BS_Info von Rolf Gachnang

(DE) Neuigkeiten zu den Themen OS/2, eCS, und dem OS/2-Forum
(EN) News about OS/2, eCS and the OS/2 Forum
User avatar
Rolf
Posts: 50
Joined: Wed 15. Jan 2014, 21:58
Location: Rapperswil / Jona (Switzerland)

Re: BS_Info von Rolf Gachnang

Post by Rolf » Mon 10. Dec 2018, 14:20

Hoi Wilfried

Ja die Version 1.6 ist über 3 Jahre alt.

In der Tat ist es nicht immer ganz einfach dfsee zu finden. Die gekaufte Version (dfsos2.exe) befindet sich meist unter ..\tools\dfsee\bin oder eben dann irgendwo. Die Version in ArcaOS heisst nicht nur anders (dfsanos2.exe) sondern befindet sich zB in ..\sys\install bzw ..\sys\install\dfs.
Die Sucherei könnte dann unter Umständen etwas lange dauern. :?

Bei Lotus SmartSuite hab ich mich auf WordPro beschränkt, da ich selber nur diesen Teil benutze.

Ich werd mir beides anschauen und versuchen es zu optimieren / erweitern.

Oft ist es auch nicht immer ganz einfach die Versionen ausfindig zu machen, da jeder so seine eigene Idee hat wo er diese Info versteckt. Zum Glück gibts noch einige, die nachwievor den bldlevel-Eintrag in der exe (bzw. dll) verwenden.
Lotus und dfsee als Beispiel machen dies leider nicht. :(

Vielen Dank für Deinen konstruktiven Input.

Gruss Rolf

aschn
Posts: 786
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn » Mon 10. Dec 2018, 16:07

Dazu, wie man installierte oder vorhandede Programme findet, ein paar Ideen:

Seit WarpIN und eCS gint es endlich vordefinierte Hauptverzeichnisse dafür.

Bei WarpIN sind das DefaultAppsPath und DefaultToolsPath. Ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass sie schon mal vom Benutzer über das WarpIN-Menü angepasst wurden, wenn er sie entdeckt hat. Diese werden in WARPIN.INI unter Settings im WarpIN-Installationsverzeichnis gesichert. Das WarpIN-Installationsverzeichnis findet man in OS2.INI -> WarpIN -> Path.

Bei eCS und ArcaOS ist das %PROGRAMS% (config.sys). Dazu kommen noch die Systemverzeichnisse. Bei eCS ist das \ecs\bin und \ecs\system\*. Bei ArcaOS heißt das \sys\bin und \sys\apps\*. Man könnte noch \OS2 und \OS2\APPS ergänzen.

Damit ist das Suchen nach .exe-Dateien schnell erledigt.

Man könnte dann auch noch alles, was installiert ist, finden. Dafür untersucht man die Programmobjekte. Das geht über OS2.INI -> PM_Absract:Objects. Die Schlüsselwerte sind die dezimalen Object Handles, wenn man eine führende "2" ergänzt. Daraus ließe sich der Pfad herausfinden. Den Objektnamen bekommt aus dem Wert von PM_Abstract:Objects. Dazu sucht man nach "WPAbstract". 17 Zeichen danach beginnt der Objektname und wird von 0x0 beendet.

Die Durchsuchen der WarpIN-Datenbasis wäre auch noch eine Möglichkeit. Mit den normalen Prf-Funktionen ist es aber nicht sicher, dass man die überhaupt geöffnet bekommt. (Da existiert eine Größenbeschränkung für die Summe aller geöffneten Inis.) Bei xwphelpers sind bessere Funktionen dabei, die aber kein gleichzeitiges Öffnen von mehreren Prozessen erlaubt. Rich Walsh hat eine C-Bibliothek von sich erwähnt, die die Nachteile dieser Funktionen nicht mehr haben soll. Alex Taylor will sie auf REXX bringen um sie dann in ANPM einsetzen zu können.
Last edited by aschn on Tue 11. Dec 2018, 14:13, edited 1 time in total.
Andreas Schnellbacher

ehemaliger
Posts: 64
Joined: Wed 22. Nov 2017, 23:46

Post by ehemaliger » Mon 10. Dec 2018, 18:13

Rolf wrote:
Sat 21. Oct 2017, 13:21
Ich konnte dies bei mir bisher nicht nachvollziehen. Auch wenn ich einen USB-Stick während dem Betrieb eliminiere, konnte ich keinen SYS0039 via BS_Info provozieren
Guckst Du hier. Hinweis: Der Standardwert von AUTOFAIL=xxx ist nicht bei allen OS/2-Spielarten gleich...

