Samsung NC10

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
David
Posts: 3
Joined: Mon 24. Feb 2020, 17:58

Samsung NC10

Post by David »

Hallo,

ich habe auf meinem Samsung NC10 ArcaOS soweit erfolgreich Installiert.
Ich hänge aber gerade bei der Einrichtung vom WLAN fest.
Ich hab keine Ahnung wie und wo ich das eingerichtet bekomme :shock:

Kann mich jemand mal auf die Richtige Spur bringen?

User avatar
Cif
Posts: 153
Joined: Mon 18. Nov 2019, 11:30
Location: Görlitz

Post by Cif »

Handelt sich um einen "Atheros AR5007EG (b/g)" Wireless chip... falls das hilfreich ist..

User avatar
Michaela
Posts: 26
Joined: Tue 14. Jan 2020, 11:08

Post by Michaela »

Hallo,

der Chip ist meiner Erinnerung nach auch in meinem Sony Vaio Notebook verbaut (Ergänzung: falsche Erinnerung...), und dort konnte ich ihn unter ArcaOS 5.0.4 nicht zum Laufen bringen.

Allerdings sollte GenMU (https://www.os2world.com/wiki/index.php/GenMU) ihn eigentlich unterstützen...


Grüße

Michaela
Last edited by Michaela on Wed 26. Feb 2020, 09:52, edited 1 time in total.
Michaela

Meerjungfrau mit einem Faible für OS/2

David
Posts: 3
Joined: Mon 24. Feb 2020, 17:58

Post by David »

Hallo,

kann man den auch woanders herunterladen?
Die Links auf dieser Seite führen leider ins Nichts.

User avatar
Cif
Posts: 153
Joined: Mon 18. Nov 2019, 11:30
Location: Görlitz

Post by Cif »


User avatar
Michaela
Posts: 26
Joined: Tue 14. Jan 2020, 11:08

Post by Michaela »

Hallo,

os2voice.org scheint gerade down zu sein, einfach später noch einmal versuchen.

Der genmac220-atheros-Treiber von Netlabs ist, wenn ich das richtig sehe, nicht das, was Du suchst.


Grüße

Michaela
Michaela

Meerjungfrau mit einem Faible für OS/2

User avatar
Michaela
Posts: 26
Joined: Tue 14. Jan 2020, 11:08

Post by Michaela »

os2voice.org tut jetzt wieder.

Ich würde aber mit einem FTP-Programm direkt nach /pub/genmac auf ftp.os2voice.org gehen, da liegt eine aktuellere Version von GenMU-Test.
Michaela

Meerjungfrau mit einem Faible für OS/2

David
Posts: 3
Joined: Mon 24. Feb 2020, 17:58

Post by David »

Danke :)

Ich versuch es mal mit einer anderen Hardware :D

User avatar
DonLucio
Posts: 757
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Post by DonLucio »

Ist jetzt mehr als zwei Jahre her, dieser Thread, wo David ein Netbook Samsung NC10 netzfähig zu machen versucht hat, anscheinend ohne Erfolg.

Ich habe jetzt dasselbe Problem. Habe ein NC10 mit eCS drauf zum Laufen gekriegt, aber ohne (W)LAN-Fähigkeit. Vielleicht hat sich in der Zwischenzeit etwas getan?

Konkret gefragt: Hat jemand geschafft, das NC10 ins Internet zu bringen?

Das mit dem WLAN (onboard Atheros-Chip) ist ja nicht die einzige Option für Online, das NC10 hat ja auch einen LAN-Chip an Bord. Leider konnte ich nicht in Erfahrung bringen, welcher Hersteller das ist, somit auch keinen passenden OS/2-LAN-Treiber aussuchen.

Weiß jemand mehr?

Danke
und frohe Ostern.
Lutz W.

aschn
Posts: 1320
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn »

Welche Option außer LAN, WLAN -> LAN soll es noch geben?

