Ist eComStation tot?

(DE) Neuigkeiten zu den Themen OS/2, eCS, und dem OS/2-Forum
(EN) News about OS/2, eCS and the OS/2 Forum
User avatar
Sigurd
Posts: 719
Joined: Mon 23. Dec 2013, 08:35

Ist eComStation tot?

Post by Sigurd » Sat 1. Feb 2014, 10:43

Mit dieser - zugegeben - etwas provokanten Frage habe ich bei osw2orld einen Thread aufgemacht. Hintergrund ist dieser: Meine Software Subscription ist gerade abgelaufen, bevor ich diese verlängere wüßte ich doch mal gerne, ob es die eComstation überhaupt noch gibt. Vielleicht investiere ich dann lieber mehr Zeit in eine - kostenlose - Alternative a la Linux Mint (Super Tipps Seiten wie zu OS/2 bei Volker - ehlertronic)

Nach meinen Wahrnehmungen liegt ecs nicht mehr bei Mensys sondern bei xeu.com. Offiziell gibt es dazu - wie schon seit Jahren - NULL. Ob nun xeu.com fremde Dritte sind oder einige von Mensys selbst - wer weiß das schon. Ist eigentlich auch egal. Fakt ist ja auch dass sich nichts mehr tut, auch nicht im Bugtracker.

Mal sehen ob sich - ausser den reflexartigen "Nestbeschmutzer vorwürfen" dort auch irgendjemand mal mit Fakten äußert.
OS/2 versus Hardware - Maximum Warp!

User avatar
Frank Wochatz
Posts: 961
Joined: Sun 22. Dec 2013, 22:04
Location: Berlin

Post by Frank Wochatz » Sat 1. Feb 2014, 11:21

Und hier gehts zum Thread of os2world.com: http://www.os2world.com/forum/index.php ... 88#msg2688

User avatar
DonLucio
Posts: 438
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Post by DonLucio » Fri 7. Feb 2014, 11:28

Danke, Frank, für die Information. Ich hatte ja keine Ahnung!

Die Lektüre des Threads auf os2worls.com ist niederschmetternd. Meine persönliche Schlußfolgerung: Noch schnell alles sichern, was es von eCS gibt.

Das Aktuellste scheint eCS 2.2 zu sein, aber wo krieg ich das her? Auf der Mensys-Seite wird eine eCS 2.2-Demo angeboten, aber zu kaufende Produkte gehen nur bis 2.1 (und die habe ich schon). Auf der xeu.com-Site (link auf ecomstation.com) sieht es genauso aus. Nix download eCS 2.2.

Weiß jemand, wo man die 2.2. herkriegt? Geht das vielleicht nur mit Software Subscription?

Danke,
Don Lucio.

Andi B.
Posts: 464
Joined: Tue 24. Dec 2013, 16:40

Post by Andi B. » Fri 7. Feb 2014, 12:06

Die Lektüre des Threads auf os2worls.com ist niederschmetternd
Ich hingegen sehe kaum einen Unterschied zu dem was sich die letzten 10 Jahre bezüglich OS/2 getan hat.
Weiß jemand, wo man die 2.2. herkriegt? Geht das vielleicht nur mit Software Subscription?
2.2 gibt es derzeit nur als beta. Und ja, betas gibt's nur mit SS.

User avatar
Sigurd
Posts: 719
Joined: Mon 23. Dec 2013, 08:35

Post by Sigurd » Fri 7. Feb 2014, 12:40

Andi B. wrote: Ich hingegen sehe kaum einen Unterschied zu dem was sich die letzten 10 Jahre bezüglich OS/2 getan hat.
Genau so ist es. Diese Antwort von Roderick dort heute zeigt,

Hello everybody,

I understand its a long ride for eCS 2.2. We however released eCS 2.2 beta 2 at the end of 2013 that fixed some of the bugs.
We are currently working on fixing the bugs left that are needed to fixed for supportable product.

