Installation von Anwendungen mit WarpIn

(DE) System, Installation, Konfiguration, Hardware, Treiber, Netzwerk, Virtualisierung, etc.
(EN) System, Installation, Configuration, Hardware, Drivers, Network, Virtualisation, etc.
Albert
Posts: 37
Joined: Thu 4. Aug 2022, 12:37

Installation von Anwendungen mit WarpIn

Post by Albert »

Liebes Forum,
ich finde in WarpIn keine Möglichkeit, Anwendungen zu installieren Ich sehe unter ArcaOS die Optionen:
  • De-install package
    Verify integrity
    Remove database entry
Was kann ich tun? Danke!

User avatar
LotharS
Posts: 859
Joined: Sun 29. Dec 2013, 20:07
Location: Düsseldorf

Post by LotharS »

Albert wrote:
Fri 30. Sep 2022, 23:56
ich finde in WarpIn keine Möglichkeit, Anwendungen zu installieren ..
Was kann ich tun? Danke!
Sofern die Anwendung als *.wpi-Archiv dahergekommen ist, genügt i.d.R. ein Doppelklick auf diese Installationsdatei, und dann den Anweisungen folgen. Gibt's manchmal als *.exe maskiert.

Oder RTFM :) , den von WarpIn mitgelieferten "User's Guide" lesen ...

User avatar
DonLucio
Posts: 789
Joined: Sun 29. Dec 2013, 01:14
Location: Hamburg

Post by DonLucio »

Albert wrote:
Fri 30. Sep 2022, 23:56
ich finde in WarpIn keine Möglichkeit, Anwendungen zu installieren Ich sehe unter ArcaOS die Optionen:
Ich vermute, hier liegt ein Mißverständnis über die Funktionsweise von WarpIn vor:

Während z.B. der Arca-Installer ("Arca Noae Package Manager") eine Menge von Anwendungen anbietet, aus der der User auswählt, was er installieren / updaten möchte, liegt die Philosophie bei WarpIn anders, wie LotherS schon schreibt: Eine bestimmte Anwendung trägt den WarpIn-Installer quasi schon in sich drin und wird einfach per Doppelklick auf seine Auslieferungs-Datei (*.wpi) aktiviert. Ein in der Windows-Welt üblicher Ansatz.

User avatar
aschn
Posts: 1363
Joined: Wed 25. Dec 2013, 22:47

Post by aschn »

Bei OS/2 wird eine Datei normalerweise nicht aus einer Anwendung heraus geöffnet, obwohl das auch meistens möglich ist. Sie wird als WPS-Objekt über Doppelklick (wie Lothar geschrieben hat) oder über das Kontextmenü geöffnet.

Das erfordert Zuordnungen. Wenn diese existieren, dann ändert sich auch das Dateisymbol auf zu dem Symbol der zuerst zugeordneten Anwendung. Daran (und am Kontextmenü und...) erkennt man, welche Anwendung mit Doppelklick gestartet wird. (Die Zuordnungen zu *.WPI werden mit der WarpIN-Installation gemacht.)

Eine weitere Möglichkeit wäre das Dateiobjekt auf die .exe oder auf ein Programmobjekt davon zu ziehen.

Eine weitere Möglichkeit wäre die Befehlszeile: Hier wird der Dateiname als erster Parameter der .exe übergeben.
Andreas Schnellbacher

Albert
Posts: 37
Joined: Thu 4. Aug 2022, 12:37

Post by Albert »

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten Aber wie gehe ich nun vor? Die Datei irfanview.exe liegt auf dem Desktop.

User avatar
LotharS
Posts: 859
Joined: Sun 29. Dec 2013, 20:07
Location: Düsseldorf

Post by LotharS »

Albert wrote:
Sat 1. Oct 2022, 16:41
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten Aber wie gehe ich nun vor? Die Datei irfanview.exe liegt auf dem Desktop.
Laut anderem Thread soll das unter Odin laufen?!. Dann dürfte hinter der exe kaum ein WPI-Archiv sein. Weiter dann dort...

Albert
Posts: 37
Joined: Thu 4. Aug 2022, 12:37

Post by Albert »

Lothar, du hast recht! Irfan View ist hier falsch.
Ich erwarte so etwas wie einen Linux Paketmanager. In ihm werden mir Applikationen angezeigt, die ich dann installieren kann. Und daher ist für mich die Funktionsweise von WapIn unklar. Ich finde keine Paketquellen und weiß nicht, wie ich die aktualisieren und dann auch downloaden kann.

ThomasFrey
Posts: 147
Joined: Fri 2. Apr 2021, 17:29

Post by ThomasFrey »

Hallo Albert

Mit WPIView kannst Du alle enthaltenen Dateien sichten und auspacken:
https://ecsoft2.org/wpiview

User avatar
LotharS
Posts: 859
Joined: Sun 29. Dec 2013, 20:07
Location: Düsseldorf

Post by LotharS »

Albert wrote:
Sun 2. Oct 2022, 12:20
Lothar, du hast recht! Irfan View ist hier falsch.
Ich erwarte so etwas wie einen Linux Paketmanager. In ihm werden mir Applikationen angezeigt, die ich dann installieren kann. Und daher ist für mich die Funktionsweise von WapIn unklar. Ich finde keine Paketquellen und weiß nicht, wie ich die aktualisieren und dann auch downloaden kann.
Der Unterschied liegt in der "Ahnengalerie":
- ANPM entspringt der Linux-Philosophie von "Anwendungspaketen". Wiederum wie bei Linux: mit jeweils vorbestimmten Zielpfaden für die Installation sowie gleichzeitiger Installation von Abhängigkeiten. Das ist die jüngere Generation und in ArcaOS dabei.
- WarpIn ist eine Erfindung aus der OS/2-Community mit dem Ziel, wenigstens für einen Teil der verstreuten OS/2-Vielfalt ein gemeinsames Installiert-Repository zu haben und auf Doppelklick einen neuen Installer bzw. Update zu starten. Was man konkret braucht, muss man sich halt _suchen_, etwa auf https://ecsoft2.org/ (mit guten Tipps) oder https://hobbes.nmsu.edu/. Manche *.wpi sind durch *.exe maskiert, andere können auch in *.zip stecken. Stammt aus Ende der'90er.
- Zip-Dateien mit eingepacktem Installer, sei es als *exe oder *cmd, oder ohne plus allerhand dazu, gerne tunlichst einer Readme mit ersten wichtigen Infos dazu. Kommen auch als selbstentpackende *exe vor. Gibt's mindestens seitdem es was zum Herunterladen gibt...

Ganz nebenbei: Auch in Linux liegt nicht "alles" in den Standard-Paketquellen der Distro. Gelegentlich hilft google...