Neuling und die OS/2-Nachfolger

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
enchiriadis
Posts: 5
Joined: Mon 23. Sep 2019, 13:07

Neuling und die OS/2-Nachfolger

Post by enchiriadis » Mon 23. Sep 2019, 13:44

Hallo allerseits,

bin neu hier, weil mein Spieltrieb in der Sommerpause eher zufällig herausbekommen hat, dass Oracles Virtualbox das alte OS/2 Warp unterstützt.

Leider lässt in dieser Konstallation die Monitorauflösung Luft nach oben; Netzwerk geht gar nicht, trotzdem: Die Nostalgie ist so stark, dass ich tatsächlich Lust habe, OS/2 wieder öfter zu nutzen. Diese Zeilen entstehen gerade im alten Lotus Word-Pro unter OS/2 4.52. Mit Ami-Pro haben wir damals die erste Diplomarbeit geschrieben.

Nun kam eine Steuerrückerstattung und mit ihr die Idee, der Nostalgie nachzugeben. Habe also ein wenig recherchiert und sowas wie eComStation, ArcaOS, viele Infos und dieses Forum hier gefunden.
Frage: Gibt es irgendwo eine Liste bzgl. der Unterschiede der beiden großen Nachfolger? Ist es egal, im Sinne von: Nehmen sich beide nicht viel? ArcaOS läuft im 32-Bit-Modus, las ich. Bei der eComStation hab' ich nix gefunden (oder etwas überlesen...). Auch 32-Bit?

Funktionieren die Systeme unter der VirtualBox ähnlich wie andere Gastsysteme? D.h., mit Guest-Extensions, die Grafik-, Netzwerk- und Audiotreiber zur Verfügung stellen?

Bei eComStation und ArcaOS gibt es jeweils "Software Subscription & Support". Tut deren Erwerb Not?
Falls es hier im Forum (oder irgendwo sonst...) einen Sammelartikel zu solchen Newbies-Fragen gibt, freu' ich mich über einen Link. Habe nichts gefunden - aber, zugegeben, auch nicht wirklich intensiv danach gesucht...

Schöne Grüße und ebensolchen Tag!

Thomas
Zuletzt geändert von enchiriadis am Mon 23. Sep 2019, 13:45, insgesamt 1-mal geändert.

User avatar
LotharS
Posts: 571
Joined: Sun 29. Dec 2013, 20:07
Location: Düsseldorf

Post by LotharS » Mon 23. Sep 2019, 17:00

enchiriadis wrote:
Mon 23. Sep 2019, 13:44
Nun kam eine Steuerrückerstattung und mit ihr die Idee...
Hmm, meine Ideen pflegen in dem Fall schon lange vorher zu blühen :lol:
Herzlich Willkommen im Forum :D
Frage: Gibt es irgendwo eine Liste bzgl. der Unterschiede der beiden großen Nachfolger? Ist es egal, im Sinne von: Nehmen sich beide nicht viel? ArcaOS läuft im 32-Bit-Modus, las ich. Bei der eComStation hab' ich nix gefunden (oder etwas überlesen...). Auch 32-Bit?
Ganz unvollständig:
eComStation war als Nachfolger von Warp 4 gedacht und fußte eigentlich auf Warp 4.5x parallel, mit einigen Anreicherungen z.B. zu TCPIP, USB und Grafik. Die letzten Versionen waren eCS 2.1 und eine 2.2beta u.a. mit gewissem ACPI-Support und Patches zu den letzten von IBM stammenden Kerneln. Auch wurde die Installation grundsätzlich "modernisiert", ein bleibendes Thema bis heute... eCS 2.1 gab es noch auf Deutsch. eCS ist heute (offiziell) nicht mehr zu erwerben, Hersteller-Support gab es keinen mehr. Wird aber -wie OS/2- noch seitens arcaNoae durch Treiberupdates unterstützt ("OS/2-eCS Software Subscription").
arcaOS 5.x ist eigentlich "wieder Warp 4.52" - und somit 32bit - aber mit einem ganzen Bündel fortentwickelter Patches, Treiber und (oft portierter) Anwendungen, und mit Hersteller-Support (eigene "Software Subscription", Bugtracker usw.). Problem bleibt neuere Hardware, kann man hier im Forum nachverfolgen...
Daher laufen hier eCS (noch produkiv) und arcaOS (probeweise) in VirtualBox-VMs, jedenfalls für meine Belange zufriedenstellend.

