Neuinstallation ArcaOS 5.0.6 auf SSD Disk

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
erdmann
Posts: 422
Joined: Mon 4. Jan 2016, 14:36

Post by erdmann »

ThomasFrey wrote:
Sun 11. Apr 2021, 16:09
Hallo Andi

Da habe ich mich nicht klar ausgedrückt. In den MBR werde geschrieben, ob Sektoren von 512 Byte emuliert werden sollen. So habe ich es jedenfalls verstanden. Da ich Win10 auf der SSD behalten will, werde ich den Acronis-Backup wieder zurückholen. Habe mir ungewollt auch noch AiRBoot installiert, das hat dann funktioniert. Dann sollte es meines Erachtens ein MBR sein. Werde aber prüfen, ob Win10 eine "GUID Partition Table (GPT)" benutzt, dann wäre eine Installation nicht möglich. Auch Danke für den Hinweis zu UEFI.
Wenn da wirklich was diesbezüglich in den MBR geschrieben wird, dann ist das sicher proprietär. Als man den MBR definiert hat gab's nur 512 Byte Sektoren.
Ich wüsste auch nicht was das bringen soll. Es gibt ein ATA Kommando "IDENTIFY DRIVE" was mittlerweile zurückmelden kann, wie groß die physikalische Sektorgröße ist und ob die Platte in der Lage ist, das von der logischen Sektorgröße (512 Bytes) umzumappen oder nicht. Diese Info muss nun der Festplattentreiber hernehmen um das richtige ATA Kommando abzusetzen. Das würde in unserem Fall außerdem bedeuten, dass der Festplattentreiber einiges an Arbeit übernehmen muss, wenn die Platte selbst kein Mapping zwischen logischen und physikalischen Sektoren unterstützt, dann muss das nämlich in SW erledigt werden. OS/2 Kernel und diverse Tools sowie API Schnittstellen erwarten einfach eine Sektorgröße von 512 Bytes.
Der MBR kann zu diesem Prozess absolut nichts beitragen.

ThomasFrey
Posts: 35
Joined: Fri 2. Apr 2021, 17:29

Post by ThomasFrey »

Das hilft mir leider auch nicht weiter. Werde trotzdem ein Windows-Restore durchführen und ordentlich defragmentieren. Falls 8 Sektoren die zu einem Cluster gehören auf der SSD verstreut sind, kann ArcaOS wahrscheinlich desshalb nicht neben Win10 installiert werden. Dieser Tip erscheint übrigens auch während der Installation.

ThomasFrey
Posts: 35
Joined: Fri 2. Apr 2021, 17:29

Post by ThomasFrey »

Habe inzwischen unter Win mit Acronis den MBR zurückgeholt und von vorne begonnen. Dann habe ich als erstes das [System Management] aufgerufen und - Disk - Disk Utility - ausgeführt. Dann war ich einen Schritt weiter. Wenn 'Disk Utility' später während der Installation ausgeführt wird und kein brauchbares Volume gefunden wird, bleibt die Liste leer. Wenn man dann versucht, eine Disk zu finden, wird man mit "resizen" in die Irre geführt. Nachfolgend die Schritte in Textform:

[ System Management ]

- Disk - Disk Utility -
* Some or all partitions are missing LVM signatures
[ Fix Problems ]
! The changes have been applied
:-) No Problems were found.

Leider habe ich da zu früh gejubelt. Da wollte ich in der freigemachten Partition ein neues Volume anlegen, ging aber nicht:

- Disk - Manage Volumes (Graphical) -
(-) Disk 1 reports a corrupt partition table.
Partitionen:
Primary Startable (Win10)
Primary (Win10)
None Free Space (33009 MB, hier neues Volume)
- Volume - Create new... -
(o) Standard (bootable) volume
[ C ] -oder- [ D ]
[ Volume 4 ] -> [ Volume 3 ]
[v] Use primary Partition
_LVM error (8)_ (-) Operation is not allowed.
(-) Disk 1 reports a corrupt partition table.

