OS/2 auf ThinkPad T560

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
MKH
Posts: 5
Joined: Sun 1. Jul 2018, 08:18

OS/2 auf ThinkPad T560

Post by MKH » Sun 1. Jul 2018, 08:31

Hallo OS/2-Gemeinde

Leider habe ich kaum Informationen zum möglichen Einsatz von OS/2 auf einem ThinkPad T560 gefunden. Bevor ich mich in ein Abenteuer stürze und in eine Lizenz von ArcaOS investiere, wollte ich kurz nachfragen, ob es überhaupt im Bereich des möglichen liegt, OS/2 dort zum Laufen zu bringen.

Intel Core i5-6200U
Intel HD Graphics 520 (IGP)
8GB DDR3L RAM
256GB SSD
Display 15.6", 1920x1080
HDMI, Mini DisplayPort 3x USB-A 3.0, 1x Gb LAN, 1x Smartcard
Wireless: WLAN 802.11a/​b/​g/​n/​ac, Bluetooth
Cardreader: SD/​SDHC/​SDXC/​MMC

Hat jemand Erfahrungen mit neueren ThinkPad-Modellen?

Vielen herzlichen Dank im Voraus,
Michael

Online
User avatar
ak120
Posts: 838
Joined: Thu 8. May 2014, 12:50
Location: Demmin

Post by ak120 » Sun 1. Jul 2018, 14:13

Einfach OS/2 in eine virtuelle Maschine auf solchen Geräten packen. Unter Windows 7 mit Virtual PC sollte es erfahrungsgemäß am besten funktionieren. Und man erspart sich die Suche nach ohnehin nicht existierenden bzw. funktionierenden Treibern für die Netzwerk- und Kommunikationsschnittstellen.

roderickklein
Posts: 27
Joined: Fri 8. Aug 2014, 14:35

Post by roderickklein » Mon 2. Jul 2018, 22:39

Sorry my German is not that good did you buy the Thinkpad already ?

Look at this list:
https://www.arcanoae.com/wiki/arcaos/te ... fications/

* Currently USB 3.0 is not supported but from what I understood at Warpstock Europe they are working on this.
* Wifi not supported (see the URL below for an external Wifi adapter) .
* Its extremely likely you can boot ArcaOS on this laptop and that he ethernet chipset will work.
* If Windows 10 is on the laptop with a GPT partition you will need to delete Windows and reinstall in MBR mode.

If you do not have a laptop yet, you might want to consider this model:
http://www.blondeguy.com/computer/strobopeep.html

Roderick Klein
Last edited by roderickklein on Mon 2. Jul 2018, 22:40, edited 1 time in total.

User avatar
LotharS
Posts: 481
Joined: Sun 29. Dec 2013, 20:07
Location: Düsseldorf

Post by LotharS » Mon 2. Jul 2018, 23:17

Wenn Du das Notebook kauftst, ist wahrscheinlich Windows 10 (pro?) 64bit vorinstalliert, mit UEFI/GPT.
An Deiner Stelle würde ich's so drauflassen (und Win 10 so vernünftig wie möglich runterkonfigurieren...), denn "manche" Software läuft nur bzw. problemloser auf Win (z.B. alles Multimedia)....
ArcaOS könnte dann in einer VM unter VirtualBox (=gratis) laufen, das ist verschiedentlich erfolgreich erprobt. Nicht gerade die Puristen-Lösung, aber schlicht praktikabel, und vielseitig obendrein ohne Hinundherbooten. Dem ArcaOS würde einfach eine passende virtuelle Hardware vorgesetzt, Austausch von Daten ginge mit Samba. Einfach mal mit einer evtl. vorhandenen eCS oder Warp4.5x probieren, eine VM läßt sich auch mit wenigen Klicks wieder löschen bei Nichtgefallen.

User avatar
Sigurd
Posts: 516
Joined: Mon 23. Dec 2013, 08:35

Post by Sigurd » Tue 3. Jul 2018, 08:27

Meine Erfahrungen mit dem ThinkPad 25 (basierend auf dem T470 von Lenovo) sind hier nach zu lesen.

OS/2 auf dem Thinkpad 25
Last edited by ARoederer on Tue 3. Jul 2018, 11:55, edited 1 time in total.
Reason: MOD: URL-Tag Titel ergänzt
OS/2 versus Hardware - Maximum Warp!

Online
User avatar
ak120
Posts: 838
Joined: Thu 8. May 2014, 12:50
Location: Demmin

Post by ak120 » Tue 3. Jul 2018, 10:37

LotharS wrote:
Mon 2. Jul 2018, 23:17
ArcaOS könnte dann in einer VM unter VirtualBox (=gratis) laufen, das ist verschiedentlich erfolgreich erprobt. Nicht gerade die Puristen-Lösung, aber schlicht praktikabel, und vielseitig obendrein ohne Hinundherbooten. Dem ArcaOS würde einfach eine passende virtuelle Hardware vorgesetzt,
Egal unter welcher Virtualisierungslösung es eingesetzt wird, ist ArcaOS nicht gratis. Passende virtuelle Hardware stimmt leider auch nur bedingt bei VirtualBox. Eine Bildschirmauflösung von 1920x1080 für das OS/2-Gastsystem ist mit den enthaltenen Anpassungen aus den Gasterweiterungen leider auch nicht möglich - mehr als 1280x1024 habe ich noch nicht gesehen. Falls es mittlerweile mit 1920x1200 oder 1920x1080 funktionieren sollte, wäre ein Bildschirmschnappschuß des entsprechenden VM-Fensters überzeugender als Vermutungen und das Erwecken falscher Hoffnungen.