USB: MosChip von Holger.
Andreas Schnellbacher

User avatar
DonLucio
Posts: 757
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Post by DonLucio »

Inzwischen konnte ich rausfinden, dass der LAN-Treiber "Intel PRO 1000" (E1000E.OS2) den onboard-Chip auf dem NC10 erkennt. Jedenfalls sagt das die Meldung beim Booten aus.

Trotzdem kriege ich keine Internetverbindung zustande. Der Browser kriegt überall timeout und bei ping kriege ich zu hören: "no route to host".

Ich dachte aber, ich hätte alles korrekt im TCP/IP-Einstellungs-Dialog eingetragen. Da steht im Reiter "Routing" mein DSL-Router als Gateway "net" und "default" eingetragen. Er kriegt trotzdem keine Verbindung.

Um die Verwirrung komplett zu machen:
Um meine Einstellungen zu überprüfen, habe ich diesen TCP/IP-Einstellungs-Dialog auf meinem Desktop-PC aufgerufen. Und dort sehe im Reiter "Routing" keine Einträge. Nix. Trotzdem komme ich mit diesem PC problemlos ins Internet.

Dieser PC hat ArcaOS 5.04, während das Samsung NC10 ein eCS 2.1 drauf hat. Hat sich das Internetworking bei Arca denn verändert?

Danke für Aufklärung,
Lutz W.

eCSBenutzer
Posts: 326
Joined: Fri 10. Jan 2014, 07:24
Location: 641m ü. NN

Post by eCSBenutzer »

Hallo Lutz,
schreibe mal Deine Einträge der setup.cmd (C:\MPTN\bin) bzw hier meine, nein, kein DHCP!

Code: Select all

route -fh
arp -f
ifconfig lo 127.0.0.1
ifconfig lan0 192.168.1.1 netmask 255.255.255.0 metric 0 mtu 1500 
REM ifconfig lan0
REM ifconfig lan1
REM ifconfig lan2
REM ifconfig lan3
REM ifconfig lan4
REM ifconfig lan5
REM ifconfig lan6
REM ifconfig lan7
REM ifconfig sl0
route add default 192.168.1.29 
route add net 192.168 192.168.1.29 1
Die 29 ist bei mir die FB

und in der RESOLV (C:\MPTN\ETC}

nameserver 192.168.1.29

Ansonsten alles händisch eintragen. Diese Einstellungsdialoge sind mir suspekt. Vor allem, weil man nicht weis was die alles an (ungewollten) Sachen.
machen.

Die Einträge stammen von eCS2.1 - sollten wohl in AOS gleich sein.

User avatar
DonLucio
Posts: 757
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Post by DonLucio »

Hallo eCSBenutzer,

meine Dateien sehen (leider!) genauso aus (bei mir .2.1 statt .1.29 bei dir).
Setup.cmd enthält genau die Zeilen, wie du sie angibst, mit Ausnahme: Ich habe DHCP aktivert (dhcpstrt -i lan0 -d 0).

Auch die Datei resolv2 enthält diesen Eintrag:
nameserver 192.168.2.1

Wenn ich dieses setup.cmd per Kommandozeile starte, wird bei jedem route-Befehl die Meldung "Network is unreachable" ausgegeben.
Ich habe das Netzkabel überprüft, es steckt fest in der Buchse. Allerdings: Müßte da nicht eine kleine LED an der LAN-Buchse blinken? Ich seh' da nix blinken. An der LAN-Buchse vom Router leuchtet's blau.

Hat mein NC10 einen Defekt (vom jahrelangen Herumliegen) oder ist der Intel-NIC-Treiber doch nicht der richtige, trotz "Erfolg"-Meldung beim Booten?

Gruß,
Lutz W.

aschn
Posts: 1320
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn »

Die 2 Routen sind falsch. "route add default" reicht. Die andere auskommentieren.
Traditionell wird der Router an den Anfang (oder ans Ende) gesetzt. Das erleichtert auch die Freigabe eines DHCP-Bereichs. Die .1 wäre für den Router besser geeignet.