Warum zum :twisted: soll die Partition korrupt sein ? Was bedeutet "LVM error (8)" ?
Als nächster Schritt könnte ich unter Win ein Volume anlegen und schauen, wie ArcaOS darauf reagiert. Wenn es möglich ist, neben Win10 macOS oder Linux zu installieren, sollte das doch mit ArcaOS auch möglich sein. (?)

Andi B.
Posts: 572
Joined: Tue 24. Dec 2013, 16:40

Post by Andi B. »

Win10 macOS oder Linux zu installieren, sollte das doch mit ArcaOS auch möglich sein.
Prinzipiell schon. Hab ich ja hier auch. ABER wie schon des öfteren angemerkt, OS/2 (ArcaOS) braucht eben ein Partitionlayout wie es vor 10-20 Jahren üblich war. Die "Neuerungen", Partitions nicht auf Sektorgrenzen, UEFI usw. kennt OS/2 nicht und kann damit nichts anfangen. Und bevor es etwas löscht und so hinbiegt wie ArcaOS es braucht (die Win Methode), macht es eben nichts und du kriegst Fehler und kannst nicht installieren. Ich meine gerade der Teil müsste sehr ausführlich in der Installationsanleitung durchgekaut sein (Kapitel Installation neben bestehendem Win/Linux?) weil das das Standardproblem auf modernen Rechnern ist. Ich muss aber zugeben, dass ich das schon ewig nicht mehr gelesen habe. Aber ich meine ich kenne all diese Stolperscheine schon.

Hast du nach dem 'No Problems were found' neu gestartet und wiederum 'No Problems' gehabt? Nicht das du ev. im BIOS MBR Protection oder sowas ähnliches eingeschaltet hast und in Wirklichkeit Disk Utility gar nichts auf der Platte gefixed hat.
None Free Space (33009 MB, hier neues Volume)
Tipfehler oder wirklich NONE Free Space?

Ich würde auch ArcaOS in eine logische Partition, nicht primäre, installieren. Es können ja nicht mehr als insgesamt 4 Primäre auf einer Platte sein und die sind schnell verbraucht mit Win, WinReparatur....

User avatar
LotharS
Posts: 760
Joined: Sun 29. Dec 2013, 20:07
Location: Düsseldorf

Post by LotharS »

Bisher ist uns noch immer nicht klar, ob (a) Dein 'BIOS' ein "BIOS" oder "UEFI" ist und ob (b) Deine Festplatte als "MBR" oder "GPT" partitioniert ist. Hattest Du auf Deinem Rechner Win10 (oder 7,8..) vorinstalliert, so tippe ich auf UEFI&GPT. Auf einer GPT-Platte gibt es zwar noch einen historischen MBR, aber die Partition-Infos stehen maßgeblich im GPT, wenn ich mich nicht irre. Konsequenz: ArcaOS wäre da bisweilen raus, wurde schon gesagt..

ArcaOS 5.1+ mag vielleicht mit UEFI-Unterstützung erscheinen oder auch nicht. Wenn ja und noch GPT, wäre fürs Dual-System m.E. zunächst die Platte zu plätten und als "MBR" (statt GPT) neu zu partitionieren, dann Win10 frisch installieren und machen bis es nach Wunsch läuft... Ein klassisches 'System-Backup restoren' (von "außen"! mit 'Reparaturdatenträger' -DVD oder Stick-) würde wohl alles nur wie vorher herstellen. Aber das alles wissen Google und Win-Foren genauer ;)

Ob und wie man auf solcher Basis ein ArcaOS/eCS hinzu-installieren kann, damit habe ich mich nie befasst und mach es auch lieber nicht... Meine flexible persönliche Lösung besteht in virtueller Maschine unter Virtualbox, seit 10 Jahren nicht anders :)

ThomasFrey
Posts: 35
Joined: Fri 2. Apr 2021, 17:29

Post by ThomasFrey »