Roderick Klein
XEU


dass sich dort nichts ändern wird. Die Kommentare sind dieselben wie die letzten 10 Jahre, ausser der üblichen "Hinhaltetaktik" keine wirklichen echten Fakten oder Informationen zu allem, was sich dort getan hat.

Damit ist für mich dieser Thread beantwortet und erledigt. :?
OS/2 versus Hardware - Maximum Warp!

User avatar
DonLucio
Posts: 438
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Post by DonLucio » Fri 7. Feb 2014, 15:45

Andi B. wrote:...kaum einen Unterschied zu dem was sich die letzten 10 Jahre bezüglich OS/2 getan hat.
Leute, nun seid mal nicht ungerecht. Die Situation ist mehr als unbefriedigend, aber seit Warp 4.0 bis zur eCS 2.1 hat sich schon einiges fortentwickelt.

Ich muß nicht immer das Neuste an PC haben, mein drei Jahre alter (noch-BIOS)-PC läuft prima mit eCS 2.1. Also folglich wäre ich schon zufrieden, wenn alle ein, zwei Jahre mal eine Anpassung der systemnahen Treiber an aktuelle Hardware-Technologie erfolgen würde. Selbst wenn die "Aktualität" einen Timelag von - sagen wir - zwei Jahren hätte. Und so war es ja auch die vergangenen (10) Jahre.

Nochmal: Ich verkenne nicht, dass die Situation (bei Mensys oder xcu.com) bisher extrem unbefriedigend war, aber es war immer noch besser, als das, was ich jetzt aus dem os2world.com-Thread entnehme: Dass nämlich seitens Mensys / xcu.com überhaupt garnix mehr getan wird.

Aber die Hoffnung stirbt zuletzt und so übe ich mich in der Disziplin, die ich als Mitglied der eCS-Welt seit 10 Jahren eifrig üben durfte: Mich in Geduld fassen und hoffen, dass im letzten Moment doch noch ein eCS 2.2., 2.3. ... erscheint :-)

Gruß,
Don Lucio.

Andi B.
Posts: 464
Joined: Tue 24. Dec 2013, 16:40

Post by Andi B. » Fri 7. Feb 2014, 16:36

Die Situation ist mehr als unbefriedigend..
Sehe ich gar nicht so. OS/2 ist schon seit mehr als 10 Jahren tot. Und trotzdem läuft mein eCS so gut wie noch nie :)

Schon alleine der 14.106er Kernel (OO geht nun auch im highmem) war mir die SS Gebühr wert.

User avatar
Frank Wochatz
Posts: 961
Joined: Sun 22. Dec 2013, 22:04
Location: Berlin

Post by Frank Wochatz » Fri 7. Feb 2014, 17:49

Andi, welchen Beitrag hat Mensys denn daran? Die Frage ist ernst gemeint. Gibt es da in-house Entwicklungen?

Ich bin für die ACPI Version dankbar, ohne die würde ich jetzt hier ev. nicht tippen.

Aber die könnten so nah an der Community sein wie kein ander OS-Entwickler/ Verkäufer, und das als Vorteil nutzen. Leider machen sie es nicht. Die Antwort von Rdoerick ist doch ein Witz, wenn man mal überlegt dass er praktisch Wartungsverträge verkaufen will, wofür Vertrauen und eine professionelle Kommunikation erstmal das Fundament wäre. Ich bin auch im Verkauf tätig. Mindestens die Hälfte meiner Zeit wende ich damit auf, Kunden zu informieren. Verkaufen heisst nicht an der Kasse zu warten und zu klingeln, oder ein bissel Geld weiterzuleiten.

Aber danke an alle Freiwilligen, die da in den letzten Jahren zugearbeitet haben.

Andi B.
Posts: 464
Joined: Tue 24. Dec 2013, 16:40

Post by Andi B. » Sat 8. Feb 2014, 19:03

Andi, welchen Beitrag hat Mensys denn daran?
14.106 Kernel - entweder hat Mensys bei IBM doch noch einen Fix durchgebracht, oder sie haben Steven drauf angesetzt (zumindest für die Analyse des Problems). Ich weiß es nicht den ich bin da nicht involviert. Aber IMHO hat das IBM sicher nicht von sich aus gemacht. Und wenn doch, ohne Mensys hätten wir keine Chance den zu bekommen.