Hier meine setup.cmd für den Festnetzrechner:

Code: Select all

route -fh
arp -f
ifconfig lo 127.0.0.1
ifconfig lan0 192.168.0.34 netmask 255.255.255.0
REM ifconfig lan0
REM ifconfig lan1
REM ifconfig lan2
REM ifconfig lan3
REM ifconfig lan4
REM ifconfig lan5
REM ifconfig lan6
REM ifconfig lan7
REM ifconfig sl0
route add default 192.168.0.1
rem route add net 192.168 192.168.0.1 1
Außerdem wird bei OS/2 nur die resolv2 verwendet. Also die Fritzbox dort eintragen. Bei mir ist das:

Code: Select all

nameserver 192.168.0.1
Andreas Schnellbacher

User avatar
DonLucio
Posts: 757
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Post by DonLucio »

aschn wrote:
Sat 16. Apr 2022, 19:23
Die 2 Routen sind falsch. "route add default" reicht. Die andere auskommentieren.
Mag sein. Habe ich aber bisher in allen meinen setup.cmd so gefunden.

Aber selbst wenn das "route add net" überflüssig sein sollte: Es dürfte kaum als Ursache dafür taugen, dass ich "network unreachable" kriege. Oder?

Ich denke, das entscheidende Merkmal bei mir ist, dass die LED am LAN-Anschluß des NC10 nicht blinkt und überhaupt nicht leuchtet. Alle anderen meiner PCs mit LAN-Anschluß haben dort blinkende LEDs.

Ich denke mal, dass mein NC10 an der Stelle schlicht und ergreifend defekt ist. Schade ist's, aber nicht zu ändern.

Danke trotzdem für eure Tipps.

Frohe Ostern,
Lutz W.

Andi B.
Posts: 622
Joined: Tue 24. Dec 2013, 16:40

Post by Andi B. »

Wenn DHCP aktiviert ist (dhcpstrt -i lan0 -d 0), ist die setup.cmd egal. Zumindest für dieses Interface (lan0).

Als erstes mal die lantran.log posten. Dann wird man sich wohl um die protocol.ini kümmern müssen (NAPS) und dann erst um TCP/IP (setup.cmd)

User avatar
DonLucio
Posts: 757
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Post by DonLucio »

Andi B. wrote:
Sun 17. Apr 2022, 11:17
Als erstes mal die lantran.log posten.
Ok, hier kommt:

Code: Select all

IBM OS/2 LANMSGDD [07/21/04] 6.00 ist geladen und betriebsbereit.
IBM OS/2 TCPBEUI 6.00.0
TCPBEUI: Verwendung eines 32-Bit-Datensegments.
IBM OS/2 LAN Netbind
PRO0021: Als das Programm versucht hat, eine Bindung zwischen TCPIP_NIF und E1000E_NIF herzustellen, ist ein allgemeiner Fehler aufgetreten.
TCPBEUI: Logischer Adapter 0 versucht, eine Bindung an TCP/IP-Schnittstelle lan0 herzustellen.
LT00141: Beim Initialisieren von TCPBEUI sind Fehler aufgetreten.
"Logischer Adapter 0" - ist das dasselbe, was im setup.cmd mit lan0 bezeichnet wird?