Inzwischen habe ich das genau gleiche Thema im OS2World-Forum mit "corrupt partition table" gefunden und alles durchgelesen. Da kann ich mir meine Fragen gleich selbst beantworten.
Andi B. wrote:
Wed 14. Apr 2021, 17:46
Hast du nach dem 'No Problems were found' neu gestartet und wiederum 'No Problems' gehabt? Nicht das du ev. im BIOS MBR Protection oder sowas ähnliches eingeschaltet hast und in Wirklichkeit Disk Utility gar nichts auf der Platte gefixed hat.
Ja, sogar ausgeschaltet. Im BIOS gibts keine MBR Protection, der Fix wurde ausgeführt und wird mit "No problems found" quittiert. Ich nehme an, das war die 512 Byte Emulation. Aber eben, ich kann kein neues Volume erstellen. Wie ich jetzt auch weiss, wegen der alten Diskgeometrie von OS/2.
Andi B. wrote:
Wed 14. Apr 2021, 17:46
Ich würde auch ArcaOS in eine logische Partition, nicht primäre, installieren. Es können ja nicht mehr als insgesamt 4 Primäre auf einer Platte sein und die sind schnell verbraucht mit Win, WinReparatur....
Falls es noch eine unsichtbare (ist anzunehmen) Partition gibt, wäre es die vierte, sonst die dritte Partition. Als Defaultwert wird Volume 4, dann die sichtbar dritte, angegeben.
Andi B. wrote:
Wed 14. Apr 2021, 17:46
None Free Space (33009 MB, hier neues Volume)
Tipfehler oder wirklich NONE Free Space?
"None" bedeutet keine Partition. Habe es einfach so abgeschrieben und hier ins Forum "gepastet". Im HTML-Code werden mehrere Spaces zu einem zusammengezogen.
LotharS wrote:
Wed 14. Apr 2021, 17:52
Bisher ist uns noch immer nicht klar, ob (a) Dein 'BIOS' ein "BIOS" oder "UEFI" ist und ob (b) Deine Festplatte als "MBR" oder "GPT" partitioniert ist. Hattest Du auf Deinem Rechner Win10 (oder 7,8..) vorinstalliert, so tippe ich auf UEFI&GPT. Auf einer GPT-Platte gibt es zwar noch einen historischen MBR, aber die Partition-Infos stehen maßgeblich im GPT, wenn ich mich nicht irre. Konsequenz: ArcaOS wäre da bisweilen raus, wurde schon gesagt..
Es ist ein Lenovo Thinkcentre M92P mit BIOS und MBR, ermittelt unter Win10. Wenn Win10 MBR ermittelt, ist er wahrscheinlich nicht historisch, sonst würde GPT angezeigt. Oder irre ich mich ?

Die Platte (SSD) mit dem vorinstallierten Win10 möchte ich eigentlich nicht platt machen, vorher probiere ich noch Anderes aus. Meine Idee mit Win das Volume zu erstellen war schlecht, geht nicht. Als nächstes werde ich LVM von meinem alten eCS-PC runterkopieren und es damit von der Kommandozeile her probieren. Vielleicht kann ich so die Partitionsgeometrie korrigieren ?

aschn
Posts: 1129
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn »

Was für ein Gebastel. Mach's doch einfach so, wie wir es beschrieben haben. Ich bin hier raus.
Andreas Schnellbacher

User avatar
LotharS
Posts: 760
Joined: Sun 29. Dec 2013, 20:07
Location: Düsseldorf

Post by LotharS »