Anstatt mühsam ein altes Warp 4.5x zunächst mühselig aufzupäppeln würde ich direkt auf arcaOS springen und in einer VM betreiben. Das System ist vorerst nur Englisch (Anwendungen mögen eingedeutscht sein), weitere Sprachen sind jedoch geplant. Wenn man mitgeliefertes System, eigene installierte Anwendungen und Daten auf getrennten Laufwerken unterbringt, werden auch Updates glatter einspielbar sein.

Längere Informationen stecken in dieser Zusammenstellung und hier, hoffentlich brauchbar :)
Funktionieren die Systeme unter der VirtualBox ähnlich wie andere Gastsysteme? D.h., mit Guest-Extensions, die Grafik-, Netzwerk- und Audiotreiber zur Verfügung stellen?
Ja. Mit gewissen Beschränkungen in der Grafik, was aber an OS/2 liegt; ich komme gut damit zurecht.
NB: Nicht verwechseln die "Extensions" mit "Gasterweiterungen". Erstere sind quasi Durchreiche-Schnittstellen in VBox, die auf privaten Lizenzen beruhen. Letztere sind Bestandteil von VBox und sorgen für einen Seamless-Betrieb zwischen Gast und Host.

Solltest Du (echt oder gefühlt) nicht weit weg von Köln leben, dann wäre dieses Treffen gewiss interessant.

Sorry, hatte heute keine Zeit mich kürzer zu fassen ;)

Alexco
Posts: 5
Joined: Tue 24. Sep 2019, 11:19

Post by Alexco » Tue 24. Sep 2019, 12:47

Ich hänge mich hier einfach mal dran. Auch mich hat die Nostalgie gepackt, als ich meine OS/2 Box vor einigen Tagen gefunden habe. Angefangen von 2.11, Warp 3, Warp 4 bis hin zu ECS 1.1 und den damals üblichen Tool-CDs. Virtualisiert laufen alle Versionen gut. Auf realer Hardware (Celeron 466MHz mit 768MB RAM) habe ich nur ECS installiert, was auch funktioniert.

Leider sind meine OS/2 Künste mittlerweile sehr beschränkt, ich bekomme weder mein RSJ noch mein Novabackup zum Laufen.
Gibt es eine Möglichkeit auf ECS 1.2 oder gar 2.x zu aktualisieren?
Oder ist tatsächlich ArcaOS (Ich finde den Namen irgendwie doof...) jetzt das Mittel der Wahl?

User avatar
thorolf
Posts: 377
Joined: Wed 25. Dec 2013, 16:14
Location: Rhein-Main

Post by thorolf » Tue 24. Sep 2019, 13:55

enchiriadis wrote:
Mon 23. Sep 2019, 13:44
Funktionieren die Systeme unter der VirtualBox ähnlich wie andere Gastsysteme? D.h., mit Guest-Extensions, die Grafik-, Netzwerk- und Audiotreiber zur Verfügung stellen?
eingeschränkt gibt es das für VirtualBox und damit funktionieren Grafik, Netzwerk und Maus-Integration ganz brauchbar, sogar mit OS/2 Warp 3 (Connect).

Was weniger gut (oder gar nicht) funktioniert sind Dinge wie gemeinsame Zwischenablage oder Ordner, Audio und USB sind oft hakelig, zudem kann man die Fenstergröße der VBox nicht im Betrieb und schon gar nicht beliebig ändern, sondern ist auf feste Auflösungen wie 1024x768 beschränkt - mehr gibt der OS/2-Grafiktreiber nicht her.
Bei eComStation und ArcaOS gibt es jeweils "Software Subscription & Support". Tut deren Erwerb Not?
Kommt darauf an.

In der VBox brauchst Du weder neue Grafik-, Netzwerk-, Audio- oder Sonstwas-Treiber, Dinge wie Panorama oder ACPI die man für moderne Hardware unbedingt braucht, sind sogar eher kontraproduktiv. Ein MCP2R läuft so gut (oder schlecht) in einer VM wie überhaupt nur möglich, weder eine (veraltete) eCS noch ein aktuelles ArcaOS werden das verbessern.

Positiv bei ArcOS ist, das es alle möglichen Aktualisierungen enthält, also auch im Basis-System, die Installation wurde (mal wieder) neu erfunden und es gibt ein paar Programmpakete, die für die Nutzung von neueren Anwendungen notwendig sind. Dafür kann man Geld ausgeben, muss man aber nicht, das meiste gibt's aber kostenlos zum Nachinstallieren.

Klar muss sein, das es in den meisten Fällen nur als "Spiel- und Bastelsystem" taugt, verfügbare Anwendungen sind oft hoffnungslos veraltet, Portierungen kommen spät, wenig getestet und funktionseingeschränkt.
Am deutlichsten (und schlimmsten) ist das bei Firefox, der ist irgendwo bei Version 45.9 "stehen" geblieben, OpenOffice bei 4.1.6 (LibreOffice gibt es nicht).