Andi B. wrote:
Sun 17. Apr 2022, 11:17
Dann wird man sich wohl um die protocol.ini kümmern müssen (NAPS)
Ok, hier meine protocol.ini:

Code: Select all

[PROT_MAN]

   DRIVERNAME = PROTMAN$

[IBMLXCFG]

   tcpbeui_nif = tcpbeui.nif
   tcpip_nif = tcpip.nif
   E1000E_nif = E1000E.nif

[NETBIOS]

   DriverName = netbios$
   ADAPTER1 = tcpbeui$,1

[tcpbeui_nif]

   DriverName = tcpbeui$
   Bindings = E1000E_nif
   NODETYPE = "B-Node"
   OS2TRACEMASK = 0x0
   SESSIONS = 130
   NCBS = 225
   NAMES = 21
   SELECTORS = 15
   USEMAXDATAGRAM = "NO"
   NETBIOSTIMEOUT = 500
   NETBIOSRETRIES = 2
   NAMECACHE = 1000
   PURGECACHE = 0
   PRELOADCACHE = "NO"
   NAMESFILE = 0
   DATAGRAMPACKETS = 20
   PACKETS = 50
   ENABLEDNS = 0
   INTERFACERATE = 2

[tcpip_nif]

   DriverName = TCPIP$
   Bindings = E1000E_nif

[E1000E_nif]

   DriverName = E1000E$
Sieht für mich ganz ok aus. Immerhin wurde ja auch lt. Boot-Meldung der E1000E_nif erfolgreich geladen.

Gruß,
Lutz W.
Last edited by DonLucio on Sun 17. Apr 2022, 22:36, edited 1 time in total.

erdmann
Posts: 481
Joined: Mon 4. Jan 2016, 14:36

Post by erdmann »

Weil deine protocol.ini garantiert falsch ist. Es reicht nicht aus, einfach nur den richtigen Treiber zu laden. Die diversen Netzwerktreiber (Protokoll, MAC) müssen sich auch gegenseitig finden. Und das passiert mittels protocol.ini.

User avatar
DonLucio
Posts: 757
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Post by DonLucio »

erdmann wrote:
Sun 17. Apr 2022, 22:33
Weil deine protocol.ini garantiert falsch ist. Es reicht nicht aus, einfach nur den richtigen Treiber zu laden. Die diversen Netzwerktreiber (Protokoll, MAC) müssen sich auch gegenseitig finden. Und das passiert mittels protocol.ini.
Dein Post hat sich mit meiner Änderung überschnitten. Ich hatte gerade das protocol.ini händisch geändert. Hier der aktuelle Stand (der leider auch das Problem nicht gelöst hat):

Code: Select all

[PROT_MAN]

   DRIVERNAME = PROTMAN$

[IBMLXCFG]

   tcpbeui_nif = tcpbeui.nif
   tcpip_nif = tcpip.nif
   E1000E_nif = E1000E.nif

[NETBIOS]

   DriverName = netbios$
   ADAPTER1 = tcpbeui$,1

[tcpbeui_nif]

   DriverName = tcpbeui$
   Bindings = E1000E_nif
   NODETYPE = "B-Node"
   OS2TRACEMASK = 0x0
   SESSIONS = 130
   NCBS = 225
   NAMES = 21
   SELECTORS = 15
   USEMAXDATAGRAM = "NO"
   NETBIOSTIMEOUT = 500
   NETBIOSRETRIES = 2
   NAMECACHE = 1000
   PURGECACHE = 0
   PRELOADCACHE = "NO"
   NAMESFILE = 0
   DATAGRAMPACKETS = 20
   PACKETS = 50
   ENABLEDNS = 0
   INTERFACERATE = 2

[tcpip_nif]

   DriverName = TCPIP$
   Bindings = E1000E_nif

[E1000E_nif]

   DriverName = E1000E$
Ist da noch was falsch dran?

Ich glaube ja immer noch, dass mein LAN-Adapter efekt ist (weil keine LED blinkt).

erdmann
Posts: 481
Joined: Mon 4. Jan 2016, 14:36

Post by erdmann »

Ich würde zunächst ein Backup von protocol.ini machen und dann versuchen, das Ganze nur mit TCPIP zum Laufen zu bringen ( also Internet und sonst nichts).
Wenn das immer noch nicht geht ist vielleicht tatsächlich die Karte kaputt.

