OS/2 auf einem Thinkpad Z61m

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
User avatar
Sigurd
Posts: 609
Joined: Mon 23. Dec 2013, 08:35

OS/2 auf einem Thinkpad Z61m

Post by Sigurd » Sun 5. Aug 2018, 16:38

Nach dem ich OS/2 auf dem ThinkPad 25 installieren konnte, und zudem eine größere Anzahl meiner Hardware Anfang des Jahres verkauft habe, habe ich mir nun doch wieder ein "neues" Versuchskaninchen ausgeguckt und über eBay Kleinanzeigen erworben. Auf moderneren Geräten geht es momentan ja leider nicht so recht voran, denn:

- die USB 3.0 Unterstützung fehlt immer noch
- die WLAN Unterstützung ebenfalls
- es gibt ein Problem mit der Speicherverwaltung auf moderen Chipsätzen, beim ThinkPad 25 (installiert 16GB) werden nur maximal 1GB erkannt, auch von der neuesten QSINIT Version.

Gesucht habe ich nach einem ThinkPad, das möglichst noch von IBM stammte bzw. deren Schriftzüge aufweißt, und so viel OS/2 Hardwareunterstützung anbietet, wie möglich. Zudem sollte die Hardware mindestens einen Dualcore Prozessor enthalten. Gelandet bin ich dann im Jahr 2006, mehr durch Zufall, beim ThinkPad Z61m. Dies wurde zwar schon von Lenovo gebaut (Übernahme 2005) aber es wurden hier noch das IBM Design etc. verwendet.

Zuvor hatte ich schon das ThinkPad W700 ausprobiert (mittlerweile verkauft), das war aber letztlich doch sehr sehr groß und schwer. Gute Erfahrungen hatte ich auch mit dem ThinkPad X41 gemacht, super leicht, sehr gute OS/2 Unterstützung. Da das X41 ebenfalls aus der Zeit 2005/2006 stammt, half das auch etwas.

Einziges Manko bei dem nun ausgesuchten Z61m ist die Grafikkarte, eine AtiX1400, die ich - wenn überhaupt - nur mit Tricks mit dem SNAP ans laufen bekommen werde.

Dafür sollten funktionieren:

- LAN
- WLAN (Intel 3945 verbaut)
- USB 2.0
- Sound (Audimax, wie beim X41)
- 500GB AHCI SATA HDD
- internes DVD Laufwerk

Interessant werden:
- PC Card (hatte mir mal da einen Treiber aus 2006 besorgt)
- S-Video Ausgang
- Ultrabay
- Modem
- ...

Sehr gut sind folgende Eigenschaften des BIOS, die eine Installation des WSeB Original von CD ermöglichen sollten (Klappte sogar auf dem X200t):
- Dualcore auf Solocore umschaltbar
- AHCI auf Compatibility umschaltbar

Das Gerät habe ich inklusive Dockingstation, OrgingalrecoveryCDs (Windows XP Pro), einem Rucksack, einem Ultrabay Schacht und zwei Netzteilen erworben.

Diese Modell hatte es mir ebenfalls "angetan", weil es einen 16:10 Bildschirm und einen Titandeckel (nicht bei allen Modellen) aufweist.

Ein paar technische Randdaten:

- Intel Centrino Duo 2 GHz Prozessor
- 2 GB RAM
- Widescreen Monitor 15 Zoll
- 500GB HDD SATA
- Thinklight

Für das ganze Paket habe ich 95 Euro gezahlt. Der Zustand ist ganz gut, es gibt einen Bruch im Unterteil am Ultraby Schacht, aber das ist wohl Bauart bedingt und tritt bei vielen Modellen auf.

Als erstes werde ich:

- alles reinigen
- den Arbeitspeicher auf 4 GB aufrüsten (wobei aber nur 3 GB erkannt werden können)
- Evtl. das Mainboard gegen das Maximale (Core2Duo) tauschen
- einen kleinen Akku bestellen (der hier war platt, Ersatz (nicht Original) kostet 22,90 Euro)
- den abgenutzten XP Aufkleber auf dem Palmrest erneuern (schon bestellt, kosten 1,70 Euro)
- die BaseUnit verkleben am Riss

Sporadisch werde ich dann berichten, wie es mit dem Gerät so weiter geht.