Wenn man die Entwickler unterstützen möchte, einfach so, oder weil es einen Nutzwert hat, kann man das jederzeit tun, es gibt genug "Donate-Buttons" und natürlich unterstützt man mit dem Kauf eines ArcaOS auch die weitere Entwicklung.
Grüße,

Thorolf

User avatar
LotharS
Posts: 571
Joined: Sun 29. Dec 2013, 20:07
Location: Düsseldorf

Post by LotharS » Tue 24. Sep 2019, 14:23

Alexco wrote:
Tue 24. Sep 2019, 12:47
Gibt es eine Möglichkeit auf ECS 1.2 oder gar 2.x zu aktualisieren?
Oder ist tatsächlich ArcaOS (Ich finde den Namen irgendwie doof...) jetzt das Mittel der Wahl?
Heute: Nein, Ja :-)

Der aus der Bibel abgeleitete Markenname mag zwar nicht jedem gefallen, aber passt doch irgendwie...
(Noah dereinst beim Ablegen: "Mist, jetzt ham'wer die Fische vergessen" ;) )

Außer ArcaNoae, deutschsprachige Händler mit Infos z.B. hier oder auch hier, soweit mir bekannt. Bitte die Preise selber vergleichen 8-)

@thorolf
Sehe ich alles genauso. Allerdings:
- Gemeinsame Zwischenablage: muss natürlich im VBoxManager eingestellt sein. Dann tut sie auch, wenigstens hier zwischen Host und Gästen.
- Gemeinsame Ordner: obwohl ab VBox-6.x & AOS-5.04 eingeführt, traue ich dem Ding noch nicht recht (erst eine Art Nuller-Version). Mir reicht Samba zum Hin- oder Herverteilen zu Hause.
- Sound: naja, mit präsentierter SB16. Zum Abspielen kann ich VLC verwenden und nicht die mitgelieferten alten Schnipsel. Aber für echtes Multimedia nehme ich, pssst, sowieso meinen Win-Host ...
- USB2: Noch ist es aktuell v.12.null.x , aber es gibt wenigstens Bugtracker und Updates. USB3: 90%-Syndrom ist bekannt :cry:
- Grafik: Da behalte ich doch links und rechts neben meinem 4:3-Fenster nochwas zum Klicken auf dem Host-Desktop, oft gar nicht mal so unpraktisch :-)
Zuletzt geändert von LotharS am Tue 24. Sep 2019, 14:30, insgesamt 2-mal geändert.

aschn
Posts: 825
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn » Tue 24. Sep 2019, 16:54

thorolf wrote:
Tue 24. Sep 2019, 13:55
Was weniger gut (oder gar nicht) funktioniert sind Dinge wie gemeinsame Zwischenablage oder Ordner, Audio und USB sind oft hakelig, zudem kann man die Fenstergröße der VBox nicht im Betrieb und schon gar nicht beliebig ändern, sondern ist auf feste Auflösungen wie 1024x768 beschränkt - mehr gibt der OS/2-Grafiktreiber nicht her.
Wenn man die Additions installiert, ist da auch ein extra Grafiktreiber bei, jedenfalls bei VirtualBox und VirtualPC. Damit ist die max. Auflösung dann 1920 x 1200.

Die Zwischenablage funktioniert für mich bei VirtualBox brauchbar. Auch das Durchreichen von USB-Sticks funktioniert hier gut. Was mir nur aufgefallen ist, ist dass die Scroll-Taste zwischen Host und OS/2-Guest meistens nicht synchronisiert wird.

Die Datenübertragung geht über Netzwerk (SaMBa), USB-Stick, und neuerdings auch bei VirtualBox über Shared Folders (Beta-Version der VirtualBox Guest Additions).
Andreas Schnellbacher

enchiriadis
Posts: 5
Joined: Mon 23. Sep 2019, 13:07

Post by enchiriadis » Wed 25. Sep 2019, 16:32

Hallo allerseits,

so viele Antworten…, Danke.

Hab‘s in meinem Eingangsbeitrag etwas schlumpselig formuliert, aber…, doch, doch, die Guest-Additions sind intalliert.
Bei dem Warp 4.52 funktionieren Soundblaster-Treiber und die Monitorauflösung bis 1024 x 768 in hinreichender Farbtiefe.
Die OS-übergreifende Zwischenablage klappt ebenfalls.

