OpenOffice DOCX Dateien schreiben?

(DE) Anwendungen für Office, Multimedia und Spiele, Werkzeuge, Hilfsprogramme, etc
(EN) Applications for Office, Multimedia or Games, Tools, Utilities, e.g.
Martin Vieregg
Posts: 345
Joined: Tue 19. Aug 2014, 09:30

OpenOffice DOCX Dateien schreiben?

Post by Martin Vieregg » Mon 21. Sep 2020, 18:42

Ich wurde ermahnt, aus Sicherheitsgründen keine DOC-Dateien, sondern DOCX-Dateien zu schreiben. Das DOC-Format hat schon viele Jahre auf dem Buckel. DOCX kann OpenOffice lesen, aber scheinbar nicht schreiben, es ist nicht in der Auswahlliste bei "Speichern unter" enthalten. Eine Google-Recherche hat ergeben, dass wohl nur LibreOffice das kann. Das ist aber wirklich ein Manko im Sinne eines "Gruppenzwangs".

Gibt es ein anderes modernes Format? Ich sehe, dass die 4.1.7 OS/2-Version das "Microsoft Word 2003 XML-Format" mit Dateiendung XML scheiben kann, das scheint auch zu funktionieren. Was kann man denn empfehlen? Wer hat Erfahrung mit der Arbeit an gemeinsamen Textdateien, wenn die anderen MS Word Nutzer sind?

Ich habe folgendes im Wikipedia Artikel zu Apache OpenOffice gelesen:
2015 kristallisierte sich heraus, dass OpenOffice den Wettlauf gegen LibreOffice verloren hatte. Zu viele Entwickler waren zum Konkurrenten LibreOffice abgewandert, es gab kaum neue OpenOffice-Versionen und im Vergleich zu LibreOffice nur wenig neue Features. Zudem war die Entwicklung von OpenOffice geprägt von Streitigkeiten zwischen den Entwicklergruppen der beiden Programme, vor allem wegen der unterschiedlichen Lizenzierung der beiden Softwarepakete.

2016 hat Dennis E. Hamilton, der Vorsitzende des OpenOffice Project Management Committees, öffentlich das Aus des Projekts diskutiert. An der Entwicklung beteiligten sich zu diesem Zeitpunkt nur noch sechs Entwickler, die kaum die Zeit aufbringen konnten, auch nur die Sicherheitslücken zu beheben, geschweige denn neue Features zu entwickeln oder regelmäßig neue Versionen zu veröffentlichen.
Müsste man dann nicht demnächst auch bei OS/2 von OpenOffice nach LibreOffice umschwenken? Irgendwann haben wir dann ein ähnliches Problem wie jetzt mit dem Browser.
Zuletzt geändert von Martin Vieregg am Mon 21. Sep 2020, 18:59, insgesamt 1-mal geändert.

erdmann
Posts: 363
Joined: Mon 4. Jan 2016, 14:36

Post by erdmann » Tue 22. Sep 2020, 08:24

Na,dann fang schon mal an.
Soweit ich weiß ist aus dem Libre Office Code der komplette OS/2 spezifische Code entfernt worden.
OS/2 ist tot und auch AN wird es nicht mehr lebendig machen. Das liegt alleine schon daran, dass es nur noch 64-bit Betriebssysteme gibt und damit technische Einschränkungen für alle 32-bit Betriebssysteme.

Martin Vieregg
Posts: 345
Joined: Tue 19. Aug 2014, 09:30

Post by Martin Vieregg » Wed 23. Sep 2020, 22:37

Apache OpenOffice scheint nicht tot zu sein.

https://cwiki.apache.org/confluence/dis ... /AOO+4.1.8

Vielleicht kann man die Ergänzung, DOCX schreiben zu können, irgendwo einbringen. Hier ist der Bugtracker:

https://bz.apache.org/ooo/buglist.cgi?l ... tone=4.1.8
Zuletzt geändert von Martin Vieregg am Wed 23. Sep 2020, 22:39, insgesamt 1-mal geändert.

erdmann
Posts: 363
Joined: Mon 4. Jan 2016, 14:36

Post by erdmann » Wed 23. Sep 2020, 22:53

Das kann schon sein. Nur ist OS/2 so irrelevant dass die ihre knappen Ressourcen auf anderes konzentrieren werden. Offensichtlich standen sie ja kurz davor aufzugeben.
Und im vorherigen Post sprachst du noch davon, auf Libre Office zu wechseln.
Wenn du es nicht selbst machst,wird es auch niemand anderes machen.

