VisualAge C++ 3.0

(DE) Anwendungen für Office, Multimedia und Spiele, Werkzeuge, Hilfsprogramme, etc
(EN) Applications for Office, Multimedia or Games, Tools, Utilities, e.g.
erdmann
Posts: 363
Joined: Mon 4. Jan 2016, 14:36

Re: VisualAge C++ 3.0

Post by erdmann » Mon 17. Aug 2020, 15:23

Ja, beim VAC 3.08 (und nur dort) war die "Integrated Workframe" (IWF) dabei.

Das ist der einzige Grund warum ich VAC 3.08 und nicht 3.65 nutze. Ich hab mir für die IWF eine Erweiterung für ZIP Dateien gebaut, die es, wie ein ZIP Viewer, erlaubt, Archivdateien in ZIPs anzusehen oder auch auszuführen (wenn es EXEs sind), alles per Doppelklick bzw. Auswahl der entsprechenden "Action" (im IWF Slang).

Der beste Compiler/Linker wird allerdings Version 3.65 sein. Der Compiler versteht nämlich auch nativ 64-bit integer Datentypen (unsigned long long, signed long long). Das wird VAC 4.0 auch können aber der war wohl, so schon öfters gelesen, ziemlich buggy.

MKH
Posts: 61
Joined: Sun 1. Jul 2018, 08:18

Post by MKH » Wed 19. Aug 2020, 06:33

Alles klar, dankeschön.
Dann werde ich mir das mal näher ansehen.

Zu VAC 4: War denn hier tatsächlich der Compiler selbst so fehlerhaft oder lediglich der Debugger bzw. die IDE?
Ich nehme an, dass damit erstellte Anwendungen zumindest stabil laufen können.

aschn
Posts: 984
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn » Wed 19. Aug 2020, 08:17

Und wenn, was sollte Dir das bringen? Dazu hab ich neulich von Rich gelesen, dass der seine Pakete teilweise mit C Set 2.1 übersetzt, weil damit kleinere Dateien erzeugt werden.

Wenn es Dir auf den Debugger ankommt, dann ist wahrscheinlich VAC 3.08 die beste Wahl, hab ich gehört.
Andreas Schnellbacher

Andi B.
Posts: 514
Joined: Tue 24. Dec 2013, 16:40

Post by Andi B. » Wed 19. Aug 2020, 09:54

Ich habe "gehört", der idebug.exe vom 3.65 wäre der beste. Kann aber auch daran liegen, dass kaum jemand den idebug vom 4er intensiv genutzt hat. Ich verwende auch nur den 3.65 idebug.

Zum 4er Compiler/IDE - zu dem dort favorisierten Workflow gehört der komplexe "alles in einem mit vorkompiliertem und vermanschten, undurchschaubarem irgdendwie in einem .ics Codestore abgelegtem" Moloch dazu. Bei unerklärlichen Compilierfehlern muss man dies neu builden. Sicher auch ein Grund, warum da kaum wer ernsthaft damit was gemacht hat. Das einzige Projekt das ich kenne welches teilweise mit 4.0 gebaut wird, ist der LarsenCommander.

Wenn du eine moderneren Compiler haben willst als den 3.65, dann steig besser gleich auf den gcc und make um. Ich denke das machen mittlerweile die meisten die noch ernsthaft was neues programmieren wollen. Ich behaupte so ziemlich jeder der noch mit 3.08, 3,65 aber auch mit Watcom arbeitet, macht das aus Gewohnheit und/oder weil er alte Projekte bearbeitet, welche für diese Umgebungen ausgelegt wurden.

aschn
Posts: 984
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn » Wed 19. Aug 2020, 15:41

Andi B. wrote:
Wed 19. Aug 2020, 09:54
Ich habe "gehört", der idebug.exe vom 3.65 wäre der beste.
Interessant. Ich hab mich nie in eine Version eingearbeitet, weil ich C nur so am Rand nutze/nutzen kann.
Andi B. wrote:
Wed 19. Aug 2020, 09:54
Ich behaupte so ziemlich jeder der noch mit 3.08, 3,65 aber auch mit Watcom arbeitet, macht das aus Gewohnheit und/oder weil er alte Projekte bearbeitet, welche für diese Umgebungen ausgelegt wurden.
Der IBM-Debugger was früher der Hauptgrund. Ich hab schon mal gelesen, dass der GNU-Debugger (ich glaub, das war ohne GUI) auch gut sein soll.
Andreas Schnellbacher

MKH
Posts: 61
Joined: Sun 1. Jul 2018, 08:18

Post by MKH » Thu 20. Aug 2020, 06:27

Einen moderneren Compiler brauche ich nicht. Mit C++ habe ich sowieso kaum Erfahrung, da ich ursprünglich aus der Java- und später .net-Ecke komme. Es geht mit eher um den Spaß an der Sache. Und das VAC 3-Paket hätte ich mir damals schon gerne gegönnt, als es rausgekommen ist. Nur war es damals für mich nicht leistbar.

Dank Mike konnte ich das Paket nun doch noch ergattern.
Ich muss mir nur leider erst noch ein neues CD-Laufwerk besorgen, da meins inzwischen das zeitliche gesegnet hat. Dann kanns losgehen.

Sind eigentlich die Sourcen der IUICL inzwischen irgendwo verfügbar?
I meine zu wissen, dass es die separat zu erwerben gab? Man lernt oft durch lesen der Sourcen mehr, als nur aus Büchern.