Seamonkey 2.35 a1 Testversion

(DE) Neuigkeiten zu den Themen OS/2, eCS, und dem OS/2-Forum
(EN) News about OS/2, eCS and the OS/2 Forum
User avatar
ak120
Posts: 956
Joined: Thu 8. May 2014, 12:50
Location: Demmin

Seamonkey 2.35 a1 Testversion

Post by ak120 » Tue 23. Feb 2016, 18:02

Basierend auf dem letzten Build von Dave Yeo, habe ich eine Testversion in deutscher Sprache erstellt, welche parallel zu bisherigen Seamonkey-Versionen erprobt werden kann.

http://hobbes.nmsu.edu/download/pub/inc ... de.cpio.xz

Die passende Kalendererweiterung Lightning 4.0.0.1 (auf deutsch) kann hier geladen werden:
http://mozilla.akohl.net/file/lightning-4-0-0-1-de.xpi

Als kleine Hilfestellung
Befehl zum Dekomprimieren des Archivs: xz -d seamonkey-2-35-de.cpio.xz
Befehl zum Extrahieren der Inhalte: cpio -iumd < seamonkey-2-35-de.cpio
oder etwas einfacher:

Code: Select all

xzdec seamonkey-2-35-de.cpio.xz | cpio -iumd
Die Systemvorausetzungen sind ähnlich der letzten Firefox-Builds, mit nicht ganz so schlimmer DLL-Hölle, da einige Bibliotheken statisch gebunden sind. http://os2news.warpstock.org/mozsupport-2016-02-06.zip ist ein guter Ausgangspunkt, um die Bibliotheken ohne YUM zu aktualisieren.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

User avatar
ak120
Posts: 956
Joined: Thu 8. May 2014, 12:50
Location: Demmin

Post by ak120 » Fri 26. Feb 2016, 00:35

Als Ergänzung für Neuinstallationen, stelle ich die benötigten Laufzeitbibliotheken bereit:
http://mozilla.akohl.net/file/seamonkey ... ll.cpio.xz (ca. 2,2 MB)
Im einfachsten Fall können die *.DLL-Dateien einfach in das Programmverzeichnis kopiert werden.

Optional: Die Hilfsprogramme zum Dekomprimieren und Auslesen der Archive, können mit OS/2-Bordmitteln (ohne zusätzliche Abhängigkeiten) mit dem Befehl UNPACK in ein beliebiges Arbeitsverzeichnis extrahiert werden.
http://mozilla.akohl.net/file/xzcpio01 (unter 500 kB)

Die Suche nach passenden Programmen und Bibliotheken entfällt hier völlig, getestet mit Warp 4 (XRGM015 + TCP/IP 4.3), Warp Server for e-business, MCP1, MCP2 und eComStation. Garantiert ohne RPM,YUM, Python, Perl, WarpIn und anderen unter OS/2 nur teilweise oder fehlerhaft funktionierenden Programmen.

User avatar
Frank Wochatz
Posts: 961
Joined: Sun 22. Dec 2013, 22:04
Location: Berlin

Post by Frank Wochatz » Fri 26. Feb 2016, 23:47


User avatar
Frank Wochatz
Posts: 961
Joined: Sun 22. Dec 2013, 22:04
Location: Berlin

Post by Frank Wochatz » Thu 10. Mar 2016, 01:29

Ich habe ein Rexx-Script zur Erzeugung von SeaMonkey-Version 2.35-Objekten auf der WPS erstellt. Das Script muß in das SeaMonkey-Verzeichnis entpackt bzw. kopiert und gestartet werden, und erstellt auf dem Desktop einen Ordner mit folgenden Objekten:
seamonk.jpg
Script in Anlage. Ich hab es gezipped, ich hoffe das ist nicht zu einfach ;)

Es werden die Icons aus \chrome\icons\default\ verwendet, nicht besonders schön aber erstmal vorhanden.