Ziemlich sicher wird auch Steven für seine vielen Beiträge was vom SS bzw. eCS Preis bekommen. Und wenn's nur das Ticket zu Warpstock ist.

Das David bezahlt wird für ACPI ist sicher bekannt. Seine Beiträge zu USB und Multimac macht er wohl nicht auch nur weil im fad ist. Und Silvan & Co. bekommen für Java, FF.... ebenso was.

Natürlich glaube ich nicht, daß einer da wirklich viel verdient dabei. Aber ganz ohne Geld von Mensys gebe es ziemlich sicher auch kein Java 6 und Flash (?)

In-house - naja, den ganzen Installer z.B. muß ja auch jemand gemacht haben. Man kann da sicher drüber schimpfen weil er nicht gut genug ist, aber gegenüber dem was IBM damals geliefert hat, ist das doch ein großer Fortschritt. Klar arbeitet da auch viel Alex dran (wahrscheinlich viel [alles?] gratis), aber ohne eine zentrale Stelle die das koordiniert ginge da gar nichts. Bugtracker, ja ich weiß, manche Tickets verkümmern dort. Aber viele werden auch gelöst. Das macht sich auch nicht von alleine. Hatte jemals jemand von uns die Möglichkeit bei IBM ein Ticket zu erstellen?

SNAP/Panorama - auch wenn noch kein Entwickler gefunden wurde um an SNAP zu arbeiten, die Sourcen kaufen war sicher auch nicht in ein paar Stunden erledigt. Und Panorama hat auch mal jemand in Auftrag gegeben und dann geschaut das es auf brauchbaren Stand kommt. Ich glaub die meisten hier haben überhaupt keine Idee was da an Arbeit dahintersteckt.

Nur so ein paar Dinge dir mir auf die Schnelle eingefallen sind.

User avatar
Sigurd
Posts: 719
Joined: Mon 23. Dec 2013, 08:35

Post by Sigurd » Sat 8. Feb 2014, 20:44

Andi B wrote: 14.106 Kernel - entweder hat Mensys bei IBM doch noch einen Fix durchgebracht, oder sie haben Steven drauf angesetzt (zumindest für die Analyse des Problems). Ich weiß es nicht den ich bin da nicht involviert. Aber IMHO hat das IBM sicher nicht von sich aus gemacht. Und wenn doch, ohne Mensys hätten wir keine Chance den zu bekommen.
Auf die Entwicklung des Kernels hat Mensys soweit mir dies von dort seinerzeit selbst bestätigt wurde, überhaupt keinen Einfluss. Ansonsten wäre zum Beispiel ACPI nicht "zur Laufzeit um den Kernel herumgebaut" sondern direkt eingebaut worden. Der Kernel wird nur verändert, wenn dies Großkunden bei IBM ordern.
Andi B wrote: Das David bezahlt wird für ACPI ist sicher bekannt. Seine Beiträge zu USB und Multimac macht er wohl nicht auch nur weil im fad ist. Und Silvan & Co. bekommen für Java, FF.... ebenso was. Natürlich glaube ich nicht, daß einer da wirklich viel verdient dabei. Aber ganz ohne Geld von Mensys gebe es ziemlich sicher auch kein Java 6 und Flash (?)
Mensys allein hätte diese Projekte überhaupt nicht realisieren können. Das meiste Geld ist immer durch die Community gespendet worden. Und es wurde oft genau aus dem Grund gespendet, weil gerade nicht Mensys dafür verantwortlich zeichnete, sondern zum Beispiel Silvan und sein Team.
Andi B wrote: In-house - naja, den ganzen Installer z.B. muß ja auch jemand gemacht haben. Man kann da sicher drüber schimpfen weil er nicht gut genug ist, aber gegenüber dem was IBM damals geliefert hat, ist das doch ein großer Fortschritt. Klar arbeitet da auch viel Alex dran (wahrscheinlich viel [alles?] gratis), aber ohne eine zentrale Stelle die das koordiniert ginge da gar nichts.
Inhouse wird bei Mensys eigentlich fast Garnichts "programmiert" oder hergestellt. Viele andere (namhafte) Entwickler haben mir schon mehrfach bestätigt, dass bei Mensys sämtliche notwendigen Fähigkeiten dafür nicht vorhanden seien. Meine eigenen Erfahrungen in den langen Jahren mit Hardware- und Softwareanfragen dort offenbarten leider keine Sachkenntnis.