Schön fände ich die Unterstützung von aktuellen Monitorgrößen. Das scheint aber, wie ich‘s aus verschiedenen Antworten hier gelesen habe, systembedingt nicht zu gehen?
Auch nicht mit arcaOS?

Netzwerk hab‘ ich gar nicht an‘s Laufen gekriegt. Shared Folders werden als Laufwerk Z angezeigt, das System findet dort aber „keine Objekte“.
Für mich ist halt die Frage, ob ich 200 € investiere, wenn bspw. die Auflösung auf dem Level der 1990-er Jahre bleibt. Weil: Soweit bin ich auch schon mit Warp 4.5…
Immerhin: Andreas schafft 1920 x 1200….

@LotharS:
Dank Dir für den Tip mit dem Kölner Treffen. Und: Lange Texte machen gar nichts. Dank Dir! :-)

Grüße in die Runde!
:-)

Thomas
Zuletzt geändert von enchiriadis am Wed 25. Sep 2019, 16:33, insgesamt 1-mal geändert.

User avatar
LotharS
Posts: 571
Joined: Sun 29. Dec 2013, 20:07
Location: Düsseldorf

Post by LotharS » Wed 25. Sep 2019, 18:02

enchiriadis wrote:
Wed 25. Sep 2019, 16:32
Schön fände ich die Unterstützung von aktuellen Monitorgrößen. Das scheint aber, wie ich‘s aus verschiedenen Antworten hier gelesen habe, systembedingt nicht zu gehen?
Auch nicht mit arcaOS?
Keine Wunder erwarten. ArcaOS ist drunter noch immer geschlossenes Warp4.52, nur mit doch noch neuerem Kernel (SMP-fähig). Für die Grafik in der OS/2-VM wird Snap empfohlen, auch nur basierend auf GRADD wie zuvor (wenn auch AN daran verbessern darf). Die sinnvoll maximale Auflösung hängt natürlich davon ab, was Monitor und Host-System hergeben. Hier - bloß mit onboard-Grafik - bekommt Win höchstens 1440x900, demzufolge ArcaOS/eCS 1024x768. Dh. "nur" 4:3, dafür aber was zum Klicken rundherum sichtbar 8-)
Netzwerk hab‘ ich gar nicht an‘s Laufen gekriegt. Shared Folders werden als Laufwerk Z angezeigt, das System findet dort aber „keine Objekte“.

Shared Folders für OS/2 gibt es erst mit den Gasterweiterungen ab VBox v.6.0. Hab' ich selber noch nicht benutzt, denn da scheint noch einiges im Fluss zu sein. Statt dessen bietet sich Samba an, um mit anderen Rechnern (und mit dem Host) im Heimnetz zu kommunizieren. Für Warp 4.52 als Client benötigst Du dann Netdrive (Shareware), weiter siehe bei Netlabs, und stückelst Dir alles zusammen. In ArcaOS ist dagegen alles schon drin und muss nur konfiguriert werden.

Wenn Du aber damit zufrieden bist, dass Lotus WordPro etc. "laufen", dann mach einfach weiter mit Warp4.52, denn von Lotus gibt's ja nix Neueres mehr. :) Nur um Daten zu verteilen und die Hardware es hergibt(?), ginge das auch mit USB und Treibern von Lars Erdmann z.Zt. usbdrv230 (Hobbes).
Wenn Du aber nach fast 20 Jahren etwas Neueres suchst (zwar nix _gewaltig_ Neues, aber immerhin...) dann ist ArcaOS richtig, siehe diese Roadmap. Nur ein Beispiel neulich: mein braver alter Drucker wollte nicht mehr; der neue Drucker war in arcaOS mit CUPS zupf eingerichtet - schneller als in Windows... (natürlich nach vorheriger Recherche ob's ginge...).
Der Preis für ArcaOS (inkl. 1/2 Jahr Support) liegt glaub'ich in der Größenordnung Win10 Pro. So hoch sollte die Steuererstattung hoffentlich doch gewesen sein :lol:
Zuletzt geändert von LotharS am Wed 25. Sep 2019, 18:55, insgesamt 1-mal geändert.

enchiriadis
Posts: 5
Joined: Mon 23. Sep 2019, 13:07

Post by enchiriadis » Wed 25. Sep 2019, 22:15

Dank Dir, Lothar.
Auch für die Links.
Wenn gerade nicht so viel anderes zu tun wäre, würd' ich in der Tat probieren, Netdrive an's Laufen zu kriegen.
In den Herbstferien leg' ich eine Spielezeit ein: OS/2 zusammenstückeln.