Ansonsten habe ich mir übrigens inzwischen für meinen interne Verteilung ein SeaMonkey-Fire-and-Forget-Wohl-Fühl-Paket als ZIP erstelle, das ist ein ZIP-File mit SeaMonkey und allen DLLs und ein wenig Gehirnschmalz aka einem Installationsscript, welches eine komplett private Umgebung statt systemweiten Unixroot nutzt. Das install.cmd sieht da etwas anders aus als in Anlage, da ich in den Objekten noch die Umgebungsvariablen definiere. Auspacken, install.cmd starten, los surfen. Falls jemand Interesse hat, kann ich das auch mal hochladen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

User avatar
ak120
Posts: 956
Joined: Thu 8. May 2014, 12:50
Location: Demmin

Post by ak120 » Thu 10. Mar 2016, 19:23

Script in Anlage. Ich hab es gezipped, ich hoffe das ist nicht zu einfach ;)
Zumindest einfach bzw. verträglich genug, daß es in den möglichen vorkommenden Rexx-Umgebungen sinnvoll funktioniert.
Hier erfolgreich erprobt mit OBJREXX 6.00 18 May 1999, daß es unter dem klassischen SAA-REXX sauber arbeitet, kann wohl voraussetzen.

aschn
Posts: 834
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn » Thu 10. Mar 2016, 20:12

Nebenbei: Hobbes scheint das bescheuerte Dateiformat abzulehnen. Die Dateien liegen immer noch in incoming.

Nach Upload Policy ist auch nur .zip erlaubt. Inzwischen wird anscheinend aber auch .wpi einsortiert.
Andreas Schnellbacher

User avatar
ak120
Posts: 956
Joined: Thu 8. May 2014, 12:50
Location: Demmin

Post by ak120 » Thu 10. Mar 2016, 22:55

Nebenbei: Hobbes scheint das bescheuerte Dateiformat abzulehnen. Die Dateien liegen immer noch in incoming.
Demnach enthalten viele der tollen RPM-Pakete u.a. vom Netlabs-Hochverfügbarkeits-Repo ein "bescheuertes Dateiformat". Es tut mir sehr leid, es in einer Form angeboten zu haben, daß Interessierte auch ohne RPM-Installation relativ schnell und plattform-neutral an die Inhalte gelangen konnten.
Ich betrachte es als eine Testversion, welche nicht dauerhaft auf Hobbes verbleiben sollte. Man kann die englische Zip-Datei von Dave's bitbucket Seite herunterladen. Es steht jedem frei diese selbst mit deutscher Sprachanpassung zu versehen, am besten natürlich mit den in diesem Forum oft wiederholten unzulänglichen Handlungsanweisungen, siehe Firefox-Diskussion. Wie bei allen Experimenten sollte man auch nicht auf die Idee kommen, zuvor eine Datensicherung des bereits vorhandenen Profilverzeichnisses zu erstellen, das wäre ja völlig bescheuert.

User avatar
Frank Wochatz
Posts: 961
Joined: Sun 22. Dec 2013, 22:04
Location: Berlin

Post by Frank Wochatz » Fri 11. Mar 2016, 13:23

Es steht natürlich jedem frei, seine Pakete in beliebigen Formaten zu erstellen. Die Gründe für RPM oder hier das XZ-Format wurden erläutert, da brauche wir nicht länger darüber reden. Wenn allerdings auf Benutzerfreundlichkeit und eine breite Anwenderbasis und Barrierefreiheit wert gelegt wird, sollte zu möglichst einfachen Standard-Formaten gegriffen werden. ZIP ist praktisch inoffizieller Standard, und WPI gehört inzwischen wohl auch dazu. Alles andere sind Exoten, und ich bezweifle, dass es dafür einen Konsens unter den OS/2-Usern geben wird. Einen Exoten durch einen anderen zu ersetzen ist natürlich auch nicht gerade zielführend (auch wenn ich die Gründe nachvollziehen kann). :)

User avatar
Wimpie
Posts: 50
Joined: Sat 10. Jan 2015, 21:58
Location: Uithoorn

Post by Wimpie » Sat 12. Mar 2016, 15:15

aschn » Thu 10. Mar 2016, 20:12 wrote:Nebenbei: Hobbes scheint das bescheuerte Dateiformat abzulehnen. Die Dateien liegen immer noch in incoming.

Nach Upload Policy ist auch nur .zip erlaubt. Inzwischen wird anscheinend aber auch .wpi einsortiert.
As to "Upload Policy" abc123.zip needs abc123.txt so seamonkey-2-35-de.cpio.xz needs seamonkey-2-35-de.cpio.txt