Ein paar Bilder:
Z61M3.jpg
Z61M1.jpg
Z61M2.jpg
Z61M4.jpg
Z61M5.jpg
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Last edited by Sigurd on Sun 5. Aug 2018, 16:40, edited 1 time in total.
OS/2 versus Hardware - Maximum Warp!

User avatar
DonLucio
Posts: 360
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Post by DonLucio » Sun 5. Aug 2018, 21:10

Jedesmal, wenn Sigurd in seiner unschätzbaren Experimentierlust einen neuen Kandidaten für OS/2-Unterstützung auftut, leuchten bei mir die Augen vor gieriger Vorfreude: Warte ich doch schon so lange, so sehnlich auf eine Nachricht über eine moderne Hardware, die in *allen* Funktionen von OS/2 aka ArcaOS unterstützt wird.

Aber auch diesmal wurde ich bitter enttäuscht. Meiner Meinung ist ein Laptop ohne Wifi praktisch wertlos. Seine Funktionseinschränkung gegenüber einem (nur) stationär zu nutzenden Desktop-PC rechtfertigen m.E. nicht, dass man sich damit überhaupt beschäftigt, ausser aus rein musealen, historisch-nostalgischen Motiven. Aka "Hobby". Das ist ja auch ok für jedermann.

Für die Community allerdings halte ich die OS/2-Verfügbarkeit eines *modernen* Laptops (max. 5 Jahre) *MIT* Wlan für absolut dringend notwendig. Ich hoffe deshalb inständig, dass dieser mein Post bitte auf gar keinen Fall als Kritik an Sigurds Bemühungen verstanden wird (vielleicht stößt er ja doch noch eines Tages auf einen Kandidaten, der auch WLAN kann), sondern als *dringende" Aufforderung an die Professionals, z.B. ArcaNoae, sich dieses Themas endlich mal zu widmen.

So schwer kann das doch nicht sein. Immerhin funktioniert WLAN auf meinem steinzeitlichen Thinkpad T42 hervorragend (mit Meyer's GenMac).
Warum holt keiner den Willibald aus seiner Eremitage heraus? Ich wäre bereit einen nennenswerten dreistelligen Betrag für die Weiterentwicklung seiner GenMac-Software beizutragen.

Gruß,
Lutz Wagner

User avatar
Sigurd
Posts: 609
Joined: Mon 23. Dec 2013, 08:35

Post by Sigurd » Sun 5. Aug 2018, 22:12

DonLucio wrote:
Sun 5. Aug 2018, 21:10
Aber auch diesmal wurde ich bitter enttäuscht. Meiner Meinung ist ein Laptop ohne Wifi praktisch wertlos. Seine Funktionseinschränkung gegenüber einem (nur) stationär zu nutzenden Desktop-PC rechtfertigen m.E. nicht, dass man sich damit überhaupt beschäftigt, ausser aus rein musealen, historisch-nostalgischen Motiven. Aka "Hobby". Das ist ja auch ok für jedermann.
Gruß,
Lutz Wagner
Hallo Lutz,
meinst du jetzt das Thinkpad 25? Für das Z61m, welches ja auch wesentlich älter als die 5 Jahre ist, müßte Willibalds Treiber gehen, da es die Intel 3945 ist. Auf dem Thinkpad 25 funktioniert "mein" OS/2 Klon zudem auch nur, nachdem ich doch erhebliche Eingriffe in die Hardware gemacht habe. Eine "normale" Installation ist darauf selbst mit ArcaOS 5.02 wohl nicht möglich. Grundsätzlich sowieso nicht, wenn die Festplatte des Laptop - wie immer mehr Modelle - per NVMe Adapter (statt AHCI/SATA) angeschlossen ist.

Viel schwerwiegender für mich ist das Problem mit der Speicherverwaltung, schon beim T450s gab es Einschränkungen, beim Thinkpad 25 sind nurmehr nur noch 1 GB nutzbar. Das ist natürlich viel zu wenig.EDIT: Mindestens genauso schwerwiegend ist die fehlende USB 3 Unterstützung, da sollte ja schon ewig was kommen.

