Platte nicht ansprechbar

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
User avatar
DonLucio
Posts: 318
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Platte nicht ansprechbar

Post by DonLucio » Wed 5. Sep 2018, 13:29

Es handelt sich um eine 500GB-Platte, SATA, mit zwei logischen JFS-Partitionen. Ich verwende die Platte seit Längerem zur Datensicherung. Letzte Sicherung war ungefähr Juni 2018.

Nachdem ich nun wegen Ausfall meiner aktuellen Systemplatte neu installieren mußte (ein ArcaOS 5.02), möchte ich nun die Daten aus der Sicherung zurückkopieren. Dabei stellt sich ein merkwürdiges Problem.

Ich habe die Platte an einen zweiten SATA-Port angeschlossen, sie wird auch vom BIOS erkannt. Auch im DFSee wird mir die Platte samt beider Partitionen korrekt angezeigt. Absolut korrekt mit Dateisystem, Laufwerksbuchstaben und Größen.

Im Laufwerks-Ordner dagegen werden mir die beiden Partitionen als CD/DVD angezeigt. Tatsächlich kann ich eine DVD, die ich in das (einzige) P-ATA-Laufwerk einlege, korrekt lesen.

Es sieht also so aus, als ob das ArcaOS bei der Vergabe der Laufwerksbuchstaben durcheinander gekommen ist. In meinem alten System (eCS 2.01) gab es kein Problem.

Dazu muß ich sagen, dass die beiden Partitionen bereits Laufwerksbuchstaben haben (im DFSee zu sehen), ich hatte sie seinerzeit beim Einrichten der Platte vergeben: L: und M: Das hatte bisher - vor meinem Systemcrash und Neu-Installation - kein Problem bereitet.

Das Problem scheint zu sein, dass ArcaOS beim Booten die Laufwerksbezeichnungen der zweiten SATA-Platte ignoriert oder mit dem DVD-Laufwerk überschreibt.

Gibt es eine Methode (vielleicht im config.sys), um die Laufwerksbuchstabenreihenfolge zu beeinflussen? Am liebsten wäre mir ein Weg, dem DVD-ROM zwingend ein bestimmtes Laufwerk zuzuordnen.

Danke,
Lutz Wagner

erdmann
Posts: 187
Joined: Mon 4. Jan 2016, 14:36

Post by erdmann » Wed 5. Sep 2018, 16:03

Mit RESERVEDRIVELETTER in der config.sys kannst du die Laufwerksbuchstaben für CD/DVD Laufwerke "nach oben zwingen".

RESERVEDRIVELETTER = U

würde z.B. denn Laufwerksbuchstaben V: für das erste CD/DVD Laufwerk vergeben (usw.)

User avatar
DonLucio
Posts: 318
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Post by DonLucio » Wed 5. Sep 2018, 19:13

erdmann wrote:
Wed 5. Sep 2018, 16:03
Mit RESERVEDRIVELETTER in der config.sys kannst du die Laufwerksbuchstaben für CD/DVD Laufwerke "nach oben zwingen".

RESERVEDRIVELETTER = U

würde z.B. denn Laufwerksbuchstaben V: für das erste CD/DVD Laufwerk vergeben (usw.)
Habe jetzt RESERVEDRIVELETTER = T gesetzt. Das hat lediglich zur Folge, dass die beiden Laufwerksobjekte, die eigentlich meine JFS-Parttitions sein sollen, die Laufwerksbuchstaben U: und V: kriegen.

Aber immer noch behandelt ArcaOS diese beiden Laufwerksobjekte wie DVD-ROMs. Verwirrend ist auch, dass gleich *beide* Partitionen als DVD-ROM behandelt werden, obgleich ich tatsächlich nur ein DVD-ROM habe. Und obgleich genügend freie Laufwerksbuchstaben vorhanden sind, werden sie nicht genutzt, um meine Platte damit zu versorgen. Letztes benutztes Laufwerk der Systemplatte ist O: sowie eine RAM-Disk mit Q:

Wie kriege ich jetzt meine Datensicherung wieder zurück?

Gruß,
L.W.

User avatar
ARoederer
Posts: 294
Joined: Fri 27. Dec 2013, 17:25
Location: Hamburg / Germany

Post by ARoederer » Wed 5. Sep 2018, 20:30

Moin
Das deine HDD von den optischen Laufwerken überlagert wird, halte ich für wenig wahrscheinlich.
Um das auszuschließen, kannst Du den Rechner nur mit den HDD ohne die optischen booten. Dann dürfte die 2. HDD auch nicht erscheinen.

Wie ist deine HDD Partitioniert? Wenn du mit LVM eingerichtet hast, musst Du den Partitionen einen Laufwerksbuchstaben zuweisen.

User avatar
DonLucio
Posts: 318
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Post by DonLucio » Wed 5. Sep 2018, 22:12

ARoederer wrote:
Wed 5. Sep 2018, 20:30
Wenn du mit LVM eingerichtet hast, musst Du den Partitionen einen Laufwerksbuchstaben zuweisen.
Habe ich ja gemacht. Die Platte war ja vor meiner Crash-bedingten Neu-Installation meine Datensicherungs-Platte, mehrfach mit Daten beschrieben. Laufwerke L: und M: Funktionierte prima.

User avatar
ARoederer
Posts: 294
Joined: Fri 27. Dec 2013, 17:25
Location: Hamburg / Germany

Post by ARoederer » Thu 6. Sep 2018, 02:30

Moin
Auch auf dem neuen System?

User avatar
DonLucio
Posts: 318
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Post by DonLucio » Thu 6. Sep 2018, 10:20

Problem gelöst!

Erneut hat sich DFSee als unverzichtbarer Rettungsanker erwiesen. Das Tool bietet einen schier unerschöpflichen Vorrat an Maßnahmen. So bin ich praktisch nur durch Herumprobieren auf die Funktion "Make visible" gestoßen:
"Mode=FDISK->Set Partition Status to->Visible, make multiple..."
Danach habe ich noch
"Edit->Edit LVM-Information" mit expliziter Vergabe von Laufwerksbuchstaben gemacht.

Alles auf meine beiden "verschwundenen" Partitionen angewendet. Neu gebootet - Und die Platte ist mit beiden Partionen wunderbar sichtbar.

Randbemerkung:
Warum hat mir LVM nicht zugelassen, die Laufwerksbuchstaben zu setzen? Die Funktion gibt es ja, und es wurde mir auch die Platte mit beiden Partitionen angezeigt (waren also durchaus "visible"). Nur leider war die Funktion "set/change drive letter" disabled, nicht anwendbar. DFSee konnte es aber.

Gruß,
L.W.