Dort ist man "lediglich" dafür zuständig, die Fäden zusammen zu führen. Der Installer ist wirklich etwas Gutes, resultiert aus der Möglichkeit der virtuellen Disketten, die Veit Kannegießer seinerzeit eingeführt hat. Dies konnte aber schon seit vor 2004 mit dem Programm UPDCD von Zsolt Kaddar auch für Merlin genutzt werden. Selbst erstellte DVDs mit Merlin gab es schon 2004.

Andi B wrote: Bugtracker, ja ich weiß, manche Tickets verkümmern dort. Aber viele werden auch gelöst. Das macht sich auch nicht von alleine. Hatte jemals jemand von uns die Möglichkeit bei IBM ein Ticket zu erstellen?
Tatsächlich ist der Bugtracker eine der weiteren organisatorischen Katastrophen, die von Mensys aus gemanagt werden. In den Jahren in den ich diesen nutze ist nicht einer der Einträge von dort aus gelöst worden. Das Einträge geschlossen werden ist nur der Fall wenn,

a.) wie meistens (ca. 50%-70%): die Einträge sich durch Zeitablauf (benötigen manchmal mehrere Jahre ohne Antwort) erledigt

b.) wie zweitmeistens (ca. 20-30%): die Einträge sich deshalb erledigen weil die Nutzer schlicht schon vor Jahren aufgehört haben

c.) wenn David oder Steven sich etwas anschauen (restlichen Prozent) oder eben solche Karteileichen löschen

d.) Mensys etwas sagt (0%)


Beispiele wie man es richtig macht zeigen die Bugtracker zu JAVA oder QT, die von Silvan Scherrer gemanagt werden.

Andi B wrote: SNAP/Panorama - auch wenn noch kein Entwickler gefunden wurde um an SNAP zu arbeiten, die Sourcen kaufen war sicher auch nicht in ein paar Stunden erledigt. Und Panorama hat auch mal jemand in Auftrag gegeben und dann geschaut das es auf brauchbaren Stand kommt. Ich glaub die meisten hier haben überhaupt keine Idee was da an Arbeit dahintersteckt.
Auch ein Beispiel wie die Wirklichkeit verzerrt wird. Es war lange bekannt das die Firma, die SNAP übernommen hatte, die Lizenz aktiv nicht verwerten konnte. Mensys wurde dazu fast zwei Jahre lang gefragt, ob man da nicht was machen könnte. Null Reaktion. Erst als Martin von os2world und einige andere sich selbst darum gekümmert haben, kam Mensys in Zugzwang und musste dann etwas machen.

Genau, das ist es, die meisten haben absolut keine Information (woher auch - es kommt ja von da nix) und denken daher - "sind wir doch froh, es könnte ja alles noch schlimmer sein." Tatsächlich ist genau das Gegenteil der Fall. Schlimmer geht es eigentlich nicht mehr. Und ich weiß dies (tatsächlich) aus erster Hand.
Nur, alles was ich weiß kann ich noch nicht mal schreiben, weil ich im Wort stehe.

Andi, es ist auch nicht gegen Dich gerichtet, bitte nicht missverstehen. Aber leider ist es bei Mensys nicht so, wie Du es Dir vorstellst, im Gegenteil. Das wahre Ausmaß der Verfehlungen etc. ist mit vernünftigen Maßstäben auch nicht zu beschreiben. Auch wenn man das nicht glauben mag oder mich für einen Nestbeschmutzer oder was weiß ich hält. Die wirkliche wichtigen Leute könnten Dir sicher noch eine Menge mehr berichten, aber letztlich sind diese im wesentlichen auch nicht mehr dabei. Ich bin mir auch völlig bewußt, dass an der Situation sich nichts mehr ändern wird, aber es ist nach meiner Meinung auch wichtig wenn man Roß und Reiter beim Namen nennt.
Zuletzt geändert von Sigurd am Sat 8. Feb 2014, 20:56, insgesamt 3-mal geändert.
OS/2 versus Hardware - Maximum Warp!

aschn
Posts: 841
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn » Sat 8. Feb 2014, 20:50

Andi B. wrote: 14.106 Kernel - entweder hat Mensys bei IBM doch noch einen Fix durchgebracht,
Sicher nicht.
Andi B. wrote: oder sie haben Steven drauf angesetzt (zumindest für die Analyse des Problems).
Steven wird den 14.105er Kernel gepatcht haben. Evtl. geschieht das nur im Speicher.
Andi B. wrote: Ziemlich sicher wird auch Steven für seine vielen Beiträge was vom SS bzw. eCS Preis bekommen.
Bei Steven bin ich mir da ziemlich unsicher. Bei den restlichen Personen hast Du Recht.
Andi B. wrote: In-house - naja, den ganzen Installer z.B. muß ja auch jemand gemacht haben.
Der XULRun-Installer kommt von Alessandro, wahrscheinlich gegen Bezahlung.
Andreas Schnellbacher

Andi B.
Posts: 464
Joined: Tue 24. Dec 2013, 16:40

Post by Andi B. » Sun 9. Feb 2014, 10:54

Ich will das jetzt nicht noch mehr in die Länge ziehen. Nur ein einziges Beispiel wie selektives Lesen/Verstehen zu unterschiedlichen Bewertungen führt. Und damit meine ich nicht nur Sigurd, sonder auch mich selbst, so wie jeden anderen Menschen auch. Ich schrieb z.B. auch bezüglich des Kernels -
Und wenn doch, ohne Mensys hätten wir keine Chance den zu bekommen.
Ich denke, da wird mir kaum jemand widersprechen (außer man ist selbst dieser eine Riesenkunde von IBM).

Ich kann natürlich immer jammern was alles mies läuft, Szenarien ausmalen wie alles besser und schöner wäre, auf andere schimpfen... Oder mich freuen, daß ich den neuen Kernel hab. Das Glas ist eben halb voll oder halb leer. So wie es jeder selbst für sich sieht.

Wichtig IMHO ist, daß man sein geistiges Wohlergehen nicht nur von einem blöden Computer und dessen Programme abhängig macht. Und daß ich den Leuten die ich kritisiere, danach auch in die Augen sehen kann. Und wenn ich sie dann mal treffe, auch mit ihnen auf ein Bier gehen kann. Soweit das Wort zum Sonntag ;) :) :) :)

User avatar
Frank Wochatz
Posts: 961
Joined: Sun 22. Dec 2013, 22:04
Location: Berlin

Post by Frank Wochatz » Sun 9. Feb 2014, 11:55

Die ACPI Entwicklung weiß ich durchaus zu schätzen, ohne die würde ich heute hier ev. nicht an einem OS2 oder eCs PC sitzen. Trotzdem muß man nicht unebdingt einen devote Haltung gegenüber Mensys einnehmen, vor allem nicht wenn man so bräsige Antworten wie von Roderick bekommt. Ob er seinen Kunden noch in die Augen sehen kann?

Da Mensys die OS2 Lizenz hat, führt wohl kaum ein Weg an Mensys vorbei. Und sicherlich würde ohne den Zugriff auf die Lizenz vieles nicht oder nur viele schwieriger gehen. Wenn man sich davon loskoppeln wollte ohne von vorne anzufangen, müßte ein neues Paket gebaut werden, welches sich aus einer (legalen) eCs Installation die entsprechenden Basis-Dateien holt. Praktisch eine OEM Version der eCs. So etwas ähnliches, wie Sigurd zusammen schraubt. Dazu bräuchte man jedoch eine Sublizenz der eCs, die sicherlich wieder an eine Software Subscription gebunden ist. D.h. man zahlt weiter an Mensys, und zusätzlich müßte dann noch Geld in die Hand genommen werden, um die Sache dann noch weiter zu treiben. Ist wohl eher ausgeschlossen und viel zu aufwendig. So sind wir weiter der Mensys Mentalität ausgeliefert und dürfen uns über vorgeworfene Brocken freuen. Hilfe braucht Roderick ja auch keine. Alles super.

Holger
Posts: 54
Joined: Sat 28. Dec 2013, 19:30

Post by Holger » Sun 9. Feb 2014, 17:19

Hallo zusammen,

ich denke ECS lebt, solange es Leute gibt, die sich dafür einsetzen.
Dass Mensys da nicht in der ersten Reihe steht, ist unstrittig.
Hilfe braucht Roderick ja auch keine. Alles super.
Das kann ich so nicht stehen lassen. Als die erste Beta zu ECS 2.2 rauskam habe ich das Problem mit dem nicht nutzbaren HighMemory für dll's reklamiert. Denn der Bug ist im Original-14.106 Kernel immer noch enthalten (praktisch seit es das Feature von IBM gibt).
Roderick hat mir geantwortet und mich gefragt, ob ich helfen könnte. Ich fragte "wie". Die Antwort war "Analyse und Debuggen".

Ich habe angeregt, doch mit den OS4-Leuten Kontakt aufzunehmen, denn deren Kernel hat das Problem schon lange nicht mehr (aber dafür andere Probleme). Die Antwort von Roderick war ausweichend.

Also habe ich mich 2 Tage mit dem Kerneldebugger vergnügt, zunächst mit wenig Hoffnung - immerhin hat IBM das auch nicht gelöst bekommen. Doch dann hatte ich den richtigen Riecher - ich habe dann einen Fix in den 14.104 SMP Debug-Kernel eingebaut (das ist der letzte verfügbare). Das Ganze habe ich dann Roderick und Steven geschickt, damit sie das "offiziell" einbauen können. Roderick meinte noch, er will es einigen Leuten zum testen geben - dann habe ich nichts mehr gehört.

Damit wir uns richtig verstehen - ich brauche kein Danke oder so was - ich hätte nur gerne gewusst, ob der Fix den Weg in die zweite Beta gefunden hat oder was bei den Tests herauskam. Dazu wäre dann noch zu klären, wer den UNI bzw. W4 Kernel ändert - Problem ist das keines, sollte aber gemacht werden sonst haben alle, die kein SMP installieren, das Nachsehen. In der Doku ist das nirgends erwähnt, ich habe zu dem Thema gar nichts gefunden.

Roderick lässt sich schnell begeistern, ich hatte ihm gegenüber auch erwähnt, dass ich an einem neuen Soundtreiber arbeite. Er war "Feuer und Flamme" - obwohl ich ihm sagte, dass das noch lange nicht spruchreif ist. Ich habe den Eindruck, dass er tatsächlich die Dinge durch die rosa Brille sieht und dadurch schnell den Überblick verliert. Das macht die Dinge aber sehr schwierig, gerade auch für Leute die versuchen da noch etwas zu bewegen.

Ich hatte z.B. auch Probleme mit FireFox - bis ich bemerkte dass es das Flash-Plugin ist. Immer wieder harte Hänger, nur durch Neustart zu beheben. Auch da habe ich das Problem inzwischen isoliert und behoben - aber wem soll ich wie den Fix zugänglich machen? Zumal das, was ich da gemacht habe, rechtlich nicht unproblematisch ist. Soll ich Roderick damit konfrontieren?

Was mich letztlich zum Thema "selber machen" bringt. Ich habe einen Treiber veröffentlicht, der einen bestimmten USB to Ethernet Adapter unterstützt und zwar mit USB2.0 (die IBM-Version nur USB1.1). Mir hat dann jemand geschrieben, es gäbe Probleme mit SMP. Da ich damals noch keine SMP Hardware hatte, war ich auf Input angewiesen. Auf die Logfiles, die mir versprochen wurden, warte ich bis heute.
Inzwischen weis ich zwar, wo das Problem sitzt - aber ich brauche den Adapter selbst nicht mehr - wozu also noch Zeit investieren wenn das Ding offensichtlich niemand braucht?

Ein ähnliches Thema werde ich mal mit meinem Soundtreiber haben. Gerade scheint sich bei UNIAUD ja wieder etwas zu tun, vor 2 Jahren - als ich anfing selber aktiv zu werden - schien mir die Entwicklung tot. Solange ich für mich selbst etwas entwickle kann ich selbst testen und Fehler korrigieren. Dann kann ich die Software "as it is" veröffentlichen und hoffen, dass sie auch anderen nützlich sein möge. Wenn ich aber Support für Hardware einbaue, die ich nicht habe und die ich auch nicht testen kann, laufe ich Gefahr das es eben nicht funktioniert. Und dann wäre es wichtig jemanden zu haben, der verlässlich testet und Rückmeldungen gibt - und das im Dialog, ein einfacher Bugtracker reicht da nicht. Aber lohnt sich das - die Diskussion hier lässt mich zweifeln.

Andererseits - auf Mensys zu warten wird es nicht lösen. Wenn die überhaupt Sourcen von OS/2 haben - der Kernel ist sicher nicht dabei - dann werden es sicher nicht alle sein. Das macht das OS4-Projekt so wichtig. Aber das ist für mich genau der Punkt, an dem die rosarote Brille bei Mensys zuschlägt. An statt sich um diese Entwickler zu bemühen und nach einem gemeinsamen Weg zu suchen glaubt man immer noch, es würde auch so gehen. Und ich glaube wirklich, das Roderick das so sieht - weil er nach meiner Überzeugung selbst nicht weis was für ein Unterschied besteht zwischen dem Patch einer Software und dem Erweitern (UEFI?) einer Software. Das eine ist ohne Sourcen meistens irgendwie machbar, das zweite aber nicht. Das ist aus meiner Sicht bei Mensys nicht klar - und es wird sich wohl auch nicht ändern so lange dieselben Köpfe das Projekt führen. Andererseits - andere Köpfe hätten das Projekt vielleicht längst eingestellt. Ob sich dann jemand gefunden hätte, der einen ACPI-Treiber schreibt und die Fehler in der doscalls und anderen dll's sucht und behebt - Spekulation. Ausgeschlossen ist es nicht.

So werde ich wohl weiter meine Zeit damit verbringen, Dinge die mir wichtig sind voranzubringen - so gut es eben geht. Solange ich nicht ganz alleine bin, gebe ich auch nicht auf. Das Forum hier ist für mich ein positives Zeichen, dass es auch anders geht. Solange ein Lars Erdmann und andere sich ebenso bemühen und einen guten Job machen, solange die Spenden für Projekte wie Java und FireFox zusammenkommen, so lange lebt ECS - Mensys hin oder her. Das ist mein Wort zum Sonntag.

User avatar
Frank Wochatz
Posts: 961
Joined: Sun 22. Dec 2013, 22:04
Location: Berlin

Post by Frank Wochatz » Sun 9. Feb 2014, 18:11

Hallo Holger,
Holger wrote: ...
Hilfe braucht Roderick ja auch keine. Alles super.
Das kann ich so nicht stehen lassen.
Das war auch etwas ironisch gemeint, und zielt auch darauf ab, das kaum einer weiß was da eigentlich so richtig läuft. Dein ausführlicher Beitrag (Danke dafür) bestätigt das ja auch. Es zeigt auch einmal mehr, wie eigentlich Außentehende (wie Du) vieles tragen, wo man als Laie denken könnte es kommt von Mensys...

Von mir aus können die ja auch gerne alles delegieren, bzw. das verwerten was sie kostenfrei zugespielt bekommen, wahrscheinlich geht es auch garnicht anders. Alles was das System voranbringt ist ok! :) Dann könnte aber wenigstens für Transparenz gesorgt werden.

