Volume und Partition

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
User avatar
ThomasOF
Posts: 129
Joined: Mon 20. Jan 2014, 19:26
Location: Offenbach

Volume und Partition

Post by ThomasOF » Sun 6. Jan 2019, 10:37

Hallo,

was genau ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Volume und einer Partition? DFSee fragt bei einer neuen Partition immer nach Volume-Namen und nach Partitionsnamen.

Thomas

User avatar
wilfried
Posts: 588
Joined: Mon 23. Dec 2013, 18:26
Location: Barsinghausen

Post by wilfried » Sun 6. Jan 2019, 13:58

Aus LVM-Sicht kann ein Volume aus mehreren Partitionen bestehen, die sich auch auf mehrere Laufwerke verteilen können.

User avatar
LotharS
Posts: 507
Joined: Sun 29. Dec 2013, 20:07
Location: Düsseldorf

Post by LotharS » Sun 6. Jan 2019, 16:25

wilfried wrote:
Sun 6. Jan 2019, 13:58
Aus LVM-Sicht kann ein Volume aus mehreren Partitionen bestehen, die sich auch auf mehrere Laufwerke verteilen können.
Edit: Sog. "spanned volumes", wie ich soeben lese... Dazu gibt es noch "Volume Groups" bestehend aus mehreren "Volumes", und (für mich zumindest) fachchinesisch mehr :)

Jedes Volume ist eine logische Sicht auf eine physische Unterteilung der Festplatte in Partitionen bzw. auf eine CD-Rom usw. Das Dateisystem greift dann aufs Volume zu, und - genau genommen - ist dieses formatiert. Ein Volume kann - wenn in der VG noch Platz - auch vergrößert werden. Und immer angenommen, dass vom LVM Gebrauch gemacht wird. So viel mein laienhaftes Verständnis aus einem viel schlaueren Linux-Buch. Zitat: "Die Fülle ähnlich lautender Begriffe und Abkürzungen erschwert den Einstieg..." ;)
Was alles davon wie konkret unter OS/2 prinzipiell nutzbar ist oder nicht, keine Ahnung. Ich hatte naiv mittels (mini)LVM Volumes angelegt, Namen vergeben (Buchstaben kommen von alleine), formatiert, als startbar oder nicht markiert - und tat am Ende trotzdem :lol:
Vielleicht hat jemand einen besseren Link auf eine allgemeinverständlichere Info.
Last edited by LotharS on Sun 6. Jan 2019, 16:50, edited 1 time in total.

aschn
Posts: 696
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn » Sun 6. Jan 2019, 17:45

Vielleicht mal auf Wikipedia nach "Logical Volume Manager" suchen?
Andreas Schnellbacher

User avatar
ak120
Posts: 921
Joined: Thu 8. May 2014, 12:50
Location: Demmin

Post by ak120 » Wed 9. Jan 2019, 19:57

In diesem Fall bietet die Wikipedia-Seite nicht unbedingt brauchbare Informationen, was zumindest auf den englischen Seiten auch eingeräumt wird. Der Suchbegriff sollte "Logical volume management" sein. Die wenig praxisbezogenen Angaben stellen zu oft nur eine Aneinanderreihung von Sonderfällen dar. Ich empfehle daher zumindest das erste Kapitel aus "AIX Logical Volume Manager, from A to Z: Introduction and Concepts", welches trotz des AIX-Bezuges auch die entsprechenden Teilaspekte der OS/2-Implementierung besser abdecken sollte.

http://www.redbooks.ibm.com/redbooks/pdfs/sg245432.pdf

Mir fällt momentan leider nicht der Name der bunten Broschüre der IBM ein, welche die Konzepte noch einfacher versinnbildlicht.