Firefox - Privates Surfen mit Facebook & Co.

(DE) Anwendungen für Office, Multimedia und Spiele, Werkzeuge, Hilfsprogramme, etc
(EN) Applications for Office, Multimedia or Games, Tools, Utilities, e.g.
User avatar
Frank Wochatz
Posts: 977
Joined: Sun 22. Dec 2013, 22:04
Location: Berlin

Firefox - Privates Surfen mit Facebook & Co.

Post by Frank Wochatz » Fri 9. Jan 2015, 10:41

Facebook und andere Social-Media-Dienste verfügen über tiefgreifende Tracking-Möglichkeiten, die teilweise auch gegen deutsches Recht verstoßen. Da Facebook nun zum Anfang des Jahres die Nutzungsbestimmungen geändert und den Datenschutz noch weiter aufgeweicht hat (nur zu unserem Besten - Ihr wisst schon knick knack), habe ich mir nun einige Gedanken dazu gemacht, meine Privatsphäre besser zu schützen.

Das Problem bei Facebook sind nicht unbedingt die Informationen, die man dort selbstbestimmt preisgibt, sondern die anderen Websiten. Facebook-Like-Buttons auf anderen Seiten geben beim Besuch dieser Seiten bereits Informationen an Facebook weiter, so dass das Surfverhalten eines Users wunderbar nachverfolgt werden kann.

Inwiefern Facebook auch die Möglichkeit hat, auf die Browserhistory oder fremde Cookies zuzugreifen, weiss ich nicht. Die Möglichkeit besteht sicherlich.

Um Facebook (oder ähnliche Dienste) weiter zu benutzen, aber trotzdem das eigene Surfverhalten privat zu halten, gehe ich nun wie folgt vor:

Als erstes habe ich mir unter Firefox zwei Profile erstellt:

1. einen default Profil für normales Surfen

2. ein Facebook Profile.

Man startet dazu Firefox mit dem Parameter -profilemanager. Es erscheint ein Dialog zur Verwaltung der Profile.

Danach habe ich mir zwei Firefox-WPS-Objekte erstellt, die jeweils die Profile laden. In das Parameterfeld der Objekte kommt die Angabe des Profils:

Ins erste Objekt:

Code: Select all

-no-remote -P default
und in das zweite Objekt

Code: Select all

-no-remote -P Facebook
Wobei default und Facebook der exakten Bezeichnung der Profile entsprechen müssen (Groß- und Kleinschreibung ist zu beachten). -no-remote bewirkt, das auch wirklich eine eigene und private FF Session gestartet wird.


Nun kann ich zwei voneinander unabhängige Firefox-Session starten. Wichtig ist nun, das man sich in der Default-Session auf keinen Fall in die Social Media Dienste einloggen darf. In der Facebook-Session kann man einen aktiven Login beibehalten, sollte dort aber keine anderen Webseiten besuchen.

Facebook hat nun keine Möglichkeiten mehr, die Browserhistory, Cookies oder Facebooktracker anderer Webseiten zur Auswertung des Surfverhaltens zu nutzen.

Weiterhin empfehlen sich Installationen der Plugins Ghostery (Tracking-Blocker), sowie Adblock Plus, die dann in beiden Sessions separat installiert werden müssen. Wichtig ist in Adblock auch softe Werbung zu deaktivieren, und in Ghostery auch Ghostrank abzuschalten, da man den Einsatz dieser Tools ansonsten ad absurdum führt. Wer die Tools unterstützen möchte, sollte dies auf andere Weise tun (zB. Donations). Gleiches gilt für nützliche und oft benutzte Webseiten, die sich über Werbung finanzieren. Hier kann man Adblock deaktivieren, oder Alternativ auch über Donations nachdenken.