User avatar
Sigurd
Posts: 719
Joined: Mon 23. Dec 2013, 08:35

Post by Sigurd » Sun 9. Feb 2014, 21:15

Andi B. wrote: Wichtig IMHO ist, daß man sein geistiges Wohlergehen nicht nur von einem blöden Computer und dessen Programme abhängig macht. Und daß ich den Leuten die ich kritisiere, danach auch in die Augen sehen kann. Und wenn ich sie dann mal treffe, auch mit ihnen auf ein Bier gehen kann. Soweit das Wort zum Sonntag ;) :) :) :)
Sehe ich ganz genau so! Vielleicht ergibt sich diese Möglichkeit ja schon beim nächsten User Treffen in Köln Ende November? Das erste geht auf mich. ;)
OS/2 versus Hardware - Maximum Warp!

User avatar
Sigurd
Posts: 719
Joined: Mon 23. Dec 2013, 08:35

Post by Sigurd » Sun 9. Feb 2014, 21:17

Holger wrote:
Damit wir uns richtig verstehen - ich brauche kein Danke oder so was
Und doch möchte ich gerade diese auch noch einmal loswerden - DANKE!
Ich war und bin echt gespannt, ob es was mit dem Soundtreiber wird, biete mich gerne für Testzwecke an!
OS/2 versus Hardware - Maximum Warp!

aschn
Posts: 841
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn » Sun 9. Feb 2014, 21:29

Frank Wochatz wrote: Es zeigt auch einmal mehr, wie [..] man als Laie denken könnte es kommt von Mensys...
Inzwischen geht es doch auch noch nicht einmal mehr darum: Wir können froh sein, wenn sich überhaupt noch etwas tut. Ob die beiden merklich überforderten Leute von Mensys selbst dazu beigetragen haben oder ob sie, wie bei Linux-Distributionen üblich, das Zeugs nur zusammentragen und installierbar machen, ist einem als Endanwender egal. Wer andere Ideen hat, ist in der Vergangenheit wahrscheinlich von dem Project eCS enttäuscht worden. Wer dagegen Endanwender ist, freut sich über alles, was neu und verbessert hervorgebracht wird.

Einen großen Anteil an Mensys' schlechtem Ruf haben die vielen Versprechungen und wagemütigen Ankündigungen. Nach der Erfahrung mit der Version 1.2 zu 1.2r wolle man dies nicht wiederholen, hieß es. Leider wurde es dagegen noch deutlich schlimmer und unerträglich, was wohl auch Leute wie Sigurd aufgemischt hatte.

Aus Entwicklersicht: Die beiden tun was sie können (und sind eben hoffnungslos überfordert, deshlab auch der Rückstand im Bugtracker). Der Support von und Austausch mit Entwicklern ist super. Der Support der Übersetzer ist dagegen grottig und erweckt falsche Erwartungen. In Zukunft kann man froh sein, wenn sie noch neue englischsprachige Versionen herausbringen, egal wie sie auch heißen mögen. Auf Übersetzungen (zumindest auf qualitativ hochwertige) braucht bei der aktuellen Vorgehensweise keiner mehr zu hoffen. In der Vergangenheit waren die übersetzten Versionen fast immer der englischsprachigen Version hinterher und auch bei "Release" so gut wie ungetestet, jedenfalls nach 1.2r.

Gerade wegen der Überforderung der beiden wäre Kommunikation das Zauberwort. So werden sie alleine mit ihrer Hand voll Entwickler bleiben und die meisten anderen verprellen.
Andreas Schnellbacher

User avatar
Frank Wochatz
Posts: 961
Joined: Sun 22. Dec 2013, 22:04
Location: Berlin

Post by Frank Wochatz » Mon 10. Feb 2014, 15:20

In einem sind wir uns sicher alle einig: die Diskussion bringt nichts. Wir können rein garnichts ändern, und Mensys ist beratungsresistent. Insofern beende ich das jetzt von meiner Seite auch mal wieder. Ich werde mein Software Abo nochmal verlängern, und darauf hoffen, das die eine oder andere Treiberaktualisierung dabei rausspringt.