User avatar
mseidel
Posts: 40
Joined: Tue 14. Mar 2017, 10:45
Location: Hamburg

Post by mseidel » Thu 24. Sep 2020, 12:24

erdmann wrote:
Wed 23. Sep 2020, 22:53
Das kann schon sein. Nur ist OS/2 so irrelevant dass die ihre knappen Ressourcen auf anderes konzentrieren werden. Offensichtlich standen sie ja kurz davor aufzugeben.
Entschuldigung, das sind mir hier dann doch zu viele Mutmaßungen... ;-)

Der OS/2-Code ist bei OpenOffice integraler Bestandteil der Source. Die Zusammenarbeit mit bww und Yuri Dario ist durchaus eng.
In den letzten Releases sind auch explizit OS/2-Bugs behoben worden.

Klar hat das Projekt die gleichen Probleme wie andere: Zu wenig Entwickler und zu wenig Leute, die bereit sind zu helfen.
Zumal das komplette Projekt ausschließlich von Leuten getragen wird, die unbezahlt und in ihrer Freizeit daran arbeiten.

Gruß/2

Matthias

User avatar
mseidel
Posts: 40
Joined: Tue 14. Mar 2017, 10:45
Location: Hamburg

Post by mseidel » Thu 24. Sep 2020, 12:42

Martin Vieregg wrote:
Mon 21. Sep 2020, 18:42
Gibt es ein anderes modernes Format?
Hallo Martin,

Warum nutzt du nicht ODT?
Das Open Document Format ist ein ISO-Standard und selbst (aktuelle) MS-Office können das öffnen (und speichern?).

Klar wäre ein DOCX-Export schön, aber es benötigt halt Leute, die das programmieren. ;-)

Gruß/2

Matthias

aschn
Posts: 980
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn » Thu 24. Sep 2020, 15:09

Ich würd einfach die Endung ändern und das in die E-Mail reinschreiben. Wenn jemand diesen Leuten eingeredet hat, dass das neue Format sicherer wäre, dann braucht der Nachhilfe. Diese Formate können alle Makros enthalten. Das kennst Du sicherlich auch von PDF oder ODT.

Gegen solchen Unsinn kann man leider wenig machen. Die sind in der Überzahl. Auch Virenscanner lassen sich durch das Ändern der Endung vom Scannen abhalten: Sie durchsuchen nämlich normalerweise nur Dateien mit bestimmten Endungen. Sicherheit muss man bei den Anwendungen einstellen: Dazu müssen diese einfach so eingestellt werden, dass sie das Ausführen von Makros blockieren.
Andreas Schnellbacher

Martin Vieregg
Posts: 345
Joined: Tue 19. Aug 2014, 09:30

Post by Martin Vieregg » Sat 26. Sep 2020, 16:22

Ich hätte gedacht, man braucht irgendein addon, um in MS Office ODT lesen zu können. Weiß jemand mehr?

User avatar
mseidel
Posts: 40
Joined: Tue 14. Mar 2017, 10:45
Location: Hamburg

Post by mseidel » Sat 26. Sep 2020, 18:13

Martin Vieregg wrote:
Sat 26. Sep 2020, 16:22
Ich hätte gedacht, man braucht irgendein addon, um in MS Office ODT lesen zu können. Weiß jemand mehr?
Nein, seit MS Office 2007 (?) wird man sogar nach der Installation gefragt ob man OpenDocument oder das MS-Format Office XML als Standard setzen will.

Martin Vieregg
Posts: 345
Joined: Tue 19. Aug 2014, 09:30

Post by Martin Vieregg » Sat 26. Sep 2020, 19:27

Heißt das dass DOCX gar nicht mehr aktuell ist und ODT ein Open/LibreOffice übergreifendes nicht proprietäres Format ist?

User avatar
mseidel
Posts: 40
Joined: Tue 14. Mar 2017, 10:45
Location: Hamburg

Post by mseidel » Sat 26. Sep 2020, 22:11

Martin Vieregg wrote:
Sat 26. Sep 2020, 19:27
Heißt das dass DOCX gar nicht mehr aktuell ist und ODT ein Open/LibreOffice übergreifendes nicht proprietäres Format ist?
Naja, DOCX ist von MS mittlerweile auch irgendwie zertifiziert und "offengelegt" (frag mich nicht nach Einzelheiten).
Und natürlich bleibt es das Haus-Format von MS und wird auch weiterentwickelt.

ODT (als Teil des Open Document Format) ist ISO-Standard (https://www.oasis-open.org/committees/t ... rev=office)
OpenDocument "gehört" niemandem, d. h. jeder kann es nutzen. U.a. KOffice und Calibre.

Letztes Jahr wurde die neue Version 1.3 von OpenDocument der OASIS vorgelegt:
https://www.oasis-open.org/news/announc ... -opendocum