Ist wie früher..., so hab' ich den Umgang mit Rechnern gelernt. Irgendwelche Programme/Spiele, die nicht liefen, weil Treiber fehlten. Oder zu viele davon geladen waren, auf Kosten des Arbeitsspeichers. OS Halbe war da fortschrittler als M$-DOS. Aber ich auch dort erinnere ich mich an diverse Reboots mit aktualisierten config-sys's... Lange her - aber den Charme hat OS/2 ja irgendwie immer noch, find' ich...

Bei Arca Noae gibt's den Panorama-Driver. Der lässt anscheinend höhere Auflösungen zu. Wenn das mit dem Zusammenstückeln nicht klappt, probier' ich's mal mit ArcaOS. Dem Finanzamt sei Dank.... :lol:

Dass die SharedFolders in der VBox erst mit dem aktuellen Release unterstützt werden, hab' ich früh gelesen - diesbzgl. aber von vornherein wenig Erwartungen gehabt. Bei der "überwältigenden" Verbreitung von OS/2 wird Oracle seine entsprechende Entwickler-Crew an der eher kürzeren Leine halten. Jedenfalls, solange noch andere Probleme mit aktuelleren Betriebssystemen zu lösen sind....

Schöne Grüße und buona notte :-)

aschn
Posts: 825
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn » Thu 26. Sep 2019, 15:12

Vielleicht bringen die Screenshots irgend etwas:
Image
Image
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Andreas Schnellbacher

User avatar
LotharS
Posts: 571
Joined: Sun 29. Dec 2013, 20:07
Location: Düsseldorf

Post by LotharS » Thu 26. Sep 2019, 20:18

aschn wrote:
Thu 26. Sep 2019, 15:12
Vielleicht bringen die Screenshots irgend etwas: ...
Sieht hier (arcaOS 5.0.4) genauso aus, nur ist hier bei 1600x1200 nach oben Schluss.
Ich glaube, es hängt vom Monitor ab, was geht, oder etwa auch von der physischen sowie virtuellen Grafikkarte. Jeder Monitor besitzt m.W. von Hause eine "Ideal-Auflösung"; die ist auf meinem Desktop-Monitor bei 1440x900 bzw. 1600x1200 der T430. Zwar "möglich", doch bei allem oberhalb 1024x768 bekäme meine ganze VM Scrollbalken, mag ich nicht so :)
Ich weiß, man kann die Anzeige der VM u.a. obendrein "skalieren" (dann werden -in OS/2- die Buchstaben halt breiter oder höher oder umgekehrt...). Hatte ich doch auch alles längst auprobiert und finde den schlichten Standard weiterhin am besten. YMMV :)

@enchiriadis:
Der Panorama-Treiber ist nicht gratis. Bei vielen mag er laufen und bei anderen Probleme machen, nur vom "Hörensagen". Denn für eine *VBox-OS/2-VM* wird allgemein Snap als besser empfohlen und hab das auch so befolgt (hab vergessen, was ich einst beim Versuch mit eCS-Panorama erlebt hatte).
Jedenfalls gibt es eine freie Snap-Version v.3.1.8, Infos siehe hier.

enchiriadis
Posts: 5
Joined: Mon 23. Sep 2019, 13:07

Post by enchiriadis » Sun 13. Oct 2019, 22:26

Hi Lothar,

musste OS-Halbe terminbedingt ruhen lassen, hab' aber eben Deinen Link probiert.
Die Snap-Version des Graphik-Treibers funktioniert. Dank Dir!
1600 x 1200 gehen jetzt.

Überlege gerade tatsächlich, "mein" originales Warp 4.52 hochzupäppeln.
Der alte Basteltrieb und die Freude an funktionierenden..., nun..., was auch immer... kommt wieder durch.
Irgendwie bin ich wohl immer noch ein Kind....
;-)

Herzliche Grüße!

t.

enchiriadis
Posts: 5
Joined: Mon 23. Sep 2019, 13:07

Post by enchiriadis » Sun 13. Oct 2019, 22:51

Ergänzung:
Bin gerade vor Lachen vom Schreibtischstuhl gefallen, als das Internet unter "meinem" betagteren Warp 4.52 plötzlich funktionierte. Alles unter 1600 x 1200...., trotz meiner nicht allzu gut verkorkten Flasche hellen Weins von der Ahr (doch, doch, die gibt's da auch. Wenngleich seltener als die dunkleren Sorten....)
Hier gibt's den Bericht eines Dr. Ing. Thomas Kneisel, der mir weitergeholfen hat - unbekannterweise schöne Grüße an ihn.

Wie der bereits schrieb: Das Internet des Netscape-Communicators ist ein anderes als das in Anno 2019. Aber dass das überhaupt geht!... Wow! :)