ThomasFrey wrote:
Wed 14. Apr 2021, 19:12
Es ist ein Lenovo Thinkcentre M92P mit BIOS und MBR, ermittelt unter Win10. Wenn Win10 MBR ermittelt, ist er wahrscheinlich nicht historisch, sonst würde GPT angezeigt.
(1) Die Frage ist, ob das BIOS tatsächlich "Legacy BIOS" erlaubt oder "UEFI only". Im letzteren Fall wäre ArcaOS derzeit raus.
Im Zweifel glaub' ich nur was in der Source steht ;) also hier im BIOS-Setup -> Startup.
(2) Ob die Festplatte MBR oder GPT ist, lässt sich mit der Win10-Datenträgerverwaltung (Datenträger X..., Einstellungen...) feststellen.
Ich glaub' Dir ja Deine Prüfung. Nur werden heute vorinstallierte Systeme gerne mit GPT ausgeliefert, mein' ja nur....
(3) ArcaOS-Installation: Für den Zugriff auf SATA muss in Phase 1 der AHCI-Treiber als Nr 1 gewählt sein. Nur zur Kontrolle :)
(4) Thema "resizen": Hier aus der ArcaOS-Installarionsanleitung:

Code: Select all

Shrinking Windows Partitions
A general rule is that for manipulating partitions belonging to a specific operating system, the disk tool(s) which were included with tat operating system should be used. Thus, to shrink partitions used by Windows, it is best to use the tools included with the Windows version in use. Only use these tools to shrink partitions to make room, do not use these tools to create partitions for ArcaOS. Please consult the documentation of the Windows version in use about how to properly shrink Windows partitions. Arca Noae does not provide support for non-OS/2 operating systems.
Ob danach ein Systembackup restore das respektieren wird oder alles wieder zurückdreht, keine Ahnung. Notfalls Win10 frisch installieren...
(5) Dass ArcaOS beim Erstellen "seines" Volumes (Empfehlung: logische Partition, Buchstabe beliebig) manchmal das Layout fixed, ist dann normal, und darfst mit dem Installieren neu beginnen. Kenn' ich beim Einrichten einer neuen VM...

(6) Und trotzdem: Eine Festplatte physisch mit Win10 zu teilen, wäre mir zu absurd. Mögen Kolleg*innen gerne mutiger sein. M$ hat seine eigenen Vorstellungen... ein weiteres Halbjahres-Win-Update und die Gestirne stehen wieder ganz woanders ;) Meine diversen VMs jedoch rührt das wenig... Btw, "vituell" ist für mich gar nicht exotisch: Auf dem Mainframe-Blech in der Firma liefen ausschließlich virtuelle Systeme (an die Hardware kamen nur die SysAdmins).
Habe mal irgendwo gelesen, ein Upgrade soll ohne Datenverlust möglich sein, Wenn ich aber "alles platt machen" müsste, also neu formatieren, dann müsste ich mir die Migration neu überlegen oder auf die Version 5.1 warten.
Hab ich von Lewis gehört: AN unterscheidet zwischen UpDATE und UpGRADE. Seit v.5.0.4 besteht die Möglichkeit des Update auf 5.0.x.
Upgrade 5.1 erscheint auch in anderen -eigenen- Sprachvarianten, und ist schätzungsweise frisch zu installieren (weiß nicht genau, aber kann sowieso nicht schaden bei dem größeren Sprung). Von eCS oder alt-OS/2 wird es keine Update-Möglichkeit geben, zu viel wäre geändert. Aber für die Migration soll es Hilfen geben, weiß nich ob kleine Tools und/oder lange FAQs dazu ;)

ThomasFrey
Posts: 35
Joined: Fri 2. Apr 2021, 17:29

Post by ThomasFrey »

aschn wrote:
Wed 14. Apr 2021, 19:15
Was für ein Gebastel. Mach's doch einfach so, wie wir es beschrieben haben. Ich bin hier raus.
Schade Andreas, jeder hat seine eigenen und oft andere Ansprüche an seinen PersonalComputer.

ThomasFrey
Posts: 35
Joined: Fri 2. Apr 2021, 17:29

Post by ThomasFrey »

Danke Lothar für die Antwort, werde mich in jedem Fall wieder melden.

ThomasFrey
Posts: 35
Joined: Fri 2. Apr 2021, 17:29

Post by ThomasFrey »

Hallo, da bin ich wieder ;)

Leider musste ich feststellen, dass es unmöglich ist, neben einem bestehenden Win10 noch ein ArcaOS zu installieren :( Dabei darf dies erwartet werden, meine ich.
LotharS wrote:
Thu 15. Apr 2021, 11:49
(1) Die Frage ist, ob das BIOS tatsächlich "Legacy BIOS" erlaubt oder "UEFI only". Im letzteren Fall wäre ArcaOS derzeit raus.
- Startup / CompatibilitySupportModule [Enabled] (Default)
- Startup / Boot Mode [Auto] -> [Legacy]
LotharS wrote:
Thu 15. Apr 2021, 11:49
(4) Thema "resizen": Hier aus der ArcaOS-Installarionsanleitung:

Code: Select all

Shrinking Windows Partitions
A general rule is that for manipulating partitions belonging to a specific operating system, the disk tool(s) which were included with tat operating system should be used. Thus, to shrink partitions used by Windows, it is best to use the tools included with the Windows version in use. Only use these tools to shrink partitions to make room, do not use these tools to create partitions for ArcaOS. Please consult the documentation of the Windows version in use about how to properly shrink Windows partitions. Arca Noae does not provide support for non-OS/2 operating systems.
Ob danach ein Systembackup restore das respektieren wird oder alles wieder zurückdreht, keine Ahnung. Notfalls Win10 frisch installieren...
Unter Win habe ich eine Partition mit 24GB neu partitioniert und dem Volume ein LW zugeordnet. Dann habe ich mal nicht formatiert und danach mit FAT32 formatiert. Bei beiden Versuchen wurden von ArcaOS irgendwelche Fehler gefunden und gefixt.

* Some or all partitions are missing LVM signatures
und
** Problems were detected in your disk layout. ...
* Mismatched CHS values.

FAT32 wurde erkannt, aber das angepasste Volume mit LW D: konnte ich nicht speichern. Folglich konnte ich auch nicht neu formatieren und das Volume bootfähig markieren. Immer kam die Meldung "Disk 1 reports a corrupt partition table." dazwischen.

Punkt 4 ist daher irreführend und nicht relevant, das es ja mit Win nicht funktioniert und dieses neu installiert werden müsste.

User avatar
LotharS
Posts: 760
Joined: Sun 29. Dec 2013, 20:07
Location: Düsseldorf

Post by LotharS »

ThomasFrey wrote:
Wed 28. Apr 2021, 22:46
Leider musste ich feststellen, dass es unmöglich ist, neben einem bestehenden Win10 noch ein ArcaOS zu installieren :( Dabei darf dies erwartet werden, meine ich.
Wie bereits gesagt: Selbst wenn es Einem oder Anderem mal irgendwie trickreich für ein Mal gelungen sein sollte, ich würde die Finger davon lassen. Windows 10 umschlingt einen mit mindestens ebensovielen langen Krakenarmen, so jedenfalls mein Eindruck und beim Lesen mancher hilfloser Forenbeiträge woanders. Spätestens beim nächsten Halbjahresupdate...
ArcaOS auf 2. (Basisdaten-)Festplatte könnte aber gehen, dort installiert auf logischem Laufwerk in erweiterter Partition. Ich selbst umgehe das ganze Problem aber mit Virtualisierung, elegant und reicht für meine Belange.

ThomasFrey
Posts: 35
Joined: Fri 2. Apr 2021, 17:29

Post by ThomasFrey »

Hallo Lothar

Im alten PC den ich ersetzen sollte - läuft noch, aber überhitzt ab und zu - habe ich ja eine HD-Schublade für zwei HD's. Eine für eCS und eine für Win7. Da konnte ich elegant wechseln. Win7 brauche ich ja nicht mehr, die habe ich gewiped, in der Hoffnung, ArcaOS darauf zu installieren. Geht aber via USB3/SATA-Adapter auch nicht. Als nächstes werde ich mit ACRONIS Win10 von der SSD auf die HD klonen. Wenn das klappt, kann ich die SSD für ArcaOS wipen.

ThomasFrey
Posts: 35
Joined: Fri 2. Apr 2021, 17:29

Post by ThomasFrey »

Das hat geklappt! :D Das klonen von Win10 funktionierte zwar mit Acronis True Image, aber die "Automatische Korrektur" beim booten nicht. Da musste ich Win10 aus der Cloud neu aufsetzen. Da gingen ein paar wenige Apps verloren, die konnte ich aber nachinstallieren.

Zurück zu ArcaOS ;)
Dieses habe ich nun auch auf der zuvor gewipten SSD installiert. Nun kann ich die ganze Software/2 migrieren.

Besten Dank für Eure Antworten, es hat mir geholfen, das Problem aus einem anderen Blickwinkel zu sehen.

eCSBenutzer
Posts: 294
Joined: Fri 10. Jan 2014, 07:24
Location: 641m ü. NN

Post by eCSBenutzer »

Ich hatte auch schon längere Zeit ein ThinkCentre M93 (ohne P) rumliegen und durch diesen Thread mal Lust bekommen ein AOS 5.0.6 auf einer leeren SSD zu installieren. Lief eigentlich besser als gedacht. Zu der Geschichte mit dem USB-Stick aus #1 - wird ab und zu nicht erkannt: Es ist z.T. nötig, den Stick während des Bootens in Phase 2 zu entfernen und kurz bevor die PM aufgebaut wird wieder reinzustecken. Ansonsten: Netzwerk geht, Sound nicht überprüft - ist für mich nicht wichtig. HDMI-Auflösung ohne Probleme (Panorama). Ob allerdings die 27° CPU-Temperatur stimmen .....Ich habe allerdings noch keine Tuningmaßnahmen durchgeführt. Denn: obwohl ich es nicht unbedingt will denke ich an eine Installation von Win10 auf der gleichen Platte nach.
Frage: Hat das jemand am Laufen - als Win10 und AOS (und ev. Linux - Ubuntu) auf einer Platte? Und wie sieht die Installreihenfolge aus? Es soll wenn möglich AirBoot zum Einsatz kommen. Gerne auch per PN
Schöne Pfingsten :)

ThomasFrey
Posts: 35
Joined: Fri 2. Apr 2021, 17:29

Post by ThomasFrey »

Schau hier:
https://www.os2world.com/wiki/index.php/Windows_10_ArcaOS_Dual_Boot

Viel Erfolg und schöne Pfingsten

ThomasFrey
Posts: 35
Joined: Fri 2. Apr 2021, 17:29

Post by ThomasFrey »

Hallo Alle

Während der Software-Migration habe ich hin und wieder die HDD aus der Drive-Schublade des alten PC genommen und in den SATA-Adapter gesteckt. Die HDD wurde problemlos als Drive E: & F: erkannt. E: ist HPFS- und F: JFS-formatiert. Jetzt funktioniert es plötzlich nicht mehr! E: ist OK, aber bei F: wird ChkDsk aktiviert. Anschliessend erfolgt die Meldung, E: sei nun bereit, JFS also i.O. Aber auf die Dateien kann ich nicht zugreifen. Erst bin ich erschrocken, aber im alten PC ist alles da.

Nun habe ich alles mögliche abgesucht, Config.SYS und Treiber, aber nichts gefunden. Mir ist das schleierhaft, für Hilfe wäre ich dankbar. Ich könnte natürlich auch alles von JFS nach HPFS kopieren, aber dann läuft jedesmal ChkDsk, wenn ich die SATA-Dockingstation einschalte. Natürlich habe ich vor dem Ausschalten die Drives abgemeldet. Die Dockingstation ist via USB3 angeschlossen.

ThomasFrey
Posts: 35
Joined: Fri 2. Apr 2021, 17:29

Post by ThomasFrey »

Konnte das Problem beheben, habe JRescuer von eCo Software drüber laufen lassen.