Mike hat auch gute Erfahrungen zum X250 von Lenovo vorgetragen, evtl. wäre das auch interessant.

Viele behelfen sich beim WLAN ja mit Adaptern.

Lass Dich nicht entmutigen!
Last edited by Sigurd on Sun 5. Aug 2018, 22:34, edited 1 time in total.
OS/2 versus Hardware - Maximum Warp!

User avatar
DonLucio
Posts: 360
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Post by DonLucio » Mon 6. Aug 2018, 02:33

Sigurd wrote:
Sun 5. Aug 2018, 22:12
Viele behelfen sich beim WLAN ja mit Adaptern.
Schon. Aber das setzt wieder einen verfügbaren LAN-Treiber voraus. Das scheint nicht ganz so aussichtslos zu sein wie WLAN, aber ein Glücksspiel ist der Kauf eines modernen Laptop dadurch immer noch.

Allerdings wußte ich nicht, dass es inzwischen sogar Probleme bei der RAM-Unterstützung gibt, wie du schreibst. Dann nützt natürlich auch kein Wifi mehr, wenn ich nur noch 1GB RAM habe ...

Dennoch Danke für deine Bemühungen, auch wenn sie - nach meinen Maßstäben - erfolglos bleiben. Immerhin verhelfen sie mir zu einem klaren Blick auf die Wirklichkeit.

LG
Lutz Wagner

Gerhard
Posts: 79
Joined: Sun 20. Jul 2014, 00:04
Location: Wuppertal

Post by Gerhard » Sun 27. Jan 2019, 10:22

Hallo Sigurd,

wie in Köln zu sehen hatte ich mir auch den Z61m gekauft. Wirklich sauber und sehr guter bis neuwertiger Zustand, außer dem defekten Akku (kommt dann auch noch neu). Dias ThinkPad dann auf 4GB Speicher aufgerüstet und eine neue 500GB Festplatte eingebaut. Nach dem diese trotz der originalen Gummihalter etwas locker war konnte sie aber mit zwei seitlichen Gummibändern fixiert werden.
Das Gerät läuft mit ArcaOS 5.0.3 soweit hervorragend.

Mit Snap erscheint im "screen" Menü der Hinweis auf eine maximal mögliche Auflösung von 1024x768 für den Bildschirm. Daher wollte ich keine höhere Auflösung einstellen. Frage: Kann man eine höhere Auflösung einstellen (und das dann mit Snap oder mit Panorama)?

Vielen Dank,
Gerhard
Last edited by Gerhard on Sun 27. Jan 2019, 10:23, edited 1 time in total.

User avatar
ak120
Posts: 932
Joined: Thu 8. May 2014, 12:50
Location: Demmin

Post by ak120 » Sun 27. Jan 2019, 11:13

Gerhard wrote:
Sun 27. Jan 2019, 10:22
wie in Köln zu sehen hatte ich mir auch den Z61m gekauft.
Leider fehlt die Typ- und Modellangabe, um die späteren Fragen genauer beantworten zu können.
Das Gerät läuft mit ArcaOS 5.0.3 soweit hervorragend.
Was sich dann nur bei Pinocchio zu 100% mit den späteren Aussagen decken dürfte.
Mit Snap erscheint im "screen" Menü der Hinweis auf eine maximal mögliche Auflösung von 1024x768 für den Bildschirm. Daher wollte ich keine höhere Auflösung einstellen. Frage: Kann man eine höhere Auflösung einstellen (und das dann mit Snap oder mit Panorama)?
Der eingebaute Bildschirm kann je nach Ausführung 1280x800 oder 1680x1050 Bildpunkte darstellen. Ich kann mir schwer vorstellen, daß derartige Hinweise in einer nicht näher bezeichneten Menüauswahl auftreten sollten. Wichtig wäre bei Verwendung von SNAP die Prüfung auf Erkennung der Grafikunterstützung in dem Bildschirmobjekt oder mit den mitgelieferten Dienstprogrammen. Erst dann kann mit den im Benutzerhandbuch beschriebenen Programmen GAOPTION und GAMODE zielführend operiert werden.
Last edited by ak120 on Sun 27. Jan 2019, 11:14, edited 1 time in total.

Gerhard
Posts: 79
Joined: Sun 20. Jul 2014, 00:04
Location: Wuppertal

Post by Gerhard » Sun 27. Jan 2019, 17:00

Asche auf mein Haupt :o
Entschuldigung - die Type des Thinkpad Z61m ist: 9450-H9G.
Monitor: unknown
Chip type: Intel i945GM
Memory: 7872kB
Und der Fehler lag bei mir... die Installation hatte ich so nebenbei neben der Arbeit gemacht. Und dabei den genmac-Treiber genommen anstatt den snap... noch Fragen?! :oops:
Jetzt ist ein breites Spektrum an Auflösungen wählbar.

Diverse Kleinigkeiten gibts noch einzustellen, aber grundsätzlich macht das Gerät was es soll. Also keine lange Nase ziehen nötig ;)

Viele Grüße,
Gerhard
Last edited by Gerhard on Sun 27. Jan 2019, 17:02, edited 1 time in total.

User avatar
Frank Wochatz
Posts: 945
Joined: Sun 22. Dec 2013, 22:04
Location: Berlin

Post by Frank Wochatz » Sun 27. Jan 2019, 19:22

Man muss aber auch mal sagen, dass man soviel RAM nur für Open Office und Mozilla & Co. und ev. für die Bearbeitung sehr grosser Bilddaten inkl. Undo Funktion braucht. Ansonsten sind 512 Mb schon viel, und man hat kein Shared Memory Problem. Zum Einsatz von Firefox liegt dann das Problem doch eher beim FF selber, bleiben eigentlich nur noch große Office Pakete. Ansnonsten wüsste nicht, nicht as man mit dem ganzen RAM machen sollte.
Last edited by Frank Wochatz on Sun 27. Jan 2019, 19:23, edited 1 time in total.

aschn
Posts: 747
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn » Sun 27. Jan 2019, 20:09

Es ist aber nicht nur der Browser mit seinem Adblocker und etlichen Funktionen, die man früher nicht gebraucht hat, die aber heute sehr nützlich sind. Es liegt überwiegend an den Webseiten. Die schlucken so viel Speicher, dass man häufig mit 10 Jahre alter Hardware aufgeschmissen ist.

Mir ist aber nicht ganz klar, warum ein aktueller Thunderbird so viel Speicher braucht. Früher ging es mit weniger Speicher. Evtl. liegt das daran, dass sich HTML-Mail immer mehr breit macht und damit vieles vom Browser integriert werden muss. PMMail und ProNews/2 kommen mit Sicherheit mit noch deutlich weniger Speicher aus. Qt5 lässt hoffen.
Andreas Schnellbacher

User avatar
Frank Wochatz
Posts: 945
Joined: Sun 22. Dec 2013, 22:04
Location: Berlin

Post by Frank Wochatz » Mon 28. Jan 2019, 00:44

aschn wrote:
Sun 27. Jan 2019, 20:09
Es ist aber nicht nur der Browser mit seinem Adblocker und etlichen Funktionen, die man früher nicht gebraucht hat, die aber heute sehr nützlich sind. Es liegt überwiegend an den Webseiten. Die schlucken so viel Speicher, dass man häufig mit 10 Jahre alter Hardware aufgeschmissen ist.
ich hab ja nue gefährliches Halbwissen, aber für mich sieht es so aus, da kommen zwei Sachen zusammen: auf der Browser Seite werden Bibliotheken reingelinkt bis der Arzt kommt, und das selbe passiert auf der Seite der Webentwickler. Und dann sieht es so aus, wie es jetzt aussieht. Schlechte Performance, Fehlerträchtig. Ich meine das nicht speziell unter OS2. Und das ganze für mich ehrlich gesagt ohne Mehrwert zu dem Internet vor 15 Jahren, also was die Features betrifft (nicht die Inhalte).

Erstaunlich ist aber, wie gut das teilweise noch auf Smartphones läuft. Wenig RAM, schlanke Browser und nicht alles aber vieles geht. Da steht offenbar auch ein größeres wirtschaftliches Interesse dahinter. Den Smartphonebenutzer will man mitnehmen.

Aber zurück zum Thema.

User avatar
Frank Wochatz
Posts: 945
Joined: Sun 22. Dec 2013, 22:04
Location: Berlin

Post by Frank Wochatz » Mon 28. Jan 2019, 00:47

Frank Wochatz wrote:
Mon 28. Jan 2019, 00:44
aschn wrote:
Sun 27. Jan 2019, 20:09
Es ist aber nicht nur der Browser mit seinem Adblocker und etlichen Funktionen, die man früher nicht gebraucht hat, die aber heute sehr nützlich sind. Es liegt überwiegend an den Webseiten. Die schlucken so viel Speicher, dass man häufig mit 10 Jahre alter Hardware aufgeschmissen ist.
ich hab ja nue gefährliches Halbwissen, aber für mich sieht es so aus, da kommen zwei Sachen zusammen: auf der Browser Seite werden Bibliotheken reingelinkt bis der Arzt kommt, und das selbe passiert auf der Seite der Webentwickler. Und dann sieht es so aus, wie es jetzt aussieht. Schlechte Performance, Fehlerträchtig. Ich meine das nicht speziell unter OS2. Und das ganze für mich ehrlich gesagt ohne Mehrwert zu dem Internet vor 15 Jahren, also was die Features betrifft (nicht die Inhalte).

Erstaunlich ist aber, wie gut das teilweise noch auf Smartphones läuft. Wenig RAM, schlanke Browser und nicht alles aber vieles geht. Da steht offenbar auch ein größeres wirtschaftliches Interesse dahinter. Den Smartphonebenutzer will man mitnehmen. Wobei die Teile inzwischen ja auch heftig RAM haben.

Aber zurück zum Thema.

User avatar
ak120
Posts: 932
Joined: Thu 8. May 2014, 12:50
Location: Demmin

Post by ak120 » Mon 28. Jan 2019, 18:16

Gerhard wrote:
Sun 27. Jan 2019, 17:00
Asche auf mein Haupt :o
Auch leichte Schläge auf den Hinterkopf können nicht schaden.
Entschuldigung - die Type des Thinkpad Z61m ist: 9450-H9G.
Monitor: unknown
Chip type: Intel i945GM
Memory: 7872kB
Dann handelt es sich wohl um ein Modell mit integrierter Intel-Grafik.
Und der Fehler lag bei mir... die Installation hatte ich so nebenbei neben der Arbeit gemacht. Und dabei den genmac-Treiber genommen anstatt den snap... noch Fragen?! :oops:
Jetzt ist ein breites Spektrum an Auflösungen wählbar.
Es ist ja fantastisch, daß durch die Installation von Netzwerktreibern plötzlich auf magische Weise die Bildschirmauflösungen beeinflußt werden.

Es soll keineswegs die Glanzleistung des ArcaOS angezweifelt werden, auf einem 12-13 Jahre alten Gerät noch installierbar zu sein. Aber wen wollen die Arca-Trolle damit heute noch überzeugen? Es wäre schon ein Vorteil, wenn der Kaiser zumindest nackt wäre, aber ganz ohne Blut und Rückgrat?

User avatar
ThomasOF
Posts: 133
Joined: Mon 20. Jan 2014, 19:26
Location: Offenbach

Post by ThomasOF » Tue 29. Jan 2019, 22:46

ak120 wrote:
Mon 28. Jan 2019, 18:16
Aber wen wollen die Arca-Trolle damit heute noch überzeugen? Es wäre schon ein Vorteil, wenn der Kaiser zumindest nackt wäre, aber ganz ohne Blut und Rückgrat?
Noch besser fände ich wenn der Demmin-Troll seine Neuentwicklungen mit der Öffentlichkeit teilen würde.

ThomasOF

User avatar
Frank Wochatz
Posts: 945
Joined: Sun 22. Dec 2013, 22:04
Location: Berlin

Post by Frank Wochatz » Tue 29. Jan 2019, 23:19

ak120 wrote:
Mon 28. Jan 2019, 18:16
Es soll keineswegs die Glanzleistung des ArcaOS angezweifelt werden, auf einem 12-13 Jahre alten Gerät noch installierbar zu sein. Aber wen wollen die Arca-Trolle damit heute noch überzeugen? Es wäre schon ein Vorteil, wenn der Kaiser zumindest nackt wäre, aber ganz ohne Blut und Rückgrat?

Laß doch bitte mal zukünftig persönliche Angriffe bzw. solche Formulierungen sein. Danke. Ich schreib das jetzt zum letzten mal, nächstes mal werde ich solche Absätze einfach löschen.

Falls du damit sagen wolltest, AN hat 'ne Menge zu tun und wird nicht alles schaffen: wissen wir alle selber. Ist nicht deren Schuld.

Weitere Kritik bitte sachlich.

User avatar
ak120
Posts: 932
Joined: Thu 8. May 2014, 12:50
Location: Demmin

Post by ak120 » Sun 3. Feb 2019, 03:48

Frank Wochatz wrote:
Tue 29. Jan 2019, 23:19
ak120 wrote:
Mon 28. Jan 2019, 18:16
Es soll keineswegs die Glanzleistung des ArcaOS angezweifelt werden, auf einem 12-13 Jahre alten Gerät noch installierbar zu sein. Aber wen wollen die Arca-Trolle damit heute noch überzeugen? Es wäre schon ein Vorteil, wenn der Kaiser zumindest nackt wäre, aber ganz ohne Blut und Rückgrat?
Laß doch bitte mal zukünftig persönliche Angriffe bzw. solche Formulierungen sein. Danke. Ich schreib das jetzt zum letzten mal, nächstes mal werde ich solche Absätze einfach löschen.
Ich kann leider nicht nachvollziehen, welche Person explizit angegriffen worden sein sollte, da weder juristische noch natürliche Personen in dem Textabschnitt erwähnt wurden.
Falls du damit sagen wolltest, AN hat 'ne Menge zu tun und wird nicht alles schaffen: wissen wir alle selber. Ist nicht deren Schuld.
Keineswegs, eine nicht näher umgrenzte Menge mit einer Schuld in Verbindung zu bringen, wäre zutiefst moralisch, was ich selbstverständlich ablehne.
Weitere Kritik bitte sachlich.
Mir ging es hier überhaupt nicht um Kritik, sondern um die Tatsache, daß vermehrt Beiträge unter einem gewissen Thema gestartet werden, um jegliche sachliche Diskussion abzuwürgen und in reine ArcaOS-Lobpreisungen ausarten, welche mit dem Ursprungsthema nichts mehr zu tun haben.

Wenn bereits kleine Nachfragen, welche dazu dienen sollten Lösungsansätze aufzuzeigen, derart niederträchtig kommentiert werden, kann es leider auch mal vorkommen, daß meine Formulierungen und die Stilistik sich unweigerlich diesem nicht vorhandenen Niveau anpassen, um zumindest den Lesefluß etwas im Takt zu halten.

Andi B.
Posts: 427
Joined: Tue 24. Dec 2013, 16:40

Post by Andi B. » Sun 3. Feb 2019, 13:50

Okay, ich bin da zwar eher zurückhaltend mit drastischen Maßnahmen, aber nun mußte es sein. Ignorierliste upgedatet.

User avatar
Frank Wochatz
Posts: 945
Joined: Sun 22. Dec 2013, 22:04
Location: Berlin

Post by Frank Wochatz » Sun 3. Feb 2019, 15:43

Ich sehe hier beim besten Willen keine übertriebene Lobhudelei für AN. Das AN die OS2 Distribution mit den aktuellsten Treibern ist, ist halt so. Und selbst wenn hier überschwenglich positiv berichtet wird, sehe ich keinen Anlaß Leute als AN-Trolle zu bezeichnen. Und die Wahl deines Vokabulars ist ja nicht erst einmal über das Ziel hinaus geschossen. Ich habe auch keine Lust, das hier noch länger zu diskutieren. Wenn etwas falsch ist oder AN oder ein Anwender irgendwo falsch liegen, dann bitte zukünftig konkret ohne für das Forum oder die Community toxische Formulierungen. Sollte da noch Klärungsbedarf bestehen, bitte per PM.
Last edited by Frank Wochatz on Sun 3. Feb 2019, 15:47, edited 2 times in total.