendert sich staendig soviel dass es richtig viel zeit und geld kostet eine neue version so porten und es koennte bald technisch gar nicht mehr moeglich sein. Gibt es alternative? Chrome, oder QT basierte browser? Vielleicht ist es zeit sich diese alternative an zu gucken und ein kandidat zu waehlen...
Zuletzt geändert von Guzzi am Mi 3. Mai 2017, 01:24, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
thorolf
Beiträge: 347
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 16:14
Wohnort: Rhein-Main

Beitragvon thorolf » Mi 3. Mai 2017, 12:34

Guzzi hat geschrieben:Ich frage mich ob es so langsam noch nuetzt Firefox zu porten. Das ganze aendert sich staendig soviel dass es richtig viel zeit und geld kostet eine neue version so porten und es koennte bald technisch gar nicht mehr moeglich sein.

in Anbetracht der "grossen" Anzahl von Entwicklern die den Port machen, ist das durchaus "anspruchsvoll", sowieso muss man sich auf die ESR-Version konzentrieren, dann hat man mehr Zeit und weniger Änderungen.

Aber selbst da hat die Zeit nicht gereicht, halbwegs aktuell zu bleiben. Die 45esr "liegt in den letzten Zügen" und wird ab Sommer eingestellt, 45er-OS/2-Version läuft noch nicht wirklich gut, die 52esr, die die 45esr ablöst, gibt es seit einiger Zeit, aber nicht für OS/2.

Zur "Beruhigung": Unter MacOS X 10.8 läuft die 52esr auch nicht mehr (ebenso wenig wie aktuelle Chromium-Versionen), da braucht es mind. 10.9, man muss also aktualisieren. Aber immerhin gab es die ganze Zeit regelmässig Updates für die stabil laufende 45esr.

Gibt es alternative? Chrome, oder QT basierte browser? Vielleicht ist es zeit sich diese alternative an zu gucken und ein kandidat zu waehlen...

Kann ich schwer beurteilen, aber der Aufwand die zu portieren dürfte nicht geringer sein, als bei Firefox und da haben wir immerhin "Expertise". Außerdem ist FF eh der Beste :-)
Grüße,

Thorolf

Zurück zu „OS/2 & eCS - News“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast