OpenOffice Fontproblem

(DE) Anwendungen für Office, Multimedia und Spiele, Werkzeuge, Hilfsprogramme, etc
(EN) Applications for Office, Multimedia or Games, Tools, Utilities, e.g.
Martin Vieregg
Posts: 437
Joined: Tue 19. Aug 2014, 09:30

OpenOffice Fontproblem

Post by Martin Vieregg »

Ich habe gelegentlich ein merkwürdiges Fontproblem mit OpenOffice. Teile des Textes erscheinen am Bildschirm auf einmal als Rechtecke (ein Rechteck pro Buchstabe). PDF-Erstellung ist nicht betroffen. Ich verwende OO 4.1.11. Kann man das abstellen?

User avatar
Thomas Müller
Posts: 291
Joined: Tue 24. Dec 2013, 13:14
Location: Bremen

Post by Thomas Müller »

Dieses Phänomen kenne ich auch. Meine Vermutung geht in Richtung eines Speicherproblems, ohne das irgendwie belegen zu können. Mitunter wird der Text nach einem Neustart des Systems und neuerlichem Laden des Dokuments korrekt dargestellt.

Thomas

Martin Vieregg
Posts: 437
Joined: Tue 19. Aug 2014, 09:30

Post by Martin Vieregg »

Dann wäre es wichtig, wenn jemand das an der richtigen Stelle meldet.

Andi B.
Posts: 640
Joined: Tue 24. Dec 2013, 16:40

Post by Andi B. »

Ich vermute es hängt mit Sonderzeichen / Codepages zusammen. Sowas kenne ich z.B. von Calc wenn ich in Zellen bestimmte Sonderzeichen eingebe, dann wird der ganze Text als Rechtecke angezeigt im Editierfenster.

User avatar
LotharS
Posts: 855
Joined: Sun 29. Dec 2013, 20:07
Location: Düsseldorf

Post by LotharS »

Begegnet mir machmal, etwa als Rechteck mit Mini-Ziffern darin: dann versteckt sich wohl ein Unicode-Zeichen dahinter. Einfach copy&paste in einen Unicode-fähigen Writer/Editor, wenn man irgendwo hat... Manchmal kommen auch "Häuschen" vor, z.B. in Mails. Allesamt Zeichensatz-Phänomene.

Andi B.
Posts: 640
Joined: Tue 24. Dec 2013, 16:40

Post by Andi B. »

Übrigens, ich meine es hängt mit der verwendeten Schriftart zusammen. Also mal Calibri oder Verdana probieren.

Martin Vieregg
Posts: 437
Joined: Tue 19. Aug 2014, 09:30

Post by Martin Vieregg »

Das mit den Zeichensätzen war auch mein erster Gedanke. Die Auswahl eines anderen Zeichensatzes hat aber leider keinen Effekt. Wenn ich den Bereich in die Zwischenablage kopiere, ist der Text da, doch wenn ich ihn zurückkopiere, erscheinen wieder die Kästchen. Wenn ich dieselbe Datei unter Windows öffne, ist alles wieder da.

User avatar
aschn
Posts: 1355
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn »

Welche Zeichen sind denn betroffen?
Andreas Schnellbacher

Martin Vieregg
Posts: 437
Joined: Tue 19. Aug 2014, 09:30

Post by Martin Vieregg »

Es sind bei einem Text, der durchweg Arial und quasi unformatiert ist, einfach bestimmte Textpassagen, meist ganze Absätze oder halbe Seiten, betroffen. Es erscheinen Rechtecke statt Buchstaben. Wenn man ein anderes Fenster über das OO Fenster zieht, dann verschwinden die Probleme unter Umständen. Beim Blättern/Scrollen entsteht es dann wieder. Es sind immer bestimmte Textbereiche, die betroffen sind. Die Datei ist auch auf anderen Computern abgespeichert worden.
Siehe Screenshot Dateianhang
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
aschn
Posts: 1355
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn »

Wenn das mal nicht doch irgendein Speicherproblem ist, vielleicht auch nur intern bei OOo in der OS/2-Version. Damit kann man ja nicht arbeiten. OS wechseln? (Mach ich auch immer häufiger.)
Andreas Schnellbacher

Andi B.
Posts: 640
Joined: Tue 24. Dec 2013, 16:40

Post by Andi B. »

Und den Versuch mit einer von mir vorgeschlagenen Schriftarten hast du schon gemacht? Arial ist doch die MS Variante von ........

Oder hast du auf deinem ArcaOS System eine Unicode Variante von Arial installiert? Wenn ja, wo ist so eine frei verfügbar?

Batchheizer
Posts: 57
Joined: Thu 2. Jan 2014, 10:46

Post by Batchheizer »

Aus meinen Erfahrungen von vor vielen Jahren (damals konnte ich erfolgreich Griechisch und Hebräisch in AOO 3 / 4 nutzen) bestimmt ein Schriftartenproblem. Ich würde da mal kräftig aufräumen (entsprechende ini-Dateien putzen und Schriftarten löschen / verschieben). Nach dem Aufräumen mit INSTFONT nur Unicode-fähige Schriftarten installieren. Da müssten auch noch WPI-Pakete (von mir) auf Hobbes zu finden sein. uclip sollte auch installiert sein.