OS/2 Warp 4 ist für den Betrieb innerhalb einer VM vollkommen ausreichend, und mit den entsprechenden Fixpaks und Aktualisierungen auch deutlich stabiler als ArcaOS. Und man erspart sich die Dauerbaustellen ACPI und UniAud, welche ohnehin nur selten in der Praxis funktionieren.

User avatar
LotharS
Posts: 481
Joined: Sun 29. Dec 2013, 20:07
Location: Düsseldorf

Post by LotharS » Tue 3. Jul 2018, 11:27

ak120 wrote:
Tue 3. Jul 2018, 10:37
ist ArcaOS nicht gratis.
Das hat auch niemand behauptet. VirtualBox ist gratis, mehr stand dort auch nicht.

Im übrigen kommt es darauf an, was der Benutzer erwartet. Jedenfalls reicht mir persönlich das 4:3-Fenster mit 1024x768 auf meinem Monitor völlig aus, und kann damit flexibel arbeiten. Dass es inzwischen diverse Software-Einschränkungen bzw. -Unmöglichkeiten gibt, bekümmert mich eigentlich viel mehr. Aber das wird durch Jammern nicht kurzfristig besser, und nativ noch weniger. YMMV.
OS/2 Warp 4 ist für den Betrieb innerhalb einer VM vollkommen ausreichend, und mit den entsprechenden Fixpaks und Aktualisierungen auch deutlich stabiler als ArcaOS.
Woher willst Du eigentlich letzteres wissen? Nur vom Hörensagen oder Vermuten sollte man sowas nicht behaupten. Wenn man aber "stabil auf niedrigerem Niveau" meint, sei's drum. In diesem Sinn war Windows 3.1 auch viel "stabiler" als ständig aufgefrischtes Windowas 10.
Jedenfalls habe ich großen Respekt vor den (mit wenigen Fingern abzählbaren) Entwicklern, die zu ArcaOS noch eifrig beitragen. Irgendeine Software, die auf Anhieb fehlerfrei läuft, habe ich in langer Praxis noch nirgends gesehen.

aschn
Posts: 637
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn » Tue 3. Jul 2018, 11:50

OS/2 als Guest in VIrtualBox geht bis 1920x1200x16 Mio. Die Guest-Additions für OS/2 sind installiert.
Andreas Schnellbacher

Online
User avatar
ak120
Posts: 838
Joined: Thu 8. May 2014, 12:50
Location: Demmin

Post by ak120 » Tue 3. Jul 2018, 12:07

LotharS wrote:
Tue 3. Jul 2018, 11:27
ak120 wrote:
Tue 3. Jul 2018, 10:37
ist ArcaOS nicht gratis.
Das hat auch niemand behauptet. VirtualBox ist gratis, mehr stand dort auch nicht.

Im übrigen kommt es darauf an, was der Benutzer erwartet. Jedenfalls reicht mir persönlich das 4:3-Fenster mit 1024x768 auf meinem Monitor völlig aus, und kann damit flexibel arbeiten.
1994 hat mir das auch noch gereicht. Für ältere Anwendungen mag dies eventuell ein Vorteil sein.
Woher willst Du eigentlich letzteres wissen? Nur vom Hörensagen oder Vermuten sollte man sowas nicht behaupten.
Idealerweise sollte man die Analyse der Systemaktivität auf den entsprechenden Wirtssystemen durchführen. Aus den gewonnen Meßwerten ergibt sich hierbei für VirtualBox ein gewisser Vorteil. Die Prozeßlast ist deutlich geringer und der Durchsatz wesentlich besser. Für den praktischen Einsatz einer einzelnen VM auf einem Einzelsystem mag dies auf den ersten Blick unerheblich sein. Wenn man nun aber die Werte monatlich oder über das Jahr auswertet, ergibt sich ein eindeutiges Bild, welches zu Gunsten von Warp 4 ausfällt. Ich hätte gerne geschrieben, daß Warp Server (Warp 3) stabiler wäre, aber das geben die gesammelten Daten leider nicht her.

User avatar
LotharS
Posts: 481
Joined: Sun 29. Dec 2013, 20:07
Location: Düsseldorf

Post by LotharS » Tue 3. Jul 2018, 14:06

ak120 wrote:
Tue 3. Jul 2018, 12:07
LotharS wrote:
Tue 3. Jul 2018, 11:27
Im übrigen kommt es darauf an, was der Benutzer erwartet. Jedenfalls reicht mir persönlich das 4:3-Fenster mit 1024x768 auf meinem Monitor völlig aus, und kann damit flexibel arbeiten.
1994 hat mir das auch noch gereicht. Für ältere Anwendungen mag dies eventuell ein Vorteil sein.
Ich hätte noch hinzufügen sollen "... und passt für meine Augen"; 'nen Adlerblick hatte ich früher mal. :geek:

Über Benchmarks lässt sich meinetwegen viel diskutieren und beweisen oder auch nicht. Für mich als einfacher User - und gelegentlicher Hobby-Entwickler - kommt in erster Linie die "Nachdenk-Performance" zwischen zwei Klicks bzw. Tastentipps zum Tragen... Da ist für mich wichtiger, was _überhaupt_ für meine Zwecke einsetzbar ist oder nicht [objektiv/sujektiv hinreichend}. Inwieweit Warp oder ArcaOS nativ oder virtuell intensiv z.B. als Server zu gebrauchen ist, ist dagegen nicht mein Anliegen. Und war's des OP vermutlich auch nicht für sein Notebook unterwegs.