Problem mit DB2 - Nachrichtendatei

(DE) Anwendungen für Office, Multimedia und Spiele, Werkzeuge, Hilfsprogramme, etc
(EN) Applications for Office, Multimedia or Games, Tools, Utilities, e.g.
User avatar
DonLucio
Posts: 401
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Problem mit DB2 - Nachrichtendatei

Post by DonLucio » Thu 16. May 2019, 16:55

Was bedeutet dieser Fehler:
"SQL3006C E/A-Fehler beim Öffnen der Nachrichtendatei."
und Abbruch.

Es passiert, wenn ich das DB2-Kommandozeilentool DBM aufrufe mit dem Befehl "export".

Es funktioniert aber problemlos mit "banalen" SQL-Befehlen, wie z.B. "DBM select * from ....", auch "connect" und andere funktionieren. Auch alle DB2-Anwendungsprogramme laufen reibungslos. Nur der "export"-Befehl nicht.

Als Hintergrund-Information:
Mein DB2 wurde von mir händisch installiert. War ursprünglich von Original-CD installiert, ich mußte dann aber nach einem Plattencrash meinen PC aus einer Datensicherung neu aufbauen. Habe ich vielleicht irgendwelche Message-Files vergessen zu kopieren? Config.sys-Einträge habe ich überprüft, sind identisch mit dem alten System.

Danke,
Lutz Wagner

aschn
Posts: 787
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn » Thu 16. May 2019, 21:09

.msg-Dateien werden im DPATH gesucht. Überprüf mal, ob alle DB/2-Dateien bei Dir über DPATH auffindbar sind.
Andreas Schnellbacher

User avatar
DonLucio
Posts: 401
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Post by DonLucio » Fri 17. May 2019, 13:50

aschn wrote:
Thu 16. May 2019, 21:09
.msg-Dateien werden im DPATH gesucht. Überprüf mal, ob alle DB/2-Dateien bei Dir über DPATH auffindbar sind.
In meinem DPATH befinden sich diese Einträge:
d:\SQLLIB\BIN;d:\SQLLIB;D:\NETQOS2;
Die habe ich so übernommen aus dem Backup, das ich von dem alten - funktionsfähigen - PC angelegt hatte, also von einer Umngebung, wo DB2 fehlerlos lief.

Was mich nun irritiert: In den oben genannten Verzeichnissen befinden sich gar keine *.msg-Dateien. Lediglich im Unterverzeichnis D:\SQLLIB\MSG\PRIME gibt es zwei Dateien: asnapply.msg und asnccp.msg. Die scheinen mir aber rel. klein für alle möglichen Fehlertexte, die DB2 ausgeben kann. Aber egal: Ich habe dennoch mal D:\SQLLIB\MSG\PRIME in meinem DPATH aufgenommen: Ohne Erfolg.

Ich fürchte, mein Problem liegt noch irgendwo anders begraben ...

Gruß,
Lutz Wagner

User avatar
wilfried
Posts: 608
Joined: Mon 23. Dec 2013, 18:26
Location: Barsinghausen

Post by wilfried » Fri 17. May 2019, 18:25

Hallo Lutz,

haben dein Backup und der aktuelle Rechner die gleiche Spracheinstellung?
Oder versuchst Du von einer Deutschen Installation in eine Englische zu wechseln?
Hintergrund: Habe durch Trial und Error herausgefunden das die Deutsche Installation von DB2 unter ArcaOS nicht läuft.

Ich habe die DB2-Software bisher immer neu installiert. Nur einmal ist es mir gelungen durch kopieren der Datenverzeichnisse das Laden der Datenbanken zu umgehen.

User avatar
DonLucio
Posts: 401
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Post by DonLucio » Fri 17. May 2019, 22:24

Hallo Wilfried,
wilfried wrote:
Fri 17. May 2019, 18:25
haben dein Backup und der aktuelle Rechner die gleiche Spracheinstellung?
Oder versuchst Du von einer Deutschen Installation in eine Englische zu wechseln?
Hm... ja, soweit ich mich erinnere, stammt der Backup von einem deutschen eCS 2.1, während ArcaOS ja nur auf englisch läuft.

wilfried wrote:
Fri 17. May 2019, 18:25
Hintergrund: Habe durch Trial und Error herausgefunden das die Deutsche Installation von DB2 unter ArcaOS nicht läuft.
Kann ich nicht bestätigen. Mein händisch zurückkopiertes deutsches DB2 Ver. 7 läuft, sowohl per EXEC SQL in Rexx-Anwendungsprogrammen als auch per Kommandozeile "DBM <befehl>".

Nur der Kommandozeilenbefehl "dbm export <table> to <ausgabedatei> of DEL select * from <table>" führt zu dem beschriebenen Fehler ("SQL3006C E/A-Fehler beim Öffnen der Nachrichtendatei.").

wilfried wrote:
Fri 17. May 2019, 18:25
Nur einmal ist es mir gelungen durch kopieren der Datenverzeichnisse das Laden der Datenbanken zu umgehen.
Immerhin einmal. Also scheint es doch grundsätzlich zu gehen. Auch DB2 ist ja letztlich nur einAnwendungsprogramm, das den Regeln von config.sys (SET, PATH und LIBPATH) folgt.

Aber deine Idee mit der abweichenden System-Sprache werde ich mal verfolgen. Die scheint mir plausibel. Möglicherweise ist es so, dass DB2 im Fehlerfalle nach Texten sucht, die mit einer ID versehen sind, in der eine Länderkennung enthalten ist. In dem Fall wäre ich gekniffen.

Danke,
Lutz Wagner