ME Martins Editor

(DE) Projekte für OS/2, eCS und ArcaOS
(EN) OS/2, eCS and ArcaOS related projects
Martin Vieregg
Posts: 420
Joined: Tue 19. Aug 2014, 09:30

ME Martins Editor

Post by Martin Vieregg »

Frank hat vorgeschlagen, dass wir die weitere Diskussion um meinen Editor ME von hier
viewtopic.php?t=3210
nun hierher verschieben.

Der ME Editor wird im Kern auch bei meinen anderen Programmen Textbuch, WSedit und Hypermake verwendet.
Mir ist noch aufgefallen, dass man das freie Positionieren des Cursors außerhalb des Textbereiches nicht abschalten kann. D.h. die Option ist da, aber ohne Wirkung. Basisinstallation+das Executable hier aus dem Thread wurden verwendet.
Bei den Tastaturbelegung (Einstellungsbuch Indexzunge Allgemein) Mixed und Wordstar gibt es einen Befehl Ctrl-OX. Das ist ein Umschalter. Der Cursor folgt dann dem Text und geht nicht mehr in leere Bereiche. Mir ist aufgefallen, dass er sich diese Einstellung nach Neustart von ME nicht merkt.

Dass die Ctrl-Menüs ^K, ^O und ^Q bei Tastenbelegung CUA deaktiviert sind, das ist eigentlich nicht so schlau. Ich überlege mal, ob ich das ändern kann. Nur auf ^O für Datei öffnen müsste man verzichten.

andreas
Posts: 223
Joined: Mon 30. Dec 2013, 19:55

Post by andreas »

einen kleinen Bug habe ich bei deiner neu eingebauten Funktion "Weiteres Fenster" bemerkt: die Formatierung der Ursprungsdatei wird nicht übernommen.

User avatar
Frank Wochatz
Posts: 1047
Joined: Sun 22. Dec 2013, 22:04
Location: Berlin

Post by Frank Wochatz »

Hallo,

ich benutze den ME sporadisch, da ich meistens einen Textmodeeditor (FC/2) oder zum Programmieren einen eigenen Editor verwende (wo ich ein paar Rexx-Makros eingebaut habe). Daher mach dir jetzt wegen mir keinen Stress wg. Fehlern, die ev. andere Anwender garnicht stören.

Die Sache mit dem Cursor: ich finde es sehr irritierend, dass ich den Cursor mit der Maus außerhalb des Textes positionieren kann (wenn man dann dort etwas eingibt, wird der Zwischenraum mit Leerzeichen aufgefüllt). Ich schätze, das ist ein Feature, an das ich mich nicht gewöhne, bin da eher im guten alten Stream-Modus zuhause. Gleiches gilt für die Markierung von Text, die hier immer bin rechts an den Fensterrand markiert. Aber wie gesagt, nur für mich da jetzt keinen Aufwand betreiben.

Was ich am ME sehr gut finde, ist das Suchfeld mit der automatischer Markierung aller gefundenen Übereinstimmungen, sowie die OS/Win Zeichensatz Erkennung. Dafür nutzte und nutze ich das Programm gelegentlich.

Gruß
Frank

andreas
Posts: 223
Joined: Mon 30. Dec 2013, 19:55

Post by andreas »

noch etwas:
manchmal, wenn man einige Wörter in einer Zeile löscht, wird die nachfolgende Zeile nicht "nachgezogen", d.h. die Zeile, in der man etwas gelöscht hat findet von selbst keinen Anschluss und
man muss manuell den Zusammenhang mit der Nachfolgezeile wieder herstellen.

Martin Vieregg
Posts: 420
Joined: Tue 19. Aug 2014, 09:30

Post by Martin Vieregg »

einen kleinen Bug habe ich bei deiner neu eingebauten Funktion "Weiteres Fenster" bemerkt: die Formatierung der Ursprungsdatei wird nicht übernommen.
Das sollte alles in der aktuellen Version behoben sein (Achtung, über eine bisherige Installation die EXE kopieren, das Archiv enthält nur die EXE-Datei), die ich vor zwei Wochen schon verfügbar gemacht habe.

http://www.hypermake.de/archive/meos2-100beta22.zip

Es hat bzgl. zweites Fenster derselben Datei noch wesentlichere Fehler bis hin zu Abstürzen gegeben. 100% zufrieden bin ich noch nicht, weil beim Reinklicken in den anderen Editor immer nochmal der Bildschirminhalt zappelt und der Scrollbalken verschoben wird.
Die Sache mit dem Cursor: ich finde es sehr irritierend, dass ich den Cursor mit der Maus außerhalb des Textes positionieren kann (wenn man dann dort etwas eingibt, wird der Zwischenraum mit Leerzeichen aufgefüllt). Ich schätze, das ist ein Feature, an das ich mich nicht gewöhne, bin da eher im guten alten Stream-Modus zuhause. Gleiches gilt für die Markierung von Text, die hier immer bin rechts an den Fensterrand markiert. Aber wie gesagt, nur für mich da jetzt keinen Aufwand betreiben.
Der Schalter im Einstellungen-Buch unter "Feeling" "Cursor außerhalb des Textbereichs zulassen" scheint nicht zu funktionieren.

Außerdem gibt es noch ein Problem mit dem Umschalten zwischen UTF8 und IBM/Win-Zeichensatz. Das kann bei scharfem ß dazu führen, dass die Dateigröße durch die Decke geht.

Die Windows-Version scheint noch besser mit großen Dateien umzugehen. Ich habe kürzlich aus Versehen wegen des obigen UTF8-Fehlers eine Datei mit 116 MB gehabt, die konnte noch editiert und abgespeichert werden, mit erträglicher Verzögerung. Bei Windows verwende ich einen anderen Compiler. Der muss aber nicht per se schneller sein.

andreas
Posts: 223
Joined: Mon 30. Dec 2013, 19:55

Post by andreas »

Ich hatte schon im anderen thread geschrieben, dass ich beim Hineinkopieren in ein Win-Format das Problem habe, dass dann manche Sonderzeichen und Umlaute nicht übernommen werden. Ich habe das gleiche Phänomen jetzt auch bei anderen Editoren festgestellt, meine aber, dass es der früheren Version deines Editors dieses nicht gab...

Martin Vieregg
Posts: 420
Joined: Tue 19. Aug 2014, 09:30

Post by Martin Vieregg »

Ja, das stimmt. Wenn man den Editor auf WIN stellt, und innerhalb des Editors über die Zwischenablage einen Text verschiebt, dann stimmen die Umlaute nicht mehr. Das hat sicherlich schonmal richtig funktioniert. Danke für den Hinweis.