Neue Apache OpenOffice Version

(DE) Anwendungen für Office, Multimedia und Spiele, Werkzeuge, Hilfsprogramme, etc
(EN) Applications for Office, Multimedia or Games, Tools, Utilities, e.g.
User avatar
Thomas Müller
Posts: 270
Joined: Tue 24. Dec 2013, 13:14
Location: Bremen

Neue Apache OpenOffice Version

Post by Thomas Müller »

Aud der Startseite von Bitwise https://www.bitwiseworks.com/ findet sich ein Hinweis, dass die Version 4.1.11 von Apache OpenOffice verfügbar ist :D , verbunden mit dem Hinweis darauf, dass Sponsor Units helfen das Produkt weiter zu pflegen ;) .
Vielleicht ist das ja für den einen oder die andere von Interesse.

Thomas

User avatar
mseidel
Posts: 53
Joined: Tue 14. Mar 2017, 10:45
Location: Hamburg

Post by mseidel »

Natürlich kann man sich auch am OpenOffice-Projekt selber beteiligen...
Das kommt dann automatisch auch der OS/2-Version zu Gute. ;-)

Wir bräuchten z.B. auch jemanden, der die verschiedenen Icons {1] in OS/2-Versionen umsetzt. Meine Fähigkeiten sind da begrenzt und haben gerade fürs OpenOffice-Icon gereicht. Das hatte ich mit Hilfe von Winico [2] umgesetzt.

Irgendein OS/2 Icon-Spezialist anwesend? ;-)

Gruß, Matthias

[1] https://github.com/apache/openoffice/tr ... 8x128/apps
[2] https://github.com/komh/winico

aschn
Posts: 1202
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn »

Frag doch mal David Graser auf os2world.com. Der ist extrem fähig und kriegt so etwas gewöhnlich schnell hin.

Etwas Erfahrung braucht man schon dafür, weil für das OS/2-Icon-Format verschiedene Auflösungen (und evtl. Farbtiefen) üblich sind. Die .png-Dateien müsste man zumindest auf 40 x 40 und 20 x 20 Pixel skalieren. Auch üblich sind 32 x 32 und 16 x 16. Wahrscheinlich viel geringer verbreitet über eine Desktop-Erweiterung sind skalierbare PNG-Icons direkt.
Andreas Schnellbacher

User avatar
mseidel
Posts: 53
Joined: Tue 14. Mar 2017, 10:45
Location: Hamburg

Post by mseidel »

Vielen Dank für den Tipp, ich werde gerne mal auf OS2World nachfragen...

Das eigentliche Problem ist, dass die OpenOffice-Icons teilweise Schatten haben. Und das OS/2-Icon-Format ist bzgl. Transparenz doch sehr beschränkt. Hier bedarf es einiger "künstlerischer" Nacharbeit.

Wegen der Big-Icons habe ich schon ein Ticket bei ArcaNoae laufen.
Ich hab hier mal die entsprechenden OpenOffice-Icons zugewiesen:

Image

User avatar
MikeK
Posts: 298
Joined: Mon 23. Dec 2013, 13:51
Location: Potsdam

Post by MikeK »

Thomas Müller wrote:
Sun 7. Nov 2021, 20:21
Aud der Startseite von Bitwise https://www.bitwiseworks.com/ findet sich ein Hinweis, dass die Version 4.1.11 von Apache OpenOffice verfügbar ist :D , verbunden mit dem Hinweis darauf, dass Sponsor Units helfen das Produkt weiter zu pflegen ;) .
Vielleicht ist das ja für den einen oder die andere von Interesse.

Thomas
Hab es heute mal installiert. Sieh erst einmal gut aus, ich hoffe mal dass nicht wieder solche Bugs wie Verlust von Diagrammen auftauchen werden. Zum Öffnen von verschlüsselten Dateien muss ich aber die DDLs in den hohen Speicherbereich laden. Geht aber bei OO ganz praktisch, da im Extra-Verzeichnis die Funktion dafür gleich bereit gestellt wird.

Ergänzung: auf 'nem zweiten Rechner installiert klappt das Öffnen von verschlüsselten Dateien ohne Highmem anwenden zu müssen. Scheint also Rechner / Prozessor abhängig zu sein.

Grüße aus Potsdam,
Mike

User avatar
mseidel
Posts: 53
Joined: Tue 14. Mar 2017, 10:45
Location: Hamburg

Post by mseidel »

MikeK wrote:
Tue 9. Nov 2021, 17:18
Hab es heute mal installiert. Sieh erst einmal gut aus, ich hoffe mal dass nicht wieder solche Bugs wie Verlust von Diagrammen auftauchen werden.
Dieser Bug wurde explizit gefixt:
https://bz.apache.org/ooo/show_bug.cgi?id=128427

Nur zur Info:
Jede neue AOO-Version steht (für Windows, Linux und macOS) mindestens eine Woche bereit bevor über die Freigabe abgestimmt wird. Leider sind die Ressourcen begrenzt, das Projekt kann also immer weitere Freiwillige gebrauchen, die dann "auf Herz und Nieren" testen.

In diesem Fall war das Problem bei AOO 4.1.8 unter macOS aufgefallen und konnte durch einen Rebuild gelöst werden. Die OS/2-Version kam später und der Bug trat dort dann leider auch auf.

Gruß, Matthias