User avatar
Rolf
Posts: 50
Joined: Wed 15. Jan 2014, 21:58
Location: Rapperswil / Jona (Switzerland)

Post by Rolf » Tue 11. Dec 2018, 11:29

Andreas

Vielen Dank für Deine Tips.

Der Hinweis mit der WarpIN-Datenbasis find ich noch interessant.
Hab das bisher noch nicht angeschaut.

Das Ganze ist gar oft noch kniffliger;

Wie sich gezeigt hat gibts bei einigen Anwender nicht nur ein ..\programs und ein ..\tools.
Daher muss man alle Laufwerke absuchen und aber dann auch noch möglichst dafür sorgen, dass man nur in den lokalen Drives sucht. Man kann sich auch nicht auf die aktuellen DefaultAppsPath und DefaultToolsPath - Definitionen verlasen, denn die könnten underdessen geändert worden sein.
Und dann kanns eben noch extremer werden, dass sich das Programm auch nicht in den Systemverzeichnissen befindet sondern zB in ..\sys\install. Zu guter letzt befindet sich dort gar nur das exe und in einem separaten SubDir weitere Daten (zB ..\sys\install\dfs).
Gar oft führt die Sucherei nur via PATH=... zum Erfolg. Am Schluss hat man schon fast die gesamte Platte durchsucht.

Es hat sich gezeigt, dass ein generelles fixes Suchschema trotz meiner schnellen Suchroutinen zu einem unbefriedigenden Resultat führt. Es dauert zu lange.

Ich schau daher jede Applikation einzeln an und dort die grösste Wahrscheinlichkeit für eine erfolgreiche Suche. Irgendwann muss man dann die Suche aber beenden, da sonst das Warten unerträglich wird. Es ist ja auch möglich, dass die gesuchte Applikation gar nicht existiert.

Solange die Programme via WarpIN installiert wurden ist es ja noch relativ simpel.
Schwieriger wirds bei früheren und eigenen Installationsroutinen, vorallem wenn auch in os2.ini nichts steht. Kommt noch yum dazu kann man auch noch alle Verzeichnisse in ..\usr\lib ..\usr\bin usw absuchen.

...es hat aber auch einen gewissen Reiz all das "Chaos" zu durchforsten und dies in einer möglichst erträglichen Zeit. :P

Werd jetzt mal versuchen die dfsee- und Lotus-Suche zu erweitern.


Gruss Rolf

aschn
Posts: 786
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn » Tue 11. Dec 2018, 14:24

Je mehr Ausnahmen Du einbaust, umso länger dauert die Suche. Wofür Du Dich auch entscheidest, es gibt immer Nachteile.

Ich würde deshalb nur das anbieten, was das System bietet. Dann bleibt die Suchzeit relativ kurz, aber das Ergebnis ist nicht perfekt. Wenn Du wirklich alles abdecken wolltest, dann dauert die Suche Minuten. Darauf will nur keiner warten müssen. So wichtig ist das aber auch nicht. Eigentlich weiß jeder selbst, was er installiert hat und kann bei Bedarf auch die Versionsnummern nachsehen. (Nebenbei: Ich weiß gar nicht mehr, was BS_Info so anzeigt, hab ich ewig nicht mehr probiert.)

Ich hab da gerad noch 'ne Idee: Mach den Suchpfad doch einstellbar. Dann kann es sich jeder so einstellen, wie es passt (oder auch sein lassen). Diese Möglichkeit finde ich am besten.
Last edited by aschn on Tue 11. Dec 2018, 14:43, edited 1 time in total.
Andreas Schnellbacher