Andi B.
Posts: 622
Joined: Tue 24. Dec 2013, 16:40

Post by Andi B. »

Warum nicht NAPS nehmen? Ist doch sogar schon bei eCS dabei. Ansonsten MPTS.

Lars kann die protocol.ini auch händisch ändern/anpassen. Aber für die meisten hier ist das zu hoch. Darum NAPS. Und zwar solange bis KEIN Fehler mehr in der lantran.log auftaucht.

User avatar
DonLucio
Posts: 757
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Post by DonLucio »

Andi B. wrote:
Mon 18. Apr 2022, 10:57
Warum nicht NAPS nehmen?
Was ist NAPS? Meinst du "Network Adapter and Protocols"?

Das ist ja diese alte Java-Anwendung, gelle? Die habe ich allerdings benutzt. Ich wußte aber nicht, dass als wirksames Ergebnis diese protocol.ini dabei herauskommt.

Wie dem auch sei: Die protocol.ini, die ich gestern noch spät abend geschickt hatte: Sieht die fehlerhaft aus?

Andi B.
Posts: 622
Joined: Tue 24. Dec 2013, 16:40

Post by Andi B. »

DonLucio wrote:
Mon 18. Apr 2022, 13:01
Andi B. wrote:
Mon 18. Apr 2022, 10:57
Warum nicht NAPS nehmen?
Was ist NAPS? Meinst du "Network Adapter and Protocols"?
Ja.
Das ist ja diese alte Java-Anwendung, gelle?
Nein.
Wie dem auch sei: Die protocol.ini, die ich gestern noch spät abend geschickt hatte: Sieht die fehlerhaft aus?
Ich kontrolliere/editiere händisch eine protocol.ini, nur wenn man mich zwingt. (z.B. ICAT Einrichtung. Und da verlasse ich mich auf Lars). Da tippe ich lieber einfach auf der Kommandozeile naps ein. Aber du kannst es ja auch durch klicken starten. Dass das das verbesserte MPTS ist, habe ich als bekannt vorausgesetzt. Ernsthaft, wer hier spielt wirklich mittels Editor an der protocol.ini rum? Außer der obigen Ausnahme, macht man dass doch spätestens seit Warp 3 nicht mehr.

erdmann
Posts: 481
Joined: Mon 4. Jan 2016, 14:36

Post by erdmann »

Sobald ich zu Hause bin schau ich bei mir nach und mache einen Vorschlag. So wie ich das sehe klappt es vor allem mit TCPBEUI nicht und ich vermute, dass man erzwingen muss, dass in der Verbindungsreihenfolge TCPIP vor TCPBEUI kommen muss. Des Weiteren gibt es mehrere Treiber die für TCPBEUI geladen werden müssen. Da wäre es hilfreich, die ggw. config.sys zu posten.

eCSBenutzer
Posts: 326
Joined: Fri 10. Jan 2014, 07:24
Location: 641m ü. NN

Post by eCSBenutzer »

DonLucio wrote:
Sun 17. Apr 2022, 22:38
Ich glaube ja immer noch, dass mein LAN-Adapter efekt ist (weil keine LED blinkt).
Und das würde ich als erstes überprüfen.
Meines (Halb-)Wissens nach muss beim Einschalten des Gerätes zumindest die gelbe LED leuchten. Und das diese Buchsen - die Kabel wohl weniger - kapputtgehen musste ich erst letzte Woche an meiner Dockingstation für den Dell erfahren. Stecker hält jetzt unter Spannung mit einem Nagel......
Zu Deinem Gerät: Wenn vorhanden - oder organisieren - boote ein Livesystem von USB. Entweder Linux oder den USB-Stick von AOS. Und dann erst mal sehen, ob ein HW-Defekt vorliegt. Ist der LAN-Anschluss überhaupt in BIOS aktiviert? Alles andere ist Stochern im Dunkeln. Die Protokollini kannst immer noch bearbeiten.